Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Panische Angst vor Schule

Letzte Nachricht: 29. April 2012 um 16:14
S
sigrun_12292343
20.04.12 um 15:49

Hallo zusammen. Ich bin 18 Jahre alt und bin vor 2 Jahren aus der Schule gekommen. Ich hab sozialphobie und dadurch manchmal totale Panikattacken. Die Schule hat damals alles extrem verschlimmert (durch Mobbing, keine Unterstützung durch Lehrer etc...) ich hab danach ein Praktikum in einem Hundesalon gemacht. dort hatte ich zuerst auch Probleme, aber die Leute waren total verständnisvoll.Ich bin damals auch schon lange in psychologischer Behandlung gewesen.Nach dem Praktikum hab ich in einem Restaurant gearbeitet wo ich momentan noch bin. Nun haben Wir (Ich und die Leute im Hundesalon) abgemacht das ich Ende August nochmals ein Praktikum machen darf und danach eine Lehre !!! Aber nun mein Problem. Sie wollen das ich zeitgleich mit dem Praktikum noch die Schule besuche!!! Wenn ich schon nur daran denke wird mir total übel und ich bekomme herzrasen! Hundefriseurin ist mein absoluter Traumberuf und die Leute sind toal lieb da. Aber die Angst nimmt immer wieder überhand...
Ich hab mich damals in der Schule so schlecht gefühlt das ich mich selbstverletzt habe und auch eine zeitlang war ich in der Jugendpsychiatrie. Ich will halt nicht das dass wieder so passiert. Ich hab Angst! Hat vielleicht jemand einen Rat für mich?? Bitte helft mir!

Mehr lesen

A
andrea_12041969
20.04.12 um 16:51

Um die Schule wirst du nicht herumkommen.
Ohne Schule gibt es halt keine Ausbildung. Sie ist aber wichtig. Man kann doch nicht immer mit zu wenig Geld leben. Schön ist doch, dass du unterstützt wirst. Läuft es mal nicht so gut hat man jemanden an den man sich wenden kann. Du bist älter geworden und die Schule wird sich jetzt auch anders darstellen als noch vor 2 Jahren. Ist schon eine Weile her bei mir. Hatte auch Probleme, da ich die Ausbildung spät begonnen habe. Ich dachte mir immer: Ich brauche nur den Schein, der Rest ist egal. Ich habe meine Mitschüler gemieden und siehe da , sie kamen von allein auf mich zu. Es wurde dann auch nett. Ich hab halt versucht immer gut zu sein. Hat Vorteile wenn man 2 Taschenrechner dabei hat und die anderen Keinen.
Ohne, dass du es versuchst wirst du nie herausfinden, ob es nicht doch was für dich ist. Nur Mut...

Gefällt mir

S
sigrun_12292343
20.04.12 um 22:42

Danke
für die schnellen Antworten. Das mit der Therapie hat echt nie etwas gebracht, ich bin etwa 3 Jahre bei der gewesen, aber nichts hat geholfen. Jetzt bin ich in einer Mal und Gestalttherapie und die ist sehr hilfreich. Sie hilft mir die Dinge objektiv zu sehen. Meine Chefin im Hundesalon hat mir die Therapeutin vorgeschlagen, da es eine Freundin von ihr ist. Ich will halt nicht wieder so rüberkommen als wäre ich total bescheuert. Und wenn ich jetzt halt überall wieder erzähle das ich wieder anfange Angst zu bekommen, haben alle wieder das Gefühl, dass es wieder von vorne beginnt. Meine Eltern sind geschieden und ich wohne bei meiner Mutter. Aber sie hat MS (multiple sklerose) und ich hab halt Angst das es ihr dann noch schlechter geht... Ich glaub ich steck echt in einer Zwickmühle... Unsere Familienverhältnisse sind auch total belastend und so. Ich hab halt gedacht, das ich mal mit dem Lehrer spreche und er mir genau sagt, wann ich wo in welchem Zimmer sein muss. Das könnte mir helfen, aber der hat dan sicher das Gefühl das ich total krank bin...
Vieleicht hattet ihr ja auch solche Probleme? Wie habt ihr sie gelöst?

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
L
lean_12471617
29.04.12 um 16:14

Probier mal ganz was anderes:
Wir haben auch ein Mädchen in der Nachbarschaft, welche mit 16 wegen Panik die Schule verlassen hat. Sie war bei sonstwelchen Gehirnklempnern. Mein Freund (54) hatte eine eigenwillige Idee und hat sie zum Probetraining beim Kickboxen mitgenommen.
Es hat sofort funktioniert. Die junge Dame ist dabei geblieben und hat ihre Ängste sehr schnell vergessen.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige