Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Panikstörung Fehlgeburt Angst vor der Narkose

Panikstörung Fehlgeburt Angst vor der Narkose

7. Dezember 2006 um 15:26 Letzte Antwort: 13. Dezember 2006 um 15:28

Hallo ihr lieben vor ein paar Tagen hatte ich hier rein geschrieben das ich Schwanger bin und Panikstörungen habe und das es sehr schwer wäre. Jetzt habe ich gestern erfahren das ich mein Baby verloen habe un ich ausgescharbt werden muß aber ich habe panische Angst vor der Narkose und wollte warten das es von alleine abgeht aber die Ärtzte schließen auch eine Eileiterschwangerschaft nicht aus ich habe einfach nur noch Angst eine Attacke nach der anderen was soll ich bloß machen hat einer einen Rat

Danke

Mehr lesen

8. Dezember 2006 um 18:51

Scheisse...
weiss nicht was ich sagen soll....was die pa angeht geh zum Hausarzt oder lass dir eilig ein termin beim psychotherapeuten geben u dir vorrübergehend was verschreiben ca.2wochen....und danach schauen ,schaust du weiter.was die narkose angeht ist es typisch für pa menschen,auch da kannt u dir was gegn diese schlimmen ängste geben lassen oder es so duchstehen,bleibt dir überlassen......
ich wünche dir alle kraft,allen mut,alle zeit der welt!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Dezember 2006 um 18:53
In Antwort auf wally_11909631

Scheisse...
weiss nicht was ich sagen soll....was die pa angeht geh zum Hausarzt oder lass dir eilig ein termin beim psychotherapeuten geben u dir vorrübergehend was verschreiben ca.2wochen....und danach schauen ,schaust du weiter.was die narkose angeht ist es typisch für pa menschen,auch da kannt u dir was gegn diese schlimmen ängste geben lassen oder es so duchstehen,bleibt dir überlassen......
ich wünche dir alle kraft,allen mut,alle zeit der welt!!!

Ach
übrigens sehe ich das die nachricht von gestern ist,meld dich mal.ich wollte heute was zum thema hämeopathi schreiben aber darüber können wir ja später reden.....meld dich einfach wenn du magst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Dezember 2006 um 10:23
In Antwort auf wally_11909631

Ach
übrigens sehe ich das die nachricht von gestern ist,meld dich mal.ich wollte heute was zum thema hämeopathi schreiben aber darüber können wir ja später reden.....meld dich einfach wenn du magst

Hallo Sofican
Hätte mich gern früher gemeldet, aber ich habe leider mein Baby verloren war Getsern im Krankenhaus und wurde Ausgescharbt. Verstehe das alles nicht ist jetzt schon das zweite mal in einem halben Jahr bin einfach fertig warum nur. Jetzt habe ich Angst das es mir Psychisch noch schlechter geht ich möchte nicht schon wieder den ganzen Tag unter den Panikattacken leiden ich habe zwar keine Angst mehr davor aber sie sind halt sehr nervig und anstrengend.
Wenn du magst kannst du mir ja trotzdem schreiben was du so heraus gefunden hast, wir möchten es irgend wann noch mal versuchen, wir wollen uns erst noch mal untersuchen lassen und dann wäre es ja gut zu wissen was man machen kann.
Ich danke dir und wünsch dir alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Dezember 2006 um 10:28
In Antwort auf wally_11909631

Scheisse...
weiss nicht was ich sagen soll....was die pa angeht geh zum Hausarzt oder lass dir eilig ein termin beim psychotherapeuten geben u dir vorrübergehend was verschreiben ca.2wochen....und danach schauen ,schaust du weiter.was die narkose angeht ist es typisch für pa menschen,auch da kannt u dir was gegn diese schlimmen ängste geben lassen oder es so duchstehen,bleibt dir überlassen......
ich wünche dir alle kraft,allen mut,alle zeit der welt!!!

Seh jetzt erst das du schon gelesen hast was passiert ist
der narkosearzt hatte mir eine starke Beruhigungstablette gegeben mir war alles egal und ich war total weg getreten was auch besser so war. habe alles gut überstanden außer der seeliche Schmerz aber bin ja in Therapie und fahre am Freitag zur Psychologin hoffe es geht dann einiger maßen
Bis dann kannst dich ja melden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Dezember 2006 um 14:38
In Antwort auf etel_12663741

Hallo Sofican
Hätte mich gern früher gemeldet, aber ich habe leider mein Baby verloren war Getsern im Krankenhaus und wurde Ausgescharbt. Verstehe das alles nicht ist jetzt schon das zweite mal in einem halben Jahr bin einfach fertig warum nur. Jetzt habe ich Angst das es mir Psychisch noch schlechter geht ich möchte nicht schon wieder den ganzen Tag unter den Panikattacken leiden ich habe zwar keine Angst mehr davor aber sie sind halt sehr nervig und anstrengend.
Wenn du magst kannst du mir ja trotzdem schreiben was du so heraus gefunden hast, wir möchten es irgend wann noch mal versuchen, wir wollen uns erst noch mal untersuchen lassen und dann wäre es ja gut zu wissen was man machen kann.
Ich danke dir und wünsch dir alles Gute

Ach menno
wie gesagt weiss immer noch nicht was ich sagen soll,ausser das es mir leid tut.......die ängste die du jetzt hast sind veständlich u auch die angst das es schlimmer werden könnte mit den panikattacken,aber wie gesagt es gibt zwei möglichkeiten:entweder stehst du das so durch oder du lässt dir was vorrübergehend verscheiben!entweder was vom psychotherapeuten oder vom hämeopaten!?die entscheidung bleibt bei dir.......und als nächstes würde ich an eurer stelle auch erstmal abklären lassen warum es mit der ss bei dir /euch nicht klappt,bevor du noch mehr entteuschungen erlebst.ich glaube damit hast du dann schonmal ein anfang.......
schreib ruhig wenn dir danach ist ,ich versuch auch so schnell wie möglich zu antworten
wünsche dir alle kraft der welt und vergiss nicht so schwer es sein mag daran zu glauben ,aber auch das wird vorübergehen.......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Dezember 2006 um 14:54
In Antwort auf wally_11909631

Ach menno
wie gesagt weiss immer noch nicht was ich sagen soll,ausser das es mir leid tut.......die ängste die du jetzt hast sind veständlich u auch die angst das es schlimmer werden könnte mit den panikattacken,aber wie gesagt es gibt zwei möglichkeiten:entweder stehst du das so durch oder du lässt dir was vorrübergehend verscheiben!entweder was vom psychotherapeuten oder vom hämeopaten!?die entscheidung bleibt bei dir.......und als nächstes würde ich an eurer stelle auch erstmal abklären lassen warum es mit der ss bei dir /euch nicht klappt,bevor du noch mehr entteuschungen erlebst.ich glaube damit hast du dann schonmal ein anfang.......
schreib ruhig wenn dir danach ist ,ich versuch auch so schnell wie möglich zu antworten
wünsche dir alle kraft der welt und vergiss nicht so schwer es sein mag daran zu glauben ,aber auch das wird vorübergehen.......

Hallo
danke dir für die Antwort, habe im Januar einen Termin bei der Neurologin lass mir dann erst mal ein Pflanzlisches Antidepressiva verschreiben ja und Untersuchen lassen wir uns auch damit man sicher gehen kann das es nicht an uns gelegen hat.
Nur die Panikattacken machen mir zu schaffen, wollte mich eben etwas hin legen weil ich noch erschöpft bin aber nach einer halben Stunde konnte ich schon aufstehen weil ich so ein starkes Herzrasen hatte mit dem Einatmen habe ich auch probleme manchmal habe ich das Gefühl als könnte ich nicht richtig einatmen aber du kennst das ja bestimmt, ich habe mir schon gedacht das es jetzt wieder etwas schlimmer wird. Ich hoffe ich bekomme es bald in den griff. Was macht denn dein Baby kannst du es schon Strampeln fühlen? Hast du nicht so große Glücksgefühle das die Panik vielleicht etwas schwächer wird?
bis dann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Dezember 2006 um 18:27
In Antwort auf etel_12663741

Hallo
danke dir für die Antwort, habe im Januar einen Termin bei der Neurologin lass mir dann erst mal ein Pflanzlisches Antidepressiva verschreiben ja und Untersuchen lassen wir uns auch damit man sicher gehen kann das es nicht an uns gelegen hat.
Nur die Panikattacken machen mir zu schaffen, wollte mich eben etwas hin legen weil ich noch erschöpft bin aber nach einer halben Stunde konnte ich schon aufstehen weil ich so ein starkes Herzrasen hatte mit dem Einatmen habe ich auch probleme manchmal habe ich das Gefühl als könnte ich nicht richtig einatmen aber du kennst das ja bestimmt, ich habe mir schon gedacht das es jetzt wieder etwas schlimmer wird. Ich hoffe ich bekomme es bald in den griff. Was macht denn dein Baby kannst du es schon Strampeln fühlen? Hast du nicht so große Glücksgefühle das die Panik vielleicht etwas schwächer wird?
bis dann

Da gibt es was,was ich icht verstehe
was willst du denn beim neurologen,bist du nicht eh beim psychotherapeuten????der,die kann dir auch was verschreiben,oder du gehst zum naturheilkundemenschen......bachblüten sollen auch sehr hilfreich sein bei panikattacken hat mir gestern erst mein psychotherapeut vorgeschlagen u das ist einer der absolut gegen medis ist soweit es sich vermeiden lässt natürlich.....ein harter was das angeht aber guuuutttt.......naja wie auch immer ich hoffe das du den richtigen weg findest...was mich angeht ,ja ich spüre meine kleine schon länger u es macht mich wenn ich nicht gerade mitten drinn bin sehr glücklich.wie du weisst habe ich auch seit einigen wochen panikattacken,durch die hormone bedingt u noch so ein paar andere kleinigkeiten.....ich weiss wie hart es ist das durchzustehen,man denkt es nimmt gar nie ein ende und diese palette der ganzen symptome.....aber so ist es nun mal wir müssen uns derer annehmen und die angst als freund sehen u immer wieder daran arbeiten,immer wieder rückschläge einnehmen bis irgendwann die panik merkt ,huch die kann ich garnicht mehr so ärgern wie ich will,das macht kein spass ich gehe......es hört sich sehr unwahrscheinlich an das dir das passiert ich weiss,aber glaube mir es wird passieren.die attacken kommen ja nicht weil du organisch krank bist oder aus purer langeweile,du bist ja auch nicht gestig verwirrt sondern einfach nur emotional verwirrt.deine aufgabe ist es raus zu bekommen was dich emotional alles verwirrt u was du dagegn tuen kannst.u dabei bist du ja gerade,du bist auf dem weg es zu suchen u zu finden u zu behandeln und dass das nichr einfach ist,ist klar,sowas geht keinem leicht von der hand.....schau es gibt menshen die haben wie wir panikattacken ,andere wiederum depressionen,andere fressatacken u andere magersucht usw......was ich sagen will jeder hat sein päckchen,der eine mehr der andere weniger aber wir alle müssen da durch ,das ist das leben....es ist zu schön um es einfach aufzugeben.......du schaffst das,aber regel erstmal ab warum du immerwieder eine fg hast u dann kannst du immer noch ein erneuten start wagen....weisst du eigentlich was du machen musst wenn du gerade mitten in der attcke steckst?????????????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Dezember 2006 um 19:13
In Antwort auf wally_11909631

Da gibt es was,was ich icht verstehe
was willst du denn beim neurologen,bist du nicht eh beim psychotherapeuten????der,die kann dir auch was verschreiben,oder du gehst zum naturheilkundemenschen......bachblüten sollen auch sehr hilfreich sein bei panikattacken hat mir gestern erst mein psychotherapeut vorgeschlagen u das ist einer der absolut gegen medis ist soweit es sich vermeiden lässt natürlich.....ein harter was das angeht aber guuuutttt.......naja wie auch immer ich hoffe das du den richtigen weg findest...was mich angeht ,ja ich spüre meine kleine schon länger u es macht mich wenn ich nicht gerade mitten drinn bin sehr glücklich.wie du weisst habe ich auch seit einigen wochen panikattacken,durch die hormone bedingt u noch so ein paar andere kleinigkeiten.....ich weiss wie hart es ist das durchzustehen,man denkt es nimmt gar nie ein ende und diese palette der ganzen symptome.....aber so ist es nun mal wir müssen uns derer annehmen und die angst als freund sehen u immer wieder daran arbeiten,immer wieder rückschläge einnehmen bis irgendwann die panik merkt ,huch die kann ich garnicht mehr so ärgern wie ich will,das macht kein spass ich gehe......es hört sich sehr unwahrscheinlich an das dir das passiert ich weiss,aber glaube mir es wird passieren.die attacken kommen ja nicht weil du organisch krank bist oder aus purer langeweile,du bist ja auch nicht gestig verwirrt sondern einfach nur emotional verwirrt.deine aufgabe ist es raus zu bekommen was dich emotional alles verwirrt u was du dagegn tuen kannst.u dabei bist du ja gerade,du bist auf dem weg es zu suchen u zu finden u zu behandeln und dass das nichr einfach ist,ist klar,sowas geht keinem leicht von der hand.....schau es gibt menshen die haben wie wir panikattacken ,andere wiederum depressionen,andere fressatacken u andere magersucht usw......was ich sagen will jeder hat sein päckchen,der eine mehr der andere weniger aber wir alle müssen da durch ,das ist das leben....es ist zu schön um es einfach aufzugeben.......du schaffst das,aber regel erstmal ab warum du immerwieder eine fg hast u dann kannst du immer noch ein erneuten start wagen....weisst du eigentlich was du machen musst wenn du gerade mitten in der attcke steckst?????????????

Ja ich bin schon bei einer psychotherapeutin
aber sie verschreibt keine Medikamente und ich bin bei einer ganz lieben Neurologin die ist genauso gegen Antidepressiva wie ich aber es gibt ja etwas Pflanzliches was nicht so stark ist und schon garnicht abhängig macht.
Was die Panikattacken selber betreffen wie du schon sagst sie sind hart durch zustehen, wenn ich eine habe (manchmal ein paar mal am Tag) dann versuche ich mich damit zu beruhigen in dem ich mir sage, ...das ist nicht schlimm dir kann nichts passieren das hört gleich wieder auf ... und dann versuche ich zu entspannen, wenn das nicht klappt dann versuche ich mich ab zulenken in dem ich was weg räume oder Musik an mache und anfange mit zu singen manchmal hilft es, am meisten hilft mir mein Freund er geht mit mir dann meistens Spazieren oder wenn wir Abends im Bett liegen dann streichelt er mir immer bis ich einschlafe über den Kopf und versucht das ich mich entspanne aber er muß ja auch Arbeiten also hilft da nur meistens das obere, wie machst du das denn so? Vielleicht hast du ein paar Tricks die für mich hilfreich wären manchmal hilft mir auch Baden aber das kann ich leider seit den Panikattacken auch nur noch 20 minuten aushalten früher war ich eine richtige Baderatte.
Ich habe mitlerweile gelernt wie du schon geschrieben hast die Panik als Freund zu sehen und dadurch ist sie Tatsächlich nicht mehr so stark und so lange wie am Anfang deshalb habe ich wie du die Hoffnung das sie merkt das ich stärker bin als sie und das sie vielleicht endlich aus meinem Leben verschwindet, ich hoffe das passiert schnell denn mein Freund und mein Sohn (7 Jahre) leiden schon ziemlich unter dieser Situation. Wie geht denn dein Partner damit um, wenn ich fragen darf?
Leider habe ich oft Starke Depressionen deshalb auch das Pflanzliche Antidepressiva was ich haben möchte, es ist manchmal richtig schlimm ich kann dann über garnichts Lachen bin völlig Lustlos alles empfinde ich für Traurig und Sinnlos das ist ganz furchtbar dann versuche ich mit aller kraft daraus zu kommen schaue viele Comedie Shows im Fernsehen an oder Spiele lustige Gesellschaftsspiele mit meiner Familie denn jedes kleine Lächeln steigt ja die Stimmung, heute ist wieder einer dieser Tage wo es mir schlecht geht aber das ist ja im moment normal ich hoffe das es trotz dieser schlimmen Situation nicht eskaliert und ich nicht Wochen depressionen bekomme, das kann ich garnicht gebrauchen um so schlimmer die Depressionen um so häufiger und um so schlimmer die Panikattacken, hast du auch manchmal Depressionen sie gehören ja auch zu den Symptomen der Panikstörung dazu?
Naja höre jetzt mal auf zu schreiben habe einen riesen Roman geschrieben, hat aber irgendwie gut getan, würde mich freuen wenn du dich meldest.
Liebe Grüße Isabella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Dezember 2006 um 20:28
In Antwort auf etel_12663741

Ja ich bin schon bei einer psychotherapeutin
aber sie verschreibt keine Medikamente und ich bin bei einer ganz lieben Neurologin die ist genauso gegen Antidepressiva wie ich aber es gibt ja etwas Pflanzliches was nicht so stark ist und schon garnicht abhängig macht.
Was die Panikattacken selber betreffen wie du schon sagst sie sind hart durch zustehen, wenn ich eine habe (manchmal ein paar mal am Tag) dann versuche ich mich damit zu beruhigen in dem ich mir sage, ...das ist nicht schlimm dir kann nichts passieren das hört gleich wieder auf ... und dann versuche ich zu entspannen, wenn das nicht klappt dann versuche ich mich ab zulenken in dem ich was weg räume oder Musik an mache und anfange mit zu singen manchmal hilft es, am meisten hilft mir mein Freund er geht mit mir dann meistens Spazieren oder wenn wir Abends im Bett liegen dann streichelt er mir immer bis ich einschlafe über den Kopf und versucht das ich mich entspanne aber er muß ja auch Arbeiten also hilft da nur meistens das obere, wie machst du das denn so? Vielleicht hast du ein paar Tricks die für mich hilfreich wären manchmal hilft mir auch Baden aber das kann ich leider seit den Panikattacken auch nur noch 20 minuten aushalten früher war ich eine richtige Baderatte.
Ich habe mitlerweile gelernt wie du schon geschrieben hast die Panik als Freund zu sehen und dadurch ist sie Tatsächlich nicht mehr so stark und so lange wie am Anfang deshalb habe ich wie du die Hoffnung das sie merkt das ich stärker bin als sie und das sie vielleicht endlich aus meinem Leben verschwindet, ich hoffe das passiert schnell denn mein Freund und mein Sohn (7 Jahre) leiden schon ziemlich unter dieser Situation. Wie geht denn dein Partner damit um, wenn ich fragen darf?
Leider habe ich oft Starke Depressionen deshalb auch das Pflanzliche Antidepressiva was ich haben möchte, es ist manchmal richtig schlimm ich kann dann über garnichts Lachen bin völlig Lustlos alles empfinde ich für Traurig und Sinnlos das ist ganz furchtbar dann versuche ich mit aller kraft daraus zu kommen schaue viele Comedie Shows im Fernsehen an oder Spiele lustige Gesellschaftsspiele mit meiner Familie denn jedes kleine Lächeln steigt ja die Stimmung, heute ist wieder einer dieser Tage wo es mir schlecht geht aber das ist ja im moment normal ich hoffe das es trotz dieser schlimmen Situation nicht eskaliert und ich nicht Wochen depressionen bekomme, das kann ich garnicht gebrauchen um so schlimmer die Depressionen um so häufiger und um so schlimmer die Panikattacken, hast du auch manchmal Depressionen sie gehören ja auch zu den Symptomen der Panikstörung dazu?
Naja höre jetzt mal auf zu schreiben habe einen riesen Roman geschrieben, hat aber irgendwie gut getan, würde mich freuen wenn du dich meldest.
Liebe Grüße Isabella

Naja
depression würde ich das jetzt nicht gerade nennen ,eher bin ich ab u an mal nach einer attcke traurig das es schon wieder mal passiert ist,aber dann versuche ich raus zu bekommen warum es passiert ist u versuche ne lösung zu findenden......ich mach es auch so ehnlich wie du,rede mit mir selber zähle die symptome auf versuche was darüber zu lesen um mir einfach bewusst zu machen das es eine attcke ist u nicht was ,was ich mir in dem augenblick zusammenreime(katastrophierende gedanken)
versuche es über mich ergehen zu lassen,wenn es dann weg ist ,ist es auch weg.es sei denn danach kann ich nicht los lassen u habe die abgeschwächte form von der attacke die dann std dauert.naja da versuche ich mich dann abzulenken,egal was es ist ich zwinge mich zu allem.ich verkriech mich auch nicht,geh trotz alledem einkaufen in der menschenmasse,dusche,führe ein leben wie jeder auch nur mit dem unterschied dass ich extrem angespannt bin......wenn ich im bett kurz vorm einschlafen eine attacke bekomm u mein mann wach ist darf ich mich auch fest an ihn klammern u bleibe solange geklammert bis es weg ist,allerdings wecke ich ihn nicht dafür u klammer mich nicht immer,einfach nur aus dem grund ,weil ich das allein schaffen muss u nicht in so eine klammerfalle rutsche u garnicht mehr ohne ihn klar komm.er macht das schon ganz gut,manchmal ist er sehr hart was das thema angeht aber im nachhinein finde ich es schon toll wie er vorgeht.ich kann mich erinnern als ich das erste mal eine panikattacke in einem laden hatte (ewig ist es her und lange ging es mir danach sehr gut)wollte ich abhauen raus rennen ,er hat mich instinktiv von hinten gepakt seine lippen an meine wange gelegt u gesagt arzu du bleibst hier,es passiert nichts.und er hatte recht es hat nur ein paar minütchen gedauert u ich hatte es nie wieder!!!!!!!u damals war ich glaube ich noch nicht in therapie oder bei den anfängen.wie auch immer,sicherlich macht er sich so seine gedanken darum,sicherlich ist er auch mal traurig das es ist wie es ist aber er ist ein realist,ich habs also mmus ich was dagegn tuen u so falsch ist die einstellung nicht,gelle??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Dezember 2006 um 21:00
In Antwort auf wally_11909631

Naja
depression würde ich das jetzt nicht gerade nennen ,eher bin ich ab u an mal nach einer attcke traurig das es schon wieder mal passiert ist,aber dann versuche ich raus zu bekommen warum es passiert ist u versuche ne lösung zu findenden......ich mach es auch so ehnlich wie du,rede mit mir selber zähle die symptome auf versuche was darüber zu lesen um mir einfach bewusst zu machen das es eine attcke ist u nicht was ,was ich mir in dem augenblick zusammenreime(katastrophierende gedanken)
versuche es über mich ergehen zu lassen,wenn es dann weg ist ,ist es auch weg.es sei denn danach kann ich nicht los lassen u habe die abgeschwächte form von der attacke die dann std dauert.naja da versuche ich mich dann abzulenken,egal was es ist ich zwinge mich zu allem.ich verkriech mich auch nicht,geh trotz alledem einkaufen in der menschenmasse,dusche,führe ein leben wie jeder auch nur mit dem unterschied dass ich extrem angespannt bin......wenn ich im bett kurz vorm einschlafen eine attacke bekomm u mein mann wach ist darf ich mich auch fest an ihn klammern u bleibe solange geklammert bis es weg ist,allerdings wecke ich ihn nicht dafür u klammer mich nicht immer,einfach nur aus dem grund ,weil ich das allein schaffen muss u nicht in so eine klammerfalle rutsche u garnicht mehr ohne ihn klar komm.er macht das schon ganz gut,manchmal ist er sehr hart was das thema angeht aber im nachhinein finde ich es schon toll wie er vorgeht.ich kann mich erinnern als ich das erste mal eine panikattacke in einem laden hatte (ewig ist es her und lange ging es mir danach sehr gut)wollte ich abhauen raus rennen ,er hat mich instinktiv von hinten gepakt seine lippen an meine wange gelegt u gesagt arzu du bleibst hier,es passiert nichts.und er hatte recht es hat nur ein paar minütchen gedauert u ich hatte es nie wieder!!!!!!!u damals war ich glaube ich noch nicht in therapie oder bei den anfängen.wie auch immer,sicherlich macht er sich so seine gedanken darum,sicherlich ist er auch mal traurig das es ist wie es ist aber er ist ein realist,ich habs also mmus ich was dagegn tuen u so falsch ist die einstellung nicht,gelle??

Du hast es ja ganz toll im Griff
Also ich versuche das auch immer zu analysieren aber meine Familie meint immer ich soll nicht so viel Grübeln, aber es ist doch verständlich das ich wissen möchte was gerade der Auslöser war ich möchte wissen was mich so bedrückt warum mein Körper so reagiert, ich habe Anfälle manchmal aus heiterem Himmel ohne das ich merke das da etwas war oder ich sehe nicht was es ist. An meinem Freund klammern tue ich jetzt nicht immer es kommt darauf an wie schlimm der anfall ist ich weiß das ich ein Problem habe Abends allein zu sein und wenn mein Freund mal bis Abends spät bei seiner Familie oder bei einem Freund ist habe ich die Anfälle meistens stärker aber ich habe sie immer alleine gemeistert das war und ist auch sehr wichtig für mich ich muß da alleine durch, nur manchmal wenn sie halt sehr stark sind tut es einfach gut zu wissen da ist einer der dich fest hält der dir Mut macht und dir gut zu redet. Am Anfang also die ersten zwei Wochen lag ich nur auf der Couch und wollte nicht mehr raus gehen war geschockt das mein Körper so was mit mir macht ich hatte Todesängste und dachte keiner würde mich verstehen, erst als ich gehört habe das es viele Menschen haben und das mir nichts passieren kann habe ich mich auf gerafft und bin raus in die Geschäfte und wollte auf keinen Fall einer von denen werden die sich zu Hause einsperren, manchmal wenn ich diese Depressionen hab dann möchte ich mich verkrieschen aber mein Freund lässt das meistens nicht zu er nimmt mich dann und wir gehen dann was Spazieren das hilft, gerade war ich auch etwas raus mit meiner Mutter das hat gut getan mein Kopf ist so voll ich kann immer noch nicht realisieren das ich meinen kleinen Krümmel verloren habe es tut so weh, mir ging es endlich wieder etwas besser als ich gehört hatte das ich Schwanger bin ich konnte wieder mehr essen weil durch die Panikattacken leide ich oft an Appetitlosigkeit ich habe durch die doofen Attacken in drei Monaten sechs Kilo abgenommen na und jetzt muß ich einfach versuchen mich nicht wieder hängen zu lassen naja ich melde mich noch mal ich wünsche dir einen schönen Abend und grüß mir mal dein Baby im Bauch das schreiben mit dir hat echt gut getan Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Dezember 2006 um 16:34
In Antwort auf etel_12663741

Du hast es ja ganz toll im Griff
Also ich versuche das auch immer zu analysieren aber meine Familie meint immer ich soll nicht so viel Grübeln, aber es ist doch verständlich das ich wissen möchte was gerade der Auslöser war ich möchte wissen was mich so bedrückt warum mein Körper so reagiert, ich habe Anfälle manchmal aus heiterem Himmel ohne das ich merke das da etwas war oder ich sehe nicht was es ist. An meinem Freund klammern tue ich jetzt nicht immer es kommt darauf an wie schlimm der anfall ist ich weiß das ich ein Problem habe Abends allein zu sein und wenn mein Freund mal bis Abends spät bei seiner Familie oder bei einem Freund ist habe ich die Anfälle meistens stärker aber ich habe sie immer alleine gemeistert das war und ist auch sehr wichtig für mich ich muß da alleine durch, nur manchmal wenn sie halt sehr stark sind tut es einfach gut zu wissen da ist einer der dich fest hält der dir Mut macht und dir gut zu redet. Am Anfang also die ersten zwei Wochen lag ich nur auf der Couch und wollte nicht mehr raus gehen war geschockt das mein Körper so was mit mir macht ich hatte Todesängste und dachte keiner würde mich verstehen, erst als ich gehört habe das es viele Menschen haben und das mir nichts passieren kann habe ich mich auf gerafft und bin raus in die Geschäfte und wollte auf keinen Fall einer von denen werden die sich zu Hause einsperren, manchmal wenn ich diese Depressionen hab dann möchte ich mich verkrieschen aber mein Freund lässt das meistens nicht zu er nimmt mich dann und wir gehen dann was Spazieren das hilft, gerade war ich auch etwas raus mit meiner Mutter das hat gut getan mein Kopf ist so voll ich kann immer noch nicht realisieren das ich meinen kleinen Krümmel verloren habe es tut so weh, mir ging es endlich wieder etwas besser als ich gehört hatte das ich Schwanger bin ich konnte wieder mehr essen weil durch die Panikattacken leide ich oft an Appetitlosigkeit ich habe durch die doofen Attacken in drei Monaten sechs Kilo abgenommen na und jetzt muß ich einfach versuchen mich nicht wieder hängen zu lassen naja ich melde mich noch mal ich wünsche dir einen schönen Abend und grüß mir mal dein Baby im Bauch das schreiben mit dir hat echt gut getan Danke

Naja wie man es nimmt
wenn ich gerade frei von panik bin oder nur etwas ängste habe habe ich natürlich gut reden,wenn ich aber mittendrin bin ,bin ich bestimmt wie jeder andere auch!?vielleicht auch nicht,ich weiss nicht.vielleicht bin ich dir auch nur ein mini schritt vorraus?ja das mit dem grübeln stimmt schon,vesuch dich immer abzulenken,schöne bücher zu lesen,sport zu machen oder yoga u was noch sehr gut ist muskelspannungsübungen nach jacobsen,sind sehr bewehrt bei pa menschen.und was das analysieren angeht das musst du sogar machen damit du den zusammenhang zwischen angst,panikattacke u der situation verstehen kannst.irgendwann hat man den dreh raus.auch mir geht es manchmal so,dass ich erst suchen muss bis ich endlich weiss warum.........diese todesängste wo ich tage lang gelegen habe kenne ich auch,aber lass uns nicht zurück denken,sondern froh sein jetzt zu wissen warum wir so sehr lahmgelegt waren u das u das nicht mehr passieren wird weil wir ja wissen,wieso,weshalb,warum!!!was auch immer sehr einen runterzieht ist,diese vielen negativen beiträge,tue dir ein gefallen lies nicht jeden beitrag duch....wie bekanntlich sind wir ja für das leid der anderen sehr sehr anfällig ,so anfällig das wir meinen das gleiche zu bekommen.zb beim nachrichten schauen gehts mir manchmal so ,dass mich einiges so sehr beschäftigt,das ich denek mir könnte das gleiche passieren,vom autounfall mitten auf der autobahn bis hin zum ammokläufer......täter u opfer zu gleich...weisst was ich meine???versuch zu lernen es distanziert zu sehen....ich mach mal ne pause bis später vielleicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Dezember 2006 um 15:28
In Antwort auf wally_11909631

Naja wie man es nimmt
wenn ich gerade frei von panik bin oder nur etwas ängste habe habe ich natürlich gut reden,wenn ich aber mittendrin bin ,bin ich bestimmt wie jeder andere auch!?vielleicht auch nicht,ich weiss nicht.vielleicht bin ich dir auch nur ein mini schritt vorraus?ja das mit dem grübeln stimmt schon,vesuch dich immer abzulenken,schöne bücher zu lesen,sport zu machen oder yoga u was noch sehr gut ist muskelspannungsübungen nach jacobsen,sind sehr bewehrt bei pa menschen.und was das analysieren angeht das musst du sogar machen damit du den zusammenhang zwischen angst,panikattacke u der situation verstehen kannst.irgendwann hat man den dreh raus.auch mir geht es manchmal so,dass ich erst suchen muss bis ich endlich weiss warum.........diese todesängste wo ich tage lang gelegen habe kenne ich auch,aber lass uns nicht zurück denken,sondern froh sein jetzt zu wissen warum wir so sehr lahmgelegt waren u das u das nicht mehr passieren wird weil wir ja wissen,wieso,weshalb,warum!!!was auch immer sehr einen runterzieht ist,diese vielen negativen beiträge,tue dir ein gefallen lies nicht jeden beitrag duch....wie bekanntlich sind wir ja für das leid der anderen sehr sehr anfällig ,so anfällig das wir meinen das gleiche zu bekommen.zb beim nachrichten schauen gehts mir manchmal so ,dass mich einiges so sehr beschäftigt,das ich denek mir könnte das gleiche passieren,vom autounfall mitten auf der autobahn bis hin zum ammokläufer......täter u opfer zu gleich...weisst was ich meine???versuch zu lernen es distanziert zu sehen....ich mach mal ne pause bis später vielleicht

Hallo
leider melde ich mich jetzt erst wieder tut mir leid mir ging es die Tage nicht so gut, ich muß das alles erst mal verarbeiten,dazu kommt noch das ich eine Entzündung bekommen habe und mein Freund Magen Darm Grippe wenn dann kommt ja alles auf einmal, kennst du bestimmt auch.
Weißt du wie das mit den Muskelentspannungsübungen funktioniert? Ich habe schon viel darüber gehört und nach gelesen aber irgenwie hört sich das so kompliziert an.
Die meisten sachen lese ich garnicht wenn ich merke das sie sehr extrem sind dann geht es mir meistens noch schlechter, aber es gibt auch einige sachen wo ich versuche Ratschläge zu geben ich war damals sehr froh ... ich hier im Forum welche gefunden hatte denen es genau so geht und mir Ratschläge gegeben haben, aber wie gesagt immoment vermeide ich häftige Schicksalsschläge von anderen Leuten auch manchmal die Nachrichten im Fernsehen ich schalte dann einfach in ein anderes Programm weil ich nicht zehn mal am Tag die dramatischen Sachen an hören kann.
Was macht das Baby ich hoffe es geht im gut und dir natürlich auch, kannst dich ja melden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest