Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ohnmachtsanfälle bei angstattacken

Ohnmachtsanfälle bei angstattacken

27. Februar 2007 um 13:53

Hallo Leute.Habe seit 12 Jahren Panickattacken und kann seit dem nicht mehr alleine das Haus verlassen,ohne Angst zu haben,ohnmächtig zu werden.Die Ärzte geben mir auch keine richtige Auskunft.Der eine sagt,es ist möglich,der andere nicht.Kann mir jemand helfen?Ist schon mal jemand ohnmächtig geworden?
LG Judith

Mehr lesen

27. Februar 2007 um 14:29

Hi
also ich habe auch panikattacken und immer das gefühl ohnmächtig zu werden. bin es aber noch nie geworden. und selbst wenn es passiert ist es nur eine schutzvorkerrung von deinem körper. dir kann nichts passieren. mach dir immer wieder klar dass du hier auf erden ist und das du festen boden unter den füßen hast und wenn dir was passieren sollte, gibt es ganz viele leute, die dir helfen würden. hast du mal so getan als ob du ohnmächtig wirst um zu sehen, wie die leute reagieren würden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2007 um 19:31
In Antwort auf sydne_12145024

Hi
also ich habe auch panikattacken und immer das gefühl ohnmächtig zu werden. bin es aber noch nie geworden. und selbst wenn es passiert ist es nur eine schutzvorkerrung von deinem körper. dir kann nichts passieren. mach dir immer wieder klar dass du hier auf erden ist und das du festen boden unter den füßen hast und wenn dir was passieren sollte, gibt es ganz viele leute, die dir helfen würden. hast du mal so getan als ob du ohnmächtig wirst um zu sehen, wie die leute reagieren würden?

Hi sunshine
Nein,das habe ich noch nie probiert.Weisst du,genau das ist mein Problem.Ich weiss das mir nichts passieren kann.Aber es ist eine Horrorvorstellung für mich z.B.mitten im Geschäft vor allen Leuten umzukippen.Das wär mir so peinlich.Aber es hilft mir schon das du das auch hast und es noch nie passiert ist.Man muss glaube ich ein scheissegal Gefühl bekommen.Wenn es passiert,dann ist es auch nicht schlimm.Man steht ja wieder auf.Vielen Dank das du mir geantwortet hast.LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2007 um 9:02
In Antwort auf senga_12313751

Hi sunshine
Nein,das habe ich noch nie probiert.Weisst du,genau das ist mein Problem.Ich weiss das mir nichts passieren kann.Aber es ist eine Horrorvorstellung für mich z.B.mitten im Geschäft vor allen Leuten umzukippen.Das wär mir so peinlich.Aber es hilft mir schon das du das auch hast und es noch nie passiert ist.Man muss glaube ich ein scheissegal Gefühl bekommen.Wenn es passiert,dann ist es auch nicht schlimm.Man steht ja wieder auf.Vielen Dank das du mir geantwortet hast.LG

Hi
das braucht dir glaube ich nicht peinlich sein, im gegenteil ist doch nicht schlimm sowas. genau,wenn es passiert dann passiert es, aber man steht wieder auf. ich habe noch nie gehört, das einer in den ohnmacht gefallen ist und tod gewesen ist. wie gesagt ist eine schutzvorkehrung vom körper.
machst du ne therapie?
grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2007 um 15:16
In Antwort auf sydne_12145024

Hi
also ich habe auch panikattacken und immer das gefühl ohnmächtig zu werden. bin es aber noch nie geworden. und selbst wenn es passiert ist es nur eine schutzvorkerrung von deinem körper. dir kann nichts passieren. mach dir immer wieder klar dass du hier auf erden ist und das du festen boden unter den füßen hast und wenn dir was passieren sollte, gibt es ganz viele leute, die dir helfen würden. hast du mal so getan als ob du ohnmächtig wirst um zu sehen, wie die leute reagieren würden?

Wurde beim ersten mal ohnmaechtig
Ich kann dir nicht sagen wie du dir wirklich helfen kannst, denn immer wenn ich denke das ich alles unter kontrolle habe kommen diese Panic attacken wieder. Das erste mal hatte ich das am 24-11-06 Ich war die Nacht aus mit meiner Freundin musste am naechten morgen sehr frueh arbeiten und habe mir die ganze nacht sorgen gemacht das ich doch zu muede sein koennte. Am Ende hatte ich eine Stunde schlaff, war total gestresst, habe meine Schluessel und Handy panisch gesucht, mir wurde schlagartig schwindelig und bin mit meinem Gesischt auf eine Tischplatte geknallt, hab immernoch eine schoene Narbe davon. Danach habe ich angst bekommen, so sehr das ich 5 Tage krank war, ich konnte nicht mehr essen und wusste nicht was mit mir loss war bin 4 mal zum Doctor, man konnte nichts finden. Als es mir entlich etwas besser ging habe ich angefangen mir ueber die Doctor rechnungen sorgen zu machen.... mir wurde schwindelig, bin aber nicht umgekippt wieder habe ich Tage lang krank gefuehlt konnte nicht essen... nach vielen Possitiv denken ging es mir wieder besser, einen fast 2 Monate nichts mehr, dann musste ich umziehen, ich hasse umziehen!!! Beim packen wurde mir schlecht ich habe angefangen zu zittern, die ganze nacht lang, und mir reichts jetzt!!! Das muss aufhoeren. Ich sage mir es wird nie wieder passieren. Mir geht es wieder gut, ich nehme oft ein Bad, mache Sport, lese... mach dir keinen Druck, wenn du erwartest das dir was passiert stesst du dich zu sehr, denk dran dir KANN NICHTS PASSIEREN!! Ich weiss einfacher gesagt wie getahn, aber wenn du das nicht mehr fuehr schlimm entfindest bin ich mir sicher das es wieder von allein weg geht. Viel Glueck mit allen!! Du bist stark!!! Geh aus hab spass

Eva

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2007 um 12:22

Antwort
ich leide an panikattacken und werde durchschnittlich 3-4 mal pro Monat dabei bewusstlos.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2007 um 16:32
In Antwort auf arian_11964080

Antwort
ich leide an panikattacken und werde durchschnittlich 3-4 mal pro Monat dabei bewusstlos.

Antwort
Hyperventilierst du bevor du umkippst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2007 um 16:35
In Antwort auf sydne_12145024

Hi
das braucht dir glaube ich nicht peinlich sein, im gegenteil ist doch nicht schlimm sowas. genau,wenn es passiert dann passiert es, aber man steht wieder auf. ich habe noch nie gehört, das einer in den ohnmacht gefallen ist und tod gewesen ist. wie gesagt ist eine schutzvorkehrung vom körper.
machst du ne therapie?
grüße

Hallo
Ja hab schon viele Therapien gemacht.Insgsamt 1Jahr stationär und ein Jahr ambulant.Hat nur kurzzeitige Besserung gebracht.Bin vor kurzem bei meiner Psychiaterin umgekippt.Hatte viel Stress zu der Zeit.Seitdem traue ich mich gar nicht mehr raus.
Gruss Judith

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2007 um 9:25
In Antwort auf senga_12313751

Hallo
Ja hab schon viele Therapien gemacht.Insgsamt 1Jahr stationär und ein Jahr ambulant.Hat nur kurzzeitige Besserung gebracht.Bin vor kurzem bei meiner Psychiaterin umgekippt.Hatte viel Stress zu der Zeit.Seitdem traue ich mich gar nicht mehr raus.
Gruss Judith

Hi
ach das ist aber net so schön. und wie lang hast das jetzt schon? und kannst du den stress nicht reduzieren? ich weiß ist leicht gesagt aber man kann es ja versuchen, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2007 um 15:13
In Antwort auf sydne_12145024

Hi
ach das ist aber net so schön. und wie lang hast das jetzt schon? und kannst du den stress nicht reduzieren? ich weiß ist leicht gesagt aber man kann es ja versuchen, oder?

Hallo
Ja,ich versuche es auf jeden Fall.War gerade mit meinem Freund einkaufen.Hab natürlich die ganze Zeit gedacht,ich kipp um.Aber alleine raus geht gar nicht.Bin schon froh,wenn ich es so einigermassen schaffe mit Begleitung.Ich hab das schon ziehmlich lange.Seit 12 Jahren kann ich kaum noch ohne Begleitung raus.Bin jetzt 30.Hat schon als 13 jährige angefangen.Und wie lange hast du schon Ängste?Und was für welche?Panikattacken mit Herzklopfen und so?
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2007 um 8:44
In Antwort auf senga_12313751

Hallo
Ja,ich versuche es auf jeden Fall.War gerade mit meinem Freund einkaufen.Hab natürlich die ganze Zeit gedacht,ich kipp um.Aber alleine raus geht gar nicht.Bin schon froh,wenn ich es so einigermassen schaffe mit Begleitung.Ich hab das schon ziehmlich lange.Seit 12 Jahren kann ich kaum noch ohne Begleitung raus.Bin jetzt 30.Hat schon als 13 jährige angefangen.Und wie lange hast du schon Ängste?Und was für welche?Panikattacken mit Herzklopfen und so?
LG

Hallo
na siehst du, geht doch. Und wenn dir mit begleitung nichts passiert, dann ohne auch nicht. du bist gesund und deine psyche spielt dir einen streich. lass dir davon das leben nicht kaputt machen. fang wieder an zu leben. was kommt, das kommt, wir können es doch sowieso nicht ändern. aber he, wir können spaß haben und wir selber sein. lass dir das alles nicht vermiesen. bin jetzt fast 25 jahre und habe es seit ca einem dreiviertel jahr. ja panickattacken mit herzklopfen und schwindelanfälle und so. manchmal richtig arg und dann wieder gar net. aber ich bin in therapie und weiß das ich es schaffen werde, weil ich an mich glaube und ich weiß dass das meine freunde und familie auch tun. und ich weiß ich schaff das. und da kannst das auch. du musst nur aufhören, ständig in dich hinein zu hören und jedes körperempfinden zu bewerten. ich weiß, das ist alles leicht gesagt, aber wirst sehen, das wird. was sagt denn dein freund dazu? grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2007 um 17:27

Nein nie...
meine Therapeutin meinte zu mir,wenn der Körper sich in so einer Angstsituation befindet,dann ist er in einem Zustand in dem es zu 98% unwahrscheinlich ist,dass man Ohnmächtig wird. Weil der Blutdruck so hoch ist und das Herz schnell schlägt. Bei einer Ohnmacht bricht der Kreislauf zusammen,weil zu wenig Blut durch den Körper gepumpt wird.

lg

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2007 um 10:47
In Antwort auf yelena_12119032

Nein nie...
meine Therapeutin meinte zu mir,wenn der Körper sich in so einer Angstsituation befindet,dann ist er in einem Zustand in dem es zu 98% unwahrscheinlich ist,dass man Ohnmächtig wird. Weil der Blutdruck so hoch ist und das Herz schnell schlägt. Bei einer Ohnmacht bricht der Kreislauf zusammen,weil zu wenig Blut durch den Körper gepumpt wird.

lg

Hallo
Ja das habe ich schon oft gehört.Klingt ja auch logisch.Aber wie du vielleicht gesehen hast,hat mir eine zurückgeschrieben,das sie 3-4 mal im Monat umkippt.Das lässt mich natürlich zweifeln.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2007 um 10:49
In Antwort auf senga_12313751

Hallo
Ja das habe ich schon oft gehört.Klingt ja auch logisch.Aber wie du vielleicht gesehen hast,hat mir eine zurückgeschrieben,das sie 3-4 mal im Monat umkippt.Das lässt mich natürlich zweifeln.

Hi judith
nein, lass dich erst gar nicht ins zweifeln bringen sondern vertraue ganz auf dich und deinen körper das ihr es zusammen schaffen werdet.
warst du schon mal in einer klinik? oder hast schon mal drüber nachgedacht? mir hat eine geantwortet und zwar bei der rubrik panikattacken auch hier im forum und sie heißt ute musst mal lesen wie es ihr ergangen ist und wie es ihr heute geht. echt super. lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2007 um 11:01
In Antwort auf sydne_12145024

Hallo
na siehst du, geht doch. Und wenn dir mit begleitung nichts passiert, dann ohne auch nicht. du bist gesund und deine psyche spielt dir einen streich. lass dir davon das leben nicht kaputt machen. fang wieder an zu leben. was kommt, das kommt, wir können es doch sowieso nicht ändern. aber he, wir können spaß haben und wir selber sein. lass dir das alles nicht vermiesen. bin jetzt fast 25 jahre und habe es seit ca einem dreiviertel jahr. ja panickattacken mit herzklopfen und schwindelanfälle und so. manchmal richtig arg und dann wieder gar net. aber ich bin in therapie und weiß das ich es schaffen werde, weil ich an mich glaube und ich weiß dass das meine freunde und familie auch tun. und ich weiß ich schaff das. und da kannst das auch. du musst nur aufhören, ständig in dich hinein zu hören und jedes körperempfinden zu bewerten. ich weiß, das ist alles leicht gesagt, aber wirst sehen, das wird. was sagt denn dein freund dazu? grüße

Hallo
Ich finde deinen Mut bewundernswert.Lass dir das auch nicht nehmen.Bei dir sind die Heilungschancen auch gross,weil du ziehmlich schnell gehandelt hast und dir eine Therpeutin genommen hast.Ich wusste jahrelang nicht,was mit mir los ist.Hab immer gedacht,ich hätte extreme Kreislaufprobleme.Die Ärzte haben es auch nicht erkannt.Die haben nur immer gesagt,das ich wenn ich will das es mir je wieder besser geht,Deutschland verlassen müsste,wegen dem Klima.Hat natürlich alles noch schlimmer gemacht.Aber du hast recht.man darf nicht aufgeben.Mein Freund steht auch voll hinter mir.Wir haben uns in einer stationären Therapie kennengelernt.Er kennt mich also nicht anders.Wenn ich dir einen Tip geben darf:Vermeide nie.Egal wie schlecht es dir geht,geh raus.Denn sonst steckst du eines Tages in einem Teufelskreis,aus dem du nicht mehr rauskommst.Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Glück dabei und Kraft.Du schaffst das: Glaub weiter so an dich!
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2007 um 11:13
In Antwort auf sydne_12145024

Hi judith
nein, lass dich erst gar nicht ins zweifeln bringen sondern vertraue ganz auf dich und deinen körper das ihr es zusammen schaffen werdet.
warst du schon mal in einer klinik? oder hast schon mal drüber nachgedacht? mir hat eine geantwortet und zwar bei der rubrik panikattacken auch hier im forum und sie heißt ute musst mal lesen wie es ihr ergangen ist und wie es ihr heute geht. echt super. lg

Hallo
Ja,ich war schon in einer Klinik.Schon öfter.Insgesamt 1Jahr.Aber es war der Horror.Hab auch hinterher nichts gutes über die Klinik erfahren(Klinik Wittgenstein in Bad Berleburg).Die haben mich zu allem gezwungen,ob ich konnte,oder nicht war denen egal.Einmal haben sie mich sogar angeschrien,das ich jetz sofort das zu tun hätte.Ganz schrecklich.Aber es gibt bestimmt noch andere.Ich muss mal bei dieser Ute gucken.Vielen DankHast du auch Panikattacken?Gehst du trotzdem raus?
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2007 um 11:17
In Antwort auf senga_12313751

Hallo
Ich finde deinen Mut bewundernswert.Lass dir das auch nicht nehmen.Bei dir sind die Heilungschancen auch gross,weil du ziehmlich schnell gehandelt hast und dir eine Therpeutin genommen hast.Ich wusste jahrelang nicht,was mit mir los ist.Hab immer gedacht,ich hätte extreme Kreislaufprobleme.Die Ärzte haben es auch nicht erkannt.Die haben nur immer gesagt,das ich wenn ich will das es mir je wieder besser geht,Deutschland verlassen müsste,wegen dem Klima.Hat natürlich alles noch schlimmer gemacht.Aber du hast recht.man darf nicht aufgeben.Mein Freund steht auch voll hinter mir.Wir haben uns in einer stationären Therapie kennengelernt.Er kennt mich also nicht anders.Wenn ich dir einen Tip geben darf:Vermeide nie.Egal wie schlecht es dir geht,geh raus.Denn sonst steckst du eines Tages in einem Teufelskreis,aus dem du nicht mehr rauskommst.Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Glück dabei und Kraft.Du schaffst das: Glaub weiter so an dich!
LG

Hallo judith
vielen lieben dank für die aufmunternden worte. das macht wirklich mut.
dann mach dir den mut aber auch selber und sag dir immer wieder dass du das schaffst und dein leben nicht davon kaputt machen lässt. das ist es wirklich nicht wert. he du bist wer, du bist eine persönlichkeit die sich denke ich nicht verstecken braucht. also geh raus und genieß das leben. wenn wir beide 70 oder 80 jahre sind können wir uns übers sterben gedanken machen aber doch noch nicht jetzt. nein, jetz leben wir und lassen es uns gut gehen. und du wirst sehen, alles wird gut. wir müssen nur stark genug sein und dann kommt alles in die richtigen bahnen. ich wünsch dir von herzen, dass es dir bald besser geht und das du dich aus dieser situation befeien kannst. und das du den mut hast weiter um dich und dein leben zu kämpfen. du wirst es schaffen, da bin ich mir sicher.
viele grüße
dani

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2007 um 17:47

Nein
ich leide selbst jahrelang damit
man kann in einer angst.... also bei einer panikattake nicht ohnmächtig werden..... es ist nocht keine paniker umgefallen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2007 um 13:50
In Antwort auf yelena_12119032

Nein nie...
meine Therapeutin meinte zu mir,wenn der Körper sich in so einer Angstsituation befindet,dann ist er in einem Zustand in dem es zu 98% unwahrscheinlich ist,dass man Ohnmächtig wird. Weil der Blutdruck so hoch ist und das Herz schnell schlägt. Bei einer Ohnmacht bricht der Kreislauf zusammen,weil zu wenig Blut durch den Körper gepumpt wird.

lg

Na klar geht das
also, wenn man eine panikattacke hat, kann es sein, dass man schon mal hyperventiliert. dabei nimmt man das ausgeatmete CO2 wieder auf und den wichtigen sauerstoff leider nicht in genügender menge. dann wird man ohnmächtig. es ist aber eine schutzfunktion des körpers, denn während der ohnmacht normalisiert sich deine atmung und du nimmst wieder genügend sauerstoff mit deinen lungen auf.

ich hab als baby so viel geschriehen, dass ich blau wurde und der kinderarzt ssagte meiner mutte, die soll mich schreien lassen, bis ich umkippe. dann normalisiert sich alles und es ist gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2007 um 17:44
In Antwort auf sydne_12145024

Hallo judith
vielen lieben dank für die aufmunternden worte. das macht wirklich mut.
dann mach dir den mut aber auch selber und sag dir immer wieder dass du das schaffst und dein leben nicht davon kaputt machen lässt. das ist es wirklich nicht wert. he du bist wer, du bist eine persönlichkeit die sich denke ich nicht verstecken braucht. also geh raus und genieß das leben. wenn wir beide 70 oder 80 jahre sind können wir uns übers sterben gedanken machen aber doch noch nicht jetzt. nein, jetz leben wir und lassen es uns gut gehen. und du wirst sehen, alles wird gut. wir müssen nur stark genug sein und dann kommt alles in die richtigen bahnen. ich wünsch dir von herzen, dass es dir bald besser geht und das du dich aus dieser situation befeien kannst. und das du den mut hast weiter um dich und dein leben zu kämpfen. du wirst es schaffen, da bin ich mir sicher.
viele grüße
dani

Hallo
also ganz ehrlich, glaub ich mrsunbekannt1 absolut nicht. Sie kommt mir wie so ne Person vor, die sich einfach in so ein Forum einloggt um ein bissi rumzuposten.
Ich habe meine Angststörung jetzt seit über einem Jahr und so oft gedacht, dass ich umkippe und es ist NIE passiert. War ja auch 3 Monate in der Klinik und hab viele Ängstler kennengelernt und auch von denen ist noch KEINER jemals in nem ANgstzustand umgekippt. AUch meine PSychologin meinte, dass man in dem moment soviel denkt, dass es total unmöglich ist wegzukippen. Klar das Gefühl ist da, kenn ich ja auch, aber du iwrst nie umkippen. MAnchmal hab ich mir gewünscht, dass ich mal umkippe um dann auch zu sehen, dass mich auch dies nicht umbringt, denn wenn man das weiss, hat man auch keine ANgst dass es mal passiert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2007 um 19:36
In Antwort auf gigi_12318530

Hallo
also ganz ehrlich, glaub ich mrsunbekannt1 absolut nicht. Sie kommt mir wie so ne Person vor, die sich einfach in so ein Forum einloggt um ein bissi rumzuposten.
Ich habe meine Angststörung jetzt seit über einem Jahr und so oft gedacht, dass ich umkippe und es ist NIE passiert. War ja auch 3 Monate in der Klinik und hab viele Ängstler kennengelernt und auch von denen ist noch KEINER jemals in nem ANgstzustand umgekippt. AUch meine PSychologin meinte, dass man in dem moment soviel denkt, dass es total unmöglich ist wegzukippen. Klar das Gefühl ist da, kenn ich ja auch, aber du iwrst nie umkippen. MAnchmal hab ich mir gewünscht, dass ich mal umkippe um dann auch zu sehen, dass mich auch dies nicht umbringt, denn wenn man das weiss, hat man auch keine ANgst dass es mal passiert

Hi!!!!!
Wir hatten schon mal die Ehre...ich habe nun auch seit einem Jahr Panikattacken und werde, wenn sie besonders schlimm ist und lange anhält, auch ohnmächtig. Tatsächlich liegt es wohl an dem viel zu schellen und unregelmässigen Ein- und Ausatmen....natürlich, wird man daran nicht sterben...aber es passiert.Zum Glück nicht oft, aber meine Psychaterin hat mir erklärt, dass dies auch eine Schutzreaktion des Unbewußten ist, eine Art Flucht...um mal zur Ruhe zu kommen. In einer Klinik war ich noch nie, wie gesagt, meine Lebensumstände lassen das auch nicht so einfach zu..ich würde meinen Job verlieren etc.
Ich kenne leider niemanden, der auch so arg unter diesen Panikattacken leidet und viele, eigentlich alle meiner Freunde, verstehen mich nicht...eine einsame Sache..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2007 um 20:51
In Antwort auf monat_12242403

Hi!!!!!
Wir hatten schon mal die Ehre...ich habe nun auch seit einem Jahr Panikattacken und werde, wenn sie besonders schlimm ist und lange anhält, auch ohnmächtig. Tatsächlich liegt es wohl an dem viel zu schellen und unregelmässigen Ein- und Ausatmen....natürlich, wird man daran nicht sterben...aber es passiert.Zum Glück nicht oft, aber meine Psychaterin hat mir erklärt, dass dies auch eine Schutzreaktion des Unbewußten ist, eine Art Flucht...um mal zur Ruhe zu kommen. In einer Klinik war ich noch nie, wie gesagt, meine Lebensumstände lassen das auch nicht so einfach zu..ich würde meinen Job verlieren etc.
Ich kenne leider niemanden, der auch so arg unter diesen Panikattacken leidet und viele, eigentlich alle meiner Freunde, verstehen mich nicht...eine einsame Sache..

Hallo
Oh Gott,wie schrecklich.Ist dir das auch schon im Geschäft oder so passiert?Ich hab immer so Angst,das mir das passiert,wenn jemand dabei ist vor dem ich mich schäme.Ich hab z.B. einen Betreuer.Mit dem traue ich mich gar nicht raus.Mit meinem Freund,oder meiner Freundin gehts besser.Aber diese blöden Panikattacken,das hält man irgendwann nicht mehr aus.Das tut mir leid,das du mit der Sache ganz alleine bist.Ich hab zum Glück einen Freund und Bekannte,die hinter mir stehen.Hab sie aber auch alle in einer Therapie kennengelernt.Ist ja blöd,das das bei dir nicht geht.Es macht mir aber auch Mut,das es vielen noch nicht passiert ist.Vielleicht hab ich ja Glück.Hast du das denn so,das du richtig nach Luft schnappst,oder atmest du einfach unregelmässig?
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2007 um 21:42

Nicht reinsteigern
Ich leide auch seit ca. 6Jahren an einer Angststörung.Und das auch noch in einem Beruf, in dem ich sehr präsent sein muß. Ich bin Schauspielerin.Der Gedanke während einer Vorstellung umzufallen ist quälend.Angefangen hat es mit Magenkrämpfen und regelrechten Würgattacken,(aber ohne das mir dabei schlecht geworden ist ) und Schwindel beim Autofahren.Die Krämpfe sind so gut wie verschwunden,aber dafür hat die Angst ohnmächtig zu werden zugenommen.Mal mehr mal weniger.Letztens hatte ich auch wahnsinnige Angst während einer Aufführung umzufallen und habe vor jedem Auftritt starke Panikattacken bekommen.Aber ich bin trotzdem auf die Bühne.Ich habe am ganzen Körper gezittert und mir war irre schwindelig, aber ohnmächtig bin ich nicht geworden,trotz dieser enormen Streßsituation.Du hast diese Probleme seit 12 Jahren und bist auch anscheinend noch nie ohnmächtig geworden.Warum sollte das jetzt noch passieren?die Attacken kommen nur weil wir ständig daran denken und uns das Schlimmste ,was passieren kann vorstellen und unser Körper hat irgendwann gelernt darauf zu reagieren,so wie wir zB. lachen ,wenn wir an etwas Lustiges in der Vegangenheit denken.Es ist schwer diesen Teufelskreis der immer wiederkehrenden Gedamken zu durchbrechen und ich denke auch ,daß meine Seele oder Psyche mir irgendetwas damit sagen will.Auf jeden Fall weiß ich das alles ,was mein Verstand mir einzureden versucht nicht der Realität entspricht,sondern nur Fantasie ist.Oder warum sollte ich ,wenn ich körperlich gesund bin täglich auf offener Straße umfallen,vor allem wenn es mir gerade in den eigenen 4 Wänden noch gut ging?Also laßt uns nicht aufgeben.Angststörungen sind "bloß" eine Störung im Verstand,die sich wieder mit den richtigen Mitteln und Geduld beheben läßt
Viel Kraft und Mut an alle Mitbetroffenen
Hoffine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2007 um 11:12
In Antwort auf senga_12313751

Hallo
Oh Gott,wie schrecklich.Ist dir das auch schon im Geschäft oder so passiert?Ich hab immer so Angst,das mir das passiert,wenn jemand dabei ist vor dem ich mich schäme.Ich hab z.B. einen Betreuer.Mit dem traue ich mich gar nicht raus.Mit meinem Freund,oder meiner Freundin gehts besser.Aber diese blöden Panikattacken,das hält man irgendwann nicht mehr aus.Das tut mir leid,das du mit der Sache ganz alleine bist.Ich hab zum Glück einen Freund und Bekannte,die hinter mir stehen.Hab sie aber auch alle in einer Therapie kennengelernt.Ist ja blöd,das das bei dir nicht geht.Es macht mir aber auch Mut,das es vielen noch nicht passiert ist.Vielleicht hab ich ja Glück.Hast du das denn so,das du richtig nach Luft schnappst,oder atmest du einfach unregelmässig?
LG

Guten Morgen!
Ja, mir ist das schon im Rewe passiert(ich gehe aber immer in den selben, die kennen mich da schon, hätte auch zuviel Angst woanders hinzugehen), beim Shooting, auf der Straße etc.
Ich kann das leider nicht steuern, es passiert einfach, weil die Panik so zunimmt, das ich so unkontrolliert atme, dass der Kreislauf es für den Moment nicht mehr schafft. Ich habe inzwischen eine Reihe von Medikamenten ausprobiert und bin nun hoffentlich so eingestellt, dass die Ohnmacht mich nicht mehr überkommt. Sicher bin ich mir natürlich nicht.
Ich habe auch einen Freund und klar, auch Familie und Freunde, aber ich fühle mich unverstanden, und eben dadurch alleine. Die kennen mich alle auch gar nicht so schwach, und keiner von denen leidet an etwas derartigem...ist eben ein verflixter Teufelskreis. Ich bin in Therapie und hoffe natürlich das alles wieder gut und normal wird. Doch zur Zeit gehöre ich zu denen, die sich kaum mehr etwas trauen, schon gar nicht alleine, und das ist verdammt hart.
Wichtig ist, selbst wenn du mal in Ohnmacht fällst, sei dir sicher oder denke daran, du wirst daran nicht sterben, im Gegenteil, dein Körper schützt dich für den Moment. Du musst dir auch keine Gedanken machen, ob andere über dich reden oder es dir peinlich sein muss-ist doch echt scheiß egal was die Anderen denken. In dem Fall geht es nur um dich und das es dir besser geht.
Take care

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen