Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Papa du fehlst mir so sehr!

Papa du fehlst mir so sehr!

22. August 2017 um 22:45

MWBH
Mitglied


Papa, du fehlst mir23. Mai 2017

Ich weis nicht wo ich anfangen soll. Mein Papa war noch jung. Er war 58 Jahre alt und ich bin die kleinste (19 Jahre )seiner Kinder 

Papa?
Ich weis du hast es nie leicht gehabt. Ich frage mich jeden Tag aufs neue, wo du gerade bist & ob es dir dort oben gut geht. Ich weis auch das jeder Tag immer schwerer für mich wird. Jeder meinte es wird von Tag zu Tag besser, aber das ist nicht der Fall. Es fühlt sich an als ob mir mein eigenes Herz rausgerissen wurde. Ich weis das jeder Tag mehr Leid für mein Herz bedeutet aber genauso bedeutet jeder weitere Tag, einen Tag weniger darauf warten dich wieder zu sehen.
Wenn ich gewusst hätte wie schnell es gehen würde, hätte ich jeden Tag mit dir verbracht. Ich habe das Gefühl wir haben uns viel zu selten gesehen.

es ist schon fast 3 Monate her als du von uns gingst. Als ich die Nachricht bekommen habe war ich grad auf der Arbeit ich wusste das ich nach der Arbeit zu dir fahren sollte weil ich dich besuchen wollte. Doch dann rief mich mein Bruder an, zu dem Zeitpunkt war mir klar das irgendwas mit dir war denn er rief mich nie an, geschweige denn auf der Arbeit. Er sagte es mir und in dem Moment gingen alle Lichter bei mir aus, ich fing an zu zittern und bekam kein einziges Wort raus. Dann wurde ich nachhause gebracht, dort warteten meine Geschwister auf mich. Zuhause war es noch nie so eine Stimmung. Ich bin erstmal in die Arme meiner Schwester gerannt und man merkte das niemand mit der Situation klar kam. Wir sind zu dir gefahren um uns noch einmal von dir zu verabschieden. 
Als ich in dein Zimmer im Pflegeheim kam lagst du da und ich habe nur noch geweint. 
Ich weis das du dich dort nicht wohl gefühlt hast, denn du warst noch jung... Ich weis das du dein ganzes Leben alles für uns Kinder getan hast und uns immer die Liebe geschenkt hast die wir gebraucht haben. Du hast uns beigebracht aufrichtig und ehrlich zu handeln. Dafür danke ich dir...
Aber als ich bei dir war um mich von dir zu verabschieden habe ich gesehen an deinem Blick das du ohne schmerzen und zufrieden von uns gegangen bist. Du wurdest erlöst von all deinem Leid & deinen Schmerzen. Trotz alle dem fehlst du mir unglaublich.

Ich will dich einfach nochmal in den Arm nehmen und mit dir lachen oder einfach nur bei dir sein und kuscheln wie du es früher immer mit mir gemacht hast wenn ich nicht schlafen konnte. 

Ruhe in Frieden Papa
Deine kleine "Prinzessin"




 

Mehr lesen