Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Panikattaken.Therapie weiter machen oder nicht.was meint ihr???

Panikattaken.Therapie weiter machen oder nicht.was meint ihr???

8. Juli 2006 um 21:45

Hallo, weiss im moment nicht wie es mit meiner therapie weiter gehen soll. ich hatte bis jetzt nur 3 sitzungen und ende august zieh ich hier weg. ich weiss nur nicht ob ich dort meine therapie fortsetzen soll, weil sich mein zustand verbessert hat. es ist nciht so dass ich komplett angstfrei bin. aber die abstände zwischen den attaken sind viel größer geworden.ich hab eigentlich mir vorgenommen mir selbst zu helfen. denn meine therapeutin hat mir nicht so besonders geholfen. sie gibt mir noch nicht mal tips, sondern lässt mich nur reden.meint ihr ich soll die therapie weiter machen bzw eine neue anfangen???

lieben gruß
sonya

Mehr lesen

9. Juli 2006 um 1:17

-----
ich frage mich wie du nach 3 sitzungen sagen kannst es nützt nichts.sie muss dich erstmal richtig kennenlernen.und du wiedersprichst dir auch.wenn du es allein schaffen willst warum hast du überhaupt mit einer therapie angefangen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2006 um 8:45

Hallo Sonya,
was für eine Therapieform machst Du denn?

Wenn Du der Meinung bist, dass Dir die Therapie nicht hilft, dann musst Du für Dich alleine entscheiden ob Du sie fortführen möchtest oder nicht.
Vor allem scheinst Du zur Therapeutin kein Vertrauen zu haben - dass ist aber die wichtigste Voraussetzung damit ihr zusammen arbeiten könnt.

Ich habe im Verlauf meiner Therapie viele Rückschläge erlebt - gehören aber zum "Heilungs"prozess dazu.

Ich wünsche Dir alles Gute und viel Erfolg auf Deinem Weg
Silvia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2006 um 13:44
In Antwort auf agaue_12107893

-----
ich frage mich wie du nach 3 sitzungen sagen kannst es nützt nichts.sie muss dich erstmal richtig kennenlernen.und du wiedersprichst dir auch.wenn du es allein schaffen willst warum hast du überhaupt mit einer therapie angefangen?

Ich habe...
die therapie nur als unterstützung angefangen und aus angst dass die panikzustände wieder kommen. aber ich wusste von vorn herein dass ich schon selbst an mir arbeiten muss.und ich denke wenn ich weiss woher die panik kommt dann kann ich viel besser damit umgehen. ich weiss es ist nach 3 sitzungen zu viel verlangt. am anfang fand ich die therapeutin in ordnung aber mittlerweile fühle ich mich nicht mehr wohl dort. ich mache eine gesprächstherapie. welche therapierten macht ihr denn???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2006 um 16:11
In Antwort auf gittan_12913137

Ich habe...
die therapie nur als unterstützung angefangen und aus angst dass die panikzustände wieder kommen. aber ich wusste von vorn herein dass ich schon selbst an mir arbeiten muss.und ich denke wenn ich weiss woher die panik kommt dann kann ich viel besser damit umgehen. ich weiss es ist nach 3 sitzungen zu viel verlangt. am anfang fand ich die therapeutin in ordnung aber mittlerweile fühle ich mich nicht mehr wohl dort. ich mache eine gesprächstherapie. welche therapierten macht ihr denn???

Hallo sonya,
ich habe eine analytische Gesprächstherapie gemacht.

viele Grüsse
Silvia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2006 um 19:26
In Antwort auf flann_12657516

Hallo sonya,
ich habe eine analytische Gesprächstherapie gemacht.

viele Grüsse
Silvia

Hi silvia....
wie läuft denn eine analytische gesprächstherapie ab und wie lange dauert sie. sind deine panikattacken weg???
bis dann
sonya

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2006 um 23:35
In Antwort auf gittan_12913137

Ich habe...
die therapie nur als unterstützung angefangen und aus angst dass die panikzustände wieder kommen. aber ich wusste von vorn herein dass ich schon selbst an mir arbeiten muss.und ich denke wenn ich weiss woher die panik kommt dann kann ich viel besser damit umgehen. ich weiss es ist nach 3 sitzungen zu viel verlangt. am anfang fand ich die therapeutin in ordnung aber mittlerweile fühle ich mich nicht mehr wohl dort. ich mache eine gesprächstherapie. welche therapierten macht ihr denn???

Naja,
bei einer Gesprächstherapie geht es ja auch tatsächlich nicht primär um Tips geben. Das ist eher bei einer Verhaltenstherapie der Fall. Da du ja auch selbst meinst, du müsstest etwas ändern, bist du ja schon auf dem besten Weg. Unterstützender im ändern denke ich wäre eien Verhaltenstherapie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club