Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Panikattacken! ich bitte um eure erfahrungen...

Panikattacken! ich bitte um eure erfahrungen...

9. Juli 2014 um 20:50 Letzte Antwort: 13. Oktober 2014 um 20:51

Hallo Ihr Lieben

Ich bin 21,und habe ein grosses Problem. Seit mehreren Jahren leide ich an Panikattacken, ich habe das gefühl gleich ohnmächtig zu werden und habe extreme atemnot. Vor einem halben Jahr war das der totale ausbruch, ich wusste das mein partner wenn ich nach hause komme in den Militärdienst muss, und auf der Heimreise eskalierte alles total. Ich steigerte mich so in eine panik dass ich wender Hände noch Beine noch bewegen konnte...So fing das elend an, seit diesem Zeitpunkt habe ich mehrmals Pro Tag das gefühl keine Luft mehr zu haben, übelkeit, schwindel und fange oftmals an zu weinen ( ohne Grund). Mein Artzt verordnete mir Deanxit und den gang zu einer Paychiaterin die meint ich leide unter Chronischen angstzuständen. Ich schaffe es keine 30 Minuten alleine zu sein, demke ier es passiert gleich was! Was natürlich die beziehung zu meinen Partnen extrem belastet,Feiern und Freunde treffen (was für unser alter normal ist) ist unmöglich! Ich habe ständig angst daaa irgendwas paasiert, - beim essen was falsches essen- beim verreisen einen Anfall zu erleiden- in der Nacht zu ersticken. Zurzeit bin ich in dem Ferien, ich dachte hier kann ich mich einmal entspannnen-DAS GEGENTEIL. Atemnot liegt an der Tagesordnung...

Ich weiss wirklich nicht mehr weiter und bin sehr verzweifelt...Ich bin für jede antwort extrem dankbar!

Herzliche Grüsse

Lara

Mehr lesen

14. Juli 2014 um 13:11

...
Liebe Lara, wer in deiner Familie hat denn den Mann im Krieg verloren? Vielleicht gibt es ein schlimmes Familien-Trauma, das verdrängt wurde. Über dich kommt es jetzt wieder ans Licht. Falls dich diese Denkrichtung anspricht, würde ich mal eine Familienaufstellung machen. Schon mal von der Methode gehört? Fall nein, recherchier mal im Internet, z. B. http://de.wikipedia.org/wiki/Familienaufstellung oder http://www.sorge-dich-nicht-liebe.de/familienaufstellung. Gute Besserung wünscht Simone

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Juli 2014 um 19:54

Hallo leptiir

ich kann dich so gut verstehen denn ich habe schon über 20 jahre damit zu tun aber mit den jahren ist es viel besser geworden.
therapien,meine familie und ein angstforum das sich psychooase nennt haben mir geholfen.
schau doch mal vorbei ich würde mich freuen!
dort kann man dir mit rat und tat zur seite stehen.
ansonsten kann ich dir empfehlen ,so schlimm wie es sich anhört,lass die panikattacken zu und du wirst sehen das dir nichts geschieht.
lese entsprechende bücher und du brauchst einen guten therapeuten.

liebe grüsse
urmel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juli 2014 um 19:16

Danke für die tollen tipps!
Ich danke euch vielmals!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Juli 2014 um 9:42

Gott
ich hatte eine Phase wo ich Panikattacken hatte, Hab probiert mit verschiedenen Methoden sie loszuwerden aber erst ich begonnen habe, wirklich zu beten, sind die verschwunden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. August 2014 um 14:50

Ich kenn das nur zu gut!
Im Oktober letzten Jahres hatte ich meine erste Panikattacke! Seitdem ist nichts mehr wie es einmal war. Ich bin ständig verspannt, habe ab und zu Kopfschmerzen oder Druck im Kopf, bilde mir ein mein Herz sticht, habe Rückenschmerzen, Schwindelanfälle, Sehstörungen, plötzlich auftretende Hitzegefühl in Kopf und Brust!
Ich war bis jetzt beim Augenarzt weil ich zurerst dachte, es kommt davon weil ich so schlecht sehe, immer Augen zusammengekniffen -> Kopfweh, Verspannung etc. leider ist es trotz neuer Brille nicht besser.
War beim meinem Hausarzt Blut abnehmen, hab von den Panikattacken erzählt, er meinte er wird sich die Schilddrüsenwerte genau ansehen, weil Panikattacken oft davon kommen. Blutbefund war jedenfalls auch top! EKG hat er mir noch gemacht das war auch ok.
Eine Zeit lang war es besser, jetzt fangen diese kleinen Anfälle jedoch wieder an.
Werde weitere Ärzte in Angriff nehmen. Hat jemand von euch Erfahrungen damit ob das Sicherheit gibt bzw die Anfälle weniger werden wenn man sich komplett durchchecken lässt? Fühl mich so in meinem Leben eingeschränkt, bin erst 24 Jahre! Ich weiß dass mir ein aktiveres gesünderes Leben wahrscheinlich helfen würde, jedoch fühle ich mich oft nicht dazu in der Lage. Es ist ein Teufelskreis und ich habe Angst dass er niemals enden wird.
Wäre froh mich mit jemandn den es ähnlich geht austauschen zu können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. August 2014 um 17:13

hallo nala

bin zwar schon 58 aber bei mir fing das alles anfang 30 an es gab sehr schlimme aber auch gute zeiten.
das durchchecken beim arzt,ohne dir angst machen zu wollen,brachte mir immer nur kurzeitig beruhigung dann kamen die zweifel wieder.

doch du bist noch so jung dir wird mit sicherheit eine therapie helfen!!
also tu dir selbst einen gefallen und suche dir einen guten therapeuten!!

viel erfolg und l.g. urmel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. August 2014 um 20:45

...
hallo...

ich leide unter den selben symtomen...das einzigste was da wirklich hilft sind die gedanken lenken. du musst dir klar machen, dass dir GARNIX passieren kann und deine angst nur von deinem gehirn gesteuert wird. gehe auf keinen fall den situationen in denen du angst bekommst aus dem weg, denn so speichert dein gehirn diese situationen immer als gefahr ein. es hört sich schwer an, das ist es für mich auch, aber es kann dir nichts passieren, du hast nur das gefühl dass du erstickst oder umfällst, aber es passiert dir nix.
ich habe das auch sehr sehr oft, im moment täglich...aber passiert is mir noch nie etwas. versuche dich abzulenken. wenn du alleine zuhause bist, dann telefonier ein bisschen, aber gehe der situation nicht aus dem weg.
lenke dich vllt ab mit kochen oder dekorieren..aber setz dich nicht zu doll unter druck. gehe die sache langsam an...
du schaffst das

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Oktober 2014 um 20:51
In Antwort auf eden_12045934

Ich kenn das nur zu gut!
Im Oktober letzten Jahres hatte ich meine erste Panikattacke! Seitdem ist nichts mehr wie es einmal war. Ich bin ständig verspannt, habe ab und zu Kopfschmerzen oder Druck im Kopf, bilde mir ein mein Herz sticht, habe Rückenschmerzen, Schwindelanfälle, Sehstörungen, plötzlich auftretende Hitzegefühl in Kopf und Brust!
Ich war bis jetzt beim Augenarzt weil ich zurerst dachte, es kommt davon weil ich so schlecht sehe, immer Augen zusammengekniffen -> Kopfweh, Verspannung etc. leider ist es trotz neuer Brille nicht besser.
War beim meinem Hausarzt Blut abnehmen, hab von den Panikattacken erzählt, er meinte er wird sich die Schilddrüsenwerte genau ansehen, weil Panikattacken oft davon kommen. Blutbefund war jedenfalls auch top! EKG hat er mir noch gemacht das war auch ok.
Eine Zeit lang war es besser, jetzt fangen diese kleinen Anfälle jedoch wieder an.
Werde weitere Ärzte in Angriff nehmen. Hat jemand von euch Erfahrungen damit ob das Sicherheit gibt bzw die Anfälle weniger werden wenn man sich komplett durchchecken lässt? Fühl mich so in meinem Leben eingeschränkt, bin erst 24 Jahre! Ich weiß dass mir ein aktiveres gesünderes Leben wahrscheinlich helfen würde, jedoch fühle ich mich oft nicht dazu in der Lage. Es ist ein Teufelskreis und ich habe Angst dass er niemals enden wird.
Wäre froh mich mit jemandn den es ähnlich geht austauschen zu können.

Hey nala
ich habe genau das selbe problem.... kannst mir auch gern ne PN schicken wenn du dich austauschen magst bin auch 25
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram