Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ängste, Phobien und Stress

Panikattacken & Angst vor dem Tod

10. April 2015 um 0:42 Letzte Antwort: 11. April 2015 um 17:58

Guten Abend,

ich muss jetzt mal was loswerden weil ich nicht so richtig weiß mit wem ich darüber reden soll und es fällt mir auch schwer meine Sorgen in Worte zu fassen.
Wird bestimmt etwas lang.....


Ich weiß nicht wann genau das anfing aber dieses Gefühl war plötzlich da, ich glaube das war das erste mal mit Anfang 20. Ich muss sagen ich bin seid ich 17 bin sehr viel alleine & schon "einsam". Ich wünsche mir das meine Familie in meiner nähe ist .... mehr Freunde mit denen man was unternimmt. Aber da ich schon öfters umgezogen bin wohnen alle zu weit weg.

Zu meinem Problem --> Irgendwann bin ich Nachts aufgewacht , hatte Herz-rasen, es hat sich leicht gedreht und ich dachte ich sterbe...Ich hatte absolut kein Plan wie ich damit umgehen soll oder was aufeinmal los war. Ich habe dann viel getrunken , bin an die Luft gegangen , hab den Tv angemacht ... hab irgendwas gemacht um mich abzulenken &um wieder runter zukommen. Dann ging es auch .
Das hatte ich schon paar mal nicht sehr oft aber trotzdem ist dann auch immer die Angst da "was ist wenn es wieder passiert."

Eine zeitlang war es wirklich sehr schlimm. Das war dann auch plötzlich tagsüber so , so das ich dann zum Arzt bin -->da wurden Tests gemacht , ich hatte auch mal so ein Gerät mehrere Tage um was Blutdruck & sowas ständig misst - alles war okay & normal.Organisch fehlt mir nichts.

Dann hab ich mich schlau gemacht und im Internet etwas über Depressionen gefunden. Ich habe nie Selbstmord Gedanken gehabt oder so aber bin in so einer Phase eben auch sehr still , denke unglaublich viel nach , habe wenig Lebensfreude....mach mir um alles sorgen und bin auf deutsch einfach nicht glücklich & habe eine starke innerliche Unruhe.
Ich versuch mich in solchen Situationen abzulenken , weg zu gehen - wenn ich arbeite ist es dann auch wie weggeblasen. Das kommt und geht & ich kann nicht sagen woran es liegt. Dann ist monatelang ruhe & plötzlich bin ich wieder in so einem tief.


Mittlerweile bin ich 26 und seid einiger zeit ist es wieder da.Ich habe keine wirklichen Panikattacken aber ANgst...
Plötzlich drehen sich meine Gedanken ganz viel um den Tod & das ist soooo deprimierend & habe solche angst das ich sterbe, das mir was passiert...
Ich weiß einfach nicht woher das kommt.
Ich denke dann zum Beispiel "toll jetzt bist du schon so alt"- obwohl ich es ja eigentlich nicht bin & fühle mich auch gar nicht so ) oder "soll ich mir das echt jetzt kaufen - lohnt sich das überhaupt" also eigentlich echt "kranke" Dinge.
Ich will überhaupt nicht an sowas denken , ich will mein Leben genießen aber diese Gedanken sind einfach da


Zum Psychologen gehen wäre eigentlich nicht so in meinem Interesse oder das wäre der aller letzte Weg den ich gehen würde. Klar ich lasse mir gerne helfen aber mach mir auch so meine Gedanken das ich nicht ernst genommen werde oder das man i-welche Tabletten verschrieben bekommt....


Kennt vielleicht jemand von euch diese Gefühle /Gedanken / Ängste & kann mir sagen was vielleicht der Grund dafür sein könnte ?
Habt ihr Tipps wie ich mich verhalten kann ?


Danke schon mal für alle antworten,

Lg



Mehr lesen

11. April 2015 um 17:58

Geteiltes leid ist halbes leid...
Hallo
Ich will zuerst mal sagen das ich dich sehr gut verstehen kann und du mich gerne jederzeit privat anschreiben kannst. Ich selbst leide unter panikattacken und unruhe zuständen kombiniert mit herzrasen und manchmal schlaflosigkeit und das schon seid der dritten klasse. (Das wären jetzt mehr als 10 jahre).
Ich kenne den zustand den du beschreibst, denn so hat es bei mir damals angefangen. Allerdings hatte ich diese angst vor dem tod am hellichten tag bei sonnenschein und warmen wetter. Damals hatte ich ein mindestens teilweise traumatisches erlebnis und dann fingen die probleme an. Angst vorm sterben herzrasen etc. ich war dann eine zwit lang beim psychologen half mir sehr (ganz ohne tabletten) doch mit den prüfungen ging alles wieder so richtig los...
Mir hilft genau wie du es beschreibst ablenkung. Wenns gar nicht mehr geht schalt ich den fernseher ein oder schau lustige sachen auf youtube. Meine besten freundinnen sind in mein problem eingeweit das gibt mit sicherheit und ich weis das ich im ernstfall nicht groß erklären muss was los ist. Wenn es mich nachts ereilt hilft lesen oder eine cd. Nichts aufregendes ich höre meistens meine alten kindersachen an. Ist n bisschen albern aber wurscht solange es hilft.
Versuch dir in solchen situationen deutlich zu machen das du sehr viel tun kannst damit du lange und glücklich lebst. Zb regelmäßige arzt besuche aufmerksamkeit im straßenverkehr etc. herzrasen an sich ist lediglich unangemehm das versprech ich dir da kann nichts passieren. Manchmal hat das auch mit dem hormonhaushalt zu tun. Kurz vor der periode zb.
Wir müssen alle irgendwann sterben. Sich damit auseinander zu setzen ist deswegen ganz natürlich und normal. Aber lass dir (ich zitiere hier immer ganz gern aus momo) nicht die zeit stehlen.
Ich hoffe ich konnte dir win bisschen helfen. Wie gesagt kannst mir gern auch nochmal persönlich schreiben. Ansonsten: du hast noch viel zeit bis zum tod. Genieße sie
Lg pitch

Gefällt mir