Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Panikanfall in der U-Bahn - Durchfall!!!

Panikanfall in der U-Bahn - Durchfall!!!

24. November 2006 um 15:57

Hallo,

seit 1 Jahr wurde bei mir festgestellt, dass ich eine Lactoseunverträglichkeit habe, d.h. keine Milchprodukte sonst kriege ich Durchfall, Blähungen und leichte Krämpfe. Als ich den Test beim Gastrologen durchgeführt hatte, gaben sie mir Milchzucker zum Trinken. Man muss eine halbe Std warten und nochmal in ein Gerät pusten und dass 4x hintereinander. Pusten und dann warten, ob man Beschwerden hat.

Plötzlich blubberte mein Bauch, ich habe noch etwas gewartet dann musste ich dringend aufs Klo, zum Glück hatten sie dort in der Praxis 2 Toiletten, sonst hätte ich mir fast in die Hose gemacht.
Dieser Durchfall war wie ein Wasserfall - schrecklich.

Die Arzthelferin meinte dass der Durchfall bis morgen früh anhält. Bis ich heim komme mit der U-Bahn ungefähr halbe Std.

Steige in der U-Bahn da fingen die Panikattacken an: Schweißausbrüche, Herzrasen, Hitzewallungen, Kälteschauer, Bauchdrücken.
Kein Klo weit und breit. Sehe ein WC-Schild von der U-Bahn aus, steige sofort aus, obwohl ich noch 15 Min bis zu meiner Haltestelle.
Laufe die Rolltreppe hoch und ein Wc-Bereich zum glück nicht abgesprerrt. Uhhhhhh Erleichterung wie wasser kam es angeschossen.

Was wäre wenn ich in der U-Bahn in die Hose gemacht hätte, dass war meine Angst!!! Seit dem spielt es sich immer wieder in mein Kopf - ich habe eine Angstneurose.
Es hat sich eingespeichert, wenn ich Antidepressiva nehme ist es so als würde ich alles vergessen - der Stress im Alltag. Dass spielt auch eine große Rolle Stress, unter Strom stehen.

Und vor 2 Wochen fingen die Attacken wieder an. Aber ich will keine Tabletten nehmen habe zu vor 3 Monate Tabletten genommen und jetzt ab und zu.
Ich möchte aber schwanger werden - will die Tabl. nicht nehmen.
Mein Arzt riet mir zur Psychotherapie.
Mein Mann versteht dass nicht, er sagt auch dass ich es behandelt muss.

Bitte gibt mir ein Rat und möchte wissen ob dass jemand auch hat.

Danke im Voraus

Mehr lesen

24. November 2006 um 17:28

Ich auch
Hallo. Bei mir ist est ähnlich wie bei dir. Ich litt jahrelang an Durchfall, und kein Arzt könnte mir sagen worum es liegt. Ich hatte höllische Angst, immer wenn ich wohin musste, egal ob zum Einkaufen, Spazieren, zum Spielplatz mit meinem Sohn, usw. Wenn ich wußte, daß ich am nächsten Tag einen wichtigen Termin hatte, habe ich mich mit Immodium vollgestopft. Endlich habe ich entdeckt daß ich eine Fructose-unverträglichkeit habe. Bei entsprechenden Diät waren die Symptomen größtenteils weg. Ich habe aber manchmal trotzdem Angst, daß ich eine Durchfallattacke kriege und kein Klo ist in Sicht. Ich mach das immer noch mit dem Immodium wenn ich was ganz wichtiges zu tun habe. Wollte nur sagen du bist nicht alleine mit dein Problem.

Liebe Grüße
Kim

Gefällt mir

29. November 2006 um 0:08
In Antwort auf pusskin1

Ich auch
Hallo. Bei mir ist est ähnlich wie bei dir. Ich litt jahrelang an Durchfall, und kein Arzt könnte mir sagen worum es liegt. Ich hatte höllische Angst, immer wenn ich wohin musste, egal ob zum Einkaufen, Spazieren, zum Spielplatz mit meinem Sohn, usw. Wenn ich wußte, daß ich am nächsten Tag einen wichtigen Termin hatte, habe ich mich mit Immodium vollgestopft. Endlich habe ich entdeckt daß ich eine Fructose-unverträglichkeit habe. Bei entsprechenden Diät waren die Symptomen größtenteils weg. Ich habe aber manchmal trotzdem Angst, daß ich eine Durchfallattacke kriege und kein Klo ist in Sicht. Ich mach das immer noch mit dem Immodium wenn ich was ganz wichtiges zu tun habe. Wollte nur sagen du bist nicht alleine mit dein Problem.

Liebe Grüße
Kim

Und noch eine ...
Hallihallo,

ich bin auch so eine Durchfallgeschädigte
Hab die Ursache noch nicht rausfinden können, aber das geht jetzt auch schon seit über 2 Jahren so...
Jedenfalls gings bei mir tatsächlich mal daneben: 1mal auf dem Heimweg (hab gaaanz schnell die Arschbacken zusammengekniffen und hab gekrümmt vor Schmerzen gerade noch die 3 min. bis nach Haus geschafft, bevor der Rest rauskam!) und 1mal daheim, zwar nicht angenehm, aber wenigstens hats keiner gemerkt, puuh ...
Naja, die Angst davor, dass ich es nicht mehr bis zum Klo schaffe und das dann jemand mitkriegt, wollte sich bei mir auch ausbreiten, aber davon bin ich mittlerweile abgerückt. Latent ist sie zwar noch da, und der Gedanke daran ist auch nicht sonderlich angenehm, aber ich habs einigermaßen im Griff, seit ich den größten Teil meiner Nahrung am Abend, wenn ich zu Hause bin, zu mir nehme. Da bin ich dann ständig am Rennen ...
Ist für mich auf jeden Fall beruhigend, dass auch ich jetzt weiß, dass noch mehr Leute dieses Problem haben
Ich wünsch euch, dass bei euch die Angst auch bald verschwindet

LG, Divina

Gefällt mir

29. November 2006 um 18:31
In Antwort auf captivadivina

Und noch eine ...
Hallihallo,

ich bin auch so eine Durchfallgeschädigte
Hab die Ursache noch nicht rausfinden können, aber das geht jetzt auch schon seit über 2 Jahren so...
Jedenfalls gings bei mir tatsächlich mal daneben: 1mal auf dem Heimweg (hab gaaanz schnell die Arschbacken zusammengekniffen und hab gekrümmt vor Schmerzen gerade noch die 3 min. bis nach Haus geschafft, bevor der Rest rauskam!) und 1mal daheim, zwar nicht angenehm, aber wenigstens hats keiner gemerkt, puuh ...
Naja, die Angst davor, dass ich es nicht mehr bis zum Klo schaffe und das dann jemand mitkriegt, wollte sich bei mir auch ausbreiten, aber davon bin ich mittlerweile abgerückt. Latent ist sie zwar noch da, und der Gedanke daran ist auch nicht sonderlich angenehm, aber ich habs einigermaßen im Griff, seit ich den größten Teil meiner Nahrung am Abend, wenn ich zu Hause bin, zu mir nehme. Da bin ich dann ständig am Rennen ...
Ist für mich auf jeden Fall beruhigend, dass auch ich jetzt weiß, dass noch mehr Leute dieses Problem haben
Ich wünsch euch, dass bei euch die Angst auch bald verschwindet

LG, Divina

Uhh... da bin ich ja beruht

Danke für eure Antworten, ich habe schon gedacht ich bin die einzige

Gefällt mir

29. November 2006 um 22:51
In Antwort auf tequilla06

Uhh... da bin ich ja beruht

Danke für eure Antworten, ich habe schon gedacht ich bin die einzige

Noch ein Tipp ...
Tequila, versuch doch mal, dich selbst auszutricksen:
Versuch doch, den Durchfall im Freundeskreis heftigst zu thematisieren, und dabei richtig ins Lächerliche zu ziehen. Wir wissen ja, dass Durchfall zwar echt Scheiße ist ( im wahrsten Sinne des Wortes ), aber je mehr man über ein ernstes Thema Witze macht, desto weniger nimmt man es irgendwann ernst. Im Prinzip Selbstverarschung, aber kann funktionieren
Und wenn du wieder U-Bahn fährst, dann denk dran, dass DIR das NIE IM LEBEN passieren kann, denn du weißt ja nun von deiner Lactoseintoleranz, insofern kann dir das echt nicht passieren, wenn du keine Milchprodukte mehr isst. Und wenn die Panik trotzdem kommt, dann guck dir sämtliche Leute in der Bahn an, und stell dir vor, dass DIE jetzt vielleicht dieselbe Panik haben wie du, auch wenn mans nicht sieht ... Wenn du dich dann auf die anderen Leute konzentrierst, bringt dich das vielleicht von deiner eigenen Panik ein bisschen weg ...
Naja, nicht jede Methode ist für jeden gut, aber einen Versuch ist es immer wert
Wenn du aber der Meinung bist, dass eine Therapie gut für dich ist, dann solltest du sie auch machen. Aber mit Antidepressiva würd ich mich deswwegen nicht vollstopfen. Hab selbst mal welche genommen, aber eigentlich nur, weil mein Arzt mich dazu überredet hat. Als ich sie abgesetzt hab, fiel mir auf, dass ich sie gar nicht brauche, hehe ...
Naja, vielleicht findest du ja noch ne Lösung dafür - ich wünsch dir viel Glück dabei!

LG, Divina

Gefällt mir

30. November 2006 um 21:07
In Antwort auf captivadivina

Noch ein Tipp ...
Tequila, versuch doch mal, dich selbst auszutricksen:
Versuch doch, den Durchfall im Freundeskreis heftigst zu thematisieren, und dabei richtig ins Lächerliche zu ziehen. Wir wissen ja, dass Durchfall zwar echt Scheiße ist ( im wahrsten Sinne des Wortes ), aber je mehr man über ein ernstes Thema Witze macht, desto weniger nimmt man es irgendwann ernst. Im Prinzip Selbstverarschung, aber kann funktionieren
Und wenn du wieder U-Bahn fährst, dann denk dran, dass DIR das NIE IM LEBEN passieren kann, denn du weißt ja nun von deiner Lactoseintoleranz, insofern kann dir das echt nicht passieren, wenn du keine Milchprodukte mehr isst. Und wenn die Panik trotzdem kommt, dann guck dir sämtliche Leute in der Bahn an, und stell dir vor, dass DIE jetzt vielleicht dieselbe Panik haben wie du, auch wenn mans nicht sieht ... Wenn du dich dann auf die anderen Leute konzentrierst, bringt dich das vielleicht von deiner eigenen Panik ein bisschen weg ...
Naja, nicht jede Methode ist für jeden gut, aber einen Versuch ist es immer wert
Wenn du aber der Meinung bist, dass eine Therapie gut für dich ist, dann solltest du sie auch machen. Aber mit Antidepressiva würd ich mich deswwegen nicht vollstopfen. Hab selbst mal welche genommen, aber eigentlich nur, weil mein Arzt mich dazu überredet hat. Als ich sie abgesetzt hab, fiel mir auf, dass ich sie gar nicht brauche, hehe ...
Naja, vielleicht findest du ja noch ne Lösung dafür - ich wünsch dir viel Glück dabei!

LG, Divina

Werde ich machen!
Gute Idee von dir, ich werde das mal testen. :>
Ich will ja keine Antidepressiva nehmen - auf keinen Fall. Ich komme wie du sagst auch ohne Tbl. zurecht.
Mein Arzt sagt auch ich soll die Tbl nehmen, weil er sagt dass ich Angst vor irgendwas habe, ja Angst in die Hose zu machen. Ich esse keine Milchprodukte mehr, das Geschehen vor einem Jahr, dass ich fast in die Hose gemacht habe, spielt sich in meinem Kopf, so dass ich Angst habe, dass es dieses mal wirklich schief gehen kann. Die Angst vor der Angst!!!

Naja ich steigere mich wirklich so rein, und muss die Sache etwas entspannter sehen.

Danke für deinen Tip
gruß
Tequilla



Gefällt mir

1. Dezember 2006 um 22:36
In Antwort auf tequilla06

Werde ich machen!
Gute Idee von dir, ich werde das mal testen. :>
Ich will ja keine Antidepressiva nehmen - auf keinen Fall. Ich komme wie du sagst auch ohne Tbl. zurecht.
Mein Arzt sagt auch ich soll die Tbl nehmen, weil er sagt dass ich Angst vor irgendwas habe, ja Angst in die Hose zu machen. Ich esse keine Milchprodukte mehr, das Geschehen vor einem Jahr, dass ich fast in die Hose gemacht habe, spielt sich in meinem Kopf, so dass ich Angst habe, dass es dieses mal wirklich schief gehen kann. Die Angst vor der Angst!!!

Naja ich steigere mich wirklich so rein, und muss die Sache etwas entspannter sehen.

Danke für deinen Tip
gruß
Tequilla



Ja, Ärzte...
sind manchmal noch viel bekoppter als ihre Patienten - da geht man als halbwegs gesunder Mensch in die Praxis rein und kommt als Kranker wieder raus... Wenn die net mehr weiter wissen, heißt es immer "wirf dir ein paar Tabletten ein ...", oh Mann ... Naja, kannst ja mal nen Lagebericht senden, sobald (oder ob) du Fortschritte machst

LG

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen