Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Oma sieht keinen Sinn mehr

Oma sieht keinen Sinn mehr

4. Mai 2010 um 11:51

Seit dem Tod ihres Mannes ist sieht unsere Oma keinen Sinn mehr im Leben. Sie hatte schon vorher keine eigenen Interressen und hat sich immer nur um andere und um Opa gekuemmert.

Seit seinem Tod sitzt sie nur noch da und bemitleidet sich selbst. Sie ist innerlich unruhig und wenn Besuch kommt, wartet sie nur darauf, dass er wieder geht. Ausser bei den Enkelkindern aber Bekannte und Freunde können sie nicht aufheitern.

Wir waren beim Neurologen. Sie hat eine Depression und bekommt Antidepressiva.

Sie wohnt jetzt alleine in ihrem Haus und meine Frage ist, ob sie nicht besser dort auszieht? Sie möchte dort bleiben, wegen den ganzen Erinnerungen aber wenn man alleine im leeren Ehebett schläft, muss man ja Depressionen bekommen?

Sie könnte ne kleine Wohnung in der Nähe der Kinder bekommen, dann können sie mehrmals täglich dort vorbeischauen.

Wie sind eure Meinungen/Erfahrungen?


Mehr lesen

4. Mai 2010 um 13:03

Meine Erfahrung mit unserer Nachbarin
Hallo,

unsere Nachbarin, schon ewig Witwe, um die wir uns immer ein wenig gekümmert hatten, wohnt seit Ende letzten Jahres in einem Altersheim.
Ich war zuerst sehr skeptisch was das anbelangt, aber obwohl es ihr gesundheitlich nicht gut geht, blüht sie dort nochmal richtig auf. Allerdings hatte sie vorher keine Probleme mit Besuch von anderen Leuten.
Dort hat sie viele sozialen Kontakte und kann sich doch zurückziehen, wenn sie will. Andere Leute dort brauchen teilweise bedeutend mehr Hilfe und sie hat einen Sinn dadurch, denen ein wenig zu helfen und bekommt dafür auch Dankbarkeit von denen zurück. Außerdem gibt's dort auch männliche alte Leute, mit denen man ein wenig anbandeln kann. Ich finde das super und hätte nicht gedacht, dass das so gut läuft.
Wenn man anfällig für Depressionen ist und nicht so gut allein sein kann, ist es gut soziale Kontakte zu haben und ab und zu mit anderen Menschen in Kontakt zu treten.

Die kleine Wohnung in der Nähe der Kinder kann also in meinen Augen eine sehr gute Sache sein. Ein Tapetenwechsel ist für alte Leute zwar oft nicht so einfach wie für junge, aber ich glaube es ist wichtig, dass sie nicht den ganzen Tag alleine ist.
Karten- oder Brettspiele sind übrigens auch eine tolle Sache.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2010 um 15:57

Die Lösung
Die Lösung dieses Problems besteht darin, dass die Großmutter mehr Freunde ihres eigenen Geschlechts braucht, die auch in ihrem Alter sein müssen. Nach dem Tod ihres Mannes ist ein für sie extrem wichtiger Pfeiler unersetzlich weggebrochen. Die entstandene Lücke muss nun ersetzt werden.

Um mehr Freunde ihres eigenen Geschlechts zu bekommen, die auch in ihrem Alter sind, muss sie die entsprechenden Menschen unterstützen, und nicht den Besuch wegschicken bzw. warten, bis er geht.

Das ist das Problem. Innerlich geht sie in die falsche Richtung auf Menschen zu.

Nur wenn sie Menschen ihres Geschlechts, die in ihrem Alter sind, UNTERSTÜTZT, egal wie dumm solche Leute ihr vorkommen mögen, wird sie die Bestätigung erfahren, die sie jetzt braucht.

Dann wird sie wieder frei sein. Völlig ohne Sorgen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2010 um 17:08
In Antwort auf emlyn_12827102

Die Lösung
Die Lösung dieses Problems besteht darin, dass die Großmutter mehr Freunde ihres eigenen Geschlechts braucht, die auch in ihrem Alter sein müssen. Nach dem Tod ihres Mannes ist ein für sie extrem wichtiger Pfeiler unersetzlich weggebrochen. Die entstandene Lücke muss nun ersetzt werden.

Um mehr Freunde ihres eigenen Geschlechts zu bekommen, die auch in ihrem Alter sind, muss sie die entsprechenden Menschen unterstützen, und nicht den Besuch wegschicken bzw. warten, bis er geht.

Das ist das Problem. Innerlich geht sie in die falsche Richtung auf Menschen zu.

Nur wenn sie Menschen ihres Geschlechts, die in ihrem Alter sind, UNTERSTÜTZT, egal wie dumm solche Leute ihr vorkommen mögen, wird sie die Bestätigung erfahren, die sie jetzt braucht.

Dann wird sie wieder frei sein. Völlig ohne Sorgen.

Rolloba..
"Nur wenn sie Menschen ihres Geschlechts, die in ihrem Alter sind, unterstützt, egal wie dumm solche Leute ihr vorkommen mögen, wird sie die Bestätigung erfahren, die sie jetzt braucht. Dann wird sie wieder frei sein, völlig ohne Sorgen.".. sorry, aber ich kapier echt nicht, was du damit sagen willst..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram