Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Psychologie / Panikattacken

Panikattacken

2. September 2005 um 19:18 Letzte Antwort: 9. September 2005 um 13:18

Hallo,

vor zwei wochen mussten meine frau und ich am montag abend dringend zu ihren vater, der lag auf intensiv nach einer darmkrebs-OP und es sah sehr schlecht aus...650 km auf der autobahn, dann noch eine autopanne...um 1 uhr 30 dann im krankenhaus, die ganze nacht bist morgens um 5 im krankenhaus verbracht...da zog es mir schon fast die beine weg.

das ging dann die ganze woche weiter, immer im krankenhaus, auto noch repariert und noch bei einem umzug geholfen...die bilder auf der intensivstation gehen mir nicht mehr aus dem kopf....am samstag morgen wieder im krankenhaus bei meinem schwiegervater und auf einmal konnte ich nicht mehr...schwindel, weiche knie, ich dachte ich kippe um...meine frau hat mich dann zu ihrer mutter gefahren und rief auch gleich den notarzt...ich dachte ich kippe um und dann ist ... ..der arzt machte EKG, Blutdruckmessung...alles normal...aber mein zustand wurde nicht wesentlich besser...ich konnte mich bewegen, gehen, aber immer mit dem gefühl ich klappe weg...totale panik...

jetzt ist eine woche vergangen, habe jedene tag einen anderen arzt aufgesucht...die haben mir von baldrian und heute Opipramol verschrieben...habe immer noch totale panik attacken, totale unruhe, angstzustände und bin echt am ende...nehme auch morgens Betablocker 50 mg, damit der puls etwas niedriger ist...muss immer irgendwie in bewegung bleiben sonst drehe ich durch...wache nachts auf und hab totale beklemmungen und denke, jetzt ziehts mir den stecker raus...

hat sowas auch schon jemand erlebt?

Mehr lesen

2. September 2005 um 19:37

Hallo,
so etwas habe ich noch nicht erlebt, aber bei einem Freund. Ich denke einfach, da ist bei dir einfach der Saft raus. Vollkommen körperlich und seelisch überlastet. Wie soll man das auch verarbeiten? Und der Körper sucht sich immer einen Weg. Du solltest jetzt einfach die Bremse ziehen. Falls deine Hilfe gefragt ist, einfach mal NEIN sagen. Klar, die Sorge um den Schwiegervater kann man nicht so einfach abtun. Versuche einfach dir Ruhe zu gönnen. Auch mental. Sobald das ganze "System" etwas runtergefahren ist, wird es dir auch wieder besser gehen. Versuch doch zusätzlich einfach etwas Klosterfrau Melissengeist. Das wirkt auf das gesamte vegetative Nervensystem. Ich wünsche dir gute Besserung und deinem Schwiegervater natürlich auch. Gruß Zykade

Gefällt mir
2. September 2005 um 21:01

N'abend
ich weiß auch, wie es ist, ständig auf 'ner adrenalin-monsterwelle zu surfen. todesangst und die unfähigkeit, seinen eigenen körper zu kontrollieren.
baldrian ist zwar okay, wirkt aber frühestens nach 2 wochen und muss hoch dosiert werden. ist also eher zur prophylaxe bzw. bei nervosität geeignet, nicht bei akuter angst. da versagt eigentlich jedes pflanzliche mittel. der baldrian-arzt unterschätzt dein problem anscheinend, ist vielleicht nicht so versiert auf diesem gebiet. lass es aber auf jeden fall weiterhin behandeln, damit sich der scheiß nicht chronifiziert und dein treuer begleiter in allen lebenslagen wird. opipramol kenn' ich übrigens, das wird dir wahrscheinlich helfen.
alles gute.

Gefällt mir
2. September 2005 um 23:04

Angstattacke!!!!
du sagst, das du bilder von der station nicht mehr aus dem kopf bekommst.
hast du angst, das dir das passieren könnte?
mit baldrian bekommst du das nicht hin. ich habe aponal bekommen und über 2 jahre genommen.
in der zwischenzeit habe ich mich viel mit dem thema auseinandergesetzt(habe angst vor krebs).weg ist die angst auch heute noch nicht ganz, aber!ich habe gelernt mit ihr umzugehen.
das, wie du es beschreibst, war bei mir der anlaß in eine klinik zu gehen. aber ich hatte eben auch mit dieser problematik schon eine weile zu tun.
ich rate dir, wenn du angst vor tod, krankheit oä.hast, zu einer selbsthilfegruppe oder verhaltenstherapie.(wenn das natürlich nur einmalig ist ok) aber meißt ist es so, das da noch mehr ist. und wenn dann streß oder andere dinge dazu kommen, die einzeln schon schwer sind, dann passieren diese attacken.
wünsche dir alles gute.
anne

Gefällt mir
3. September 2005 um 8:50
In Antwort auf cassie_12373910

Angstattacke!!!!
du sagst, das du bilder von der station nicht mehr aus dem kopf bekommst.
hast du angst, das dir das passieren könnte?
mit baldrian bekommst du das nicht hin. ich habe aponal bekommen und über 2 jahre genommen.
in der zwischenzeit habe ich mich viel mit dem thema auseinandergesetzt(habe angst vor krebs).weg ist die angst auch heute noch nicht ganz, aber!ich habe gelernt mit ihr umzugehen.
das, wie du es beschreibst, war bei mir der anlaß in eine klinik zu gehen. aber ich hatte eben auch mit dieser problematik schon eine weile zu tun.
ich rate dir, wenn du angst vor tod, krankheit oä.hast, zu einer selbsthilfegruppe oder verhaltenstherapie.(wenn das natürlich nur einmalig ist ok) aber meißt ist es so, das da noch mehr ist. und wenn dann streß oder andere dinge dazu kommen, die einzeln schon schwer sind, dann passieren diese attacken.
wünsche dir alles gute.
anne

"Angstattacke!!!!"
Hallo,
ist echt toll, dass ihr so schnell antwortet...

habe letzte nacht relativ ruhig geschlafen, aber morgens kuerz nach dem aufwachen gehts dann auch schon wieder los mit der inneren unruhe...

heute zwickt es irgendwie ca. drei bis vier finger rechts vom bauchnabel und auch durchfall...könnte ja auch eine nebenwirkung von Opipramol sein...hinzu kommt auch noch, dass meine wirbelsäule auch nicht in ordnung ist...

ich könnte wirklich wahnsinnig werden mit diesen zuständen, vorallem jetzt am wochenende, wenn die ärzte geschlossen haben...

wer hat sonst noch erfahrungen mit Opipramol z.B. Wirkung und Nebenwirkung

danke an euch alle

Gefällt mir
3. September 2005 um 11:45
In Antwort auf tamid_12368312

"Angstattacke!!!!"
Hallo,
ist echt toll, dass ihr so schnell antwortet...

habe letzte nacht relativ ruhig geschlafen, aber morgens kuerz nach dem aufwachen gehts dann auch schon wieder los mit der inneren unruhe...

heute zwickt es irgendwie ca. drei bis vier finger rechts vom bauchnabel und auch durchfall...könnte ja auch eine nebenwirkung von Opipramol sein...hinzu kommt auch noch, dass meine wirbelsäule auch nicht in ordnung ist...

ich könnte wirklich wahnsinnig werden mit diesen zuständen, vorallem jetzt am wochenende, wenn die ärzte geschlossen haben...

wer hat sonst noch erfahrungen mit Opipramol z.B. Wirkung und Nebenwirkung

danke an euch alle

'n morgen
kann eine nebenwirkung sein, muss aber nicht. ist auch möglich, dass der ganze psychische stress dein vegetatives nervensystem belastet und die schmerzen, verdauungsstörungen etc. auslöst.
gruß

Gefällt mir
3. September 2005 um 13:58

Hallo frankie
ich litt selber unter angst- und panikattacken....bin aber nun fast beschwerdefrei. es gibt sehr viele menschen, die davon betroffen sind. ursache war bei mir eine psychische und körperlich überforderung über einen langen zeitraum.

in akuten zeiten haben mir rescue tropfen gut geholfen, sie wirken angstlösend.die innere unruhe entsteht durch das adrenalin, dass ständig produziert wird. informationen darüber, was in akuten Situationen hilft findest du auch unter www.angstselbsthilfe.de

warst du denn auch schon bei einem psychiater?

kopf hoch, es gibt wege aus der angst,
liebe grüsse
silvia

Gefällt mir
3. September 2005 um 16:30
In Antwort auf flann_12657516

Hallo frankie
ich litt selber unter angst- und panikattacken....bin aber nun fast beschwerdefrei. es gibt sehr viele menschen, die davon betroffen sind. ursache war bei mir eine psychische und körperlich überforderung über einen langen zeitraum.

in akuten zeiten haben mir rescue tropfen gut geholfen, sie wirken angstlösend.die innere unruhe entsteht durch das adrenalin, dass ständig produziert wird. informationen darüber, was in akuten Situationen hilft findest du auch unter www.angstselbsthilfe.de

warst du denn auch schon bei einem psychiater?

kopf hoch, es gibt wege aus der angst,
liebe grüsse
silvia

Panikattacken
wollte nochmal fragen ob das normal ist, wenn man vom kopf her benommen ist und weiche knie bekommt?...so gehts mir gerade in diesen moment...

habe auch angst die kommende woche alleine zuhause zu sein, wenn meine frau zur arbeit geht...

liebe grüße
Frankie

Gefällt mir
3. September 2005 um 16:48

kein Wunder bei dem Stress, lieber Frankie
ich denke dass es Dir totale Angst gemacht hat Deinen Schwiegervater so zu sehen und dass es Dir ähnlich gehen könnte!
Ich kenn das Gefühl und es ist schwer, aber mit einem guten Psychologen und einer Johanniskrauttee Therapie hab ich es geschafft diese Alptraum bilder wieder los zu werden!
Ich hab mir meine Panik damals mit Joggen weggerannt, und es hat geholfen, vielleicht kannst Du es ja versuchen.
ich wünsch Dir dass es Dir bald wieder gut geht
Alles Liebe
Fortunia

Gefällt mir
3. September 2005 um 16:55
In Antwort auf kaylyn_12128469

kein Wunder bei dem Stress, lieber Frankie
ich denke dass es Dir totale Angst gemacht hat Deinen Schwiegervater so zu sehen und dass es Dir ähnlich gehen könnte!
Ich kenn das Gefühl und es ist schwer, aber mit einem guten Psychologen und einer Johanniskrauttee Therapie hab ich es geschafft diese Alptraum bilder wieder los zu werden!
Ich hab mir meine Panik damals mit Joggen weggerannt, und es hat geholfen, vielleicht kannst Du es ja versuchen.
ich wünsch Dir dass es Dir bald wieder gut geht
Alles Liebe
Fortunia

" kein Wunder
schon ne gute idee mit joggen und so...nur wenn man sich benoomen fühlt hat man auch angst, dass es einem die beine weg zieht...also versuche ich nichts zu übertreiben...hab einfach angst das es mich um nietet...ich fühle mich auch total kraftlos...gestern hab ich einen spaziergang gemacht, war auch nicht schlecht, aber immer alles langsam

liebe grüße
Frankie

Gefällt mir
3. September 2005 um 17:01
In Antwort auf tamid_12368312

" kein Wunder
schon ne gute idee mit joggen und so...nur wenn man sich benoomen fühlt hat man auch angst, dass es einem die beine weg zieht...also versuche ich nichts zu übertreiben...hab einfach angst das es mich um nietet...ich fühle mich auch total kraftlos...gestern hab ich einen spaziergang gemacht, war auch nicht schlecht, aber immer alles langsam

liebe grüße
Frankie

Hey, das ist ja schon etwas
dass Du für Dich gefunden hast um den Stress abzubauen.

Weißt Du ich bin damals nach dem Freitod meines Freundes vor Wut und Panik gelaufen. Es hat mir geholfen mich auszupowern um einfach nur schlafen zu können.

Tief in Dir drinnen weißt Du was Du tun kannst, damit es Dir NICHT die Beine wegzieht.

Für Dich denk ich ist es eher wichtig zur Ruhe durch Meditation zu kommen oder wie Du ja schon machst
spazierengehen damit Du wieder zu Dir findest.

alles Liebe und gute Besserung
Fortunia

Gefällt mir
3. September 2005 um 17:53
In Antwort auf tamid_12368312

Panikattacken
wollte nochmal fragen ob das normal ist, wenn man vom kopf her benommen ist und weiche knie bekommt?...so gehts mir gerade in diesen moment...

habe auch angst die kommende woche alleine zuhause zu sein, wenn meine frau zur arbeit geht...

liebe grüße
Frankie

Hallo Frankie...
dieses Gefühl der Benommenheit hatte ich auch - ich hatte dann oft das Gefühl neben mir zu stehen bzw. bei mir hat sich oft das Gefühl der Depersonalisation eingestellt (wenn das Wirklichkeitsbewusstsein herabgesetzt wird). Weiche Knie sind da, denke ich, ein begleitendes Gefühl.

Die Angst vor dem Alleinesein haben viele Betroffene - ging mir zeitweise auch so.

Auf jeden Fall ist es wichtig, dass du in schwierigen Momenten versuchst, aus dem Angstgedanken-Kreislauf herauszukommen bzw. den beginnenden Kreislauf zu unterbrechen.
Sport ist hier - wie hier in einer Antwort schon gesagt wurde - eine gute Möglichkeit um Anspannungen (und das Adrenalin) abzubauen. Auch wenn es zunächst Überwindung kostet.

Oder versuche etwas zu machen, dass dir selber richtig gut tut und konzentriere dich in angstvollen Momenten nicht auf die Angst und die begleitenden Gedanken sondern auf deine Umgebung - versuche diese ganz bewust mit allen Sinnen wahrzunehmen. Auch wenn das zunächst schwierig erscheint - mir hat dies oft geholfen.

Wenn Du alleine bist - hast Du sicherlich die Möglichkeit auch jemanden anzurufen wenn die Situation für dich zu schwierig wird. Oder geh raus, unter Menschen - vielleicht hilft dir das ein wenig.........

Liebe Grüsse und Dir alles Gute,
Silvia

Gefällt mir
3. September 2005 um 17:56
In Antwort auf flann_12657516

Hallo Frankie...
dieses Gefühl der Benommenheit hatte ich auch - ich hatte dann oft das Gefühl neben mir zu stehen bzw. bei mir hat sich oft das Gefühl der Depersonalisation eingestellt (wenn das Wirklichkeitsbewusstsein herabgesetzt wird). Weiche Knie sind da, denke ich, ein begleitendes Gefühl.

Die Angst vor dem Alleinesein haben viele Betroffene - ging mir zeitweise auch so.

Auf jeden Fall ist es wichtig, dass du in schwierigen Momenten versuchst, aus dem Angstgedanken-Kreislauf herauszukommen bzw. den beginnenden Kreislauf zu unterbrechen.
Sport ist hier - wie hier in einer Antwort schon gesagt wurde - eine gute Möglichkeit um Anspannungen (und das Adrenalin) abzubauen. Auch wenn es zunächst Überwindung kostet.

Oder versuche etwas zu machen, dass dir selber richtig gut tut und konzentriere dich in angstvollen Momenten nicht auf die Angst und die begleitenden Gedanken sondern auf deine Umgebung - versuche diese ganz bewust mit allen Sinnen wahrzunehmen. Auch wenn das zunächst schwierig erscheint - mir hat dies oft geholfen.

Wenn Du alleine bist - hast Du sicherlich die Möglichkeit auch jemanden anzurufen wenn die Situation für dich zu schwierig wird. Oder geh raus, unter Menschen - vielleicht hilft dir das ein wenig.........

Liebe Grüsse und Dir alles Gute,
Silvia

Nachtrag.....
.......und hab Vertrauen in deinen Körper und in dich selber. Ich weiss nicht ob es Dir ein Trost ist - ich habe schon sehr schlimme Panikattacken durchgestanden und es ist mir noch nie etwas passiert.

Viele Grüsse
Silvia

Gefällt mir
4. September 2005 um 8:03

Leute treffen?
guten morgen,

es wäre doch toll, wenn man sich hier auch mit gleichgesinnten treffen könnte...kommt evtl. jemand aus dem raum tuttlingen?

liebe grüße
Frankie

Gefällt mir
7. September 2005 um 12:09
In Antwort auf tamid_12368312

"Angstattacke!!!!"
Hallo,
ist echt toll, dass ihr so schnell antwortet...

habe letzte nacht relativ ruhig geschlafen, aber morgens kuerz nach dem aufwachen gehts dann auch schon wieder los mit der inneren unruhe...

heute zwickt es irgendwie ca. drei bis vier finger rechts vom bauchnabel und auch durchfall...könnte ja auch eine nebenwirkung von Opipramol sein...hinzu kommt auch noch, dass meine wirbelsäule auch nicht in ordnung ist...

ich könnte wirklich wahnsinnig werden mit diesen zuständen, vorallem jetzt am wochenende, wenn die ärzte geschlossen haben...

wer hat sonst noch erfahrungen mit Opipramol z.B. Wirkung und Nebenwirkung

danke an euch alle

HALLO
ICH WOLLTE NUR MAL SAGEN LASST EUCH NICHT AUF TABLETTEN EIN.
MAN SCHAFFT ES AUCH SO.
DU MUSST GANZ LANGSAM WIEDER ANFANGEN.
VOR WAS HAST DU AM MEISTEN ANGST?
DU MUSST DICH GENAU IN DIE SITUATION BRINGEN IN DER DU ANGST HAST,IMMER
UND IMMER WIEDER.WENN DU ANGST HAST MUSST DU DIR SAGEN ES KANN DIR NICHTS PASSIEREN.DENN ANGST IST EIN SCHUTZMECHANISMUS.DU KANNST NICHT UMFALLEN ODER STERBEN.ES IST WIE BEI TIEREN WENN SIE ANGST HABEN RENNEN SIE WEG UND
FALLEN AUCH NICHT EINFACH UM.DIE NATUR HAT ES SO GEMACHT.BIS JETZT BIN DAMIT GUT GEFAHREN.SAGE DIR IMMER ES KANN NICHTS PASIEREN.WENN ICH ANGST BEKOMME LESE ICH ES HILFT MIR SEHR.MEIN BUCH IST IMMER DABEI EGAL WO ICH HINGEHE.ICH HOFFE ES HILFT DIR.LASS DICH NICHT VON DEINER ANGST BESIEGEN

Gefällt mir
9. September 2005 um 12:38

Antwort
hallo,
ja ich habe das selbe erlebt genau vor 4 jahren...schwindel,panik,angst ich falle um und bin tot.
habe es nun 4 jahre und werde mit tabletten behandelt..was aber meiner meinung nach nichdie ursache bekämpft.
am besten du gehst zu einem neurologen...
da bin ich auch in behandlung.der wird dir dann weiter helfen bin ich mir sicher.
melde dich doch nochmal würde mich freuen...!!!

gruss sunny255

Gefällt mir
9. September 2005 um 13:18

Bleib stark!!!
Lieber Frankie..
dein Post ist zwar schon vom 2 Sept. und ich weis nicht ob du wieder bei einem Arzt warst seitdem.
Ich kann nur sagen, geh hin. Es gibt Medis die dir helfen wieder klar zudenken! Ich kenne das weil ich seit 4 Jahren damit umgehen muss. Aber ganz wichtig ist, deine Willensstaerke.
Dein Koerper reagiert jetzt so weil du TOTAL ausgepowert. Deine Gefuehlswelt ist ausgeschoepft und du musst versuchen da wieder rauszukommen. Nicht um dir Angst zumachen, aber ich lerne sei 4 Jahren damit umzugehen und jedesmal wenn ich in ein Loch falle, dann war Stress und Unzufriedenheit der Grund.
Ich kann nur sagen, sei stark, egal wie schwer es ist. Es gibt nichts besseres als der Tag an dem es dir wieder besser geht. Der wird kommen, VERSPROCHEN!
Hier sind die Medis die mir helfen. Wie gesagt ich habe die gleichen Symptome.
Vor 2 Jahren fing ich im KH mit Lithium an. Das soll in meinem Fall dauerhaft die Depris zurueckhalten.
Also morgens und abends nehm ich Lithium, dazu kommt abends Amitryptilin (sehr bekanntes und gut wirkendes Medikament). Morgens kommt zu dem Lithium noch Imipramin (auch sehr gut).
Keines der Medis macht abhaengig, wobei man sie NIE einfach absetzen darf. Frag mal deinen Arzt.
Und diese Betablocker die du nimmst, finde ich ne ganz schlechte Idee! Geh zu nem Neurologen und lass dir richtig helfen damit du ueber diese Zeit jetzt, hinwegkommst!
Es vergeht auch wieder!!

Gefällt mir