Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ängste, Phobien und Stress / Panikattacken Selbsthilfe

Panikattacken Selbsthilfe

3. Juli 2009 um 13:33 Letzte Antwort: 26. Juni 2015 um 9:26

Hallo meine Lieben bzw. alle die durch die Hölle gehen mit dieser schrecklichen Angst.

Kurz zu mir: Ich leide unter 4 Jahren an starken Panikattacken und einer Agoraphobie.
Ich bin 28 Jahre alt und wohne seit 8 Monaten in Köln.
Ich hatte 2008 das Glück meine Angst für ein paar Monate zu verlieren bzw. kontrollieren zu können.
Im Moment ist es mal wieder soweit das ich kaum noch vor die Tür gehe.
Da ich aber weiss das es durch Rückzug nur noch schlimmer wird, suche ich Menschen die das gleiche
Problem haben.
Ich habe echt keine Lust mehr mich mit Freunden in die Stadt zu zwingen, die das ganze nicht verstehen
können.
Ich bin mir sicher das man das zusammen viel stärker und einfacher schaffen kann.

Ich würde mich echt freuen, wenn ich über dieses Forum ein paar Leute in der Umgebung
kennenlerne, die das gleiche durchmachen aber schnellstens was daran ändern möchten.

Liebe Grüsse und ein schönes Wochenende!

Eure Lena

Mehr lesen

4. Juli 2009 um 5:07

Du bist nicht allein!!!
Hallo Lena....
Mein Name ist Bea bin 25. und ich bin hier gelandet und habe mich angemeldet natürlich aus dem Grund, dass ich auch bereits seit fast 3 Jahren an einer generalisierten Angststörung leide.... Das was du so schreibst, hab ich auch alles durch, glaub mir!! Und da gibt es noch soooo viele andere, die das Gleiche durchmachen. Da es mir auch so geht, dass ich mit niemanden so richtig über dieses Problem reden kann und wenn, man das gefühl hat derjenige versteht sowieso nicht was du sagst oder spielt es runter... Aber das kann man nicht runterspielen, das ist nunmal SCHEISSE!!! Und es ist verdammt hart damit klarzukommen....Tag für Tag... und das über einen längeren Zeitraum... das ist zumindest für mich, das Schlimmste, was ich je in meinem Leben erfahren habe!! Und es kostet verdammt viel Kraft... nicht aufzugeben... und weiterzumachen und zu hoffen, dass man diese scheiss Angst irgendwann mal wieder losbekommt!! Stimmts?!
Bei mir ist es so, dass ich mittlerweile viel darüber weiss... schon mal 2 jahre antidepressiva eingenommen und zwei mal bei einer Psychotherapeutin (mal abgesehen von den vielen Arztbesuchen) war.
Es gibt Tage da geht es mir sehr gut...und ich denke kaum an mein Problem.... und dann gibt es wieder tagelange Sorge, Angst vor allen möglichen Dingen!! Das ist so scheisse!!!
Und das schlimmste daran ist, dass man im Endeffekt völlig allein damit ist...mit seinen Symtomen und seiner Angst... keiner kann in dich reinschauen oder dir wirklich dabei helfen, dich von diesen Gedanken abzulenken...wenn sie einmal da sind, sind sie da. Und dann ist man immerwieder enttäuscht und depri weil man deshalb wieder eingeständnisse im Leben machen musste, obwohl man das eine oder andere gerne gemacht hätte...so wie früher!! Das wünsche ich mir so sehr.... Dass alles wieder so ist wie früher!! Wo man diese Gedanken noch nicht hatte.... noch unbeschwert irgendwohin gehen konnte....und nicht ständig diese Angst mit sich rumgetragen hat. Aber leider ist es jetzt so....und man muss sich damit "abfinden" bzw. irgendwie versuchen damit klarzukommen.
Mir tut es sehr gut, mit jemanden darüber zu sprechen, der einen versteht, weil es ihm auch so geht.
Also wenn du willst, kannst gerne schreiben.... vielleicht hilft es ja was
hoffe hab nicht soviel geschrieben
LG

Gefällt mir
9. Juli 2009 um 11:28

Es gibt so viele die panik haben..du bist wirklich nicht allein
hallo lena bei mir is es auch so..seit ca 10 jahren..5 jahre hatte ich sie fast täglich..selbsthilfegruppe..ps ychotherapie...tabletten begrenzt..weil ich natürlich die nebenwirkungen immer gelesen hab dadurch hatte ich angst diese medis zu nehmen..dann hatte ich mehr oder weniger ruhe...bis auf zweimal krankenhaus..
seit 2 wochen sind sie wieder da..genau wie am anfang..heut nacht..sass ich da..hab gezittert wie irre..und wusste mir mal wieder nicht wirklich zu helfen.
es gibt soviel syntome...
allerdings muss ich sagen..als die panikattacken angefangen haben..damals..wusste kein mensch was das ist..heute gott sei dank schon..und es gibt mehrere foren wo man sich austauschen kann...
so muss jetzt arbeiten..ab morgen hab ich urlaub...dann bin ich sicher häufiger hier..glg an dich..und nicht aufgeben...gemeinsam ist man stärker
lg julie

Gefällt mir
10. Juli 2009 um 1:08

Hallo Lena,
hast du schon eine Selbsthilfegruppe gefunden? Und wie sieht es Medikamente aus?

Ich weiss, wie es dir geht. Ging mir auch so, früher. Seit Jahren aber geht es mir wieder gut, was nicht bedeutet, dass die Angsterkrankung weg wäre. Aber es gelingt mir, damit zu leben.

LG,

Lisa Coccinella (mehr auf Amazon.de)

Gefällt mir
26. Juni 2015 um 9:26

Panikattacken
Hallo Lena ! Mir geht es genauso wie dir . Ich bin jetzt 27 Jahre und leide seit 5 Jahren an Angst und Panikattacken . Wie auch bei dir habe ich gute und schlechte Tage. Deine Symptome kann ich nur all zu gut nachempfinden .Bei mir sind sie stark manifestiert und gehe dann in Todesangst über die ich kaum ertragen kann Ich habe auch schon alles versucht . Tageskliniken , Psychotherapien , Medikamente und derzeit versuche ich eine Hypnose Therapie . Das ist das erst was mir beginnt zu helfen . Wenn ich deinen Beitrag lesr dann könnte es von mir sein . Immer diese Quaelerei , nur um es den anderen recht zu machen . Verstehen tut einen niemand . Dies kann man seinen Freunden aber nicht übel neh!men . Ich selbst verstehe mich manchmal selber nicht . lg

Gefällt mir