Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Panische Angst vor dem Tod !

Panische Angst vor dem Tod !

9. Januar 2012 um 16:33 Letzte Antwort: 16. November 2017 um 11:12

Hallo,
ich muss mich einfach mal aussprechen. Gestern Abend lag ich im Bett und auf einmal ist mir das Thema Tod durch den Kopf gekommen. Mit einem Schlag wurde mir bewusst das iwann alles vorbei sein wird, ich bekam richtige Panik! Die Vorstellung, in ein schwarzes Nichts zu verschwinden und nie mehr iwas machen zu können macht mich ganz verrückt Ich bin gradmal 18 aber denke öfters darüber nach, doch so panische Angst wie gestern hatte ich noch nie. Die Zeit geht so schnell vorbei und ich kann mir nicht vorstellen, dass ich eines Tages nicht mehr da sein werde. Wem geht es so ähnlich?

Mehr lesen

9. Januar 2012 um 16:41

Bleib entspannt
O,du arme du bist noch so jung,mach dir kein kopf! Leb dein Leben weiter und denk nicht dran!Irgendwan werden wir alle verschwinden,aber es heißt lange noch nicht,dass wir Angst haben müssen.Man muss sich irgendwie auf andere gedanke konzetrieren!Viel glück

4 LikesGefällt mir
10. Januar 2012 um 16:37

Keine Angst
Du musst keine Angst haben , du wirst, wenn es mal soweit ist, in kein schwarzes nichts verschwinden, glaube mir, ich weiß es aus eigener Efahrung.
Versuche deine Gedanken zu kontrollieren, denke bewusst an etwas anderes, an was schönes. Sollten sich die Gedanken nicht verändern, empfehle ich dir eine Hypnosesitzung, In der Regel kann innerhalb einer Sitzung das Problem gelöst werden und zwar ohne Medikamente.

2 LikesGefällt mir
10. Januar 2012 um 17:40
In Antwort auf tomasa_12040437

Keine Angst
Du musst keine Angst haben , du wirst, wenn es mal soweit ist, in kein schwarzes nichts verschwinden, glaube mir, ich weiß es aus eigener Efahrung.
Versuche deine Gedanken zu kontrollieren, denke bewusst an etwas anderes, an was schönes. Sollten sich die Gedanken nicht verändern, empfehle ich dir eine Hypnosesitzung, In der Regel kann innerhalb einer Sitzung das Problem gelöst werden und zwar ohne Medikamente.


Aus eigener Erfahrung? Wie meinst du das? Nahtoderfahrung oder wie

1 LikesGefällt mir
10. Januar 2012 um 19:41
In Antwort auf xylina_12860797


Aus eigener Erfahrung? Wie meinst du das? Nahtoderfahrung oder wie

Erfahrung
Meine Arbeit hat teilweise damit zu tun. Ich selbst führe Reinkarnationen durch und habe auch selbst welche erlebt. Wenn man diese Erfahrung/Erlebnisse mal gesehen und erlebt hat, bekommt man eine andere Einstellung zum Tod. Man möchte natürlich trotzdem nicht früher, als es sein muss sterben, aber wenn es mal soweit ist, ist es evtl. einfacher loszulassen.

1 LikesGefällt mir
11. Januar 2012 um 18:14

Ok
Was weiß denn du? Hast du in diesen Bereichen Erfahrungen gemacht? Wahrscheinlich nicht, aber das macht nichts, es ist ok.

3 LikesGefällt mir
14. Januar 2012 um 10:08

Das Sterben beginnt mit der Geburt
Wir wissen alle, dass wir einmal sterben müssen. Von älteren Menschen weiss ich, dass die Angst vor dem Tod mit zunehmendem Alter geringer wird. In unserem Alter sollte man einfach das Leben geniessen. Es besteht doch gar keine akute Gefahr. Und sollte es doch einmal brenzlig werden, wird man ganz ruhig und denkt: Bald ist die Qual vorbei. Ich spreche hier aus eigener Erfahrung, denn ich wähnte mich einmal in Lebensgefahr (wurde zusammengeschlagen). Aber seitdem geniesse ich mein Leben.

1 LikesGefällt mir
20. Januar 2012 um 23:29

Jap...
..mir geht es auch so!!dann laufen irgendwelche berichte die man vor dem schlafen gar nicht wissen will und dann überkommt es einen!!!denke dann immerdaran
das es meine mom irgendwann nicht mehr gibt und könnte dann nur heulen!!andersrum sagt mein onkel der jetzt kurz vor 90 ist,das er keine lust mehr hat!!das traff mich hart,aber umso mehr ich darüber nachdenke,was dieser mann erlebt hat!!und jetzt wieder erlebt,verstehe ich ihn!!!ich selbst hab ein kind und lebe nicht immer gesund und möchte nicht an krebs hin vegetieren!
dann schnappe ich mir ganz schnell ne kasette von benjamin blümchen und schalte ab!!
und dann denke ich mir leb dein leben so wie du es für richtig hältst!bin derb tätowiert und jeder sagt mir was ist wenn du älter wirst,du wirst nie nen mann finden bla bla,aber es ist mir egal,it is my life!!

Gefällt mir
25. Januar 2012 um 21:05

Nachfrage
Hallo,
wollte mal nachfragen, wie es dir so geht. Haben sich deine Gedanken verändert. Falls nicht, möchte ich dich einladen zu einer Rückführung (genaueres unter www.hypnose-energiearbeit.de) Schon viele haben dadurch die Angst vor dem Tod verloren.

Gefällt mir
26. Januar 2012 um 16:35
In Antwort auf tomasa_12040437

Nachfrage
Hallo,
wollte mal nachfragen, wie es dir so geht. Haben sich deine Gedanken verändert. Falls nicht, möchte ich dich einladen zu einer Rückführung (genaueres unter www.hypnose-energiearbeit.de) Schon viele haben dadurch die Angst vor dem Tod verloren.

Danke
aber es ist zum glück schon besser geworden.. ich denke zwar schon noch darüber nach aber bekomme keine panik mehr wie davor.

Gefällt mir
29. Januar 2012 um 22:45

Kenne es leider zu gut
hey bin auch erst 21 und kenne das aber bestimmt ne nummer härter ich hab immer angst zu sterben und eine schlimme krankheit zu haben und so was! ich hab selbst die symtome dafür wenn es da nach gehen würde wäre ich schon 100 mal tod ! ich hoffe das es bei dir nur eine kleine phase ist und du nicht weiter drüber nachdenkst alles liebe dir

Gefällt mir
8. Februar 2012 um 18:21

Versuch es doch einfach mal
Jeder träumt jede Nacht, wenn es Dir so wichtig ist, dass Du Dich an deine Träume erinnern kannst, ist das ganz einfach. Du musst dir nur vornehmen, bevor du einschläfst, aufzuwachen, sobald Du träumst, funktioniert, allerdings musst Du diesen Traum notieren, da er am Morgen weg ist.

Du glaubst nur an Dinge die erwiesen sind, das ist schade.

Du sagst das Unterbewusstsein erzeugt die Phantasiegebilde. Ist es erwiesen, dass es ein Unterbewusstsein gibt? Wo ist es? Wie sieht es aus? Kann es denken und Geschichten erfinden? Hat es jemals einer gesehen?

Und trotzdem glaubst Du daran.

Wenn ich Rückführungen mache erleben die Klienten unglaubliches. Sie sprechen Sprachen, die sie nie erlernt haben, erzählen von Orten, an denen sie nie gewesen sind. Sind das alles Phantasien des Gehirns, oder des Unterbewussten?

Warum probierst Du es nicht einfach mal aus? Hast Du Angst, dass Du Dinge siehst, die Du Dir nicht erklären kannst?

Vielleicht hilft es Dir ja, eine andere Sichtweise zu bekommen.

Gefällt mir
9. Februar 2012 um 14:47

Keine Angst
Der Tod ist nur ein Übergang, der Körper zerfällt, aber die Seele ist unsterblich und wer sagt, dass Du Deine Liebsten nicht wiedersiehst?
Auf der anderen "Seite", oder vielleicht in Deinem neuen Leben.

Es gibt viele Dinge, die wir uns nicht vorstellen können, weil unser denken sehr eingeschränkt ist. Wir setzen uns mit unseren Denken selber Grenzen, die es gar nicht gibt.

Hätte vor 100 Jahren jemals einer gedacht, dass wir auf den Mond fliegen? Einer schon, oder mehrere, sonst könnten wir nicht hinauffliegen.

Hast Du schon einmal das Wort Seelenverwandter gehört, oder ist Dir schon einmal ein Mensch begegnet, mit dem Du Dich sofort super gut verstanden hast? Vielleicht ist das eine Person aus einem früheren Leben.

