Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Perfektionswahn - weiß nicht, wie ich die richtige Lebenseinstellung finden kann

Letzte Nachricht: 8. November 2010 um 20:10
A
an0N_1196660699z
23.10.10 um 18:50

Hallo,
mein Problem habe ich seit ich 15 bin, also seit 15 Jahren...Damals zogen wir in eine andere Stadt und ich wurde in der Schule gemobbt, vielleicht kam alles deshalb so. Es ist schwer zu erklären, ich träume irgendwie von der perfekten Welt, obwohl ich weiß, dass es die natürlich nicht gibt. Alles muss in meiner Vorstellung perfekt sein: von meinem Outfit bis zur Figur bis zum Zuhause. Perfekt sauber und gepflegt. Und ganz streng bin ich mit mir selbst. Mit meiner Art und meinen Gedanken. Ich bin nicht sonderlich schlagfertig und überlege oft hinterher ewig, ob ich in bestimmten Situationen richtig reagiert habe. Überhaupt lasse ich mir sehr leicht die Butter vom Brot nehmen, wirke harmlos, lieb und freundlich, weil ich, wenn ich "Zähne zeige", schnell über's Ziel hinaus schieße und Leute unangemessen verletze. Ich grübel ewig, wie ich bei Leuten ankomme. Ich mache mir viel zu viel Gedanken. Das alles ärgert mich maßlos und ich befördere mich seit ich 15 bin immer in so eine Art "jetzt-ist-mir-noch-alles-scheißegal , aber-ab-morgen-wird-es-besser-Zustand". Ich lebe dann immer in so einer Art gefühltem Provisorium , meine Ernährung und Sport sind mir dann egal und ich ziehe meine schlechtesten Klamotten an, um die anderen für den Tag zu lassen, an dem alles "besser"=perfekt sein wird. Dann fühgle ich mich lockerer, aber auch sehr undankbar, weil ich mir dann ja sage: morgen fängt erst mein richtiges Leben an,in dem ich alles richtig mache: Dann mache ich einen Riesen-Hausputz und sage "ab jetzt bin ich die, die ich sein will, schön, sexy, selbstbewusst, schlagfertig". Dann passiert wieder irgendwas, irgend einer sagt was doofes zu mir und das Kartenhaus stürzt ein: alles ist mir wieder scheißegal. Ich merke hier beim Schreiben, wie gestört sich das alles anhören muss. Und genau so wirke ich auf viele gerade nicht: ich habe unglaublich viele (gute) Freunde, die mich alle schätzen, weil ich so aufgeschlossen und kommunikativ bin, einen guten Charakter habe, aber fordernd und dominant bin ich nun mal nicht und genau diese Leute kommen weiter - im Job und im Leben. Ich traue mich nicht,Leuten die Meinung zu sagen, gehe Konflikten aus dem Weg und träume auch hier von der perfekten Harmonie. Hm, das setzt mich alles so unter Druck. Ich weiß, dass ich einfach diesen Perfektionswahn abstellen muss und dann leichter lebe, aber irgendwie zieht esmir die Kehle zu,wenn ich diese Fluchtmöglichkeit nicht mehr habe. es ist nicht so leicht, die Sache zu erklären, aber vielleicht kennt das jemand wie ich mich fühle oder hat einen guten und vor allem ernstgemeinten Tipp für mich?

Mehr lesen

R
ronny_12504822
23.10.10 um 20:35

Suchst Du Anerkennung ?
Für mich liest sich das ganze so , das Du alles machst um anderen zu gefallen.

Vergess das mal , mach was Dir gefällt.

Und wieso sind andere weiter gekommen als Du ?

Wer will das denn endscheiden ?

Glück kann man nicht in Geld, Beruflichen erfolg etc messen.

Glück kommt von innen aus Dir herraus !

Also mache das was dich Glücklich macht.

lg Mario

Gefällt mir

A
an0N_1196660699z
24.10.10 um 9:49
In Antwort auf ronny_12504822

Suchst Du Anerkennung ?
Für mich liest sich das ganze so , das Du alles machst um anderen zu gefallen.

Vergess das mal , mach was Dir gefällt.

Und wieso sind andere weiter gekommen als Du ?

Wer will das denn endscheiden ?

Glück kann man nicht in Geld, Beruflichen erfolg etc messen.

Glück kommt von innen aus Dir herraus !

Also mache das was dich Glücklich macht.

lg Mario

...
Hallo Mario!
Danke für deine Antwort! Ja,du hast auf jeden Fall recht. Ich suche Anerkennung. Leider tue ich das unbewusst. Obwohl ich weiß, dass das blöd ist, mache ich das weiterhin, versuche, überall mein bestes zu geben. Auch im Job,wenn ich nicht viel gelobt werde vom Chef habe ich direkt Angst, er könnte unzufrieden mit mir sein und es kostet mich demnächst die Kündigung.... es ist fatal: ich hab das allesauch schon genau analysiert,komme aber aus den Verhaltensmustern nicht mehr raus. Versuche ich, rauszukommen, schieße ich wie gesagt über das Ziel hinaus und hab dann Angst vor mir selbst, vor meinen heftigen Reaktionen und meiner Energie. Und Angst davor, gemaßregelt zu werden. Einmal durfte ich mir in der Schule mal anhören, dass ich sehr aggressiv reagiere und das gehört sich doch nicht für ein Mädchen.....
Zja, und so bin ich nun schon über viele Jahre auf der Suche nach dem Glück und mit mir selbst ins Reine zu kommen. Aber wie ich hier gesehen habe, bin ich nicht die Einzige, die sich mit solchen Gedanken trägt.
LG!

Gefällt mir

R
ronny_12504822
24.10.10 um 10:44
In Antwort auf an0N_1196660699z

...
Hallo Mario!
Danke für deine Antwort! Ja,du hast auf jeden Fall recht. Ich suche Anerkennung. Leider tue ich das unbewusst. Obwohl ich weiß, dass das blöd ist, mache ich das weiterhin, versuche, überall mein bestes zu geben. Auch im Job,wenn ich nicht viel gelobt werde vom Chef habe ich direkt Angst, er könnte unzufrieden mit mir sein und es kostet mich demnächst die Kündigung.... es ist fatal: ich hab das allesauch schon genau analysiert,komme aber aus den Verhaltensmustern nicht mehr raus. Versuche ich, rauszukommen, schieße ich wie gesagt über das Ziel hinaus und hab dann Angst vor mir selbst, vor meinen heftigen Reaktionen und meiner Energie. Und Angst davor, gemaßregelt zu werden. Einmal durfte ich mir in der Schule mal anhören, dass ich sehr aggressiv reagiere und das gehört sich doch nicht für ein Mädchen.....
Zja, und so bin ich nun schon über viele Jahre auf der Suche nach dem Glück und mit mir selbst ins Reine zu kommen. Aber wie ich hier gesehen habe, bin ich nicht die Einzige, die sich mit solchen Gedanken trägt.
LG!

Denk anstösse
Da fällt mir ein Gutes Buch ein , was mich zum lachen gebracht hat und auch eine andere Sicht auf manche Dinge im Leben.

Dr. Eckart von Hirschhausen "Glück kommt selten allein"

Und wichtig las Dir nichts einreden von anderen von wegen "gehört sich nicht für ein Mädchen"

Las dich nicht in eine Schablone drücken , leb dein Leben

lg Mario

Gefällt mir

Anzeige
M
maksim_11841240
24.10.10 um 10:55
In Antwort auf an0N_1196660699z

...
Hallo Mario!
Danke für deine Antwort! Ja,du hast auf jeden Fall recht. Ich suche Anerkennung. Leider tue ich das unbewusst. Obwohl ich weiß, dass das blöd ist, mache ich das weiterhin, versuche, überall mein bestes zu geben. Auch im Job,wenn ich nicht viel gelobt werde vom Chef habe ich direkt Angst, er könnte unzufrieden mit mir sein und es kostet mich demnächst die Kündigung.... es ist fatal: ich hab das allesauch schon genau analysiert,komme aber aus den Verhaltensmustern nicht mehr raus. Versuche ich, rauszukommen, schieße ich wie gesagt über das Ziel hinaus und hab dann Angst vor mir selbst, vor meinen heftigen Reaktionen und meiner Energie. Und Angst davor, gemaßregelt zu werden. Einmal durfte ich mir in der Schule mal anhören, dass ich sehr aggressiv reagiere und das gehört sich doch nicht für ein Mädchen.....
Zja, und so bin ich nun schon über viele Jahre auf der Suche nach dem Glück und mit mir selbst ins Reine zu kommen. Aber wie ich hier gesehen habe, bin ich nicht die Einzige, die sich mit solchen Gedanken trägt.
LG!

Mir..
sind deine gedanken nicht fremd. hast du mal darüber nachgedacht, eine therapie zu machen, um deine gedanken/verhaltensmuster zu ändern und mehr selbstvertrauen zu bekommen? mir hat das sehr geholfen, obwohl ich immer mal wieder in diese alten muster verfalle aber wer ist schon perfekt? versuche dich so anzunehmen, wie du bist, dann werden es auch die anderen tun viel glück!!

Gefällt mir

M
maksim_11841240
24.10.10 um 11:15
In Antwort auf maksim_11841240

Mir..
sind deine gedanken nicht fremd. hast du mal darüber nachgedacht, eine therapie zu machen, um deine gedanken/verhaltensmuster zu ändern und mehr selbstvertrauen zu bekommen? mir hat das sehr geholfen, obwohl ich immer mal wieder in diese alten muster verfalle aber wer ist schon perfekt? versuche dich so anzunehmen, wie du bist, dann werden es auch die anderen tun viel glück!!

PS:
weißt du, was mich immer "tröstet" und mir hilft, aus diesem gedankenmuster rauszukommen? dass es garantiert JEDEM menschen so geht, dass er ab und zu zweifel an sich hat!!!

Gefällt mir

O
oral_12470942
28.10.10 um 9:46

Geht mir genauso,
und ich wurde auch gemobbt.

Aber lass Dir gesagt sein: "Es ist unmöglich es allen anderen recht zu machen, und es ist auch nicht Deine Aufgabe"!

Bei mir ist das Beziehungsmäßig ein Problem. Zuerst dachte ich ich kann keine Freundin haben, wenn ich noch zu Hause wohne, dann dachte ich meine Wohnung ist nicht gut genug. Dann habe ich sie renoviert, jetzt ist sie zu klein oder die Lage nicht gut.

Man setzt sich oft Ziele von denen man vorher schon weiß, dass sie unerreichbar sind.
Natürlich ist es die Unzufriedenheit mit dem was man hat, welche einen zu großen Taten verleitet. Ohne Unzufriedenheit wären wir nicht auf dem Mond gelandet und hätten auch kein Antibiotika.
Aber Perfektionismus kann auch zu weit getrieben werden, so wie im zweiten Weltkrieg, als Hitler eine (aus seiner Sicht) perfekte Welt schaffen wollte.

Suche Dir einige Bereiche in Deinem Leben, bei denen Du Dir "erlaubst" nicht perfekt zu sein, und erlaube Dir Bereiche, in denen Du Deinen Perfektionismus ausleben kannst.

Deine momentane "ganz oder gar nicht"-Methode macht Dich auf Dauer nicht glücklich.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
A
an0N_1196660699z
28.10.10 um 21:35

Danke!
Vielen lieben Dank für eure Antworten!
Es ist schön zu lesen, dass ich nicht alleine bin.
Besonders hat mir auch die Idee gefallen, mir Bereiche zu schaffen, in denen ich nicht perfekt sein muss und andere, wo ich es auslebe. Das gefällt mir.
Zu der Frage - nein, in Therapie war ich noch nicht und möchte das auch nicht. Ich kenne durch meinen Bekanntenkreis sehr viele Psychologen und von denen hat fast jeder selbst ein Problem. Ich glaube, den könnte ich nicht vertrauen....
Liebe Grüße!

Gefällt mir

M
maksim_11841240
01.11.10 um 19:51


"so wie andere auf dich wirken so wirkst du auf sie, eigentlich meist harmlos, neutral und oberflächlich"

wieso neutral und oberflächlich

Gefällt mir

Anzeige
E
elvina_12484951
07.11.10 um 13:06

Loslassen
Liebe Zockerin1,

wenn ich Deine Geschichte lese, dann fällt mir auf, dass Du Deine heutige Situation immer wieder mit Deinen Erlebnissen von vor 15 Jahren verknüpfst...wie eine Art "Rattenschwanz", den Du anscheinend hinter Dir her ziehst.

Du hast damit für Dich schon erfolgreich die Ursache gefunden. Die Frage ist, wie wirst Du diesen "Rattenschwanz" los. Nun, Du schreibst selbst, was andere Menschen, Freunde, an Dir schätzen: Deine Aufgeschlossenheit und Kommunikativität. Was würdest Du noch hinzufügen? Wie bist Du, wenn Du Dich glücklich und wohl fühlst? Wenn Du das weißt, dann sei mehr davon...pflege Deine Stärken...fühle das gute Gefühl, dass sie Dir geben... Konzentriere Dich immer mehr darauf und das schlechte Gefühl aus der Schulzeit wird nach und nach verblassen, weil es überhaupt gar keine Rolle mehr spielt...schließlich zählt, was Freunde und Du heute über Dich sagen...

Finde heraus, wohin Du möchtest, formuliere positive Ziele und konzentriere Dich darauf...dann wird auch mehr von dem guten Gefühl kommen und die Zweifel, die Du ja noch aus der Vergangenheit mitziehst, werden verschwinden...Vlt. schreibst Du Deine Geschichte von damals auf und verbrennst Sie oder schließt Sie weg oder vergräbst Sie...so dass Du diese negativen Erfahrungen loslassen kannst, um Dich der Zukunft hinzuwenden....nur einige Ideen, die Vergangenheit loszulassen...sei kreativ und mutig und finde eigene Ideen...finde Deinen Weg....

Ich wünsche Dir Alles Gute...Ich bin überzeugt, Du schaffst das.

Herzliche Grüße,
Mirabar


http://www.eigenenwegfinden.de

Gefällt mir

N
noelle_12354217
08.11.10 um 17:46

Perfekte Welt
Hallo Zockerin,

da du im Go-feminin Forum bist, bis du wahrscheinlich in der Falle hängen geblieben, die uns die Medien, Zeitschriften und die Werbung vorgaukeln! Die perfekte Welt in Harmonie und Einklang mit allem und jeden!

Mein Tip: Beschäftige dich bitte auch mit der anderen Seiten - Nachrichten, ernsthafte Dokumentationen über das Leben anderer Menschen (keine Real-Shows der kommerziellen-Sender), Natur-Sendungen usw. Was du brauchst ist die Abwechslung, nicht nur die Schein-Welt sehen!

Die ist zwar schöner, aber macht auch Probleme, wie du selber spürst!

Meuterei

Gefällt mir

Anzeige
S
sayuri_12672456
08.11.10 um 20:10

Das kenn ich irgendwoher..
Mit 15 war ich auch so!
Angefangen hat es als ich bemerkt habe, das ich dadurch richtige Anerkennung von jeden gekriegt habe. Früher war ich immer nur dieses kleine schüchterne Mädel und jetzt auf einmal wirkte ich schön, selbstbewusst und sicher. Richtig perfekt. Und das hat mir glaube ich gefallen...
Aber ich glaube, diese Perfektion war eine richtige Fassade für mich, um mich zu verstecken. Naja, auf jeden Fall, war ich gar nicht Selbstbewusst und ich habe mich selber nicht geliebt. Und das ist bei dir vielleicht genauso.
Ab dem Augenblick, wo man sich Gedanken macht, wie man es den anderen Gerecht machen kann, wie man den anderen gefällt, ab den Moment, verlierst du dich selber..
Du musst dich finden, dich lieben.
Die Anderen sollen dich nicht mögen, sondern du dich selber.
Außerdem ist das alles bescheuert.. ich meine wer ist schon perfekt auf dieser Welt??

Gefällt mir

Anzeige