Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Panikattacken, Fäden vorm Auge, Benommenheitsgefühl...Wem geht es ähnlich???

Letzte Nachricht: 15. Oktober 2009 um 20:21
T
thora_12313696
14.10.09 um 22:51

Hallo ihr Lieben!

ich lese schon seit einigen Wochen in dem Gesundheitsforum und habe mich jetzt dazu entschlossen, mich anzumelden und euch um Rat zu bitten. Es gibt viele Leute, die einzelne Symptome wie ich haben, jedoch habe ich bisher noch keinen Beitrag gefunden, in dem jemand genau alle meine" Problemchen" hat.

1.)Ich habe seit zwei Monaten ständig das Gefühl total neben mir zu stehen,alles läuft wie im Film ab. Mir gings vorher echt total gut, war sportlich und freizeitmäßig gut unterwegs. Dann quasi von einer Sek. auf die andere war ich so fertig, dass ich mich sofort hinlegen musste. Als ich dann aufgewacht bin, hatte ich das Gefühl, dass mein rechter Arm und mein rechter Mundbereich taub waren. Das legte sich nach ca. einer Stunde. konnte aber normal sprechen (falls jemand an einen Schlaganfall o. ä. gedacht haben sollte.)Ich würde behaupten, dass ich seit dieser Situation total neben mir stehe.

2.) Dazu kommen Panikattacken (laut Symptomen die ich bei Recherchen gefunden habe). Ich hatte diese Attacken früher immer mal wieder zu besonderen Anlässen, wie Hochzeiten oder andere Feierlichkeiten. Das fängt dann beim Essen an. Ich lade mir den Teller mit lauter Köstlichkeiten voll und habe auch echt Hunger. Und dann, von einer Sekunde auf die andere kommt so eine Attacke:
Herzrasen, Schwindelgefühl, Unruhe, totale Benommenheit und ich bekomme keinen Bissen mehr runter. Mittlerweile passiert mir das sogar, wenn ich alleine esse. Ich habe auch keine Essstörung.
Diese "Attacke" hat mich im Auto dann erwischt, als ich mit Freunden unterwegs in einen Vergnügungspark war. Ich habe gedacht, dass ich nicht weiterfahren kann, die Kontrolle verliere. Nach ein paar Minuten gings dann wieder. Das ätzende Gefühl blieb aber den ganzen Tag,völlig neben der Spur.

3.) Ich hatte im Urlaub von der einen auf die andere Sekunde Sehstörungen: Flimmern vorm Auge, totaler Kontrollverlust, musste mich sofort hinlegen. Als ich wieder aufwachte, hatte ich wirklich nur geringfügige Kopfschmerzen. Könnte das viell.nur eine Migräne mit Aura gewesen sein?
Seit dem habe ich vorm rechten Auge immer Fäden und Punkte, die besonders bei weißen Hintergründen sichtbar sind. Laut AA ist aber alles i. O. Er meinte, dass das noch Nachwehen von der Migräne (wenns denn eine war) sein könnten. Mittlerweile habe ich die aber schon seit 4 Wochen. Und noch was Seltsames: Meine Kontaktlinsen passen mir auf einmal nicht mehr. AA meinte: Hormonprobleme Habe jetzt mal meine Pille abgesetzt. Mal schauen, versuch ja echt alles.

Ich war übrigens auch schon beim Arzt. Blutbild ergab keinen Befund, außer das die Entzündungswerte ein bißchen erhöht waren (Leukozyten). Beim heilpraktiker war ich auch schon. Der meinte, dass ich Durchblutungsstörungen im Kopf und Hormonprobleme hätte. War 6 Mal bei ihm und es hat gaaaaaaaaar nichts gebracht. Mir gehts immer noch wie vorher.

Sorry, dass ich so viel geschrieben habe, ist bestimmt anstrengend zu lesen. Dennoch wäre ich wirklich, wirklich sehr froh, wenn sich jemand in meinen Schilderungen wiederfindet oder wenn jemand wissen würde, was mit mir los ist. Ich habe nächste Woche einen Termin beim Psychologen. Wenn das alles "nur" psychisch ist, dann werde ich das hoffentlich auf diesem Wege i. O. bringen. Hab halt Angst, dass es etwas Schlimmes sein könnte.Außerdem bin ich durch die ganzen Sachen doch sehr in meinem Alltag eingeschränkt. Ich nehme mir abends immer so viel für den nächsten Tag vor und bekomme dann aber doch nichts auf die Reihe, weil ich mich so daneben und schlapp fühle. Ich war sonst immer unternehmungslustig, aber momentan hab ich echt auf nichts Lust. Ich denke aber auch eigentlich nicht negativ, sondern positiv, bin aber dennoch durch meine Symptome sehr eingeschränkt und das ist es, was mich runterzieht. Ich will immer alles machen. aber ich kann nicht.

Ich danke euch schon jetzt, wenn ihr Zeit und Muße habt, mir zu antworten. Danke! Liebe Grüße

Mehr lesen

K
keeley_12741124
15.10.09 um 20:21

Hi
also, irgendwoher kenn ich dann ja auch einige deiner genannten symptome. Ich nehem seit Februar 2007 20 mg Citalopram, die ersten 2 , 3 Wochen waren ätzend zwecks den Nebenwirkungen, aber jetzt ist alles okay. Ich konnte damals nicht mehr schlafen, bin jede Nacht um 2 h früh aufgewacht und lag wach bis in der früh. Panikattacken, Angststörungen, das volle Programm. Konnte nicht mal mehr an einer Kasse anstehen, ohne dass ich zum zittern und schwitzen angefangen hab.
Also, meiner Meinung nach sind Deine Symptome ebenfalls psychisch....allerdings würd ich den Heilpraktiker mal weg lassen. Wenn der sagt, Du hättest Durchblutungsstörungen im Kopf, dann geh mal zum Neurologen, der misst dann deine Gehirnströme (nur um sicher zu gehen)
Wenn Du einen Hausarzt hast, dem Du vertrauen kannst, dann wende Dich bitte ebenfalls an den und der kann Dich dann auch zu einem Psychologen weiterleiten.
Hoffe ich konnte dir bisschen weiterhelfen.
Würd mich freuen, wenn Du zurückmailst
03Alia

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Diskussionen dieses Nutzers