Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Persönlichkeitsänderung durch Absetzen der Pille

Persönlichkeitsänderung durch Absetzen der Pille

31. März 2011 um 0:09

Hallo!
Ich bin zur Zeit ziemlich durcheinander und erkenn mich selber nicht wieder. Zum Verständnis. Ich habe die Pille aufgrund von hormonellen Störungen (zuviel Testosteron) mit 16 bekommen. Heute bin ich 24 und habe die pille vor einem halben Jahr abgesetzt, wegen einer Fehleinnahme.
Ich habe in den letzten Jahren einen ziemlichen Hang zu Depressionen gehabt und war allgemein sehr nah am Wasser gebaut und habe in vielen Situationen immer sehr emotional reagiert. Zu emotional meiner Meinung nach.
Nach dem Absetzen hatte ich die Emotionen mehr unter Kontrolle und habe auch allgemein einfach ein ganz neues Lebensgefühl. Ich bin nicht mehr so weinerlich und halte Stress und Druck viel besser aus. Soweit sogut, ist das alles ja noch positiv.
Ich habe seit 3 Jahren einen Freund und die Beziehung war immer sehr harmonisch. Er war mir immer sehr wichtig weil er mich damals ohne es selber zu merken, mich aus einem riesen Tief geholfen hat, indem er für mich da war.
Ich weiss jetzt nicht ob das alles auf die Pille zurückzuführen ist...aber als ich von meiner 5 wöchigen Reise (zu der gleichen Zeit hab ich die Pille abgesetzt) zurückgekommen bin, waren meine Gefühle irgednwie verändert...ich hab sowas wie eine Distanz zu ihm aufgebaut. Und ich weiss nicht warum. Auch sexuell hab ich einfach kein Verlangen mehr. Ich hab auch keine Lust mehr mit ihm zu Kuscheln oder einfach auf dem Sofa zu liegen....viel mehr hab ich lust rauszugehn und mit Freunden feiern zu gehn. Hab gedacht das sei nur eine Phase...aber inzwischen bin ich mir da nicht so sicher. Ich hab in einem Artikel gelesen, dass die Pille Einfluss hat auf die Wahrnehmung der Pheromone des Mannes. Kann es sein, dass ich ihn jetzt einfach nicht mehr "chemisch" attraktiv finde? Hat die Pille wirklich so einen großen Einfluss drauf? Ich bin verzweifelt und würde mich über eure Meinung sehr freuen.

Viele Grüße!!

Mehr lesen

1. April 2011 um 22:41

Hallo!
Das was du schilderst ist auch ein Thema was mich schon lange Zeit interessiert, wo ich aber nie eine verlässliche und korrekte Erklärung erhalten habe.

Bei mir war es ähnlich. Ich habe von 17 bis ca. 20 eine Pillenmarke genommen, von der ich im Nachhinein wohl sagen würde, dass sie mich sehr depressiv und weinerlich gemacht hat.
Auch die Libido hat sich 0 runtergeschraubt. Darunter haben zwei Beziehungen stark gelitten.

Dann habe ich seit 20, zwei Jahre lang eine andere Pille genommen (eine antiandrogene für die Haut).
Ich glaube, die hat sich nicht so stark auf meine Psyche ausgewirkt. Bei der Pille war ich glaub ich ziemlich ich selbst, lebensfroh und stark. Sexuelles Verlangen hat sich auch deutlich verbessert. Ich hatte plötzlich von selbst lust darauf. Was ich jahrelang nicht mehr hatte

Da hab ich auch meinen jetzigen Freund kennengelernt .Es lief immer alles wunderbar. Nun nach ca. 1,5 Jahren musste ich diese Pille absetzen, weil ich ganz plötzlich starke Brustschmerzen davon bekommen hatte.
Jetzt nehme ich die Pille seit 3 Monaten nicht mehr und ich hab das Gefühl, dass ich mich psychisch noch mehr verändert hab. Oo

Als ich meinen Freund kennengelernt hab, war ich verrückt nach ihm. Schmetterlinge im Bauch wie noch nie und ich war so verliebt...

doch jetzt ist dieses Verliebseit irgendwie weg. Es ist, genauso wie du schreibst, so eine art Distanz da. Natürlich schätze ich ihn, weil er so lieb zu mir ist und ein wunderbarer Mensch ist, doch manchmal sehne ich mich nach etwas neuem.
Das habe ich aber erst ca. seit diesen 3 Monaten wo ich die Pille nicht mehr nehme. Zumindest ist es mir in diesem Zusammenhang erst aufgefallen.
Ich habe nun viel mehr Lust neue Leute kennenzulernen, mit anderen Männern zu flirten und auszugehen. Fühl mich viel selbstbewusster.

Man sagt ja oft, nach 18 Monaten ist die Verliebtheit weg. Ob das zutrifft bei mir? oder bei dir?

Zumindest ist es komisch, dass du keine Lust auf Sex hast, normalerweise hört man es immer umgekehrt, dass man unter der Pille keine Lust hat.
Oder liegt es nur an deinem Freund?

Ich denke auch, dass man im Leben sehr unterschiedliche Phasen durchmacht. Du hast dich die letzten Jahre eurer Beziehung sicherlich auch weiterentwickelt und vielleicht schiebst du (wir) die Schuld auf die Pille nur weil es einfacher ist als sich selbst einzugestehen, dass man erwachsener geworden ist und sich geändert hat?!

Ich würde es jedenfalls nicht auf die Schilddrüse schieben ^^



Gefällt mir

5. April 2011 um 23:37

Hallo!
Danke erstmal für eure Antworten.
Also beim Arzt war ich schon. Schilddrüse ist wohl normal. Es wurde auch ein Bluttest gemacht, bei dem eben rauskam, dass ich zuviel Testosteron habe. Das Testosteron macht sich eben bemerkbar, dass ich eben für eine Frau eine etwas unweibliche Behaarung an Brust und Hals bis zum Kinn habe. Es ist nicht viel, aber es knabbert an einem.
Was grad halt schlimm ist. An sich geht es mir jetzt sehr gut, ohne Pille. Ich fühl mich nicht mehr depressiv, weinerlich, etc...Dafür wird die Behaarung aber schlimmer, ich hab keine Lust mehr auf Sex (was wohl eher ungewöhnlich ist ohne Pille) und ich finde meinen Freund nicht mehr männlich genug. Hört sich komisch an...aber ich weiss nicht wie ichs anders beschreiben soll. Ich hätte nie gedacht, dass der eigene Charakter so sehr von den Hormonen gesteuert wird.
Ich weiss eben nicht was ich machen soll. War jetzt bei einer anderen Frauenärztin und die meinte zu meinen WErten, dass man darüber streiten kann, ob man was dagegen unternimmt, weil das wohl leicht über den Grenzwert ist...Tatsache ist aber, dass ich wikrlich Komplexe hab wegen dieser Behaarung...da kann man meiner meinung nach nicht drübert streiten...
Ich fühl mich halt von keinem Arzt...und ich war schon bei einigen...nicht ernst genommen!!!
Ich hab davon gehört dass man gegen das Testosteron mit Cortison vorgehen kann...aber bei Cortison bin ich lieber vorsichtig...ist glaub ich nicht so dolle... Hat da jemand Erfahrung damit?

Viele Grüße!!!

Gefällt mir

6. April 2011 um 12:03

Lasern ist halt kostspielig ....
Aber ich werd mich auf jeden Fall informieren.
Ich hab ja nicht zu wenig Östrogen...sonder zuviel Testosteron...gibt es nicht einen Weg die Ausschüttung von dem männlichen Hormon zu reduzieren?
Ich hab totale Angst, dass Östrogen mich wieder depressiv macht oder weinerlich. Hab da wirklich Panik davor und will das wirklich nciht wieder erleben müssen.

Lg

Gefällt mir

6. April 2011 um 14:00

Bei welcher Krankenkasse...
...bist du? Hab davon noch nichts gehört. Werd mich gleich mal auf der HP umschauen.
Bin eigentlich auch nicht grad derjenige, der einfach Medikamente einnimmt, sobald er n Wehwehchen hat. Im Gegenteil...meine Mutter nennt mich immer ein Dickkopf, weil ich erst nach 4 Tagen was nehm, wenn mein Körper mit der Erkältung oder sonst was selber wirklich nicht fertig wird. Aber ich will endlich einfach mal spontan ein Top mit Ausschnitt anziehen können, ohne mich für die Narben oder Haare schämen zu müssen oder Angst zu haben, dass ich bei der zweistündigen Zupferei eines übersehen hab.
Ist irgendwie ne Zwickmühle.

Lg

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen