Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Panische Angst vor Vaterschaft

Panische Angst vor Vaterschaft

6. Juli 2013 um 13:02 Letzte Antwort: 11. Juli 2013 um 18:45

Guten Tag allerseits

Ich habe folgendes "Problem": Meine Freundin musste nach einer Operation zwei Monate lang auf Sex verzichten. Nächste Woche läuft diese Frist ab, und ich hätte allen Grund, mich zu freuen, ihr wieder ganz nahe sein zu dürfen. Nun hat sie mir während der Zeit unserer Abstinenz eröffnet, dass sie unbedingt ein eigenes Kind möchte, und dieser Gedanke macht mir Angst. Wir sind noch kein halbes Jahr zusammen und leben eigentlich eine "Traumbeziehung", aber mir wird immer mehr bewusst, dass ich wahrscheinlich nie eigene Kinder möchte. Nun habe ich ständig Bauchschmerzen und ÜBelkeit, wenn ich an den bevorstehenden Sex denke (wir verhüten mit Kondom), liebe sie aber und möchte sie nicht verlieren ...

Mehr lesen

9. Juli 2013 um 14:19

Wenn Du
weisst, dass Du niemals Kinder möchtest, solltest Du ihr das fairerweise sagen! Überhaupt sollte man das Thema Kinder in einer Beziehung klären.

Hätte sie Dir nicht gesagt, dass sie ein Kind will, hättet ihr doch auch Sex mit Kondom?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Juli 2013 um 16:03

Du solltest ehrlich sein und nicht egoistisch denken
Wenn du kein Kind willst, solltest du ihr das sagen, und wenn du tatsächlich wegen ihr dich doch zu einem Kind hinreissen lassen willst, überleg es dir gut, ein Kind ist kein Spielzeug, und heutzutage sehr teurer Luxus, den du aber dann nicht in die Ecke stellen kannst, oder gewinnbringend verkaufen, wenn du keine Lust mehr hast. Und wenn ihr euch dann doch trennt ist das für ein Kind auch nicht gerade toll. Erziehung eines Kindes ist auch nicht so einfach, also überleg es dir gut. Sehr leicht kann bei kaputten Beziehungen Borderliner oder Narzismus entstehen, auch wenn man das Kind zu sehr verwöhnt und natürlich zu sehr vernachlässigt. Es gibt schon genug Kinder, die unter der Unfähigkeit von Eltern leiden. Und die verhaltenstörungen nehmen auch immer mehr zu und Depressionen gelten auch schon als Volkskrankeit.

Und wenn du dich überforderst fühlst, dann ist es auch sehr wahrscheinlich, dass du dann früher oder später depressiv wirst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2013 um 18:45

Eigentlich gibt es nur 2 Möglichkeiten
Wenn es so sein sollte, dass sie unbedingt Kinder will und du auf
gar keinen Fall,
dann habt ihr einen unlösbaren Interessenkonflikt.

Es gibt langfristig eigentlich nur 2 Lösungen:
1.) Ihr trennt euch, da eure Lebenspläne nicht in die gleiche Richtung gehen
2.) Einer von euch beiden geht nochmal in sich und lenkt ein.

Die größte Chance besteht immer noch, wenn ihr darüber redet.
Vielleicht lässt sich ja ein Kompromiss finden, der die endgültige Entscheidung noch hinauszögert.
Wenn ihr euch dann tatsächlich trennen müsst, ist es im Endeffekt auch besser so, so schmerzlich es klingt.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook