Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Panikattacken / Bitte um Erfahrungsberichte

Panikattacken / Bitte um Erfahrungsberichte

9. Januar 2012 um 12:49 Letzte Antwort: 6. März 2012 um 9:17

Hallo zusammen,

ich hoffe ihr könnt mich ein wenig beruhigen und hier Leute zu finden die mein Leid vielleicht teilen.
Seit ungefähr 1 Jahr leide ich an ständigen Panikattacken und Angstzuständen. Mittlerweile verschlimmert sich das ganze von Woche zu Woche, bis es am Freitag dazu kam das ich den Krankenwagen rufen musste weil ich im Auto beinahe zusammen geklappt bin. Sämtliche Untersuchungen im Krankenhaus ergaben aber nur das ich wohl körperlich kern gesund bin.
Nun war ich heute erneut beim Arzt und habe mich über Therapien informiert und nun ein paar Adressen bekommen von Psychologen bei denen ich es mit einer Therapie versuchen kann.

Nun meine Frage an euch: Unter welcher Art Panikattacken oder Angststörungen leidet ihr oder habt ihr gelitten und hat euch eine Therapie wirklich geholfen (vielleicht sogar "geheilt")? Ich hab ein bisschen Angst das mir das nun mein ganzes Leben zur Hölle macht und ich nie wieder "normal" sein kann Immerhin bin ich erst 21....

Liebe Grüße und danke schon mal für eure Antworten
Naikel

Mehr lesen

9. Januar 2012 um 15:58

Angstfrei!!!!
Hallo naikel508!!

Ich habe 10 Jahre lang an Agoraphobie mit Panikattacken gelitten ich habe eine Verhaltentherapie hinter mir und ich habe es mit Hypnose versucht...Ich bin jetzt seit knapp 4 monaten Angstfrei..Mir hat die Hypnose geholfen...Bei mir fing es mit 13 jahren an ich bin jetzt 23...Gib die Hoffnung niemals auf es gibt Heilung!!!! Falls du fragen hast schreib mich ruhig an!!

Mfg MrPhobie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2012 um 16:39

Hallo.
Ich leide seit 7 wochen wieder an angstzustânden. Hab das vor 13 jahren schon mal durch. Damals habe ich lange gebraucht, um zu verstehen, was mit mir los ist. Habe mich dann für eine stationäre behandlung in einer psychosomatischen klinik entschieden. War da ca 4 monate. Aber hier wird dir wirklich geholfen. Danach habe ich lange eine gesprächstherapie gemacht. Das wichtigste ist, das du rausfindest, woher die panik kommt und das dann auch aufarbeiten mit gesprächen.
Heute weiss ich, woher meine panik kommt.
Aber es ist nicht so einfach, einen platz für gesprächstherapie zu finden.
Hol dir hilfe, alleine bekommst du das nicht in den griff

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2012 um 16:50
In Antwort auf fleur_12926807

Hallo.
Ich leide seit 7 wochen wieder an angstzustânden. Hab das vor 13 jahren schon mal durch. Damals habe ich lange gebraucht, um zu verstehen, was mit mir los ist. Habe mich dann für eine stationäre behandlung in einer psychosomatischen klinik entschieden. War da ca 4 monate. Aber hier wird dir wirklich geholfen. Danach habe ich lange eine gesprächstherapie gemacht. Das wichtigste ist, das du rausfindest, woher die panik kommt und das dann auch aufarbeiten mit gesprächen.
Heute weiss ich, woher meine panik kommt.
Aber es ist nicht so einfach, einen platz für gesprächstherapie zu finden.
Hol dir hilfe, alleine bekommst du das nicht in den griff

Angstfrei!!!!
Das gleiche war bei mir auch wie bei sternenkind371 nur bei mir wurden die ursachen in der Hypnose herausgefunden und gelöst...Ich habe 1992 den Krieg in Bosnien mitgemacht ich war zwar 3 jahre alt aber habe schon einiges mitbekommen...Lg MrPhobie

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2012 um 16:58
In Antwort auf mrphobie

Angstfrei!!!!
Das gleiche war bei mir auch wie bei sternenkind371 nur bei mir wurden die ursachen in der Hypnose herausgefunden und gelöst...Ich habe 1992 den Krieg in Bosnien mitgemacht ich war zwar 3 jahre alt aber habe schon einiges mitbekommen...Lg MrPhobie

Mrphobie
Meine ursachen kenn ich, ( zuviel arbeit und eine fehlgeburt, die ich verdrängt und nicht verarbeitet hab) aber das aufarbeiten ist nicht leicht, ohne therapieplatz

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2012 um 17:47
In Antwort auf fleur_12926807

Mrphobie
Meine ursachen kenn ich, ( zuviel arbeit und eine fehlgeburt, die ich verdrängt und nicht verarbeitet hab) aber das aufarbeiten ist nicht leicht, ohne therapieplatz

Angstfrei!!!!
@sternenkind371
Ich kann dir die Hypnose wirklich vom ganzen herzen empfehlen...Mein Therapeut meinte auch zu mir allein die Ursachen zu kennen reicht nicht aus zb jemand der Vergewaltigt wurde weiß auch warum es ihm schlecht geht trotzdem steckt da mehr dahinter...Wünsche euch beiden alles gute auf dem weg in ein Angstfreies Leben!!!!

Lg MrPhobie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2012 um 18:00
In Antwort auf mrphobie

Angstfrei!!!!
@sternenkind371
Ich kann dir die Hypnose wirklich vom ganzen herzen empfehlen...Mein Therapeut meinte auch zu mir allein die Ursachen zu kennen reicht nicht aus zb jemand der Vergewaltigt wurde weiß auch warum es ihm schlecht geht trotzdem steckt da mehr dahinter...Wünsche euch beiden alles gute auf dem weg in ein Angstfreies Leben!!!!

Lg MrPhobie

Mrphobie
Ich weiss das alleine das wissen woher es kommt, nicht reicht. Einen therapieplatz zu finden ist nicht einfach
Ubernimmt die kk eigentlich eine hypnosetherapie?

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2012 um 18:10
In Antwort auf fleur_12926807

Mrphobie
Ich weiss das alleine das wissen woher es kommt, nicht reicht. Einen therapieplatz zu finden ist nicht einfach
Ubernimmt die kk eigentlich eine hypnosetherapie?

Angstfrei!!!!
Ne leider nicht..Da ich wegen meinen Ängsten niemals arbeiten gehen konnte musste ich mir das Geld für die Therapie sogar leihen es hat sich im nachhinein aber gelohnt...Mir kommt es so vor als würde die KK nichts übernehmen was auch wirklich hilft...

Lg MrPhobie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2012 um 18:37
In Antwort auf mrphobie

Angstfrei!!!!
Ne leider nicht..Da ich wegen meinen Ängsten niemals arbeiten gehen konnte musste ich mir das Geld für die Therapie sogar leihen es hat sich im nachhinein aber gelohnt...Mir kommt es so vor als würde die KK nichts übernehmen was auch wirklich hilft...

Lg MrPhobie

Mrphobie
Ja die kk zahlt fast nix kannst du mir sagen, was das in etwa kosten würde?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Januar 2012 um 9:04

Danke...
für eure Antworten..

Es würde mich freuen wenn einer von euch lust hätte sich mit mir auszutauschen was dieses Thema betrifft.

Ihr könnt mir gerne eine Privatnachricht schicken.

Liebe Grüße und alles Gute für euch!!

Naikel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Januar 2012 um 23:14

Es wird irgendwann besser -Vorsicht langer Text
Hallöchen @all !

Ich habe mich hier gerade neu angemeldet und diesen Thread zum Thema Angst/Panikattacken gefunden.

Ich bin froh das es hier noch andere Menschen gibt mit denen man sich austauschen kann

Bei mir hat es vor ca. 7 Jahren mit extremen Schwindel angefangen,es war so schlimm das ich den Notarzt rufen musste.
Von dem Tag an war es echt vorbei,ich konnte nicht mal mehr zum Einkaufen gehen ohne extreme Angst zu haben,musste dann mitten aufm Weg wieder umdrehen weil ich das Gefühl hatte zuHause währe ich am Sichersten!

Ich konnte garnicht einschätzen das es Panik oder Angstattacken sind,mir wurde halt immer nur ganz Warm und Schwindelig !

Es folgte eine lange Reihe an Arztbesuchen(man denkt ja selber schon man ist Totkrank)

Ohren,Augen usw... wurden bei mir untersucht,alles ohne Befund !

Einige Ärzte haben sogar gesagt ich würde mir das nur einbilden,Baldrian Tropfen bekommen und dann war es für den Arzt abgegessen ! Na ja was soll ich dazu noch sagen !

Zwischenzeitlich wurde es dann auch mal besser ich dachte WOW es ist weg,falsch gedacht !

Vor ca.1-1,5 Jahren fing es dann richtig heftig an,extremste Panikattacken ich dachte jeden Tag aufs Neue ich muss jetzt sofort sterben(jemand der dieses Gefühl nicht kennt,kann leider nicht nachvollziehen wie schrecklich diese Situation ist).Man fühlt sich in seinem eigenen Körper gefangen.

Man kann nix mehr machen,man fühlt sich als sei man ein Versager!
Wenn Kinder mit im Spiel sind ist es leider umso schlimmer,sie müssen sehr unter der Situation leiden !

Jedenfalls ging ich dann zu meiner neuen Hausärztin,nach einem sehr langen Gespräch und einigen untersuchungen ist sie zu dem Entschluss gekommen das ich unter Angst/Panikattacken leide,mit einer leichten Depression !

Seitdem nehme ich Paroxetin 20 mg am Tag,mir hat es sehr geholfen!
Allerdings hätte ich vorher gewusst das es so schwer ist von dem Zeug wieder runter zu kommen hätte ich es wahrscheinlich garnicht erst genommen-glaube ich zumindest.

Denn das Froh sein darüber das es endlich nach sooooo langer Zeit Bergauf geht hat mehr überwogen

Ich leide manchmal immernoch unter gaanz leichter Angst aber diese fällt irgendwie garnicht mehr auf !

Allen in allen komme ich im mom sehr gut klar mit den Tabletten,aber werde irgendwann in nächster Zeit probieren die Dinger wieder ausschleichen zu lassen,hoffe es klappt !

Also verliert auf keinen Fall den Mut,es wird irgendwann wieder gut !

Danke fürs lesen !


Lg Lola

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Januar 2012 um 0:47
In Antwort auf mrphobie

Angstfrei!!!!
Hallo naikel508!!

Ich habe 10 Jahre lang an Agoraphobie mit Panikattacken gelitten ich habe eine Verhaltentherapie hinter mir und ich habe es mit Hypnose versucht...Ich bin jetzt seit knapp 4 monaten Angstfrei..Mir hat die Hypnose geholfen...Bei mir fing es mit 13 jahren an ich bin jetzt 23...Gib die Hoffnung niemals auf es gibt Heilung!!!! Falls du fragen hast schreib mich ruhig an!!

Mfg MrPhobie


Hallo ihr!!^^ was ihr da schreibt kann ich sehr gut nachvollziehen!! angefangen hat alles bei mir vor 5 1/2 jahren und es war der Horror und ne schlimme Zeit!!! Auch alles gemacht... blutbefunde waren okay!! Ich muss sagen ich habe heute auch noch ab und zu aber ich jetzt anders damit umgehe als am Anfang!!! das wichtigste ist das man sie nicht zulassen soll und sie quasi ignorieren soll!!! Ablenkung ist das wichtigste!!!! Ich habs bis jetzt ohne Tabletten geschafft und bin jetzt auch bei einer Psychotherapeutin man wird sehen was es bringt!!! ^^ wenn wer noch fragen hat kann mich gerne fragen!!

Glg Emotion

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Januar 2012 um 17:15
In Antwort auf asia_12135775

Es wird irgendwann besser -Vorsicht langer Text
Hallöchen @all !

Ich habe mich hier gerade neu angemeldet und diesen Thread zum Thema Angst/Panikattacken gefunden.

Ich bin froh das es hier noch andere Menschen gibt mit denen man sich austauschen kann

Bei mir hat es vor ca. 7 Jahren mit extremen Schwindel angefangen,es war so schlimm das ich den Notarzt rufen musste.
Von dem Tag an war es echt vorbei,ich konnte nicht mal mehr zum Einkaufen gehen ohne extreme Angst zu haben,musste dann mitten aufm Weg wieder umdrehen weil ich das Gefühl hatte zuHause währe ich am Sichersten!

Ich konnte garnicht einschätzen das es Panik oder Angstattacken sind,mir wurde halt immer nur ganz Warm und Schwindelig !

Es folgte eine lange Reihe an Arztbesuchen(man denkt ja selber schon man ist Totkrank)

Ohren,Augen usw... wurden bei mir untersucht,alles ohne Befund !

Einige Ärzte haben sogar gesagt ich würde mir das nur einbilden,Baldrian Tropfen bekommen und dann war es für den Arzt abgegessen ! Na ja was soll ich dazu noch sagen !

Zwischenzeitlich wurde es dann auch mal besser ich dachte WOW es ist weg,falsch gedacht !

Vor ca.1-1,5 Jahren fing es dann richtig heftig an,extremste Panikattacken ich dachte jeden Tag aufs Neue ich muss jetzt sofort sterben(jemand der dieses Gefühl nicht kennt,kann leider nicht nachvollziehen wie schrecklich diese Situation ist).Man fühlt sich in seinem eigenen Körper gefangen.

Man kann nix mehr machen,man fühlt sich als sei man ein Versager!
Wenn Kinder mit im Spiel sind ist es leider umso schlimmer,sie müssen sehr unter der Situation leiden !

Jedenfalls ging ich dann zu meiner neuen Hausärztin,nach einem sehr langen Gespräch und einigen untersuchungen ist sie zu dem Entschluss gekommen das ich unter Angst/Panikattacken leide,mit einer leichten Depression !

Seitdem nehme ich Paroxetin 20 mg am Tag,mir hat es sehr geholfen!
Allerdings hätte ich vorher gewusst das es so schwer ist von dem Zeug wieder runter zu kommen hätte ich es wahrscheinlich garnicht erst genommen-glaube ich zumindest.

Denn das Froh sein darüber das es endlich nach sooooo langer Zeit Bergauf geht hat mehr überwogen

Ich leide manchmal immernoch unter gaanz leichter Angst aber diese fällt irgendwie garnicht mehr auf !

Allen in allen komme ich im mom sehr gut klar mit den Tabletten,aber werde irgendwann in nächster Zeit probieren die Dinger wieder ausschleichen zu lassen,hoffe es klappt !

Also verliert auf keinen Fall den Mut,es wird irgendwann wieder gut !

Danke fürs lesen !


Lg Lola

Hallo!
@ missfliegenpilz
Das was du da geschrieben hast kenne ich sehr gut..Bei meiner Schlimmesten Panikattacke war ich zuhause ich wollte auch den Notartzt rufen hab ich aber nicht wir hatten zuhause starke Schlaftabletten ich habe eine davon genommen und bin sehr schnell eingeschlafen und ab da wurde es dann immer schlimmer.....Ich kann jedem der es sich auch leisten kann Hypnose empfehlen man muss nur einen guten Therapeuten finden...Mir hat auch mein alter Therapeut gesagt bei dem ich eine VT gemacht habe Hypnose wird dir nicht helfen bla bla bla....Und jetzt bin ich durch Hypnose Angstfrei.

An Alle!!!
Gibt die Hoffnung niemals auf!!!Es gibt einen Weg raus!!!!


Lg MrPhobie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Januar 2012 um 22:53

@emotion2486
Hast du das gelesen oder hast du das in deiner Theraprie gehört, dass man sich ablenken und die angst ignorieren soll??? Das ist ja nichts anderes als Verdrängung und kann wohl kaum der richtige Weg sein... Soweit ich weiß, steht bei der Verhaltenstherapie gerade die Konfrontation mit der Angst im Vordergrund und bei der tiefenpsychologischen Therapie (die mache ich) werden Ursachen in den Gesprächen erforscht und aufgearbeitet, was automatisch auch Konfrontation bedeutet. Mir wurde gesagt "Nicht verdrängen, gerade durch die Angst, lernen sie auszuhalten um ihr irgendwann quasi den Mittelfinger zeigen zu können". Das ist hart am Anfang und hat ne Weile gedauert, bis ich das selbst erkannt hab, aber nach ner Weile hab ich den Sinn und die Vorteile erkannt. Ablenken und Ignorieren bedeutet ja auch, dass du irgendwann alle möglichen Situationen vermeidest in denen du mal Angst hattest oder immer Angst hast...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Januar 2012 um 3:26
In Antwort auf asma_12351170

@emotion2486
Hast du das gelesen oder hast du das in deiner Theraprie gehört, dass man sich ablenken und die angst ignorieren soll??? Das ist ja nichts anderes als Verdrängung und kann wohl kaum der richtige Weg sein... Soweit ich weiß, steht bei der Verhaltenstherapie gerade die Konfrontation mit der Angst im Vordergrund und bei der tiefenpsychologischen Therapie (die mache ich) werden Ursachen in den Gesprächen erforscht und aufgearbeitet, was automatisch auch Konfrontation bedeutet. Mir wurde gesagt "Nicht verdrängen, gerade durch die Angst, lernen sie auszuhalten um ihr irgendwann quasi den Mittelfinger zeigen zu können". Das ist hart am Anfang und hat ne Weile gedauert, bis ich das selbst erkannt hab, aber nach ner Weile hab ich den Sinn und die Vorteile erkannt. Ablenken und Ignorieren bedeutet ja auch, dass du irgendwann alle möglichen Situationen vermeidest in denen du mal Angst hattest oder immer Angst hast...

Leider.......
Gottes sagt sich das so einfach,ich hätte mir gewünscht meiner Angst den Mittelfinger zu zeigen,hab es leider nicht geschafft.

Mann soll ja eigentlich wirklich diesen Angstzustand völlig zulassen,ging bei mir leider gar net,ich habe mich auch probiert abzulenken hat meistens auch gut geklappt,oder habs mir zumindest eingeredet

Aber wer es wirklich schafft diesen Zustand völlig an sich ranzulassen,mein Respekt !!!

Ich hätte aber da nochmal eine Frage,habt Ihr das auch das ihr euch sehr häufig über den ganzen Tag Müde fühlt?

Ich fühle mich sehr oft wie durchn Fleischwolf gezogen! .

Und wie stehts mit Schlafstörungen?

Ich habe sehr starke Schlafstörungen,weiss aber nicht woran es liegen könnte,ich schlafe komischerweise erst immer so ca. 6 Uhr Morgends ein.

Dann gehts aber auch mit dem schlafen.

Gibt es da Tricks was mir helfen könnte das ich Nachts schlafen kann?

LG Lola

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Januar 2012 um 18:05

Andreas
Hallo heute wahr ein schöner tag als ich alles hier gelesen habe ich dachte ich bin der einziege mit der krankheit bei mir hatt es vor 8 jahren angefangen ich leide unter panikattaken ich denke immer ich sterbe gleich dann muss ich ins krankenhaus ich habe das immer abends ich habe mit tableten auch versucht aber hat mir nicht geholfen wollte mal mit hypnohse probiren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Januar 2012 um 18:13

Hilfe
Hallo leute kann mir mal jemand sagen ob ihr schonmal hypnose probiert habt ich leide seit 8 jahren unter panische attacken ich denke immer ich sterbe habe auch sehstörung ich trage auch schon brillen obwohl ich starke augen hatte seit diesen tag wahr ich nie der alte ich habe immer gedacht bin ich der einzige der diesen krankheit hatt das dumme ich keiner von meiner familie hat es verstanden mit was ich zu kämpfen habe es ist die hölle manichmal habe ich kein krafft will mit meine kinder spilen aber mein körper macht nicht mit ich werde immer im kopf müde und abends kommt immer diese panikattacken im krankenhaus sagen die immer ich bin kern gesund ich wahr auch in psychlogischen behandlung aber diese tabbleten habe ich abgesetzt weil ich gemerkt habe die helfen nicht die angst wahr immer da ich denke oft und sage lieber gott warum ich es ist eine scheiss gefühl wenn du in dein körper nicht frei bist wenn mir jemand früher gesagt hätte es giebt solche krankheiten hätte ich nie geglaubt ich würde gerne wiesen ob noch jemand die gleich beschwerden hatt und meher davon weiss währe echt super weil irgendwie habe ich die hoffnung verloren mit 32 jahren das ist doch zu früh.

Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Januar 2012 um 18:26
In Antwort auf mrphobie

Angstfrei!!!!
Hallo naikel508!!

Ich habe 10 Jahre lang an Agoraphobie mit Panikattacken gelitten ich habe eine Verhaltentherapie hinter mir und ich habe es mit Hypnose versucht...Ich bin jetzt seit knapp 4 monaten Angstfrei..Mir hat die Hypnose geholfen...Bei mir fing es mit 13 jahren an ich bin jetzt 23...Gib die Hoffnung niemals auf es gibt Heilung!!!! Falls du fragen hast schreib mich ruhig an!!

Mfg MrPhobie

Hypnose
Hallo ich wollte auch mit hypnose probieren hast du da eine bestimmte adresse mfg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Januar 2012 um 21:53

...
Hey, mir geht es ähnlich. Ich leide seid über einem Jahr an Angstzuständen und dadurch ausgelösten Depressionen.
Letzte Woche habe ich eine Verhaltenstherapie angefangen, auf die ich lange lange warten musste...
Meine Zustände äußern sich wenn ich aufgeregt bin irgendetwas ausflugmäßiges ansteht usw.
Ich bekomme immer ein ganz schlimmes Gefühl im magen und Brustkorb. Es fällt mir sehr schwer es zu beschreiben. Es ist ein drücken und irgendwie ist es so als wnen man aufgeregt ist aber das das in dem Fall sie hölle für mich ist und ich es nicht aushalten kann.
Dann folgt die panikattacke. Ich amche mir gedanken, wie ich das alles schaffen soll, wie ich die anstehenden Sachen überstehen soll, dass ich das einfach nicht aushalten kann und auch nicht will und überhaupt wie mein Leben weitergehen soll. nehme schon länger medikamente, Johanniskraut stark & Opipramol gegen Angst, doch nichts hilft...
Heute hatte ich wieder viele Attacken und ich weiß wirklich nicht was helfen soll, denn mir hilft bis jetzt nichts... Keine Tabletten, keine Hypnose, und die Verhaltenstherapie... Hmm kann ich mir kaum vorstellen...

Hast du schon einen therapieplatz? Und wie äußern sich deine zustände?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Januar 2012 um 22:31
In Antwort auf ali_12054690

Hilfe
Hallo leute kann mir mal jemand sagen ob ihr schonmal hypnose probiert habt ich leide seit 8 jahren unter panische attacken ich denke immer ich sterbe habe auch sehstörung ich trage auch schon brillen obwohl ich starke augen hatte seit diesen tag wahr ich nie der alte ich habe immer gedacht bin ich der einzige der diesen krankheit hatt das dumme ich keiner von meiner familie hat es verstanden mit was ich zu kämpfen habe es ist die hölle manichmal habe ich kein krafft will mit meine kinder spilen aber mein körper macht nicht mit ich werde immer im kopf müde und abends kommt immer diese panikattacken im krankenhaus sagen die immer ich bin kern gesund ich wahr auch in psychlogischen behandlung aber diese tabbleten habe ich abgesetzt weil ich gemerkt habe die helfen nicht die angst wahr immer da ich denke oft und sage lieber gott warum ich es ist eine scheiss gefühl wenn du in dein körper nicht frei bist wenn mir jemand früher gesagt hätte es giebt solche krankheiten hätte ich nie geglaubt ich würde gerne wiesen ob noch jemand die gleich beschwerden hatt und meher davon weiss währe echt super weil irgendwie habe ich die hoffnung verloren mit 32 jahren das ist doch zu früh.

Gruß

...
Ich habe Hypnose ausprobiert.
Mir selber hat es leider nicht so geholfen, doch ich sehe es trotzdem als eine sehr gute Sache, die man auf jeden Fall ausprobieren sollte!
Wichtig ist jemanden auszuwählen der es gut beherrscht, denn sonst sind es eher fantasiereisen und sowas...
Probier es auf jeden Fall aus. Bei mir was das problem, dass ich mich einfach nicht gut entspannen kann und sie somit mein unterbewusstesein nicht so ganz gut erreichen konnte.
Habe aber Bekannte, bei denen es geholfen hat.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Januar 2012 um 22:40
In Antwort auf asia_12135775

Es wird irgendwann besser -Vorsicht langer Text
Hallöchen @all !

Ich habe mich hier gerade neu angemeldet und diesen Thread zum Thema Angst/Panikattacken gefunden.

Ich bin froh das es hier noch andere Menschen gibt mit denen man sich austauschen kann

Bei mir hat es vor ca. 7 Jahren mit extremen Schwindel angefangen,es war so schlimm das ich den Notarzt rufen musste.
Von dem Tag an war es echt vorbei,ich konnte nicht mal mehr zum Einkaufen gehen ohne extreme Angst zu haben,musste dann mitten aufm Weg wieder umdrehen weil ich das Gefühl hatte zuHause währe ich am Sichersten!

Ich konnte garnicht einschätzen das es Panik oder Angstattacken sind,mir wurde halt immer nur ganz Warm und Schwindelig !

Es folgte eine lange Reihe an Arztbesuchen(man denkt ja selber schon man ist Totkrank)

Ohren,Augen usw... wurden bei mir untersucht,alles ohne Befund !

Einige Ärzte haben sogar gesagt ich würde mir das nur einbilden,Baldrian Tropfen bekommen und dann war es für den Arzt abgegessen ! Na ja was soll ich dazu noch sagen !

Zwischenzeitlich wurde es dann auch mal besser ich dachte WOW es ist weg,falsch gedacht !

Vor ca.1-1,5 Jahren fing es dann richtig heftig an,extremste Panikattacken ich dachte jeden Tag aufs Neue ich muss jetzt sofort sterben(jemand der dieses Gefühl nicht kennt,kann leider nicht nachvollziehen wie schrecklich diese Situation ist).Man fühlt sich in seinem eigenen Körper gefangen.

Man kann nix mehr machen,man fühlt sich als sei man ein Versager!
Wenn Kinder mit im Spiel sind ist es leider umso schlimmer,sie müssen sehr unter der Situation leiden !

Jedenfalls ging ich dann zu meiner neuen Hausärztin,nach einem sehr langen Gespräch und einigen untersuchungen ist sie zu dem Entschluss gekommen das ich unter Angst/Panikattacken leide,mit einer leichten Depression !

Seitdem nehme ich Paroxetin 20 mg am Tag,mir hat es sehr geholfen!
Allerdings hätte ich vorher gewusst das es so schwer ist von dem Zeug wieder runter zu kommen hätte ich es wahrscheinlich garnicht erst genommen-glaube ich zumindest.

Denn das Froh sein darüber das es endlich nach sooooo langer Zeit Bergauf geht hat mehr überwogen

Ich leide manchmal immernoch unter gaanz leichter Angst aber diese fällt irgendwie garnicht mehr auf !

Allen in allen komme ich im mom sehr gut klar mit den Tabletten,aber werde irgendwann in nächster Zeit probieren die Dinger wieder ausschleichen zu lassen,hoffe es klappt !

Also verliert auf keinen Fall den Mut,es wird irgendwann wieder gut !

Danke fürs lesen !


Lg Lola

...
Hey, mir geht es sehr ähnlich, nur dass ich nicht mal egnmau weiß wovor ich angst habe... ich bekomme ein ganz schlimmes gefühl im magen brustkorb iund so. Ich weiß nicht wie ich es überstehenm soll. ich weiß es geht vorbei aber ich wünsche mir nur, dass es wirklich die zeit verfliegt und es dann weg ist...
Opipramol und sowas hilft mir leider nicht.
Was ist denn für ein Wirkstoff in deinem medikament?
Ich habe als Notfallmedikament Lorazepam mit dem Wirkstoff Tavor.
Habe es noch nicht ausprobiert, denn ich weiß nicht wann weil man es nicht so oft nehmen kann und dann denke ich immer nachher geht es mir noch schlimmer die nächsten tage und ich kann es dann nicht mehr nehmen...

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Januar 2012 um 12:43
In Antwort auf abla_12146957

...
Hey, mir geht es ähnlich. Ich leide seid über einem Jahr an Angstzuständen und dadurch ausgelösten Depressionen.
Letzte Woche habe ich eine Verhaltenstherapie angefangen, auf die ich lange lange warten musste...
Meine Zustände äußern sich wenn ich aufgeregt bin irgendetwas ausflugmäßiges ansteht usw.
Ich bekomme immer ein ganz schlimmes Gefühl im magen und Brustkorb. Es fällt mir sehr schwer es zu beschreiben. Es ist ein drücken und irgendwie ist es so als wnen man aufgeregt ist aber das das in dem Fall sie hölle für mich ist und ich es nicht aushalten kann.
Dann folgt die panikattacke. Ich amche mir gedanken, wie ich das alles schaffen soll, wie ich die anstehenden Sachen überstehen soll, dass ich das einfach nicht aushalten kann und auch nicht will und überhaupt wie mein Leben weitergehen soll. nehme schon länger medikamente, Johanniskraut stark & Opipramol gegen Angst, doch nichts hilft...
Heute hatte ich wieder viele Attacken und ich weiß wirklich nicht was helfen soll, denn mir hilft bis jetzt nichts... Keine Tabletten, keine Hypnose, und die Verhaltenstherapie... Hmm kann ich mir kaum vorstellen...

Hast du schon einen therapieplatz? Und wie äußern sich deine zustände?

LG

Andreas
Hallo rieke92 ich habe schon einpar therapien hinter mir die haben nicht geholfen tabbleten habe ich auch schon seit ein jahr abgesetzt wahr schwer von denen weg zu kommen glaub mir aber irgen wo giebt es eine heilung wir müsssen das nur finden aber ich verstehe dich dieses gefühl ist unerträglich wenn ich die immer habe dann will ich im boden versinnken ich bette jeden tag das alles weg geht gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Januar 2012 um 12:48
In Antwort auf mrphobie

Hallo!
@ missfliegenpilz
Das was du da geschrieben hast kenne ich sehr gut..Bei meiner Schlimmesten Panikattacke war ich zuhause ich wollte auch den Notartzt rufen hab ich aber nicht wir hatten zuhause starke Schlaftabletten ich habe eine davon genommen und bin sehr schnell eingeschlafen und ab da wurde es dann immer schlimmer.....Ich kann jedem der es sich auch leisten kann Hypnose empfehlen man muss nur einen guten Therapeuten finden...Mir hat auch mein alter Therapeut gesagt bei dem ich eine VT gemacht habe Hypnose wird dir nicht helfen bla bla bla....Und jetzt bin ich durch Hypnose Angstfrei.

An Alle!!!
Gibt die Hoffnung niemals auf!!!Es gibt einen Weg raus!!!!


Lg MrPhobie

Andreas
Hast du eine adresse von denn bitte ich will mit hypnose probieren danke gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Januar 2012 um 12:52

Ich leide schon 8jahre
hallo naikel ich kann dich beruhigen es wird dir nichts passiren du wirst auch nicht sterben es ist einfach nur dein kopf der dir das antut ich kenne das schon seid 8 jahren habe auch schlimme panikattacken auch schon therapien gemacht es hilft schon aber hast du es erst einmal wirst du es schwer los ich habe schon so oft gedacht jetzt sterbe ich mein herz ich kippe um u.s.w. passiert ist es noch nie mach eine therapie das wird dir helfen lg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Januar 2012 um 13:32

Panikattacken / Bitte um Erfahrungsberichte
hey
also erstmal muss ich sagen du bis ja schon auf einem guten weg da du dich schon über therapien usw informierst..dh du wills da ja was dran ändern und dir helfen lassen...das is doch super...ich drück die daumen das du die angst bald im griff hast..wovor genau hast du denn angst??
ich habe angst vor dem erbrechen und das schon seit der kindheit
geheilt bin ich nicht...es ist immer noch da ich meide menschen die sich übergeben oder leute die magen darm haben..ich trinke nie...aber ich habe einen weg für mich gefunden meine angst in den griff zu bekommen..weil ich mich dann ablenke tv schaue und versuche genau hinzuhören um mich abzulenken..ich reisse alle fenster auf und atme tief ein und aus..das hilft oft...meist is die angst dann nach ein paar minuten vorbei....man kann einen weg finden wie man damit leben kann..dennoch würde auch ich die angst gerne los werden...alles gute und du schaffst das

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Januar 2012 um 21:00


Hey, welches Antidepressiver nimst du denn? Und wie lange hat es gedauert, bis es wirkt?

Liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Januar 2012 um 19:18
In Antwort auf mrphobie

Angstfrei!!!!
Hallo naikel508!!

Ich habe 10 Jahre lang an Agoraphobie mit Panikattacken gelitten ich habe eine Verhaltentherapie hinter mir und ich habe es mit Hypnose versucht...Ich bin jetzt seit knapp 4 monaten Angstfrei..Mir hat die Hypnose geholfen...Bei mir fing es mit 13 jahren an ich bin jetzt 23...Gib die Hoffnung niemals auf es gibt Heilung!!!! Falls du fragen hast schreib mich ruhig an!!

Mfg MrPhobie

Hallo - ich brauche auch ganz dringend Hilfe !
Ich bin 62 und habe teilweise schwere Panikattaken. Jedes Mal habe ich grosse Angst vor einem Herzinfakt. Ausserdem gibt es in der Familie massive Probleme. Mein Vater ist im März verg. Jahres an Krebs gestorben, meine Mutter ( 88) haben meine Geschwister ins Pflegeheim gebracht. Sie hat eine schwere Hüftathrose, kann nicht mehr laufen. Ich wollte sie pflegen, kann es aber aufgrund meine eigenen Konstitution nicht (1,75/50 kg) nicht. Nun leide ich sehr darunter, versagt zu haben. Und es ist noch viel mehr, könnnte einen ganzen Roman schreiben. Ich habe eine generalisierte Angststörung, die mir das Leben ungemein erschwert. Wer kann mir helfen, einen Rat geben ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Januar 2012 um 19:27

Opipramol
Also ich nehme sie dreimal am tag und komm super damit zurrecht. Anfangs war ich müde, aber das gibt sich nach kurzer zeit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Januar 2012 um 23:45

Alles wird guuut
Hallo Naikel,s
Ich leide seit 15 Jahren an Angstzustände und Panikattacken.
Am Anfang dachte ich es wären Herz/Kreislaufprobleme, doch alle Untersuchungen waren ok. Nach einer weile merkte ich das es nur beim Autofahren war, aber einige Zeit später konnte ich auch nicht mehr alleine sein. Bin regelrecht durchgedreht wenn mein damaliger Partner in die Nachtschicht ging, hatte auch oft den Notarzt bei mir.
Selbst meine Kur hatte da nix gebracht.
Dann kam eine neue Liebe da wurde es erstmal wieder gut.
Bis mich meine Vergangenheit wieder eingeholt hat.
Nach mehreren Medikamentösen versuchen kam ich nochmals in Kur.
Seitdem geht es mir viel besser, da ich einiges besser verstehe und ganz anders mit den Situationen umgehe.
Brauche auch keine Medikamente mehr.
Du wirst Deine Ängste wahrscheinlich nie ganz los aber mit der richtigen Therapie und evtl. Medikamenten lernst Du damit umzugehen.
Also alles wird guuuut! (sagt meine Therapeutin immer)
Kopf hoch.

GVLG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2012 um 9:19

Angststörung
Hallo Naikel,

ich selbst leide seit 3 1/ 2 Jahren an einer Angststörung. Eine Therapie werde ich demnächst anfangen, wo ich mich sehr drüber freue. Ich habe einfach für mich festgestellt, dass ich professionelle Hilfe benötige. Ich habe lange gebraucht um das zu verstehen. Was mit hilft ist, mich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Ich habe sehr viele Bücher gelesen und kann zwei dieser Bücher wirklich empfehlen.
Einmal das Buch "Stärker als die Angst" und einmal das Buch von Dr. Doris Wolf "Ängste verstehen und überwinden lernen" vielleicht wäre das ja was für dich. Umso mehr du über die Enstehung der Angst Bescheid weißt, umso besser kannst du vielleicht damit umgehen. Angst ist ein Gefühl, welches deine Gedanken auslösen.
Liebe Grüße, Filulein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2012 um 18:29

Kenn ich zu gut
Hallo,

seid 4 Monaten hab ich mit einer sogenannten Angst-Panikattakken zu kämpfen, liegt bei mir wohl daran das ich wenig selbstbewusstsein habe , mir vieles zu dolle zu Herzen nehm, zur zeit zuviel passiert und ich nicht weiß wie ich damit umgehen soll.

Ich mach seid 2 Monaten eine Verhaltensterapie, einmal pro woche. Es hilft mir echt und ich bin froh wenn ich manchmal da ankomme und von neuigkeiten erzähle.

Viell. solltest du es auch mal testen.Vielleicht hilfts dir.
Gehe viel raus, treffe dich mit Freunden, mache sport, irgendwas mit du von deinen Angstgedanken weg kommst.
Kannst ja mal erzählen um was es so geht bei deiner Angst viell kann man sich gegenseitig helfen

Wir schaffen das..!!!

LG franzi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Februar 2012 um 2:48

Panikatacken
hallo,

ich bin 33 und denke... zu viel!

ich weiß ob all der kommentare, was hast du hier vorzubringen und so...

es gibt zu diesem thema nur eins zu sagen: ich denke zu viel und das will ich auch... denn sollte man das nicht tun dann stirbt man...

dann nimmt man keine rücksicht mehr, oder?!

bleibt wie ihr seid!

und vor allem: keep on living und drückt damit der welt euren stempel auf!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2012 um 17:45
In Antwort auf asia_12135775

Es wird irgendwann besser -Vorsicht langer Text
Hallöchen @all !

Ich habe mich hier gerade neu angemeldet und diesen Thread zum Thema Angst/Panikattacken gefunden.

Ich bin froh das es hier noch andere Menschen gibt mit denen man sich austauschen kann

Bei mir hat es vor ca. 7 Jahren mit extremen Schwindel angefangen,es war so schlimm das ich den Notarzt rufen musste.
Von dem Tag an war es echt vorbei,ich konnte nicht mal mehr zum Einkaufen gehen ohne extreme Angst zu haben,musste dann mitten aufm Weg wieder umdrehen weil ich das Gefühl hatte zuHause währe ich am Sichersten!

Ich konnte garnicht einschätzen das es Panik oder Angstattacken sind,mir wurde halt immer nur ganz Warm und Schwindelig !

Es folgte eine lange Reihe an Arztbesuchen(man denkt ja selber schon man ist Totkrank)

Ohren,Augen usw... wurden bei mir untersucht,alles ohne Befund !

Einige Ärzte haben sogar gesagt ich würde mir das nur einbilden,Baldrian Tropfen bekommen und dann war es für den Arzt abgegessen ! Na ja was soll ich dazu noch sagen !

Zwischenzeitlich wurde es dann auch mal besser ich dachte WOW es ist weg,falsch gedacht !

Vor ca.1-1,5 Jahren fing es dann richtig heftig an,extremste Panikattacken ich dachte jeden Tag aufs Neue ich muss jetzt sofort sterben(jemand der dieses Gefühl nicht kennt,kann leider nicht nachvollziehen wie schrecklich diese Situation ist).Man fühlt sich in seinem eigenen Körper gefangen.

Man kann nix mehr machen,man fühlt sich als sei man ein Versager!
Wenn Kinder mit im Spiel sind ist es leider umso schlimmer,sie müssen sehr unter der Situation leiden !

Jedenfalls ging ich dann zu meiner neuen Hausärztin,nach einem sehr langen Gespräch und einigen untersuchungen ist sie zu dem Entschluss gekommen das ich unter Angst/Panikattacken leide,mit einer leichten Depression !

Seitdem nehme ich Paroxetin 20 mg am Tag,mir hat es sehr geholfen!
Allerdings hätte ich vorher gewusst das es so schwer ist von dem Zeug wieder runter zu kommen hätte ich es wahrscheinlich garnicht erst genommen-glaube ich zumindest.

Denn das Froh sein darüber das es endlich nach sooooo langer Zeit Bergauf geht hat mehr überwogen

Ich leide manchmal immernoch unter gaanz leichter Angst aber diese fällt irgendwie garnicht mehr auf !

Allen in allen komme ich im mom sehr gut klar mit den Tabletten,aber werde irgendwann in nächster Zeit probieren die Dinger wieder ausschleichen zu lassen,hoffe es klappt !

Also verliert auf keinen Fall den Mut,es wird irgendwann wieder gut !

Danke fürs lesen !


Lg Lola

...
hallo. ich habe diese angst seit 5 jahren, bin auch erst 21. damals ist vieles passiert schule abgebrochen, opa+oma gestorben, autounfall, trennung vom freund. einfach nichts positives im leben gewesen und ja.. irgendwas war der auslöser für diese dinge. angefangen hat es harmloch und nach und nach hatte ich angst irgendwo raus zu gehen, u bahn zufahren etc. schon einkaufn war schwer für mich. dann alleine zu hause sein. die größe angst ist einfach dieses ''wenn jetzt was passiert kann mir keiner helfen weil ich alleine bin''. und dann gehts schon wieder los.

habe mich dann sehr sehr viel mit meinen problemen auseinander gesetzt und es fällt einem dann schon ein stein vom herzen. weil es ist ja vorher auch gegangen.
man muss an sich selber glöauben und diese körperlichen symptome als freund sehen. egal wie schwer es ist.

hab auch schon mal den krankenwagen gerufen, und 3 mal mitn taxi hingefahren. ich lege dir bauchatmung ans herz, vl. auch magnesium weil diene muskeln sicher sehr sehr angespannt sein müssen durch die gnaze anspannung.

ja und natürlich mit jemanden darüber redn, der dich versteht. da wäre wirklich ein psychologe am besten weil ich kenn das von mir, dass wenn ich zb. jemanden sage das ich mich vor dem und dem fürchte, dass ich da auf ''ablehnung'' bzw. auf unverständniss treffe und das zieht auch schon sehr runter.

das wichtigste ist, den glauben an sich nie nie nie niemals aufzugeben. man hat schon einiges durchgestanden und wir sind immer noch da?? ist doch großartig.

und ich muss dir eines sagen, bevor ich diese ''angstzustände'' bekommen habe, wollte ich nicht lernen, fortgehn war wichtig, alles war irgendwie egal und ich hab mich durch diese attacken sehr viel mit mir auseinander gesetzt und ich kann dir sagen, ich bin ein ''anderer'' mensch geworden -> ein besserer auf alle fälle. sicher hab ich meine ängste noch, aber ohne sie, wäre ich nicht diese person die ich heute bin und darauf bin ich sehr stolz

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2012 um 1:33

..
Jetzt gerade habe ich auch wieder eine. Ich habe panische Angst vor dem Erbrechen und Übelkeit. Ich habe nun eine starke Erkältung, was nicht schlimm ist, aber meine Ohren schmerzen und ich habe gerade gelesen, dass man bei einer Mittelohrentzündung auch schonmal erbrechen kann. Nun sitz ich hier, wie ein Häufchen Elend, zittere, friere und könnte einfach nur heulen. Ich laufe auf und ab und versuche mich anzulenken, was natürlich nicht funktioniert.
Wenn ich zurück in Deutschland bin (zZ Studium in Norwegen) werde ich auf jeden Fall eine Theraphie anfangen, da das Leben langsam unmöglich wird. Keine Sekunde, wo man nicht an seine Ängste denkt.
Mach auf jeden Fall eine Theraphie, klär die Menschen in deiner Umgebung auf, REDE darüber und das wichtigste !!! LENK DICH AB!!! Ich weiß ja nicht, auf was sich deine Angst bezieht, aber versuch sie zu bekämpfen, mit allen Mitteln!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2012 um 12:28

Panikattacken
Ich habe es auch mit Hypnose versucht. Hat mir sehr gut geholfen. Kennt ihr das Buch -Die wiedergewonnene Freiheit ?
Da erzählen Betroffene ihre Geschichte. Beeindruckend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Februar 2012 um 18:31

Tipp
Kenne diese Krankheit sehr gut, bin aber schon fast ganz geheilt. Wie das geht, würde den Rahmen dieses Forums sprengen. Ich kann dir aber ein Buch empfehlen, das meinem Weg sehr ähnlich ist. Es ist von Elisabeth Theres und heißt "Hoffnung in der Hölle der Angst". das kriegst du bei libri.de oder beim Vindobona Verlag; Viel Glück!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Februar 2012 um 23:28
In Antwort auf atieno_12255815

Tipp
Kenne diese Krankheit sehr gut, bin aber schon fast ganz geheilt. Wie das geht, würde den Rahmen dieses Forums sprengen. Ich kann dir aber ein Buch empfehlen, das meinem Weg sehr ähnlich ist. Es ist von Elisabeth Theres und heißt "Hoffnung in der Hölle der Angst". das kriegst du bei libri.de oder beim Vindobona Verlag; Viel Glück!!!


Danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Februar 2012 um 14:10
In Antwort auf ilean_12568716


Danke!

Nächster schritt
hallo schwarzer frost,
bin zwar kein psychologe, finde aber, dass in deinem pseudonym jene gefühle stecken, die du vielleicht zu stark werden hast lassen. vielleicht wäre es ein schritt vorwärts, wenn du aus deinem schwarzen frost eine warme sonne oder einen strahlenden stern machst. sowas kann den schwarzen frost aus dem loch holen und ihn dorthin geben, wo er hingehört. probiers mal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2012 um 20:32

Hypnotherapie???
Hey kati704, ich finde deine Tipps super! Ich bin 19 und hab seit März 2010 die Pa. ich hab das Gefühl die Pa. kommt dadurch, dass ich dauernd an die Angst, Panik denken muss. Ich hab das Gefühl ich mach alles falsch, ich darf nicht glücklich sein und muss bestraft werden.
Therapie hilft bei mir nicht viel irgendwie, denn ich geh seit
1 1/2 Jahr und es wird nicht besser sondern, es ist schlimmer geworden, und ich nehm deshalb auch Sertralin 50mg seit 2 Wochen anfangs hab ich 25mg eingenommen...NW sehr stark für mich. Hab extrem abgenommen habe angst eine Krankheit zu bekommen...

Was hat die Hypnotherapie aufsich...? Was passiert bei der Hypnose? Zahlt die Krankenkasse-oder macht man das Privat???
Denn ich möchte wirklich wieder normal sein, die Angst endlich loswerden.
Ich brauche richtige Hilfe.
Ich danke dir jetzt schon für deine Antwort!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2012 um 21:48

Vielen Dank!
Ich danke dir, das ist sehr hilfsreich für mich. Die Angst überfliegt mich leider immer wieder, sehr Sturr! Ich möchte es wirklich versuchen.

Ich verstehe es! Aber was genau war deine Angst? Weil ich hab Angst vor Strafe und ich bekomm bei der Panik im ganzen Körper elektrische Ströme zu spüren von den Beinen bis zum Kopf selbst meine Zunge. -war es bei dir auch so? Ich fühle mich dann von dieser Welt entfremdet und spüre mich nicht mehr wohl sondern als müsste ich sterben und kann dagegen nichts mehr tun...

Habe Angst davor so zu sterben, oder dass wenn ich gesund werde ich eine Krankheit bekommen werde. Das belastet mich sehr. Durch die Tablette habe ich sehr abgenommen und bin sehr blass geworden -.-

Ich hab heute sogar die Tablette (Sertralin) spät eingenommen und hab mich garnicht wohl gefühlt... leider bin ich sehr sensibel und schwach, nehme alles zu ernst und achte auf jede reaktion meines körpers und rechne dabei mit dem schlimmsten.
Glaubst du ich werde wieder gesund?
Ich hoffe die Hypnotherapie wird mir helfen. Nochmals vielen Dank!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. März 2012 um 14:08

Panik
Hallo ich grüße dich ich habe die schon seit 8 jahren ich weiss was du durchmachst hast du auch sehstörung bei mir ist das ich auch schwindel habe habe alles probiert jetzt will ich noch mit hypnose probieren ich hoffe irgenwann giebt es eim mittel für uns das macht mich kapput mfg .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. März 2012 um 9:17
In Antwort auf msnica_12654566

Kenn ich zu gut
Hallo,

seid 4 Monaten hab ich mit einer sogenannten Angst-Panikattakken zu kämpfen, liegt bei mir wohl daran das ich wenig selbstbewusstsein habe , mir vieles zu dolle zu Herzen nehm, zur zeit zuviel passiert und ich nicht weiß wie ich damit umgehen soll.

Ich mach seid 2 Monaten eine Verhaltensterapie, einmal pro woche. Es hilft mir echt und ich bin froh wenn ich manchmal da ankomme und von neuigkeiten erzähle.

Viell. solltest du es auch mal testen.Vielleicht hilfts dir.
Gehe viel raus, treffe dich mit Freunden, mache sport, irgendwas mit du von deinen Angstgedanken weg kommst.
Kannst ja mal erzählen um was es so geht bei deiner Angst viell kann man sich gegenseitig helfen

Wir schaffen das..!!!

LG franzi

Panik
Hallo ich grüße dich das sage ich auch immer ich leide seit 8 Jahren darunter bis vor kurzen habe ich gedacht ich bin der Einzige aber dann habe ich diesen forum endeckt das eine befreiung für mich .gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest