Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

PMS - kaum auszuhalten

Letzte Nachricht: 15. Juni 2012 um 11:59
O
ornat_11944856
23.05.12 um 18:45

Liebe Frauen,
ich bin 42 und habe das Gefühl eine Achterbahn durchzumachen jeden Monat. Vor der Menstruation bin ich fast 12 Tage eine Furie. Mein Freund neigt eben auch zu cholerischen Anfällen und da ich seit zwei Jahren in dieser Zeit kein Halten mehr finde - rasten wir Beide aus. Das schaukelt sich so hoch, dass ich Angst habe ich lande noch in der Klinik mit Nervenzusammenbruch. Ich schreie, heule und alles ist unerträglich. Jeder ist gegen mich und ich lege alles auf die Goldwaage. Jedes Wort. Nach Einsetzen der Periode: Friede. Bin zwar nicht 100% glücklich mit meiner Gesamtsituation aber ich bin ruhig und gelassen und etwas zuversichtlicher. Vor der Periode habe ich sogar Suizidgedanken? Das kann doch nicht wahr sein? Wie können Hormone so stark wirken? Ich nehme seit fast 5 Jahren die Pille nicht mehr....Kennt das jemand? Und weiss jemand Rat?

Mehr lesen

A
an0N_1231339599z
24.05.12 um 9:03

Hallo sommerbeere
ich denke schon dass die hormone sehr viel ausmachen können, ich z.b habe den gedanken dass bei mir vielleicht auch mit die hormone an meinen angstzuständen schuld sein könnten.. denn die regelzeit ist die schwerste zeit bei mir überhaupt.

ich nehme an bei dir ist die umstellung von hormonen gerade im gange. warst du schon beim frauenarzt?? die können die hormone ja heute gut bestimmen, ich würde es auch so schildern, dass es besonders zu der zeit dir es sehr schlecht geht. vielleicht findet man eine lösung dafür.

außerdem du schreibst auch dass du seit 5 jahre die pille nicht nimmt.. verhütest du anders oder befindest du dich in der menopause? denn die letztere variante kann auch schon mal viele probleme bereiten von gefühlslage her.. kenne es von meiner mutter.

lg

Gefällt mir

J
jutta_12521544
03.06.12 um 8:38

PMS Klassiker
Hallo Sommerbeere,
das ist ganz klar pms, vom Feinsten. Zur Furie werden, schreibe, unglücklich sein etc., ist alles eine ausgeprägte PMS. Bis zur Menopause warten ist ja wohl keine Alternative. Eines ist ziemich sicher: das auf und ab geht so schnell nicht von alleine weg. So schlimm hab ichs nicht, aber das meiste kenn ich.
Es gibt verschiedene allgemeine Sachen, die mir mein FA empfohlen hat: Koffein möglichst meiden, Stress runterfahren, Bewegung und frische Luft. Wenn Du rauchst: auch das fördert PMS. Zum Stöbern was alles hilft (und was so PMS ausmacht) kann ich Dir diese Seite empfehlen http://praemenstruelles-syndrom.com/ findet man aber bei google auch so schnell. Ich persönlich hatte es mal mit Mönchspfeffer versucht aber mein Zyklus hat sich dadurch total verschoben. Ich probier seit einer Woche das PMS Mittel von amitamin. Ist Borrago oficinalis Öl drin, Vitamine und Kräuter. Soll gut helfen, kann aber noch nichts sagen, die Mittel wirken ja alle erst nach ein paar Monaten.
Ich drücke dir die Daumen!
LG

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
Z
zelde_12160643
15.06.12 um 11:59

Kenne ich nur zuuu gut!
Hallo Sommerbeere! Ich habe auch seit vielen Jahren diese starken PMS-Probleme und kenne mich dann meist selber nicht wieder. Weine oft den ganzen Tag und glaube, die ganze Welt hat sich gegen mich verschworen. Dazu starkes Schwitzen (vor allem nachts!), da muss ich mich oft zweimal umziehen pro Nacht, vor allem am Dekolete im Nacken und im Intimbereich, grauenvoll!
Mein Mann ist zum Glück kein Choleriker, doch er leidet trotzdem immer an meinen Zuständen plus dem schwierigen Verhalten, das ich - nicht mal immer nur vor der REgel, es wird immer ärger, oft auch den ganzen Zyklus hindurch! - dann habe und woran ich nichts, aber schon gar nichts ändern kann!!
Eigentlich dachte ich, ich sei schon im Wechsel, bin schon über 40, doch meine Frauenärztin machte einen Hormontest und meinte, dass ich es überhaupt noch nicht bin. Wieso werden dann diese Zustände immer ärger? Ich habe dann oft ein Gefühl wie ein innerer Druck, der nach außen will, es zerreißt mich fast! Hitzegefühl um die gesamte Haut, also das volle Programm.
Habe auch schon alles ausprobiert, das es gibt, Mönchspfeffer empfahl meine Ärztin, muss ich erst mal noch probieren, das kenne ich noch gar nicht...... Am ehesten halfen mir noch so gemischte homöpathische Frauentropfen der Firma "Apozema", kann aber sein, dass es die nur in Österreich gibt.
Ich fühle auf jeden Fall mit dir, auch wenn ich auch keine berauschen Tipps auf Lager habe.
Liebe Grüße
Empathine

Gefällt mir

Anzeige