Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Panikattacken nach der Geburt

Panikattacken nach der Geburt

26. August 2010 um 8:25

Hallo,

vor 14 Tage habe ich einen Jungen bekommen leider per Kaiserschnitt wegen Geburtsstop.
Ab da fing alles an. Ich wollte eine gnz normale Geburt und es sah auch alles gut aus. Dann tat sich nichts mehr und ich sollte Wehentropf und Pda bekommen. War sehr enttäuscht, da ich alles ohne Schmerzmittel machen wollte.
Naja. Dann gingen Herztöne vom Baby runter und mein Blutdruck voll in die Höhe. Naja es musste dann ein Kaiserschnitt gemacht werden.
Lief auch Gott sei Dank gut. Aber ich hatte die ganze Zeit Panik dabei zu sterben. Bin ich ja nicht. Ich bin jemand, der sich immer sehr viele Gedanken macht und vor vielen sachen Angst hat. Hatte vor der Geburt schon solche Gedanken.
Dann stellte sich raus, das der Kleine zwei Klumpfüße hat. Also beide Füße 90 Grad nach innen gestellt. Hatte am 2. Tag gleich Gibs bekommen. Es ist zum Glück eine Sache die sich gut behandeln lässt dauert nur seine Zeit 4-5 Jahre erstmal. Hatte dann im Krankenhaus natürlich nach drei Tagen meine Heulphasen , stress wegen stillen, Besuch usw.
Und dacht immer noch ich muss sterben an einer Komplikation nach der OP.
naja dann ging es besser und ich wurde nach 5 Tagen entlassen. Waren dann sofort wieder beim Arzt wegen neuen Gibs für den kleinen und dann Zuhause. War alles gut hbe mich hier voll in die Arbeit gestürzt , vielleicht um mich abzulenken. Habe immer wieder geweint. Alles um ich herum war so unwirklich, war wie benommen habe nicht alles behalten usw.
Am 2. Tag Zuhause dann die größte Panikattacke hatte selber Blutdruck gemessen und er war schon so hoch. Dann hatte ich totale Panik und er stieg und stieg bis auf 215 zu 135 . Bin dann hier in eine Herzklinik gefahren. Da ging er etwas runter , hatte eine Tabl. bekommen und dann wurd es auch weniger.
Hatte auch seit fast einer Woche nicht mehr geschlafen.
Naja ich dachte am nächsten Tag sei alles gut und ich dürfte gehen aber nein. ie meinten ich muss auf Blutdrucktabl. eingestellt werden. Naja hatte zuviel bekommen. Mein reund hier alleine mit dem Kind hatte mich gefühlt als würde ich IHn im Stich lassen und ne Freundin meinte ich ziehe mich so aus der Affäre weil ich den kleinen ablehne usw. Mir ging es da sooo schlecht das der Blutdruck trotz Tabl. nicht runter ging die ganze Zeit über 160 zu 100 . Die klinik war Horror. Viel los auf der Stattion , keiner hatte Zeit für einen und die Ärzte waren auch mies. Ich wollte die ganze Zeit gehen und die meinten dann ja aber auf eigene Verantwortung müsste dann mit einer Herzschwäche oder Hirnschlag rechnen. War fix und alle fühlte mich da nicht richtig aufgehoben. Dann wurde ich verlegt in ein anderes Krankenhaus auf die Gyn. weil es ja noch mit der SS zu tun haben könnte.
Da war alles gut hatte nur Krämpfe und Schweißausbrüche. Der Blutdruck war komischerweise wieder total normal.
Schlagartig. War d 2 Tage. Hatte da auch nochmal ein Langzeitmessgerät und die Werte waren die ganze Zeit super. Mir ging es auch super und ich kam Samstag nach Hause. Da war auch die ganze Zeit alles gut. Bis ich anfing wieder selber zu messen mit dem Handmessgerät. Fühlte mich super aber der Blutdruck wurde wieder höher. Ich bekam wieder Angst das ich einen Schlaganfall oder sowas bekomme und fragte mich warum es so ist es war doch alles gut und trotz Tabl. so hoch. Warum??? Ic denke es liegt auch daran das ich schon Panik bekomme wenn ich nur an messen denke aus Angst das es eh hoch ist und es wieder so eskaliert. Ich habe meinen Freund dann gebeten das ding zu verstecken das ich erst garnicht messen kann.
Das Problem ist das ich jetzt die ganze Zeit an den letzten Wert denke und denke das es jetzt die ganze Zeit hoch ist und ich Angst vor dem Arzt oder Hebamme habe das sie messen um zu kontrollieren und es dann so hoch ist. Mir würde es besser gehen wenn ich wüsste das die Werte auch gut sind. Versuche mich halt abzulenken usw. Jetzt ist mein Freund seit gestern wieder am arbeiten und ich bin allein mit dem kleinen. Mir geht es fast den ganzen Tag schlecht. Habe Schweissausbrüche, habe Panik das was passiert ich umkippe. Denke das ich nichts hier schaffe . Traue mich auch nicht viel zu machen . Jetzt muss ich heute allein mit meiner schwester zu Arzt wegen neuem Gibs. Und Ende des Monats 3 Tage mit ihm ins Krankenhaus weil er ne op bekommt. Da habe ich auch Angst vor das ich das nicht durchstehe. Und danach muss mein Freund für eine Woche weg.
Ich hatt die ganze Zeit in den Krankenhäusern das Gefühl ich komme da nicht mehr raus mein Freund bleibt allein mit dem Kind. Im vorfeld hatte ich mich auch dafür entschieden das er seinen Nachnamen bekommt weil wir ja nicht verheiratet sind, weil ich dachte warum sollen immer nur die Frauen das recht haben. Naja aber in den Krankenhäusern wo ich ja dachte ich werde nicht mehr fit dachte ich dann, siehste du hast im deshalb seinen Nachnamen gegeben weil ich eh sterbe. Aber ich habe ja alles überstanden und lebe noch. Die Blutwerte sind alle super , ekg und alles sind auch ok. Der Blutdruck war ja auch gut.
Hatte das Gefühl es fängt ein neues Leben an. Alles war anders. Die außenwelt und die anderen Leute nehme ich garnicht so war. Konzentriere mich wirklich auf Kind und meinen Freund.
Das ist auch schön. bBis auf meine ständigen Panikattacken vor dem Sterben wegen dem Blutdruck. Warum ist es nur so????
Kann mir wer helfen??? Hatte wer auch solche Erfahrungen??? Kommt das von den Hormonen noch??? Oder weil es eben jetzt eine ganz andere Situation ist im Leben? Wird es aufhören nach ein paar Wochen, bis sich der Alltag eingespielt hat? Habe auch keinen Hunger mehr, Durchfall , schweißausbrüche...Zittern..., Mundtrockenheit!!!
Ich will es alles nicht. Ich will eine gute Mutter werden. Oder liegt es daran weil das Kind nicht geplant war und die SS auch nicht so leicht weil mein Freund es erst recht spät akzeptiert hat aber das jetzt alles super ist mit ihm. Hatte mir da schon die ganze Zeit Gedanken um alles gemacht, was wäre wenn usw. Was soll ich nur tun?? Ich will fit sein. Therapie hatte ich vorher schon aber noch 3 STD. gut die ich auch noch warnehme so schnell wie möglich. Wer hatte es vielleicht noch so wie ich??? Mit hohem Blutdruck trotz Tabl.??? und Panikattacken..
Bitte Antwortet mir schnell. ieleicht baut es mich auf wen jemand auch sowas hat und mir Hoffnungen machen kann.
LG
Sylvia

Mehr lesen

28. August 2010 um 22:07

Panik Attacke nach der Geburt.
Liebe joda071,

herzlichen Glückwunsch zur Geburt Deines Kindes.

Vielleicht ist das eine mögliche Hilfe für Dich.
Während der Schwangerschaft übernimmt die Plazenta die gesamte Hormonproduktion. Täglich werden in den letzten Schwangerschaftswochen bis zu 400 ml Progesteron/Tag ausgeschüttet, was sonst die Eierstöcke nach dem Eisprung in der zweiten Zyklushälfte tun. Nach der Schwangerschaft übernehmen dann die Eierstöcke diese Aufgabe wieder.

Nun kann Dein Körper es sehr schwer gehabt haben, mit dieser Umstellung klar zu kommen.
Zu viel Belastung insbesondere Streß, besonders unmittelbar vor der Geburt, war er spontan nicht gewachsen.
So ist der Körper in eine hormonelle Schieflage geraten, das sich als Angst und Panik ausdrücken kann.
Ein Hormonspeicheltest kann hier Aufschluss geben und natürliche Hilfen aus der Schieflage heraushelfen.
Auf der Seite www.totaloperation.com und www.censa.de findest Du mögliche Hilfen.

Herzliche Grüße charlottewr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2010 um 19:04

Keine angst
hallo sylvia erstmal herzlichen glückwunsch zu der geburt von deinem kleinen.bei mir hat es damals auch kurz nach der geburt meines zweiten kindes angefangen,seine grössere schwester sie war damals 17 monate war ein traumkind nur ihr bruder ein schreikind.du musst dir einfach ruhe und auszeiten gönnen ok gut gesagt schwer getan,aber bitte mache es.die panik wird durch hypudifilitation ausgelöst.ich sag mir immer ist ein warnsignal vom körper der sich auf die physische wiederspiegelt.und setze dich bitte selber nicht unter druck..wenn du möchtest kannst du mir gerne schreiben manchmal hilft es einfach sich mit anderen auszutauschen ganz liebe grüsse tanya ps hier meine addy tanluna1@msn.com

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook