Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Panikattacken störung

Panikattacken störung

9. März 2017 um 22:36 Letzte Antwort: 16. März 2017 um 6:51

Hallo liebe Leute 
ich heiße selda bin 38 jahre alt mutter von 5 kinder bin alleinstehend
ich leide seit 6 jahren unte Panikattacken störung ich lasse mich behandeln nehmme seit fast 3jahren citolapfram und habe trotzdem Panikattacken meine artzt heit mir neue medikamete aufgeschrieben hb angt sie zu nehmmen jeden tag passiert irgenetwas mit mir wasich nicht bschreiben kann.
Kennt jemad das gefühl....
Kann mir gern schreiben auch über whatsapp 017676311819

Mehr lesen

10. März 2017 um 21:00

Hallo ich leide so wie du unter Panikattacken und einer Posttraumatischen Belastungsstörung ! Habe vor 2 Wochen Seratralin bekommen davon allerdings Übelkeit und Erbrechen als Nebenwirkung bekommen ! Seit heute habe ich Quetiapin - muss morgen das Rezept einlösen.mal schaun…..  Ich hoffe es hat keine Nebenwirkungen… 

Gefällt mir
10. März 2017 um 21:50
In Antwort auf sandrosmami2011

Hallo ich leide so wie du unter Panikattacken und einer Posttraumatischen Belastungsstörung ! Habe vor 2 Wochen Seratralin bekommen davon allerdings Übelkeit und Erbrechen als Nebenwirkung bekommen ! Seit heute habe ich Quetiapin - muss morgen das Rezept einlösen.mal schaun…..  Ich hoffe es hat keine Nebenwirkungen… 

Seratralin habe auch nicht vertragen och nehme seit 3 jahren citolapfram habe trotzdem Panik ich habe was neues bekommen habe Angst zu nehmmen.

Gefällt mir
11. März 2017 um 4:47
In Antwort auf selda39

Seratralin habe auch nicht vertragen och nehme seit 3 jahren citolapfram habe trotzdem Panik ich habe was neues bekommen habe Angst zu nehmmen.

Liebe Leute.Panikattacken kann man doch nicht nur mit Medikamenten behandeln.
Da muss es doch eine begleitende Psychotherapie geben. 
Laut Studien und eig. ERfahrung ist de Verhaltenstherapie da am besten.


LG

1 LikesGefällt mir
15. März 2017 um 8:19

Doch weis auch nicht ich soll die nut zum Bedarf nehmen

Gefällt mir
15. März 2017 um 8:21

Ich denke machmal wirklich das ich hoffnungslos bin.

Gefällt mir
16. März 2017 um 6:51

Was macht denn das für einen Sinn, Tabletten zu nehmen? Das löst ja überhaupt gar nichts... Ich habe bei meiner Angststörung eine jahrelange Verhaltenstherapie gemacht und seitdem habe ich nur noch alle drei, vier Jahre eine Panikattacke, die ich halbwegs im Griff hab.
Eine Therapie dauert halt länger, aber dafür bist du dein restliches Leben über halbwegs angstfrei

1 LikesGefällt mir