Woher kommt Deine Angst, wäre es für Dich nicht Interessant zu erfahren, woher diese herkommt. Ein Mensch hat nicht einfach Angst, es gibt eine Ursache dafür. Vielleicht hast Du diesbezüglich ein Traumatisches Erlebnis gehabt, irgendwann einmal.

Na, ja meine Aufgabe ist es nicht, Dich von irgendetwas zu überzeugen, das will ich auch nicht.

Ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass Dich die Angst wieder verlässt.

Gefällt mir
20. Januar 2017 um 22:25

Hallo!
Mir geht es genauso. Ich will nicht sterben... Aber jeder stirbt. Man weiss von Geburt an dass man wieder stirbt. Das ist das Leben. Niemand, wirklich niemand weiß, was danach ist und deshalb glaube ich niemandem. Ich versuche das zu glauben, was für mich richtig ist. Klar wäre es am schönsten, wenn man nach dem Tod in den Himmel kommt doch das glaubt man doch nur, damit man keine Angst hat oder liege ich da falsch? Ich meine das bin ich! Ich schreibe das hier! Ich lebe! Ich denke! Warum muss ich verschwinden? Warum darf ich nicht wissen, was mit mir passiert? Warum bin ich hier? Was ist vor der Geburt? Bevor ich ein Spermium war? Oder war ich überhaupt ein Spermium? Was ist "nicht-existieren"? Ist es so unvorstellbar das es das überhaupt nicht gibt? Oder ist es wie einschlafen und nicht wieder aufwachen? Ich meine man merkt nicht wie man einschläft. Ich kann nicht sagen: Jetzt schlaf ich ein! 
Warum sollte es beim Tod anders sein? 
Ich wünsche allen da draussen ein schönes Leben und ich wünsche euch, dass ich euer Leben so lebt, wie es euch gefällt! Lasst euch nicht unterkriegen und geniesst euer Leben! ❤

3 LikesGefällt mir
21. Januar 2017 um 9:36

Hi. 
Danke, dass du die Frage reingestellt hast. Mir geht es genau so. Ne Freundin hat mich auf den gedanken gebracht, wo ich 15 oder 16 war. Seitdem fällt mir das einschlafen schwer. Ohne Fernsehen mit familienfreundlichen DVDs. Ich bin jetzt 26. Ich dachte nach dem Kinder kriegen wird es besser. Aber nichts. Wenn ich mich richtig reindenke, bekomme ich Herzrasen und Panik. 
Ich versuche jetzt Christ zu werden. Wenn ich glaube zu Gott zu kommen, dann wird es vielleicht verschwinden. 

Abervielleicht wird es auch mit dem Alter. Ich vergleiche das mit ner Schwangerschaft. Am Anfang hat man solche Angst vor der geburt, dass man dasc Kind für immer im Bauch haben möchte. Am ende der Schwangerschaft sagt man, die Geburt wird schon werden. Man will das es zu ende ist.

Lg

Gefällt mir
6. April 2017 um 11:31
In Antwort auf xylina_12860797

Hallo,
ich muss mich einfach mal aussprechen. Gestern Abend lag ich im Bett und auf einmal ist mir das Thema Tod durch den Kopf gekommen. Mit einem Schlag wurde mir bewusst das iwann alles vorbei sein wird, ich bekam richtige Panik! Die Vorstellung, in ein schwarzes Nichts zu verschwinden und nie mehr iwas machen zu können macht mich ganz verrückt Ich bin gradmal 18 aber denke öfters darüber nach, doch so panische Angst wie gestern hatte ich noch nie. Die Zeit geht so schnell vorbei und ich kann mir nicht vorstellen, dass ich eines Tages nicht mehr da sein werde. Wem geht es so ähnlich?

Hey strongpassion2,

ich kann dich gut verstehen.

Mir ging es auch ähnlich. Und ich kenne diese furchterregende Vorstellung vom "schwarzen Nichts". Aber ich habe sie überwunden...

Die meisten Menschen denken an dieses schwarze Nichts, wenn sie an den Tod denken. Das Problem ist aber, dass sie sich intuitiv vorstellen, dass sie selbst immer noch als Person oder Persönlichkeit in diesem schwarzen Nichts gefangen sind... für immer. Das ist aber nicht so! (Sonst könntest du dich auch an ein schwarzes Nichts vor deiner geburt erinnern )

Nach dem Tod gibt es kein "Ich" mehr, das irgendwo gefangen sein könnte.

Das ist die schlechte und gleichzeitig auch die gute Nachricht! Denn das "Ich", mit dem wir uns zu Lebzeiten identifizieren ist nur ein Teil unserer Existenz. Es gibt noch einen weiteren Teil und der ist bedeuten größer.

Falls dich oder jemand anderen das Thema näher interessiert:

Ich habe hier einen Artikel geschrieben mit über 40 beruhigenden Gründen, keine Angst mehr vor dem Tod zu haben

Da ist für jeden was dabei. Ich hoffe, er hilft auch dir!

Liebe Grüße

Norman

Gefällt mir
6. April 2017 um 18:52
In Antwort auf xylina_12860797

Hallo,
ich muss mich einfach mal aussprechen. Gestern Abend lag ich im Bett und auf einmal ist mir das Thema Tod durch den Kopf gekommen. Mit einem Schlag wurde mir bewusst das iwann alles vorbei sein wird, ich bekam richtige Panik! Die Vorstellung, in ein schwarzes Nichts zu verschwinden und nie mehr iwas machen zu können macht mich ganz verrückt Ich bin gradmal 18 aber denke öfters darüber nach, doch so panische Angst wie gestern hatte ich noch nie. Die Zeit geht so schnell vorbei und ich kann mir nicht vorstellen, dass ich eines Tages nicht mehr da sein werde. Wem geht es so ähnlich?

Hey strongpassion2,

ich kann dich gut verstehen.

Mir ging es auch ähnlich. Und ich kenne diese furchterregende Vorstellung vom "schwarzen Nichts". Aber ich habe sie überwunden...

Die meisten Menschen denken an dieses schwarze Nichts, wenn sie an den Tod denken. Das Problem ist aber, dass sie sich intuitiv vorstellen, dass sie selbst immer noch als Person oder Persönlichkeit in diesem schwarzen Nichts gefangen sind... für immer. Das ist aber nicht so! (Sonst könntest du dich auch an ein schwarzes Nichts vor deiner geburt erinnern )

Nach dem Tod gibt es kein "Ich" mehr, das irgendwo gefangen sein könnte.

Das ist die schlechte und gleichzeitig auch die gute Nachricht! Denn das "Ich", mit dem wir uns zu Lebzeiten identifizieren ist nur ein Teil unserer Existenz. Es gibt noch einen weiteren Teil und der ist bedeuten größer.

Falls dich oder jemand anderen das Thema näher interessiert:

Ich habe hier einen Artikel geschrieben mit über 40 beruhigenden Gründen, keine Angst mehr vor dem Tod zu haben

Da ist für jeden was dabei. Ich hoffe, er hilft auch dir!

Liebe Grüße

Norman
 

Gefällt mir
6. April 2017 um 18:54

Sorry für den doppelten Eintrag!

Beim ersten Mal kam eine Fehlermeldung und ich dachte, es hätte nicht funktioniert.

Einfach einmal überlesen

LG Norman

Gefällt mir
16. November 2017 um 11:12
In Antwort auf xylina_12860797

Hallo,
ich muss mich einfach mal aussprechen. Gestern Abend lag ich im Bett und auf einmal ist mir das Thema Tod durch den Kopf gekommen. Mit einem Schlag wurde mir bewusst das iwann alles vorbei sein wird, ich bekam richtige Panik! Die Vorstellung, in ein schwarzes Nichts zu verschwinden und nie mehr iwas machen zu können macht mich ganz verrückt Ich bin gradmal 18 aber denke öfters darüber nach, doch so panische Angst wie gestern hatte ich noch nie. Die Zeit geht so schnell vorbei und ich kann mir nicht vorstellen, dass ich eines Tages nicht mehr da sein werde. Wem geht es so ähnlich?

Ich kann Dich sehr gut verstehen, mir geht es genau so. Ich kann mit niemanden drüber sprechen der es wirklich versteht. Ich hab Angst wenn ich tot bin das alles schwarz und dunkel ist. Das ich nichts mehr höhren, oder irgendwas anderes erleben kann. Die Panik die daraus entsteht ist fast unerträglich. Ich weiß man kann so eine Angst nicht einfach verdrängen, es belastet mich, zu wissen irgendwann mal tot zu sein. Ich kann Dich gut verstehen... 

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers