Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ängste, Phobien und Stress / Panikattacken!! Wer leidet auch darunter?

Panikattacken!! Wer leidet auch darunter?

7. September 2014 um 18:53 Letzte Antwort: 8. Oktober 2014 um 15:17

Hallo,

ich bin 23 und leide seit gut 2 Jahren unter Panikattacken ! Ich traue mich immer weniger, versuche aber täglich daran zu arbeiten, damit ich nicht iwann komplett auf andere angewiesen bin.
Es gibt mal bessere Tage und mal schlechtere Tage wo ich mich kaum raus traue.
Ich ziehe mich immer mehr zurück, weil meine Freunde das auch nicht richtig verstehen und ich Angst habe nur eine Last für die zu sein.. Wer kennt das noch ?

Ich erkenne mich aber auch gar nicht wieder, weil ich sonst immer ein sehr lebensfroher und aktiver mensch war.

Es ist schwer mit jemandem darüber zu reden, wenn die Person das nicht nachempfinden kann.

Vielleicht gibt es her ja auch Menschen die sich genau so allein gelassen fühlen. Meldet euch doch einfach.

Lg

Mehr lesen

30. September 2014 um 19:00

Hey
Ich leide auch unter panikattacken und habe ständig Angst das ich doch eine ernsthafte Krankheit haben könnte. Habe sie auch erst seit 3 Wochen und drehe immer mehr durch und bin schon an dem Punkt wo ich einfach nur aufgeben möchte... Es ist so verdammt anstrengend, man hat überhaupt kein Spaß mehr am Leben und ist total eingeschränkt... Die Symptome machen mir sehr zu schaffen wie zB kribbeln im Gesicht oder Schmerzen am Solar plexus, vielleicht hast du ja noch ein paar Tipps für mich glg

Gefällt mir
30. September 2014 um 22:05

Richtig Atmen
Bei Panikattacken ist es neben der Einnahme entsprechender Beruhigungsmedikamente die Atemtechnik entscheidend, um mit dieser psychischen Erkrankung fertig zu werden.

Gefällt mir
1. Oktober 2014 um 7:46
In Antwort auf tyrik_12695785

Richtig Atmen
Bei Panikattacken ist es neben der Einnahme entsprechender Beruhigungsmedikamente die Atemtechnik entscheidend, um mit dieser psychischen Erkrankung fertig zu werden.

Mach ich schon
Außer neurexan nehme ich nichts, möchte keine diazepane oder so und Atemübungen mach ich schon aber mit Atem kann man die extremen panikattacken auch nicht verhindern nur breche ich nicht mehr zusammen... Die Panik ist trotzdem da

Gefällt mir
1. Oktober 2014 um 22:41

Leidensgenossin
Hallo,
ich habe leider schon einmal einen langen Text hierzu geschickt, aber leider wurde dieser irgendwie nicht abgesandt. Ich leide erst seit einem Jahr unter Panikattacken. Bei der ersten bin ich wegen Selbstmordgedanken sofort in die Klinik gekommen. Dort lernte ich, was eine Panikattacke ist und was man dagegen tun kann.Leider ist das im realen Leben schwer umzusetzen. Momentan bin ich auf Medikamente eingestellt. Leider helfen die auch nicht richtig. Ich habe viel Angst, vor allem die Angst vor der Angst ist sehr schlimm. Wir können uns gern mal austauschen. Ich würde mich freuen, mal von jemand anderem zu lesen.
Liebe Grüße

Gefällt mir
3. Oktober 2014 um 22:49
In Antwort auf elene_12498628

Leidensgenossin
Hallo,
ich habe leider schon einmal einen langen Text hierzu geschickt, aber leider wurde dieser irgendwie nicht abgesandt. Ich leide erst seit einem Jahr unter Panikattacken. Bei der ersten bin ich wegen Selbstmordgedanken sofort in die Klinik gekommen. Dort lernte ich, was eine Panikattacke ist und was man dagegen tun kann.Leider ist das im realen Leben schwer umzusetzen. Momentan bin ich auf Medikamente eingestellt. Leider helfen die auch nicht richtig. Ich habe viel Angst, vor allem die Angst vor der Angst ist sehr schlimm. Wir können uns gern mal austauschen. Ich würde mich freuen, mal von jemand anderem zu lesen.
Liebe Grüße

Hey
Wenn du magst kannst du mir auch gern deine Email Adresse geben, dann schreib ich dir so mal... Mir geht es im Moment von Tag zu Tag besser... Ich bin vor ein Paar tagen weinend zusammengebrochen und danach richtig wütend auf die Panik geworden so blöd sich das anhört aber es hat mir geholfen... Ich stehe der Angst mutiger gegenüber, ich heiße sie sozusagen sogar wilkommen... Wenn ich merke das es wieder anfängt sag ich der Panik sie soll sich austoben und atme dabei tief durch und es passiert tatsächlich nichts!!! Das ist schon echt praktisch auch wenns am Anfang schwer war... Jetzt stören mich nur noch die Symptome wie der Schwindel ab und zu weil ich nicht von dem Gedanken los kommen das ich vielleicht ja doch noch ne gefährliche Krankheit habe denn manche Symptome konnte ich mir noch nicht erklären oder sind neu wie zB kribbeln auf der Kopfhaut

Gefällt mir
7. Oktober 2014 um 21:19

Ich auch
Ich habe eigentlich des öfteren auch Panik Attacken. VIEL Glück

Gefällt mir
7. Oktober 2014 um 22:25
In Antwort auf elene_12498628

Leidensgenossin
Hallo,
ich habe leider schon einmal einen langen Text hierzu geschickt, aber leider wurde dieser irgendwie nicht abgesandt. Ich leide erst seit einem Jahr unter Panikattacken. Bei der ersten bin ich wegen Selbstmordgedanken sofort in die Klinik gekommen. Dort lernte ich, was eine Panikattacke ist und was man dagegen tun kann.Leider ist das im realen Leben schwer umzusetzen. Momentan bin ich auf Medikamente eingestellt. Leider helfen die auch nicht richtig. Ich habe viel Angst, vor allem die Angst vor der Angst ist sehr schlimm. Wir können uns gern mal austauschen. Ich würde mich freuen, mal von jemand anderem zu lesen.
Liebe Grüße

Hallo
Hallo, ich bin neu hier und habe mit hier jetzt mal einiges durchgelesen.
Es klingt blöd aber es ist schon mal auf eine gewisse Art schön zu wissen, dass man nicht alleine ist mit diesem scheinbar unlösbaren Problem...

Ich bin 22 Jahre alt und habe seit etwa 1,5 Jahren Panikattacken. Anfang kamen sie meist in der Nacht, oder wenn ich alleine war. Aber mittlerweile kommt sie wie Sie will.. Alles neginnt meist mit diesem "komischen" Gefühl... es wird heiß, schweiß bricht aus, das Herz rast und ich kann das schlagen richtig hören, dabei natürlich auch die "aussetzer", das Gefühl der tauben, kribbligen Glieder, die Atemnot... der Gedanke jetzt bin ich schwer krank, muss vielleicht sterben oder werde ein Pflegefall und der überirdische Wunsch sofort zu einem Arzt zu gehen, der mir dann wie bei den vielen Besuchen vorher sagt ich habe Hyperventiliert oder ich brauche einen Therapeuten....

Vielen Dank, dass ist genau was ich jetzt brauche!

Es ist, als würde mein Kopf aus zwei unterschiedlichen Menschen bestehen, er eine ist die Angst, der ganz laut Alarm schlägt weil er irgendetwas findet was "nicht normal"ist. Der andere die Vernunft, die genau weiß dass es die Panik ist, dass alles in Ordnung ist und dass der schnelle Puls ect. eine ganz normale Reaktion meines Körpers auf den Stress ist, die Die ANGST auslöst. Problem an der Sache ist, dass die Person ANGST so laut und übermächtig ist und der Vernunft nicht zuhört....

Ich nehme auch schon Tabletten, morgens und abends... und wenns ganz schlimm ist Tavor....
Zudem bin ich bei zwei Therapeuten in Behandlung, einer mit Rezept für Medis und Therapie, und eine Privat..

Jetzt würde mich interessieren... wie geht ihr mit eurer Angst um... was Hilft euch in dem Moment - oder kurz vor es los geht?
Wie geht ihr Damit um? Habt ihr einen Weg gefunden damit umzugehen - oder damit zu leben??

Gerne auch über Nachrichten.
Vielen Dank im Voraus

Gefällt mir
7. Oktober 2014 um 23:56
In Antwort auf tabby_12306943

Hallo
Hallo, ich bin neu hier und habe mit hier jetzt mal einiges durchgelesen.
Es klingt blöd aber es ist schon mal auf eine gewisse Art schön zu wissen, dass man nicht alleine ist mit diesem scheinbar unlösbaren Problem...

Ich bin 22 Jahre alt und habe seit etwa 1,5 Jahren Panikattacken. Anfang kamen sie meist in der Nacht, oder wenn ich alleine war. Aber mittlerweile kommt sie wie Sie will.. Alles neginnt meist mit diesem "komischen" Gefühl... es wird heiß, schweiß bricht aus, das Herz rast und ich kann das schlagen richtig hören, dabei natürlich auch die "aussetzer", das Gefühl der tauben, kribbligen Glieder, die Atemnot... der Gedanke jetzt bin ich schwer krank, muss vielleicht sterben oder werde ein Pflegefall und der überirdische Wunsch sofort zu einem Arzt zu gehen, der mir dann wie bei den vielen Besuchen vorher sagt ich habe Hyperventiliert oder ich brauche einen Therapeuten....

Vielen Dank, dass ist genau was ich jetzt brauche!

Es ist, als würde mein Kopf aus zwei unterschiedlichen Menschen bestehen, er eine ist die Angst, der ganz laut Alarm schlägt weil er irgendetwas findet was "nicht normal"ist. Der andere die Vernunft, die genau weiß dass es die Panik ist, dass alles in Ordnung ist und dass der schnelle Puls ect. eine ganz normale Reaktion meines Körpers auf den Stress ist, die Die ANGST auslöst. Problem an der Sache ist, dass die Person ANGST so laut und übermächtig ist und der Vernunft nicht zuhört....

Ich nehme auch schon Tabletten, morgens und abends... und wenns ganz schlimm ist Tavor....
Zudem bin ich bei zwei Therapeuten in Behandlung, einer mit Rezept für Medis und Therapie, und eine Privat..

Jetzt würde mich interessieren... wie geht ihr mit eurer Angst um... was Hilft euch in dem Moment - oder kurz vor es los geht?
Wie geht ihr Damit um? Habt ihr einen Weg gefunden damit umzugehen - oder damit zu leben??

Gerne auch über Nachrichten.
Vielen Dank im Voraus

Hey
Also ich bin letzte Woche in einer panikattacke richtig wütend geworden weil mir dieser Zustand so auf die Nerven geht... Seit dem gehts mir stetig besser... Ich lasse die Angst zu nach dem Motto "tob dich aus" und bleibe aber ganz ruhig und achte auf meine Atmung... Es wird von Tag zu Tag besser aber kostet viel kraft und mut... Hatte heute nach einer Konfrontation ( Versuche ich jeden Tag) nochmal einen Rückfall aber die Attacke ging so schnell wie sie gekommen... Ich glaube langsam kommen Körper und geist wieder auf einen Nenner.. Allerdings muss ich dazu sagen das ich die Attacken noch nicht lang habe und direkt wusste was los ist... Ich hoffe das hilft dir etwas glg und alles gute

Gefällt mir
8. Oktober 2014 um 0:26
In Antwort auf zion_12958020

Hey
Also ich bin letzte Woche in einer panikattacke richtig wütend geworden weil mir dieser Zustand so auf die Nerven geht... Seit dem gehts mir stetig besser... Ich lasse die Angst zu nach dem Motto "tob dich aus" und bleibe aber ganz ruhig und achte auf meine Atmung... Es wird von Tag zu Tag besser aber kostet viel kraft und mut... Hatte heute nach einer Konfrontation ( Versuche ich jeden Tag) nochmal einen Rückfall aber die Attacke ging so schnell wie sie gekommen... Ich glaube langsam kommen Körper und geist wieder auf einen Nenner.. Allerdings muss ich dazu sagen das ich die Attacken noch nicht lang habe und direkt wusste was los ist... Ich hoffe das hilft dir etwas glg und alles gute

Danke für die antwort
So auf die Art habe ich es auch schon versucht, leider ohne erfolg.
Freut mich , dass du einen weg gefunden hast. Könntest du mir erklärn, wie sich die angst bei dir äußert und wie du den klaren gedanken fasst um so zu reagieren? Danke!

Gefällt mir
8. Oktober 2014 um 9:20
In Antwort auf tabby_12306943

Danke für die antwort
So auf die Art habe ich es auch schon versucht, leider ohne erfolg.
Freut mich , dass du einen weg gefunden hast. Könntest du mir erklärn, wie sich die angst bei dir äußert und wie du den klaren gedanken fasst um so zu reagieren? Danke!

Klar!
Bei mir hat es mit Schwindel angefangen 2 Monate vorher und als ich beim Arzt saß deswegen kamen auf einmal heftige Ohnmachtsgefühle, dann herzrasen und dann pure Panik... Seit dem hatte ich dann alles von kribbeln am ganzen Körper besonders im brustbereich, das Gefühl verrückt zu werden, Seitenstechen, Atemnot, hitzewallungen oder auch manchmal Kälte... Ich hatte immer das Gefühl neben mir zu stehen also gar nicht richtig da zu sein... Ich war durchgehend nervös und bin irgendwann weinend zusammengebrochen... Dann bin ich wütend geworden hab gesagt das kann es nicht sein, ich hab kein Bock mehr mich davon kontrollieren zu lassen... Das hat mir kraft gegeben... Es war sehr hart aber ich hab mir dann Erfolgserlebnisse von anderen im Internet durchgelesen und das hat mir Hoffnung gegeben und hab auch sehr viele Tipps bekommen... Ich habe außer Baldrian Pastillen auch keine Media genommen, ich bin noch nicht überm Berg, mache aber fortschritte... Wenn ich jetzt so zurück denke gehts mir schon viel besser... Man muss die Angst einfach annehmen denn dann verliert sie kraft und seit dem ich das Mache bekomme ich auch keine Panik mehr denn wie soll ich Panik kriegen wenn ich keine Angst habe... Ich hatte allerdings das Glück das eine gute Freundin von mir dasselbe hat und mich immer beruhigt hat wenn ich komische Symptome hatte... Bei den Symptomen musst du auch aufpassen, ich habe mir gesagt das ich die Symptome ernst nehme bei denen ich schon tränen kriegen oder die länger anhalten und siehe da auch das ist kein großes Problem mehr... Lies dir mal diesen Text durch http://www.psychic.de/forum/erfolgserlebnisse-f59/wie-ich-es-schaffte-meine-angst-zu-besiegen-t57780.html
Ich hoffe ich konnte dir helfen und dir mit machen... Jeder kann das schaffen davon bin ich überzeugt... Es ist heilbar auch wenn es wie eine Grippe wieder kommen kann... Man muss es schritt für Schritt angehen und die Erfolge im Blick behalten und nicht die Rückfälle lg

Gefällt mir
8. Oktober 2014 um 15:17
In Antwort auf zion_12958020

Klar!
Bei mir hat es mit Schwindel angefangen 2 Monate vorher und als ich beim Arzt saß deswegen kamen auf einmal heftige Ohnmachtsgefühle, dann herzrasen und dann pure Panik... Seit dem hatte ich dann alles von kribbeln am ganzen Körper besonders im brustbereich, das Gefühl verrückt zu werden, Seitenstechen, Atemnot, hitzewallungen oder auch manchmal Kälte... Ich hatte immer das Gefühl neben mir zu stehen also gar nicht richtig da zu sein... Ich war durchgehend nervös und bin irgendwann weinend zusammengebrochen... Dann bin ich wütend geworden hab gesagt das kann es nicht sein, ich hab kein Bock mehr mich davon kontrollieren zu lassen... Das hat mir kraft gegeben... Es war sehr hart aber ich hab mir dann Erfolgserlebnisse von anderen im Internet durchgelesen und das hat mir Hoffnung gegeben und hab auch sehr viele Tipps bekommen... Ich habe außer Baldrian Pastillen auch keine Media genommen, ich bin noch nicht überm Berg, mache aber fortschritte... Wenn ich jetzt so zurück denke gehts mir schon viel besser... Man muss die Angst einfach annehmen denn dann verliert sie kraft und seit dem ich das Mache bekomme ich auch keine Panik mehr denn wie soll ich Panik kriegen wenn ich keine Angst habe... Ich hatte allerdings das Glück das eine gute Freundin von mir dasselbe hat und mich immer beruhigt hat wenn ich komische Symptome hatte... Bei den Symptomen musst du auch aufpassen, ich habe mir gesagt das ich die Symptome ernst nehme bei denen ich schon tränen kriegen oder die länger anhalten und siehe da auch das ist kein großes Problem mehr... Lies dir mal diesen Text durch http://www.psychic.de/forum/erfolgserlebnisse-f59/wie-ich-es-schaffte-meine-angst-zu-besiegen-t57780.html
Ich hoffe ich konnte dir helfen und dir mit machen... Jeder kann das schaffen davon bin ich überzeugt... Es ist heilbar auch wenn es wie eine Grippe wieder kommen kann... Man muss es schritt für Schritt angehen und die Erfolge im Blick behalten und nicht die Rückfälle lg

.
Okay, super. Vielen dank für deine tipps! Viel Erfolg dir noch! Kannst stolz auf dich sein

Gefällt mir
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club