Forum / Psychologie & Persönlichkeit

OHNE DRAMA UND LEID KANN ICH NICHT LEBEN

Letzte Nachricht: 19. Dezember 2012 um 22:08
P
priya_11866300
04.10.10 um 2:54

Hallo ihr Lieben,

ich bin 22 Jahre und bin dramasüchtig und leidsüchtig.

Es fing schon an, als ich ein kleines Mädchen im Kindergarten war. Da sagte ich zu meiner kleinen Schwester, sie sei nicht meine Schwester. Als sie deshalb traurig losweinte, nahm ich es zurück, weil es mir leid tat. Dies wiederholte ich ein paar Mal.

Als ich mit 14 meinen Hasen, den ich über alles liebte, seltsamer Weise nur in die Ecke schauend fand, wusste ich, dass etwas nicht stimmte. Ich nahm sie raus und sie atmete schwer. In dem Moment wünschte ich mir, sie solle mich verlassen, damit ich den Schmerz fühlen kann. Am nächsten Tag war sie tot.
Als ich mit 14 hörte, dass mein absoluter Schwarm in jemand anderes verliebt war, brach für mich eine Welt zusammen, aber irgendwie genoss ich auch die Momente, in der die Welt zusammenbrach.
Als mich mit 20 Jahren meine damalige beste Freundin wegen meinem Ex in Stich gelassen hatte, empfand ich den Schmerz und die Enttäuschung irgendwie als angenehm.
Als müsste mir ständig was schlechtes widerfahren.

Manchmal stellte ich mir vor, wie es wäre, wenn die Eltern eines Tages sterben. Der Gedanke machte mich immer fertig und trotzdem dachte ich darüber nach. Letztes Jahr ist dann mein Vater gestorben. Diese ganze Trauer hat mich sehr mitgenommen und es mag sich komisch anhören, aber es gab Momente, wo ich es genoss, leiden zu müssen

Versteht das bitte nicht falsch, ich leide IMMER darunter und habe auch schnell ein furchtbar schlechtes Gewissen. Aber manchmal mag ich es zu leiden und das ist doch nicht normal,oder?

Ich hab das Problem auch noch heute in meiner Beziehung.
Wenn alles normal ist, werde ich manchmal depressiv und fange an an mir und meinem ganzen Leben an zu zweifeln. Ich hasse mich dann manchmal und denke dass ich schlecht bin. Dann sag ich zu meinem Partner, dass ich ihn nicht liebe, was ihn total fertig macht. Hinterher ist dann alles wieder gut.

ICH WILL NICHT SO SEIN!!! Ich will Glück normal empfinden können, ohne Drama und ohne Leid.
Warum bin ich so? Hat jemand so ein ähnliches Problem?


Mehr lesen

T
tyrell_12248094
04.10.10 um 5:52

?
Finde dir ein Hoby

Gefällt mir

P
priya_11866300
04.10.10 um 15:03
In Antwort auf tyrell_12248094

?
Finde dir ein Hoby

....
Ich denke nicht, dass es von einem Hobby abhängt. Abgesehen davon hab ich welche, die ich auch ausübe.

Ich meine das ernst, mit dem Leiden. Ich mach mich selber fertig damit und hätte mir gerne eine sinnvollere Antwort gewünscht.

Und danke an alle, die das durchlesen und mir vielleicht auch eine Antwort geben könnten.

Lg,

Becki

Gefällt mir

M
marit_11871377
05.10.10 um 2:14
In Antwort auf priya_11866300

....
Ich denke nicht, dass es von einem Hobby abhängt. Abgesehen davon hab ich welche, die ich auch ausübe.

Ich meine das ernst, mit dem Leiden. Ich mach mich selber fertig damit und hätte mir gerne eine sinnvollere Antwort gewünscht.

Und danke an alle, die das durchlesen und mir vielleicht auch eine Antwort geben könnten.

Lg,

Becki

Hallo!
an deiner stelle würde ich mir echt mal prof. hilfe suchen!
ich habe eigentlich auch ein perfektes leben... und irgendwie solche zwänge, was gedanken angeht...! wir machen uns irgendwie probleme, obwohl wirs nicht nötig haben.
ich kann offen über mein problem sprechen aber es geht trotzdem nicht weg... vllt hast du auch solch einen zwang, NEGATIVES als positives an zusehen obwohl dus eigentlich gar nicht willst und es auch ganz genau weisst!
durch dieses empfinden machst du dich genauso fertig, wie ich mit meinen gedanken und zwängen...
ich kann verstehen, wenn du darunter leidest, dass gefühl zu haben, schlecht zu sein, weil du negatives genießt...!
ich denke aber eher, dass du einfach ne sucht danach entwickelt hast, so empfinden zu müssen. Wenn dich jetzt jmd anruft und sagt, dass er krebs hat, dann ist es doch vllt wahrscheinlich, dass du dann SOFORT wieder denkst.. das es zwar schlimm ist- du es aber auf der anderen seite auch "gut" findest.
ich denke jetzt auch: ich kann ohne mein beichten usw nicht leben aber daher brauch ich auch hilfe und ich denke, du solltest auch darüber nachdenken!

ich wünsche dir nur das beste!

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

T
terry_12639647
06.10.10 um 23:35
In Antwort auf marit_11871377

Hallo!
an deiner stelle würde ich mir echt mal prof. hilfe suchen!
ich habe eigentlich auch ein perfektes leben... und irgendwie solche zwänge, was gedanken angeht...! wir machen uns irgendwie probleme, obwohl wirs nicht nötig haben.
ich kann offen über mein problem sprechen aber es geht trotzdem nicht weg... vllt hast du auch solch einen zwang, NEGATIVES als positives an zusehen obwohl dus eigentlich gar nicht willst und es auch ganz genau weisst!
durch dieses empfinden machst du dich genauso fertig, wie ich mit meinen gedanken und zwängen...
ich kann verstehen, wenn du darunter leidest, dass gefühl zu haben, schlecht zu sein, weil du negatives genießt...!
ich denke aber eher, dass du einfach ne sucht danach entwickelt hast, so empfinden zu müssen. Wenn dich jetzt jmd anruft und sagt, dass er krebs hat, dann ist es doch vllt wahrscheinlich, dass du dann SOFORT wieder denkst.. das es zwar schlimm ist- du es aber auf der anderen seite auch "gut" findest.
ich denke jetzt auch: ich kann ohne mein beichten usw nicht leben aber daher brauch ich auch hilfe und ich denke, du solltest auch darüber nachdenken!

ich wünsche dir nur das beste!

Kenn ich...
...mir geht es etwas ähnlich, aber in etwas abgeschwächter form.
ich habe noch keinen menschen, den ich wirklich liebe durch tod verlieren müssen. ich habe allerdings eine 4 jahre on-off beziehung gehabt. mittlerweile sind wir fest zusammen. dazwischen, war es aber eine sehr harte zeit für mich und ich war jedes mal erneut am boden. und es wurde zwar nicht weniger schmwerzhaft, aber irgendwie war ich daran gewöhnt. so komisch es klingt. und ich hab auch einen hang zu dramatischen männern. das hat mir auch nie gut getan.
ich kenn auch einigre dramatik aus meinem elternhaus, allerdings nicht aus meiner kindheit. aber mit den jahren ist meine familie immer mehr zerbrochen, vll ist das auch ein grund dafür.
was ich sagen will ist, dass ich weiß was du meinst. wie oft ich im bett lag und total am ende war, aber irgendwie wars halt.... normal. ka. vll ist es eben das. wir sehen es als schlimmes ereignis an, haben aber schon länger drüber nachgedacht (ich denk auch öfters mal daran, dass mein freund oder meine eltern sterben) und es somit nicht ganz so befrämdlich erscheint. ich weiß es allerdings nicht. ich finde das selber komisch an mir.

Gefällt mir

R
randi_12435588
17.12.12 um 22:58

Ich weiß wie es dir geht.
ich weiß genau was du meinst........
Wenn ich stress mit meinem Freund habe genieße ich das... wenn wir keinen Stress haben tue ich iwas damit es stress gibt..
Zur Zeit führe ich eine Beziehung mit dem Ex von der Neuen meines Ex, und jeder ist auf jeden eifersüchtig
Da ist Stress vorprogramiert.. Den anderen geht es dabei schlecht, aber iwie macht es mich zufrieden, dass es jeden Tag aufs neue Stress gibt...
Aber eigentlich will ich wirklich richtig glücklich sein..... Aber das kann ich nicht...

Meine Therapeutin meinte, dass ich Dramasüchtig sei. Aber wie ich das los werde hat sie nicht wirklich gesagt..
Sie meinte ich soll mir was anderes suchen, was mein Leben erfüllt, aber das ist halt nciht so einfach -.-

Gefällt mir

R
randi_12435588
19.12.12 um 22:08

Finde erst mal einen Therapeuten..
Also bei mir ich bin jetzt bei meiner 11. Therapeutin, war schon 2 mal stationer in einer Einrichtung, und meine jetzige Therapeutin ist die 1. die das wirklich versteht..
Von den meisten kommt nur, ja du hast einfach zu viel langeweile deswegen beschäftigst du dich mit solchen Dramas. -.-

Gefällt mir