Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Panikattacken / Bitte um Erfahrungsberichte

Panikattacken / Bitte um Erfahrungsberichte

9. Januar 2012 um 12:49

Hallo zusammen,

ich hoffe ihr könnt mich ein wenig beruhigen und hier Leute zu finden die mein Leid vielleicht teilen.
Seit ungefähr 1 Jahr leide ich an ständigen Panikattacken und Angstzuständen. Mittlerweile verschlimmert sich das ganze von Woche zu Woche, bis es am Freitag dazu kam das ich den Krankenwagen rufen musste weil ich im Auto beinahe zusammen geklappt bin. Sämtliche Untersuchungen im Krankenhaus ergaben aber nur das ich wohl körperlich kern gesund bin.
Nun war ich heute erneut beim Arzt und habe mich über Therapien informiert und nun ein paar Adressen bekommen von Psychologen bei denen ich es mit einer Therapie versuchen kann.

Nun meine Frage an euch: Unter welcher Art Panikattacken oder Angststörungen leidet ihr oder habt ihr gelitten und hat euch eine Therapie wirklich geholfen (vielleicht sogar "geheilt")? Ich hab ein bisschen Angst das mir das nun mein ganzes Leben zur Hölle macht und ich nie wieder "normal" sein kann Immerhin bin ich erst 21....

Liebe Grüße und danke schon mal für eure Antworten
Naikel

Mehr lesen

9. Januar 2012 um 15:58

Angstfrei!!!!
Hallo naikel508!!

Ich habe 10 Jahre lang an Agoraphobie mit Panikattacken gelitten ich habe eine Verhaltentherapie hinter mir und ich habe es mit Hypnose versucht...Ich bin jetzt seit knapp 4 monaten Angstfrei..Mir hat die Hypnose geholfen...Bei mir fing es mit 13 jahren an ich bin jetzt 23...Gib die Hoffnung niemals auf es gibt Heilung!!!! Falls du fragen hast schreib mich ruhig an!!

Mfg MrPhobie

Gefällt mir

9. Januar 2012 um 16:39

Hallo.
Ich leide seit 7 wochen wieder an angstzustânden. Hab das vor 13 jahren schon mal durch. Damals habe ich lange gebraucht, um zu verstehen, was mit mir los ist. Habe mich dann für eine stationäre behandlung in einer psychosomatischen klinik entschieden. War da ca 4 monate. Aber hier wird dir wirklich geholfen. Danach habe ich lange eine gesprächstherapie gemacht. Das wichtigste ist, das du rausfindest, woher die panik kommt und das dann auch aufarbeiten mit gesprächen.
Heute weiss ich, woher meine panik kommt.
Aber es ist nicht so einfach, einen platz für gesprächstherapie zu finden.
Hol dir hilfe, alleine bekommst du das nicht in den griff

Gefällt mir

9. Januar 2012 um 16:50
In Antwort auf sternenkind371

Hallo.
Ich leide seit 7 wochen wieder an angstzustânden. Hab das vor 13 jahren schon mal durch. Damals habe ich lange gebraucht, um zu verstehen, was mit mir los ist. Habe mich dann für eine stationäre behandlung in einer psychosomatischen klinik entschieden. War da ca 4 monate. Aber hier wird dir wirklich geholfen. Danach habe ich lange eine gesprächstherapie gemacht. Das wichtigste ist, das du rausfindest, woher die panik kommt und das dann auch aufarbeiten mit gesprächen.
Heute weiss ich, woher meine panik kommt.
Aber es ist nicht so einfach, einen platz für gesprächstherapie zu finden.
Hol dir hilfe, alleine bekommst du das nicht in den griff

Angstfrei!!!!
Das gleiche war bei mir auch wie bei sternenkind371 nur bei mir wurden die ursachen in der Hypnose herausgefunden und gelöst...Ich habe 1992 den Krieg in Bosnien mitgemacht ich war zwar 3 jahre alt aber habe schon einiges mitbekommen...Lg MrPhobie

1 LikesGefällt mir

9. Januar 2012 um 16:58
In Antwort auf mrphobie

Angstfrei!!!!
Das gleiche war bei mir auch wie bei sternenkind371 nur bei mir wurden die ursachen in der Hypnose herausgefunden und gelöst...Ich habe 1992 den Krieg in Bosnien mitgemacht ich war zwar 3 jahre alt aber habe schon einiges mitbekommen...Lg MrPhobie

Mrphobie
Meine ursachen kenn ich, ( zuviel arbeit und eine fehlgeburt, die ich verdrängt und nicht verarbeitet hab) aber das aufarbeiten ist nicht leicht, ohne therapieplatz

Gefällt mir

9. Januar 2012 um 17:47
In Antwort auf sternenkind371

Mrphobie
Meine ursachen kenn ich, ( zuviel arbeit und eine fehlgeburt, die ich verdrängt und nicht verarbeitet hab) aber das aufarbeiten ist nicht leicht, ohne therapieplatz

Angstfrei!!!!
@sternenkind371
Ich kann dir die Hypnose wirklich vom ganzen herzen empfehlen...Mein Therapeut meinte auch zu mir allein die Ursachen zu kennen reicht nicht aus zb jemand der Vergewaltigt wurde weiß auch warum es ihm schlecht geht trotzdem steckt da mehr dahinter...Wünsche euch beiden alles gute auf dem weg in ein Angstfreies Leben!!!!

Lg MrPhobie

Gefällt mir

9. Januar 2012 um 18:00
In Antwort auf mrphobie

Angstfrei!!!!
@sternenkind371
Ich kann dir die Hypnose wirklich vom ganzen herzen empfehlen...Mein Therapeut meinte auch zu mir allein die Ursachen zu kennen reicht nicht aus zb jemand der Vergewaltigt wurde weiß auch warum es ihm schlecht geht trotzdem steckt da mehr dahinter...Wünsche euch beiden alles gute auf dem weg in ein Angstfreies Leben!!!!

Lg MrPhobie

Mrphobie
Ich weiss das alleine das wissen woher es kommt, nicht reicht. Einen therapieplatz zu finden ist nicht einfach
Ubernimmt die kk eigentlich eine hypnosetherapie?

Gefällt mir

9. Januar 2012 um 18:10
In Antwort auf sternenkind371

Mrphobie
Ich weiss das alleine das wissen woher es kommt, nicht reicht. Einen therapieplatz zu finden ist nicht einfach
Ubernimmt die kk eigentlich eine hypnosetherapie?

Angstfrei!!!!
Ne leider nicht..Da ich wegen meinen Ängsten niemals arbeiten gehen konnte musste ich mir das Geld für die Therapie sogar leihen es hat sich im nachhinein aber gelohnt...Mir kommt es so vor als würde die KK nichts übernehmen was auch wirklich hilft...

Lg MrPhobie

Gefällt mir

9. Januar 2012 um 18:37
In Antwort auf mrphobie

Angstfrei!!!!
Ne leider nicht..Da ich wegen meinen Ängsten niemals arbeiten gehen konnte musste ich mir das Geld für die Therapie sogar leihen es hat sich im nachhinein aber gelohnt...Mir kommt es so vor als würde die KK nichts übernehmen was auch wirklich hilft...

Lg MrPhobie

Mrphobie
Ja die kk zahlt fast nix kannst du mir sagen, was das in etwa kosten würde?

Gefällt mir

10. Januar 2012 um 9:04

Danke...
für eure Antworten..

Es würde mich freuen wenn einer von euch lust hätte sich mit mir auszutauschen was dieses Thema betrifft.

Ihr könnt mir gerne eine Privatnachricht schicken.

Liebe Grüße und alles Gute für euch!!

Naikel

Gefällt mir

11. Januar 2012 um 23:14

Es wird irgendwann besser -Vorsicht langer Text
Hallöchen @all !

Ich habe mich hier gerade neu angemeldet und diesen Thread zum Thema Angst/Panikattacken gefunden.

Ich bin froh das es hier noch andere Menschen gibt mit denen man sich austauschen kann

Bei mir hat es vor ca. 7 Jahren mit extremen Schwindel angefangen,es war so schlimm das ich den Notarzt rufen musste.
Von dem Tag an war es echt vorbei,ich konnte nicht mal mehr zum Einkaufen gehen ohne extreme Angst zu haben,musste dann mitten aufm Weg wieder umdrehen weil ich das Gefühl hatte zuHause währe ich am Sichersten!

Ich konnte garnicht einschätzen das es Panik oder Angstattacken sind,mir wurde halt immer nur ganz Warm und Schwindelig !

Es folgte eine lange Reihe an Arztbesuchen(man denkt ja selber schon man ist Totkrank)

Ohren,Augen usw... wurden bei mir untersucht,alles ohne Befund !

Einige Ärzte haben sogar gesagt ich würde mir das nur einbilden,Baldrian Tropfen bekommen und dann war es für den Arzt abgegessen ! Na ja was soll ich dazu noch sagen !

Zwischenzeitlich wurde es dann auch mal besser ich dachte WOW es ist weg,falsch gedacht !

Vor ca.1-1,5 Jahren fing es dann richtig heftig an,extremste Panikattacken ich dachte jeden Tag aufs Neue ich muss jetzt sofort sterben(jemand der dieses Gefühl nicht kennt,kann leider nicht nachvollziehen wie schrecklich diese Situation ist).Man fühlt sich in seinem eigenen Körper gefangen.

Man kann nix mehr machen,man fühlt sich als sei man ein Versager!
Wenn Kinder mit im Spiel sind ist es leider umso schlimmer,sie müssen sehr unter der Situation leiden !

Jedenfalls ging ich dann zu meiner neuen Hausärztin,nach einem sehr langen Gespräch und einigen untersuchungen ist sie zu dem Entschluss gekommen das ich unter Angst/Panikattacken leide,mit einer leichten Depression !

Seitdem nehme ich Paroxetin 20 mg am Tag,mir hat es sehr geholfen!
Allerdings hätte ich vorher gewusst das es so schwer ist von dem Zeug wieder runter zu kommen hätte ich es wahrscheinlich garnicht erst genommen-glaube ich zumindest.

Denn das Froh sein darüber das es endlich nach sooooo langer Zeit Bergauf geht hat mehr überwogen

Ich leide manchmal immernoch unter gaanz leichter Angst aber diese fällt irgendwie garnicht mehr auf !

Allen in allen komme ich im mom sehr gut klar mit den Tabletten,aber werde irgendwann in nächster Zeit probieren die Dinger wieder ausschleichen zu lassen,hoffe es klappt !

Also verliert auf keinen Fall den Mut,es wird irgendwann wieder gut !

Danke fürs lesen !


Lg Lola

Gefällt mir

12. Januar 2012 um 0:47
In Antwort auf mrphobie

Angstfrei!!!!
Hallo naikel508!!

Ich habe 10 Jahre lang an Agoraphobie mit Panikattacken gelitten ich habe eine Verhaltentherapie hinter mir und ich habe es mit Hypnose versucht...Ich bin jetzt seit knapp 4 monaten Angstfrei..Mir hat die Hypnose geholfen...Bei mir fing es mit 13 jahren an ich bin jetzt 23...Gib die Hoffnung niemals auf es gibt Heilung!!!! Falls du fragen hast schreib mich ruhig an!!

Mfg MrPhobie


Hallo ihr!!^^ was ihr da schreibt kann ich sehr gut nachvollziehen!! angefangen hat alles bei mir vor 5 1/2 jahren und es war der Horror und ne schlimme Zeit!!! Auch alles gemacht... blutbefunde waren okay!! Ich muss sagen ich habe heute auch noch ab und zu aber ich jetzt anders damit umgehe als am Anfang!!! das wichtigste ist das man sie nicht zulassen soll und sie quasi ignorieren soll!!! Ablenkung ist das wichtigste!!!! Ich habs bis jetzt ohne Tabletten geschafft und bin jetzt auch bei einer Psychotherapeutin man wird sehen was es bringt!!! ^^ wenn wer noch fragen hat kann mich gerne fragen!!

Glg Emotion

Gefällt mir

12. Januar 2012 um 17:15
In Antwort auf missfliegenpilz

Es wird irgendwann besser -Vorsicht langer Text
Hallöchen @all !

Ich habe mich hier gerade neu angemeldet und diesen Thread zum Thema Angst/Panikattacken gefunden.

Ich bin froh das es hier noch andere Menschen gibt mit denen man sich austauschen kann

Bei mir hat es vor ca. 7 Jahren mit extremen Schwindel angefangen,es war so schlimm das ich den Notarzt rufen musste.
Von dem Tag an war es echt vorbei,ich konnte nicht mal mehr zum Einkaufen gehen ohne extreme Angst zu haben,musste dann mitten aufm Weg wieder umdrehen weil ich das Gefühl hatte zuHause währe ich am Sichersten!

Ich konnte garnicht einschätzen das es Panik oder Angstattacken sind,mir wurde halt immer nur ganz Warm und Schwindelig !

Es folgte eine lange Reihe an Arztbesuchen(man denkt ja selber schon man ist Totkrank)

Ohren,Augen usw... wurden bei mir untersucht,alles ohne Befund !

Einige Ärzte haben sogar gesagt ich würde mir das nur einbilden,Baldrian Tropfen bekommen und dann war es für den Arzt abgegessen ! Na ja was soll ich dazu noch sagen !

Zwischenzeitlich wurde es dann auch mal besser ich dachte WOW es ist weg,falsch gedacht !

Vor ca.1-1,5 Jahren fing es dann richtig heftig an,extremste Panikattacken ich dachte jeden Tag aufs Neue ich muss jetzt sofort sterben(jemand der dieses Gefühl nicht kennt,kann leider nicht nachvollziehen wie schrecklich diese Situation ist).Man fühlt sich in seinem eigenen Körper gefangen.

Man kann nix mehr machen,man fühlt sich als sei man ein Versager!
Wenn Kinder mit im Spiel sind ist es leider umso schlimmer,sie müssen sehr unter der Situation leiden !

Jedenfalls ging ich dann zu meiner neuen Hausärztin,nach einem sehr langen Gespräch und einigen untersuchungen ist sie zu dem Entschluss gekommen das ich unter Angst/Panikattacken leide,mit einer leichten Depression !

Seitdem nehme ich Paroxetin 20 mg am Tag,mir hat es sehr geholfen!
Allerdings hätte ich vorher gewusst das es so schwer ist von dem Zeug wieder runter zu kommen hätte ich es wahrscheinlich garnicht erst genommen-glaube ich zumindest.

Denn das Froh sein darüber das es endlich nach sooooo langer Zeit Bergauf geht hat mehr überwogen

Ich leide manchmal immernoch unter gaanz leichter Angst aber diese fällt irgendwie garnicht mehr auf !

Allen in allen komme ich im mom sehr gut klar mit den Tabletten,aber werde irgendwann in nächster Zeit probieren die Dinger wieder ausschleichen zu lassen,hoffe es klappt !

Also verliert auf keinen Fall den Mut,es wird irgendwann wieder gut !

Danke fürs lesen !


Lg Lola

Hallo!
@ missfliegenpilz
Das was du da geschrieben hast kenne ich sehr gut..Bei meiner Schlimmesten Panikattacke war ich zuhause ich wollte auch den Notartzt rufen hab ich aber nicht wir hatten zuhause starke Schlaftabletten ich habe eine davon genommen und bin sehr schnell eingeschlafen und ab da wurde es dann immer schlimmer.....Ich kann jedem der es sich auch leisten kann Hypnose empfehlen man muss nur einen guten Therapeuten finden...Mir hat auch mein alter Therapeut gesagt bei dem ich eine VT gemacht habe Hypnose wird dir nicht helfen bla bla bla....Und jetzt bin ich durch Hypnose Angstfrei.

An Alle!!!
Gibt die Hoffnung niemals auf!!!Es gibt einen Weg raus!!!!


Lg MrPhobie

Gefällt mir

14. Januar 2012 um 22:53

@emotion2486
Hast du das gelesen oder hast du das in deiner Theraprie gehört, dass man sich ablenken und die angst ignorieren soll??? Das ist ja nichts anderes als Verdrängung und kann wohl kaum der richtige Weg sein... Soweit ich weiß, steht bei der Verhaltenstherapie gerade die Konfrontation mit der Angst im Vordergrund und bei der tiefenpsychologischen Therapie (die mache ich) werden Ursachen in den Gesprächen erforscht und aufgearbeitet, was automatisch auch Konfrontation bedeutet. Mir wurde gesagt "Nicht verdrängen, gerade durch die Angst, lernen sie auszuhalten um ihr irgendwann quasi den Mittelfinger zeigen zu können". Das ist hart am Anfang und hat ne Weile gedauert, bis ich das selbst erkannt hab, aber nach ner Weile hab ich den Sinn und die Vorteile erkannt. Ablenken und Ignorieren bedeutet ja auch, dass du irgendwann alle möglichen Situationen vermeidest in denen du mal Angst hattest oder immer Angst hast...

Gefällt mir

15. Januar 2012 um 3:26
In Antwort auf stina0709

@emotion2486
Hast du das gelesen oder hast du das in deiner Theraprie gehört, dass man sich ablenken und die angst ignorieren soll??? Das ist ja nichts anderes als Verdrängung und kann wohl kaum der richtige Weg sein... Soweit ich weiß, steht bei der Verhaltenstherapie gerade die Konfrontation mit der Angst im Vordergrund und bei der tiefenpsychologischen Therapie (die mache ich) werden Ursachen in den Gesprächen erforscht und aufgearbeitet, was automatisch auch Konfrontation bedeutet. Mir wurde gesagt "Nicht verdrängen, gerade durch die Angst, lernen sie auszuhalten um ihr irgendwann quasi den Mittelfinger zeigen zu können". Das ist hart am Anfang und hat ne Weile gedauert, bis ich das selbst erkannt hab, aber nach ner Weile hab ich den Sinn und die Vorteile erkannt. Ablenken und Ignorieren bedeutet ja auch, dass du irgendwann alle möglichen Situationen vermeidest in denen du mal Angst hattest oder immer Angst hast...

Leider.......
Gottes sagt sich das so einfach,ich hätte mir gewünscht meiner Angst den Mittelfinger zu zeigen,hab es leider nicht geschafft.

Mann soll ja eigentlich wirklich diesen Angstzustand völlig zulassen,ging bei mir leider gar net,ich habe mich auch probiert abzulenken hat meistens auch gut geklappt,oder habs mir zumindest eingeredet

Aber wer es wirklich schafft diesen Zustand völlig an sich ranzulassen,mein Respekt !!!

Ich hätte aber da nochmal eine Frage,habt Ihr das auch das ihr euch sehr häufig über den ganzen Tag Müde fühlt?

Ich fühle mich sehr oft wie durchn Fleischwolf gezogen! .

Und wie stehts mit Schlafstörungen?

Ich habe sehr starke Schlafstörungen,weiss aber nicht woran es liegen könnte,ich schlafe komischerweise erst immer so ca. 6 Uhr Morgends ein.

Dann gehts aber auch mit dem schlafen.

Gibt es da Tricks was mir helfen könnte das ich Nachts schlafen kann?

LG Lola

Gefällt mir

16. Januar 2012 um 18:05

Andreas
Hallo heute wahr ein schöner tag als ich alles hier gelesen habe ich dachte ich bin der einziege mit der krankheit bei mir hatt es vor 8 jahren angefangen ich leide unter panikattaken ich denke immer ich sterbe gleich dann muss ich ins krankenhaus ich habe das immer abends ich habe mit tableten auch versucht aber hat mir nicht geholfen wollte mal mit hypnohse probiren

Gefällt mir

17. Januar 2012 um 18:13

Hilfe
Hallo leute kann mir mal jemand sagen ob ihr schonmal hypnose probiert habt ich leide seit 8 jahren unter panische attacken ich denke immer ich sterbe habe auch sehstörung ich trage auch schon brillen obwohl ich starke augen hatte seit diesen tag wahr ich nie der alte ich habe immer gedacht bin ich der einzige der diesen krankheit hatt das dumme ich keiner von meiner familie hat es verstanden mit was ich zu kämpfen habe es ist die hölle manichmal habe ich kein krafft will mit meine kinder spilen aber mein körper macht nicht mit ich werde immer im kopf müde und abends kommt immer diese panikattacken im krankenhaus sagen die immer ich bin kern gesund ich wahr auch in psychlogischen behandlung aber diese tabbleten habe ich abgesetzt weil ich gemerkt habe die helfen nicht die angst wahr immer da ich denke oft und sage lieber gott warum ich es ist eine scheiss gefühl wenn du in dein körper nicht frei bist wenn mir jemand früher gesagt hätte es giebt solche krankheiten hätte ich nie geglaubt ich würde gerne wiesen ob noch jemand die gleich beschwerden hatt und meher davon weiss währe echt super weil irgendwie habe ich die hoffnung verloren mit 32 jahren das ist doch zu früh.

Gruß

Gefällt mir

17. Januar 2012 um 18:26
In Antwort auf mrphobie

Angstfrei!!!!
Hallo naikel508!!

Ich habe 10 Jahre lang an Agoraphobie mit Panikattacken gelitten ich habe eine Verhaltentherapie hinter mir und ich habe es mit Hypnose versucht...Ich bin jetzt seit knapp 4 monaten Angstfrei..Mir hat die Hypnose geholfen...Bei mir fing es mit 13 jahren an ich bin jetzt 23...Gib die Hoffnung niemals auf es gibt Heilung!!!! Falls du fragen hast schreib mich ruhig an!!

Mfg MrPhobie

Hypnose
Hallo ich wollte auch mit hypnose probieren hast du da eine bestimmte adresse mfg

Gefällt mir

17. Januar 2012 um 21:53

...
Hey, mir geht es ähnlich. Ich leide seid über einem Jahr an Angstzuständen und dadurch ausgelösten Depressionen.
Letzte Woche habe ich eine Verhaltenstherapie angefangen, auf die ich lange lange warten musste...
Meine Zustände äußern sich wenn ich aufgeregt bin irgendetwas ausflugmäßiges ansteht usw.
Ich bekomme immer ein ganz schlimmes Gefühl im magen und Brustkorb. Es fällt mir sehr schwer es zu beschreiben. Es ist ein drücken und irgendwie ist es so als wnen man aufgeregt ist aber das das in dem Fall sie hölle für mich ist und ich es nicht aushalten kann.
Dann folgt die panikattacke. Ich amche mir gedanken, wie ich das alles schaffen soll, wie ich die anstehenden Sachen überstehen soll, dass ich das einfach nicht aushalten kann und auch nicht will und überhaupt wie mein Leben weitergehen soll. nehme schon länger medikamente, Johanniskraut stark & Opipramol gegen Angst, doch nichts hilft...
Heute hatte ich wieder viele Attacken und ich weiß wirklich nicht was helfen soll, denn mir hilft bis jetzt nichts... Keine Tabletten, keine Hypnose, und die Verhaltenstherapie... Hmm kann ich mir kaum vorstellen...

Hast du schon einen therapieplatz? Und wie äußern sich deine zustände?

LG

Gefällt mir

17. Januar 2012 um 22:31
In Antwort auf andreas262

Hilfe
Hallo leute kann mir mal jemand sagen ob ihr schonmal hypnose probiert habt ich leide seit 8 jahren unter panische attacken ich denke immer ich sterbe habe auch sehstörung ich trage auch schon brillen obwohl ich starke augen hatte seit diesen tag wahr ich nie der alte ich habe immer gedacht bin ich der einzige der diesen krankheit hatt das dumme ich keiner von meiner familie hat es verstanden mit was ich zu kämpfen habe es ist die hölle manichmal habe ich kein krafft will mit meine kinder spilen aber mein körper macht nicht mit ich werde immer im kopf müde und abends kommt immer diese panikattacken im krankenhaus sagen die immer ich bin kern gesund ich wahr auch in psychlogischen behandlung aber diese tabbleten habe ich abgesetzt weil ich gemerkt habe die helfen nicht die angst wahr immer da ich denke oft und sage lieber gott warum ich es ist eine scheiss gefühl wenn du in dein körper nicht frei bist wenn mir jemand früher gesagt hätte es giebt solche krankheiten hätte ich nie geglaubt ich würde gerne wiesen ob noch jemand die gleich beschwerden hatt und meher davon weiss währe echt super weil irgendwie habe ich die hoffnung verloren mit 32 jahren das ist doch zu früh.

Gruß

...
Ich habe Hypnose ausprobiert.
Mir selber hat es leider nicht so geholfen, doch ich sehe es trotzdem als eine sehr gute Sache, die man auf jeden Fall ausprobieren sollte!
Wichtig ist jemanden auszuwählen der es gut beherrscht, denn sonst sind es eher fantasiereisen und sowas...
Probier es auf jeden Fall aus. Bei mir was das problem, dass ich mich einfach nicht gut entspannen kann und sie somit mein unterbewusstesein nicht so ganz gut erreichen konnte.
Habe aber Bekannte, bei denen es geholfen hat.

Lg

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen