Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Phobie vor HIV

Phobie vor HIV

30. Januar 2007 um 18:31

Hallo liebe Leute,

endlich ein Forum indem ich mich traue rein zu schreiben. Also ich habe folgendes Problem: Schon seit meiner Kindheit habe ich eine Phobie vor Krankheiten!Das immer schlimmer wird. Vor allem habe ich angst vor Geschlechtskrankheiten, weshalb ich Sex nie richtig genießen kann, weil mir das immer, trotz Verhütung und neagtiven Test, im Kopf rumschwebt. Mittlweweile schrängt mich meine Angst in weiteren Lebensbereichen ein: Ich mag mich in der Bahn nicht mehr hinsetzten, weil ich angst habe, mich auf eine Spritze zu setzen. (krank ich weiß). Ich habe angst, vor allem flüssigen, roten Nahrungsmitteln, vor allem Ketchup, oder roten Suppen, weil ich denke, dass da vielleicht Blut drin sein könnte...Ich schäme mich, dass hier zu schreiben, aber vielleicht gibt es ja auch Menschen da draußen, die ähnliches erlebt haben und mich verstehen könne.Und vielleicht weiß jemand, was ich tun kann. Ich kann mir meine angst nicht mit meinem eigenen Verstand ausreden! Was soll ich tun? Bitte helft mir! Vielen Dank fürs Lesen.

Mehr lesen

30. Januar 2007 um 23:23

Schonmal
darüber nachgedacht, dem Kerl ein Kondom zu verpassen?
Mit Lümmeltüte gibts kein HIV. So einfach wäre die Lösung.
Eine Spritze sieht man oder bist du blind?
Und Ketchup gibts von Heinz auch in grün...............
(aber dann denkst Du sicher ist Klingonenblut *lol*)
Statt Tomatensuppe isst Du halt Hühnersuppe.
Es gibt für alles eine Lösung.
MSky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2007 um 11:09

Hallo kruemelchen
Die Antwort von der oder dem Msky ist ja wohl ziemlich unverschämt! Wenn man sich hier schon offenbart dann sollten wenigstens nur Leute antworten, die es ernst meinen. Ich habe schon mehrere hiv tests machen lassen weil ich auch ziemliche Angst davor hatte, auch wenn ich Kondome benutzt habe. Ich habe sogar gedacht beim Arzt könnte mir da was passieren. Seit ich jetzt eine längere Beziehung habe, ist diese Angst wie weggeblasen. Ich weiß natürlich nicht ob die nicht irgendwann wiederkommt, dafür habe ich ja noch genügend andere Ängste im Kopf. Ich glaube die Angst vor HIV könnte etwas mit allgemeiner Lebensangst zu tun haben. Vielleicht hast du Angst etwas loszulassen?! Es muss irgendeine Grundangst geben, welche das ist kannst nur du selbst herausfinden. deshalb hast du vielleicht die Angst auf Hiv geschoben, damit sie sich erklären lässt. Verstehst du was ich meine? ist schwer Gedanken in Worte zu fassen. Selbst wenn diese Angst irgendwann verschwindet, wirst du viellicht etwas anderes finden vor dem du dann Angst hast. Also musst du mal in dich sehen und die Grundangst finden. Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen, vielleicht du mir auch? Mein Beitrag ist bei den Antworten an Ypsie.
Viele Grüße und vielleicht bis bald?
Ich denke nochmal nach ob mir noch was einfällt für dich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2007 um 12:16
In Antwort auf ouida_12566304

Hallo kruemelchen
Die Antwort von der oder dem Msky ist ja wohl ziemlich unverschämt! Wenn man sich hier schon offenbart dann sollten wenigstens nur Leute antworten, die es ernst meinen. Ich habe schon mehrere hiv tests machen lassen weil ich auch ziemliche Angst davor hatte, auch wenn ich Kondome benutzt habe. Ich habe sogar gedacht beim Arzt könnte mir da was passieren. Seit ich jetzt eine längere Beziehung habe, ist diese Angst wie weggeblasen. Ich weiß natürlich nicht ob die nicht irgendwann wiederkommt, dafür habe ich ja noch genügend andere Ängste im Kopf. Ich glaube die Angst vor HIV könnte etwas mit allgemeiner Lebensangst zu tun haben. Vielleicht hast du Angst etwas loszulassen?! Es muss irgendeine Grundangst geben, welche das ist kannst nur du selbst herausfinden. deshalb hast du vielleicht die Angst auf Hiv geschoben, damit sie sich erklären lässt. Verstehst du was ich meine? ist schwer Gedanken in Worte zu fassen. Selbst wenn diese Angst irgendwann verschwindet, wirst du viellicht etwas anderes finden vor dem du dann Angst hast. Also musst du mal in dich sehen und die Grundangst finden. Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen, vielleicht du mir auch? Mein Beitrag ist bei den Antworten an Ypsie.
Viele Grüße und vielleicht bis bald?
Ich denke nochmal nach ob mir noch was einfällt für dich

DANKE für Deine Antwort
Hallo liebe simsomy,

Du hast mir auf meinen Beitrag "Phobie vor HIV" geantwotet, ich heiß jetzt nur kruemelchen21, weil ich Probleme mit meiner Anmeldung hatte. konnte mich nicht mehr anmelden,somit habe ich mich nochmal angemeldet. Nicht dass du Dich wunderst.
So, nun zur Nachricht. Danke , dass Du mir geantwortet hast. Es gut gut zu wissen, dass ich nicht allein mit meiner Angst bin. Ich mein, ich weiß , dass es alles übertrieben ist, aber so ist das halt mit Phobien, man bekommt Sie nicht so schnell weg. Um so mehr freut es mich, dass Du deine Angst losgeworden bist. Meinen Glückwunsch für Deine gewonnene Freiheit, ich hoffe, dass ich das auch noch schaffe. Wegen Deinem Problem des Aufschiebens, dass Du im Beitrag Was ist los als Antwort geschrieben hast, kann ich Dich sehr gut verstehen. Ich kenne das von mir selbst. Gerade , wenn man etwas noch nicht kenn, hat man angst, weil man nicht weiß, was auf einen zukommen könnte. Wenn ich vor einer Situation, außer naürlich meine Horror Angst, angst habe, versuche ich mir immer zu sagen, dass ich mutig bin, dass ich das schaffe und dass , je eher ich mich daran wage, um so eher ich es geschafft habe und es mich dann nicht mehr belastet. Und dann greife ich z.B. zum Telefonhörer und rufe an, obwohl ich angst habe. Diese Grundeinstellung ist, denke ich sehr wichtig. Ansonsten könntest Du versuchen dich schrittweise an diese Situation heranzuwagen. Schreibe einmal auf , wovor Du angst hast. Hast Du im Unterbewusstsein vielleicht doch angst, dass es evtl doch Probleme mit Deinem Freund geben könnte und Du dann keine Wohnung mehr hast`? Als nächstes versuchst Du aufzuschreiben, was alles im schlimmsten Fall passieren könnte, wenn du hingehst und kündigst. Und wenn Du möchtest kannst Du ansonsten noch eine Strichliste machen, mit guten und schlechten Eigenschaften des Aufschiebens, um zu bekräftigen, dass du hingehst und kündigst. So kannst Du schrittweise Dich auf diese Situation vorbereiten und und dann dem Vermieter ganz mutig sagen, dass Du kündigst. Wenn Dir Dein Gefühl aber ganz stark vermittelt, dass Du partou nicht kündigen willst, sondern sie erst mal zur Sicherheit behalten willst, dann behalte sie ruhig. Niemand zwingt auszuziehen. Warte dann einfach noch eine Zeit lang und hör auf Dein Herz. Das wird Dir dann sagen, wann Du dich sicher genug dazu fühlst.

Ganz lieben Gruß,

kruemelchen21

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2007 um 20:31

Oh mann
Was soll das denn? Hier hat jemand ernsthafte Sorgen und du hast nichts besseres zu tun als Witze zu machen, nicht gerade sehr niveauvoll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2007 um 20:43

Hallo Kruemelchen

Eigentlich weiß Dein Kopf ja, dass Du Unrecht hast. Jetzt mußt Du es nur noch Deinem Körper beweisen. Ich würde sagen, schnapp Dir eine Freundin und plant einen Ausflug mit der Bahn in eine Stadt, die etwa 2 Stunden entfernt ist. Und dann setzt euch hin, wechselt vielleicht sogar zwischendurch die Plätze.
Was die Lebensmittel angeht: Wie wäre es, wenn Du einmal deinen eigenen Ketchup oder deine eigene Tomatensuppe machst - keine Ahnung wie, das Rezept mußt Du Dir besorgen. Dann wirst du sehen, dass es ja einfach nur Tomaten sind.

Versuche herauszufinden warum Du solche Angst vor Krankheiten hast, vielleicht auch in einer Therapie, hast Du zu viele Berichte gesehen über so etwas, oder einen Film, in dem etwas mit einer HIV-Spritze vorkam. Hast Du einen Todesfall in der Familie gehabt? Oft sind es ganz einfache Ursachen, ich würde Dir wirklich raten vielleicht sogar mal zu einem Therapeuten zu gehen, mit ihm wirst Du dem Hintergrund sicher schnell auf die Schliche kommen.

Wichtig ist soweit ich weiß, dass man sich immer wieder den angst machenden Situationen aussetzt, am besten während man etwas lustiges macht.

Was den Sex angeht würde ich vielleicht Entspannungsübungen mit dem Partner gemeinsam empfehlen, vielleicht z.B. Tantra-Übungen - Bücher gibt es ja überall. Vielleicht auch ein paar schöne erotische Bücher lesen, damit Du erkennst, dass Sex so viel mehr ist.
Wenn er getestet ist, dann kann er kein HIV haben, das weißt du! Dann führe Dich nicht immer wieder selbst hinters Licht!

Viel Glück, Silvie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2009 um 9:54

Hiv phobie
hallo kruemelchen,
leider ist dein beitrag schon etwas älter aber ich muss dir trotzdem schreiben, da ich genau die gleichen änsgte habe wie du. wie geht es dir inzwischen? würde mich freuen, von dir zu lesen.
mia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2010 um 16:57

Ich raffe mich auch mal auf
etwas zu schreiben. ich habe eine höllische angst vor spritzen. impfungen habe ich glaube ich inzwischen im griff aber wnen mir ein arzt blut abnehmen möchte, gehe ich einfach nicht hin.
die vorstellung, dass der blutfluss im arm gestaut wird um eine metallnadel ind einen vene zu stechen und blut da raus zu saugen ist einfach schlimm. ich habe eine therapie angefangen. der therapeut fragte mich etwas, wie es ist wenn ich weiß dass ich bald blut abgenommen bekomme. als antwort erhielt er einen heulkrampf.

dann meinte er, er möchte mal sehen wie ich reagiere wenn er mir blut abnimmt.
er wollte mir in der ersten therapiestunde blut abnehmen. !!
ich habe ja schon blut abgenommen bekommen, die erfahrung habe ich also auch.
ich habe die therapie nah der ersten stunde abgenommen, denn wenn ich mir blut abnehmen lassen könnte (wenn auch nur einmal ) würde ich das doch beim arzt machen, damit der gleich mein blutbild checken kann.

ich bin vom thema abgekommen.

tut mir leid aber ich habe auch eine riesenangst vor blut, vor allem wenn haut aufgeschnitten (am blatt oder mit messer) oder gestochen wird (blutentnahme). ich werde jedes mal ohnmächtig.. hae aber soweit ich weiß keine schlechten erfahrungen..

weiß jemand, wie man ohne hilfe einer therapie damit fertig wird ?




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2010 um 17:00

Kleiner tipp
hast du denn angst vor der krankheit selber? was ist so schlimm an der krankheit? (auf die geschlechtskrankheiten bezogen)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram