Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Paroxetin, wer kennt es? Angsstörung

Paroxetin, wer kennt es? Angsstörung

16. Mai 2006 um 15:44 Letzte Antwort: 14. August 2007 um 13:09

Hallo,
ich hatte ja zuvor über meine Angsstörung berichtet. Nun war ich bei einem Neurologen, der meinte ich bräuchte keine Psychotherapie. Ich solle Paroxetin einnehmen, dass würde mir helfen die Angsstörung weg zu bekommen. Er hat sogar bis Sommer gewettet Was meint Ihr dazu?
Zunächst soll ich eine Woche eine halbe nehmen und danach eine ganze Tablette.
Ich nehme aber zur Zeit seit ca. eine Woche nachts Doxepin 12,5 mg ein, den mir damals ein Internist verschrieben hat. Kann ich nun beide Tabletten gleichzeitig, also Paroxetin tagsüber und Doxepin nachts einnehmen?

Gruss
Sara

Mehr lesen

16. Mai 2006 um 18:45

Nehme Paroxetin!
Hallo!
Ich nehme Paroxetin. Unterstützend zu meiner Therapie!!
Wenn ich Du wäre, würde ich glaub ich den Arzt wechseln, denn so wie Du ihn beschreibst, kommt er mir nicht gerade vertrauensvoll vor!! Für den, der es verträgt, ist Paroxetin ein hilfreiches Mittel, aber ich würde es nicht mit nem anderen Medikament zusammen nehmen!!
Tu aktiv was gegen deine Angst, in jeder Stadt gibt es Angst - Selbsthilfe - Gruppen, wenn Du schon keine Therapie machst. Aber mit Tabletten allein kriegst Du die Angst nicht weg! Hart, aber wahr!!
LG,
lissje

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Mai 2006 um 12:32

...
Vielen Dank für Eure Beiträge und Ratschläge...

Nun bin ich natürlich sehr glücklich darüber, dass ich endlich einen Weg gefunden habe auch ohne Psychotherapie. Also bei mir ist es so, dass meine Angsstörung noch nicht so fortgeschritten ist, ich kann weiterhin aus dem Haus...es ist so, dass plötzlich so eine innere Unruhe auftaucht, dann die Angst...ich war auch gestern bei einer anderen Ärztin, die war der gleichen Meinung, dass ich keine Therapie benötige, sondern zunächst einmal Medikament einnehmen muss. Sie hat mir Citalopram aufgeschrieben, kennt jemand diesen Mittel? Soll ich nun dies oder Paroxetin einnehmen?

Es ist auch so, dass ich auch besorgt bin über die Nebenwirkungen. Besonders auch was es vielleicht später in meinem Hirn verursachen kann!!! Ich greife ja in den Hirnprozess ein. Was sagt Ihr dazu?
Dann mache ich mir auch Gedanken nach dem Absetzen, was danach kommt, z.B. Entzugserscheinungen oder so???

Ach ja, ich nehme ja seit über einer Woche nachts 12,5 mg Doxepin. Seit paar Tagen schwitze ich nun komischerweise...ist das normal?

Gruss
Sara

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Mai 2006 um 12:45
In Antwort auf xanthe_12287407

...
Vielen Dank für Eure Beiträge und Ratschläge...

Nun bin ich natürlich sehr glücklich darüber, dass ich endlich einen Weg gefunden habe auch ohne Psychotherapie. Also bei mir ist es so, dass meine Angsstörung noch nicht so fortgeschritten ist, ich kann weiterhin aus dem Haus...es ist so, dass plötzlich so eine innere Unruhe auftaucht, dann die Angst...ich war auch gestern bei einer anderen Ärztin, die war der gleichen Meinung, dass ich keine Therapie benötige, sondern zunächst einmal Medikament einnehmen muss. Sie hat mir Citalopram aufgeschrieben, kennt jemand diesen Mittel? Soll ich nun dies oder Paroxetin einnehmen?

Es ist auch so, dass ich auch besorgt bin über die Nebenwirkungen. Besonders auch was es vielleicht später in meinem Hirn verursachen kann!!! Ich greife ja in den Hirnprozess ein. Was sagt Ihr dazu?
Dann mache ich mir auch Gedanken nach dem Absetzen, was danach kommt, z.B. Entzugserscheinungen oder so???

Ach ja, ich nehme ja seit über einer Woche nachts 12,5 mg Doxepin. Seit paar Tagen schwitze ich nun komischerweise...ist das normal?

Gruss
Sara

Citalopram
Hallo,

Ich hatte auch Angstattacken, ich bin auch von Pontos nach Pilatus gerannt,mir wurden auch diverse Depressiver verschrieben, unter anderem Citalopram. Ich habe dann endlich eine Psychologin aufgesucht, weil die Nebenwirkungen waren noch heftiger als das was ich hatte. Zum Glück, weil Sie mir geholfen hat, aber unmedikamentös, sie sagte mir es sei schwer aber ich würde es schaffen, kennst Du den Teufelskreis????
Du musst an Dir arbeiten, ohne das kannst Du die Attacken nicht besiegen!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Mai 2006 um 0:10
In Antwort auf xanthe_12287407

...
Vielen Dank für Eure Beiträge und Ratschläge...

Nun bin ich natürlich sehr glücklich darüber, dass ich endlich einen Weg gefunden habe auch ohne Psychotherapie. Also bei mir ist es so, dass meine Angsstörung noch nicht so fortgeschritten ist, ich kann weiterhin aus dem Haus...es ist so, dass plötzlich so eine innere Unruhe auftaucht, dann die Angst...ich war auch gestern bei einer anderen Ärztin, die war der gleichen Meinung, dass ich keine Therapie benötige, sondern zunächst einmal Medikament einnehmen muss. Sie hat mir Citalopram aufgeschrieben, kennt jemand diesen Mittel? Soll ich nun dies oder Paroxetin einnehmen?

Es ist auch so, dass ich auch besorgt bin über die Nebenwirkungen. Besonders auch was es vielleicht später in meinem Hirn verursachen kann!!! Ich greife ja in den Hirnprozess ein. Was sagt Ihr dazu?
Dann mache ich mir auch Gedanken nach dem Absetzen, was danach kommt, z.B. Entzugserscheinungen oder so???

Ach ja, ich nehme ja seit über einer Woche nachts 12,5 mg Doxepin. Seit paar Tagen schwitze ich nun komischerweise...ist das normal?

Gruss
Sara

Citalopram hilft sehr gut!
jedenfalls bei vielen die ich kenne. die nebenwirkungen hören nach 1-3 wochen auf. es macht nicht abhängig, ist aber sehr teuer... desshalb verschreiben viele ärzte lieber paroxetin od. ähnliches.
du weisst, hoffe ich... wer paroxetin nimmt darf keinen tropfen alkohol trinken!
und das mit dem schwitzen, machen fast alle antidepressiva.
du solltest deine meddikamenteneinnahme nur einem arzt deines vertrauens überlassen, nicht mehreren dann fühlst du dich auch sicherer.
liebe grüsse may

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Mai 2006 um 0:49

Paroxetin, wer kennt es? Angsstörung
Hallo Sara,

ich nehme auch Paroxetin, bzw Paroxedura (von Merk Dura) und bin super zufrieden damit Ich nehme eine 20mg Dosierung und fühle mich wunderbar.
Bitte bitte bitte: keine Medikamente durcheinander bringen!!! Bevor du 2 verschiedene Medikamente probierst, solltest du zuerst den Psychiater befragen, wer weisst, ob die beide eine Wechselwirkung haben!
Bei mir hat Paroxedura bereits nach 4 Wochen gewirkt.
Bei einer Sache bin ich aber skeptisch: Medikamente ohne Verhaltenstherapie ist nur die halbe Miete. Eine Angststörung kommt nicht von ungefähr, sie hat immer Gründe und die sollte man auch kennen, um in Zukunft einen Rückfall zu vermeiden.

LG,

Lisa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Mai 2006 um 17:58

Hallo
Ich hab auch Paroxetin genommen und fand sie echt klasse. Das einzige Problem find ich ist beim Absetzen da wars mir bestimmt eine Woche schwindelig, also dann ganz langsam machen. Hatte allerdings Depressionen oder Borderline oder beides, da haben sich die Geister gestritten.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. August 2007 um 13:09

Paroxetin gegen Angststörung
Hallo Sara, Ich leide seit kurzer zeit auch an angststörungen und nehme nun seit 3 wochen paroxetin 25mg.....aber noch immer keine ganze tablette am tag. Hat es bei dir geholfen. Bist du nun angstfrei????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club