Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Plötzlicher kindstot wer hat "erfahrung"?

Plötzlicher kindstot wer hat "erfahrung"?

10. November 2013 um 22:05 Letzte Antwort: 19. September 2014 um 16:33

Hallo zusammen!

Ich habe am 29. Juli meinen Sohn Robin zur Welt gebracht. Eigentlich etwas mehr als einen Monat zu früh, doch war alles in Ordnung und er hatte die perfekten Masse. Wir waren nach kurzer Zeit im KH nach Hause gekommen und es lief alles super. Mein kleiner Schatz war nie krank oder hatte sonstige Auffälligkeiten. Er war ein ganz normales Kind. Doch dann, am 01.10.2013 hat er oft geweint. Deshalb bin ich mit nach kurzer Zeit zum Arzt, weil es bei ihm einfach nicht normal war. Er schickte mich jedoch wieder nach Hause, es war anscheinend nichts zu sehen. Dann, als wir wieder zu Hause waren, habe ich Robin ganz beruhigt in sein Bettchen gelegt und er ist eingeschlafen. Nach einer halben Stunde bin habe ich nach ihm geschaut und da hat er einfach nicht mehr geatmet!!! Ich war völlig verzweifelt und bin es jetzt noch! Ich vermisse den Kleinen so arg!!! Ich kann nicht mehr, alles erinnert mich an ihn. Und mein Mann leidet genau so. Er ist völlig distanziert. Ich weiss nicht wie damit umgehen.

Zu allem hin habe ich heite erfahren, dass ich in der 7. Woche schwanger bin (war nicht so geplant, wir wollten einfach keine zu grossen Abstände) und ich weiss wirklich nicht was machen. Ich kann mich nicht freuen ich habe fürchterliche Angst es meinem Mann zu sagen, vielleicht will er das Kind auch gar nicht. Ich weiss ja selbst nicht was ich will. Ich bin total am Ende.

Ich habe gehofft, dass mir jemand helfen kann, der das oder Ähnliches auch schon durchgemacht hat..?

LG

Mehr lesen

15. November 2013 um 21:19

...
Hallo du!

Über so einen Verlust hinwegzukommen ist nicht leicht...
Gönnt euch genügend Zeit um alles zu verarbeiten, nehmt euch Zeit für euch... Redet miteinander, über euch, über eure Gefühle..
Alles andere kommt von selbst.
Seht das Würmchen als Zeichen von oben zur Wiedergutmachung..
Es soll nicht euer Baby ersetzen, sondern die Chance noch einmal neu anzufangen.

Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. November 2013 um 12:04

Meine Erfährung und Rat
Vertrauen und Handeln sind so wichtig.
In 2004 habe ich meinen Sohn verloren während der Geburt. Ich leide noch immer aber er hat seinen Platz bei mir. Und das Leiden ist nicht mehr so intensiv und lang hinten einander. Ich finde es auch nicht schlimm. Es bleibt immer traurig und heftig zu erleben mussen.
Vertrauen ist eine Entscheidung und deshalb wurde ich an deiner Stelle erzählen in welche Situation ihr jetzt seit. Du brauchst, und deinen Partner auch jetzt auf dich selber auf zu passen. Vielleicht möchtest du öfters zur Arzt, für Kontrolle usw. Stressig wird es bleiben, bis vielleicht zwei Jahre vergangen sind.
Finde Zeit für Trauer, dass braucht ihr Dritt. Und finde Zeit für die Frühling im Leben. Ein neues Leben, ein Kind das Ordnung und Regelmaß bringt im Leben ist sehr heilsam bei Trauer. Ich gunne es ihr zweit.

Grüß,
Monique aus Holland (mein Schrift klappt vielleicht nicht immer).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2013 um 21:06

..
Erstmal vielen Dank an euch für eure Ratschläge und euer Mitgefühl!

Ich habe es mittlerweile meinem Mann gesagt und er hat super darauf reagiert! Er hat mir gesagt "Jetzt bekommt Robin ein Geschwisterchen!" Und dass ich mir keine Gedanken machen soll, denn der Krümel wird nie Robin ersetzten, er wird nur sein Bruder oder seine Schwester..

Bin ab morgen in der 9. SSW und das Herzchen schlägt schön stark. Ich habe schreckliche Angst, dass es schief läuft, doch ich glaube auch nicht, dass es einfacher wird.. Aber das kleine wird eine riesen Hilfe werden, wenn es erstmal da ist..

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. November 2013 um 16:48
In Antwort auf an0N_1230916399z

..
Erstmal vielen Dank an euch für eure Ratschläge und euer Mitgefühl!

Ich habe es mittlerweile meinem Mann gesagt und er hat super darauf reagiert! Er hat mir gesagt "Jetzt bekommt Robin ein Geschwisterchen!" Und dass ich mir keine Gedanken machen soll, denn der Krümel wird nie Robin ersetzten, er wird nur sein Bruder oder seine Schwester..

Bin ab morgen in der 9. SSW und das Herzchen schlägt schön stark. Ich habe schreckliche Angst, dass es schief läuft, doch ich glaube auch nicht, dass es einfacher wird.. Aber das kleine wird eine riesen Hilfe werden, wenn es erstmal da ist..

LG

Toller Bericht, spannende Zeiten
Toll dass deinen Mann und du, diese Zeit zu zweit erleben können. Ihr wird noch oft genug konfrontiert wirden mit Momenten die einen Schmerz-Rand, aber dass wird schon gehen.

Viel Glück und Kraft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. September 2014 um 16:33

Mein größtes Beileid
Das ist ja nun schon fast ein Jahr her.

Genauso wie bei mir. Mein Sohn war schon etwas älter (16Monate). Er war alles für mich, mein ganzer Halt und Stolz. Bei einem Unfall habe ich ihn verloren. Am 22.9.14 ist es bereits ein Jahr her. Jeden Tag frage ich mich, warum sowas passiert. Auch wenn es sich blöd anhört und es nichts besser macht, alles was passiert hat einen Sinn. Selbst wenn uns dabei das Herz rausgerissen wird.
Der Verlust des eigenen Kindes ist das schlimmste was einem passieren kann. Oft habe ich sowas gesehen und gehört, aber nie hätte ich daran gedacht das mir sowas passieren wird. Sowas will man ja nun auch nicht. Ich kann wirklich verstehen wie ihr euch fühlt. Ich hoffe das bei eurem kleinen Neuling alles gut gegangen ist und euch so ein schlimmes Erlebnis nicht nochmal passiert. Ich selbst bin auch wieder schwanger, mit Zwillingen. Mehr als erwartet und gehofft aber da ich viel dafür gebetet habe, weiß ich einfach, dieses Geschenk kommt von meinem kleinen Engel.

Ich möchte aber auch nicht zu viel von mir reden. Einen kleinen Engel hat Gott euch schon genommen und ich wünsche euch alles Glück der Welt das alles was noch kommt, nach euren Vorstellungen verläuft.

LG Aileen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram