Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ängste, Phobien und Stress

Panikattacke was kann ich tun

25. November 2013 um 1:42 Letzte Antwort: 4. Februar 2014 um 17:36

Hallo,
Ich bin 15 Jahre alt (Junge) ich wende mich mit meinen Problem an dieses Frauenforum weil ich der Meinung bin das Frauen einem besseren und ernsteren Rat geben als Männer (meine Erfahrung aus Gutefrage.net)

Seit 1-2 Jahren, oder auch schon länger leide ich an Panikattacken. Ich weiß nicht warum ich die habe. Erste Frage ist also:
>>Kann mir jemand vielleicht sagen ob die durch irgendwas ausgelöst werden oder warum ich die bekomme?

Zu meinen Panikattacken. Die panikattacken treten plötzlich auf meist wegen banalen Sachen (Erstes bier getrunken und ich hatte Todesangst! Logisch erklären kann ich mir das nicht.) In den allermeisten fällen oder allen (hier bin ich mir nicht sicher ob das eine Panikattacke ist. Manschmal erinnere ich mich an Dinge und bekomme dann leichte Panik) geht es um den Tot.
Bei dieser Panikattacke geht es um Krebs. Ich rede mir ein das ich Krebs in der brust habe da ich dort ein stechen spüre. Laut Arzt handelt es sich um irgendetwas das mit der Pubertät zu tun hat Testeron vrrhärting oder so ( Ist fast ein Jahr her bin wegen der Panikattacke zum Arzt gegangen umd habe die Brust röntgen lassen deshalb errinnere ich mich nicht mehr an die Diagnose so genau.)
Eben hat mich die Panikattacke besonders hart getroffen, ich meinte unter jedem Leberfleck würde es schwerzen (Krebs ist ja meisten bei Leberflecken oder so.)
>>Nun ist meine zweite Frage was kann ich dagegen tun?

Als Tipp für Leute die ebenfalls Panikattacken haben holt euch ein Hörbuch das ihr Abends hört um einzuschlafen. Musik hören hilft auch aber da wird man nicht so vom denken abgelenkt wie bei einem Hörbuch.

Ich hoffe ich erhalte hier hilfreiche antworten und bedanke mich im vorraus
Ignatius15

P.S.:
Seht mir bitte Rechtsvhreibfehler nach, da ich diesen Beitrag am Smartphone verfasst habe.

Bitte berichtet nicht über wure Panikattacken es sei denn es ist für mich von Belang. ( Diese sage ich da in dutzend anderen Foren direkt 20 Leidensgeschichten kamen und die Fragen untergegangen sind.

Mehr lesen

25. November 2013 um 19:30

Hey
Ich kann dich sehr gut verstehen.
Leide zur zeit auch oft unter Panik Attacken die mit Luftnot einhergehen und herzrasen. Bei spielt die Angst vor Krankheiten auch eine große Rolle.

Also das einzige was man dagegen wirklich aktiv machen kann ist eine Therapie. Man kann sich zwar ablenken, und das funktioniert eine zeit auch gut, aber die Angst und die Attacken holen einen immer wieder ein

Auslöser Können verschiedene sein.
Du meintest du hast besonders Angst vor krebs. Ist jemand bei dir an Krebs gestorben? Oder hatte jemand krebs bzw hat aktuell krebs?
Ein Therapeut kann natürlich am besten rausfinden woher es kommt . Aber das kann schon mal ein Anhaltspunkt sein.

Ich werde jetzt auch demnächst eine Therapie machen. Es wird irgendwann immer schwerer damit klar zu kommen ohne Hilfe.
Das ist wie eine Spirale! Wird einfach immer schlimmer und irgendwann hat einen die Angst voll im Griff und es geht gar nichts mehr! Man zweifelt sogar irgendwann das an was der Arzt sagt!

Lass es nicht so weit kommen und hol dir Hilfe! Rede mit deinen Eltern! Wissen sie darüber Bescheid? Das wäre der erste Schritt! Jetzt bist du noch jung und kannst dich retten

Ganz liebe Grüße

Gefällt mir

26. November 2013 um 0:34
In Antwort auf rim_12294348

Hey
Ich kann dich sehr gut verstehen.
Leide zur zeit auch oft unter Panik Attacken die mit Luftnot einhergehen und herzrasen. Bei spielt die Angst vor Krankheiten auch eine große Rolle.

Also das einzige was man dagegen wirklich aktiv machen kann ist eine Therapie. Man kann sich zwar ablenken, und das funktioniert eine zeit auch gut, aber die Angst und die Attacken holen einen immer wieder ein

Auslöser Können verschiedene sein.
Du meintest du hast besonders Angst vor krebs. Ist jemand bei dir an Krebs gestorben? Oder hatte jemand krebs bzw hat aktuell krebs?
Ein Therapeut kann natürlich am besten rausfinden woher es kommt . Aber das kann schon mal ein Anhaltspunkt sein.

Ich werde jetzt auch demnächst eine Therapie machen. Es wird irgendwann immer schwerer damit klar zu kommen ohne Hilfe.
Das ist wie eine Spirale! Wird einfach immer schlimmer und irgendwann hat einen die Angst voll im Griff und es geht gar nichts mehr! Man zweifelt sogar irgendwann das an was der Arzt sagt!

Lass es nicht so weit kommen und hol dir Hilfe! Rede mit deinen Eltern! Wissen sie darüber Bescheid? Das wäre der erste Schritt! Jetzt bist du noch jung und kannst dich retten

Ganz liebe Grüße

Danke
Vielen Dank für die rasche Antwort deine Worte helfen mir sehr. Insbesondere die Aussage überr das Anzweifeln eines ärztlichen Urteils hilft mir, mir selbst klarzumachen dass ich mich da in etwas hineinsteigere.

Bezüglich der Thematik der Panikattack, es geht nicht immer um Krebs nur gerade. Davor war es mal ne Zeit lang der Gedanken über den Sinn meiner Existenz (nicht falsch verstehen ich bin nicht depressiv oder so, da ich nicht religiös bin bin ich davon überzeugt dass danach nichts kommt) usw.

Gefällt mir

26. November 2013 um 14:21

Hey
Ich finde gutefrage.net/cosmiq.de sind beides die falschen Foren für solche Fragen-bzw. die falschen Antworter

Der Grund, warum man eine Panikstörung/Panikattacken bekommt ist unterschiedlich und kommt auch viel auf das Erlebte drauf an. Mir sagte man, dass es meist an einem Kindheitstrauma zu Grunde liegt.

Aber es kann auch körperliche Ursachen haben (zB Schilddrüsenfehlfunktion) - das sollte man als erstes mit einem großen Blutbild testen lassen.

Das du von einem Bier Todesangst bekommen hast, kann ich persönlich nicht nachvollziehen-bei mir verschwand die Angst mit Alkohol. Soll aber nicht heißen das ich dir das nicht glaube, denn ich weiß wie es ist Angst/Panik vor normalen Situationen zu haben

Das mit der Krankheitsangst: Kann es sein das "in letzter Zeit" mehrere Menschen in deinem Umfeld an solchen Krankheiten erkrankt sind? Ich möchte dir nun keine Leidensgeschichte erzählen, sondern eine Erfahrung:
Menschen in meinem Umfeld wurden Krank durch Krebs, dem einen ist der Darm "geplatz" und sowas -ich weiß nicht wie sich das anfühlt, war mir aber plötzlich sicher: Das passiert mir auch. Ich hatte Bauchschmerzen (nur leichte), hatte aber gleich Angst das es mich jetzt auch "erwischt". Vielleicht kannst du verstehen, wie ich es meine?

Wegen deinen Leberflecken: Geh zum Hautarzt und lass es untersuchen. Sie finden es gut, dass du dich untersuchen lässt und die Gefahr ernst nimmst (auch wenn in deinem Fall zu ernst). Ich gehe 1 mal im Jahr zum Hautarzt-alles gut und die Angst davor ist weg
Da kann eine positive Diagnose echt schon helfen.

Hast du schon mal was vom Hypochonder-Syndrom gehört (bei einem Arzt zB)?

Als allgemeinen Tipp empfehle ich dir:
Mach eine Psycho-Therapie.
Um so früher du diese beginnst, umso besser kann dir geholfen werden

Achso, noch einen:
Mir wurde gesagt "Wenn die Panik kommt-konzentriere dich drauf"-ein großer Fehler (meiner Erfahrung nach).
Ablenken ist da mein bester Weg, denn konzentriere ich mich auf die Symptome, dann wird die Angst/Panik noch größer. Das mit dem Hörbuch ist schon mal eine sehr gute Möglichkeit-das mache ich auch

Gefällt mir

27. November 2013 um 6:46
In Antwort auf gusta_12363584

Hey
Ich finde gutefrage.net/cosmiq.de sind beides die falschen Foren für solche Fragen-bzw. die falschen Antworter

Der Grund, warum man eine Panikstörung/Panikattacken bekommt ist unterschiedlich und kommt auch viel auf das Erlebte drauf an. Mir sagte man, dass es meist an einem Kindheitstrauma zu Grunde liegt.

Aber es kann auch körperliche Ursachen haben (zB Schilddrüsenfehlfunktion) - das sollte man als erstes mit einem großen Blutbild testen lassen.

Das du von einem Bier Todesangst bekommen hast, kann ich persönlich nicht nachvollziehen-bei mir verschwand die Angst mit Alkohol. Soll aber nicht heißen das ich dir das nicht glaube, denn ich weiß wie es ist Angst/Panik vor normalen Situationen zu haben

Das mit der Krankheitsangst: Kann es sein das "in letzter Zeit" mehrere Menschen in deinem Umfeld an solchen Krankheiten erkrankt sind? Ich möchte dir nun keine Leidensgeschichte erzählen, sondern eine Erfahrung:
Menschen in meinem Umfeld wurden Krank durch Krebs, dem einen ist der Darm "geplatz" und sowas -ich weiß nicht wie sich das anfühlt, war mir aber plötzlich sicher: Das passiert mir auch. Ich hatte Bauchschmerzen (nur leichte), hatte aber gleich Angst das es mich jetzt auch "erwischt". Vielleicht kannst du verstehen, wie ich es meine?

Wegen deinen Leberflecken: Geh zum Hautarzt und lass es untersuchen. Sie finden es gut, dass du dich untersuchen lässt und die Gefahr ernst nimmst (auch wenn in deinem Fall zu ernst). Ich gehe 1 mal im Jahr zum Hautarzt-alles gut und die Angst davor ist weg
Da kann eine positive Diagnose echt schon helfen.

Hast du schon mal was vom Hypochonder-Syndrom gehört (bei einem Arzt zB)?

Als allgemeinen Tipp empfehle ich dir:
Mach eine Psycho-Therapie.
Um so früher du diese beginnst, umso besser kann dir geholfen werden

Achso, noch einen:
Mir wurde gesagt "Wenn die Panik kommt-konzentriere dich drauf"-ein großer Fehler (meiner Erfahrung nach).
Ablenken ist da mein bester Weg, denn konzentriere ich mich auf die Symptome, dann wird die Angst/Panik noch größer. Das mit dem Hörbuch ist schon mal eine sehr gute Möglichkeit-das mache ich auch

??
Du meintest hier wären die falschen Antworter. Meinst du damit meinen Post? Was ist den an meinem Post falsch?!
Inhaltlich stimmt es ungefähr mit dem über ein was du geschrieben hast.
Es ist nicht fair von den schwarzen Schafen hier auf alle zu schließen! Ich weiß sehr wohl wovon ich spreche! (Habe beruflich und privat viel damit zu tun) verstehe nicht wieso man so überheblich reagieren kann..

Gefällt mir

4. Februar 2014 um 17:36
In Antwort auf rim_12294348

??
Du meintest hier wären die falschen Antworter. Meinst du damit meinen Post? Was ist den an meinem Post falsch?!
Inhaltlich stimmt es ungefähr mit dem über ein was du geschrieben hast.
Es ist nicht fair von den schwarzen Schafen hier auf alle zu schließen! Ich weiß sehr wohl wovon ich spreche! (Habe beruflich und privat viel damit zu tun) verstehe nicht wieso man so überheblich reagieren kann..

Sorry erst jetzt gesehen.
Nein, ich meinte in den Foren "cosmiq" oder "gutefrage.net" sind oft die falschen Antworter. Einige schreiben einen Mist darunter, wohl weil es für jede Antwort Punkte gibt

Also, ich meinte nicht dich
Ja...überheblich? Mein Post hatte mit dir rein gar nichts zutun und auch nicht mit deinem Post-alles gut

Gefällt mir