Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Panik wenn keine Toilette zu finden ist?

Panik wenn keine Toilette zu finden ist?

13. Oktober 2015 um 23:06 Letzte Antwort: 17. Oktober 2015 um 6:53

Hallo,

ich (M/19) habe folgendes Problem. Seit jetzt schon mittlerweile ca. 2 Jahren muss ich mehrmals täglich auf die Toilette, vor allem nach dem ich etwas gegessen habe! Anfangs wars wohl ein Reizdarm. Das hatte ich im Griff in dem ich einfach auf die Toilette gegangen bin! Nun hat sich das eben so ausgewirkt, dass ich nur dann auf Klo muss, wenn keins in der Nähe ist bzw. wenn ich nicht ohne weiteres auf die Toilette kann, dann bekomme ich Panik (z.b. Busfahrten, Kirche, Meeting/Besprechung..) Wenn ich jederzeit die Möglichkeit hab aufs Klo zu gehen ist alles Ok! Solche Situationen meide ich seit dem grundsätzlich. Nicht mehr Fahrrad fahren, Festivals, Konzerte, Joggen oder Ausflüge! Mit Loperamid geht es, aber dann muss ich davor ein paar Stunden einplanen um "meinen Darm zu entleeren". Um Druck vom Darm zu nehmen!
Ich war deswegen beim Arzt, der hat mich zum Internisten geschickt, dieser hat mich angelacht und hat gemeint "was soll ich jetzt machen, ist doch Psychisch"
Klar ist es psychisch, aber was soll ich denn machen? Mir auf den Kopf hauen und dann klappts?
Selbst wenn ich eine Dauerlösung mit Tabletten habe, bleibt doch die Panik in solche Situationen, wenn ich nicht davor schon mal auf der Toilette war!
Ein Psychologe wird mir nicht helfen, an so ein Quatsch glaub ich einfach nicht.. bzw ich kann mir seeehr schwer vorstellen, dass das bei mir funktioniert!
Der Arzt ist bestimmt auch schon von mir genervt, wenn ich nun ohne irgend ein Ergebnis vom Internisten komme.
Kennt sich da jemand mit Heilpraktikern aus? Sind die arg teuer?
Weiß gar nicht mehr was ich schreiben soll.. hoffe einfach, dass jemand einen Rat hat oder Erfahrungsbericht oder einfach irgend etwas hilfreiches.

Mehr lesen

14. Oktober 2015 um 3:33

Hallo Poli!
Ich nehme an, dass Du "Loperamidhydrochlorid" schluckst, um Deinen "Reizdarm" zu "beruhigen." Um dieses Problem zu beseitigen, solltest Du einen Proktologen aufsuchen und ihm sagen, dass er Dich "von oben bis unten" durchcheckt. Ich bin kein Medikus, aber ich glaube, dass es KEIN Reizdarm ist. Du hast diese "Beschwerden" jetzt schon über seit 2 Jahren, das ist eine (relativ) lange Zeit! Die behandelnden Ärzte werden der Sache auf den Grund gehen. Du musst die URSACHE wissen. Einen Heilpraktiker würde ich nicht um Rat fragen. ICH würde es nicht tun!

Mag sein, dass es keine angenehme Sache ist, aber: Wenn Du die Untersuchungen hinter Dir hast, wirst Du aufatmen. Tabletten oder Tropfen helfen nur vorübergehend, aber, das ist doch keine Lösung Deines Problems! Geh` in ein Klinikum. Du hast ein RECHT darauf, gesund zu bleiben und gesund zu werden!


Liebe Grüße und alles Gute!

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Oktober 2015 um 6:53

Hallo
Ganz ehrlich : Windeln helfen immer sie geben Dir die Sicherheit egal wo Du bist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest