Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Nur noch ich zähle

Nur noch ich zähle

29. Januar 2016 um 16:26 Letzte Antwort: 29. Januar 2016 um 20:10

Hey, ich hab in den letzten Monaten echt viel durchlebt. Jetzt bin ich Single und erlebe mich ganz anders. Ich denk mir noch an mich. Trinke zu viel und hatte sogar was mit dem ex einer sehr guten freundin. Ich hasse mich dafür. Aber in dem Moment als wir was hatten, hab ich mir an mich gedacht alles andere War egal. Was ist nur mit mir los? Ich hab jeden tag das Bedürfnis einfach nur mich im Alkohol zu ertränken und rumzuhuren. So War ich nie und wollte es nie sein. Ich hatte bisher nur mit einem Typen was nach der Trennung und trz hab ich das Bedürfnis so weiter zumachen^^ ich weiß nicht weiter

Mehr lesen

29. Januar 2016 um 17:01

Frage
Hey confusedlena,

so wie es klingt, bist du momemtan nicht mit deinem Verhalten zufrieden. Ich finde es sehr interessant was du schreibst.

Verstehe ich das richtig, dass du bis vor einiger Zeit in einer (längeren) Beziehung gelebt hast?

Wie hast du dich denn "früher" verhalten?

Hast du z. B. immer das gemacht, was andere von dir verlangt haben?

Oder warst du immer ein "liebes Mädchen"?

Alles in diese Richtung könnte wichtig sein. Freue mich auf deine Antworten.

Lieben Gruß
Mehi

Gefällt mir
29. Januar 2016 um 17:14
In Antwort auf mehii

Frage
Hey confusedlena,

so wie es klingt, bist du momemtan nicht mit deinem Verhalten zufrieden. Ich finde es sehr interessant was du schreibst.

Verstehe ich das richtig, dass du bis vor einiger Zeit in einer (längeren) Beziehung gelebt hast?

Wie hast du dich denn "früher" verhalten?

Hast du z. B. immer das gemacht, was andere von dir verlangt haben?

Oder warst du immer ein "liebes Mädchen"?

Alles in diese Richtung könnte wichtig sein. Freue mich auf deine Antworten.

Lieben Gruß
Mehi

Ja
Ich wollte nie eine Beziehung.. ich bin jetzt 18 und hab mich zum aller mal auf jemanden auch emotional eingelassen. Wir waren länger als ein halbes jahr zusammen. Ich weiß das ist nicht sonderlich lang, aber es War halt meine erste beziehung. Deshalb was besonderes.
Ich bin generell niemand der mit der Masse schwimmt, auch vorher nicht.
Was mich halt stört ist, dass ich bisher nur für meine freunde gelebt hab, so War ich schon immer. Aber seit dem die Beziehung vorbei ist interessiert mich das nicht mehr, sonst hätte ich ja nichts mit dem ex einer Freundin gehabt, was mich tierisch aufregt, weil ich so ein Verhalten selber verabscheue. Ich weiß nicht was mit mir los ist...

Gefällt mir
29. Januar 2016 um 18:17
In Antwort auf confusedlena

Ja
Ich wollte nie eine Beziehung.. ich bin jetzt 18 und hab mich zum aller mal auf jemanden auch emotional eingelassen. Wir waren länger als ein halbes jahr zusammen. Ich weiß das ist nicht sonderlich lang, aber es War halt meine erste beziehung. Deshalb was besonderes.
Ich bin generell niemand der mit der Masse schwimmt, auch vorher nicht.
Was mich halt stört ist, dass ich bisher nur für meine freunde gelebt hab, so War ich schon immer. Aber seit dem die Beziehung vorbei ist interessiert mich das nicht mehr, sonst hätte ich ja nichts mit dem ex einer Freundin gehabt, was mich tierisch aufregt, weil ich so ein Verhalten selber verabscheue. Ich weiß nicht was mit mir los ist...

Hehe
Tob dich aus das ist eine Phase die fast alle irgendwann mal durch hatten. Nur das mit dem Alkohol würde ich an deiner Stelle nicht übertreiben. Das kann gefährlich werden. Vergiss den Schutz nicht und lass es krachen. Irgendwann bist du an einem Punkt wo Du keine Lust mehr darauf hast.
Austobphase halt. Scheinst du ja vorher nicht gehabt zu haben. Ob es nun unbedingt der ex deiner Freundin sein müsste ist auch so eine Sache. Bisschen wählerisch darfst du schon sein.

Gefällt mir
29. Januar 2016 um 20:10
In Antwort auf confusedlena

Ja
Ich wollte nie eine Beziehung.. ich bin jetzt 18 und hab mich zum aller mal auf jemanden auch emotional eingelassen. Wir waren länger als ein halbes jahr zusammen. Ich weiß das ist nicht sonderlich lang, aber es War halt meine erste beziehung. Deshalb was besonderes.
Ich bin generell niemand der mit der Masse schwimmt, auch vorher nicht.
Was mich halt stört ist, dass ich bisher nur für meine freunde gelebt hab, so War ich schon immer. Aber seit dem die Beziehung vorbei ist interessiert mich das nicht mehr, sonst hätte ich ja nichts mit dem ex einer Freundin gehabt, was mich tierisch aufregt, weil ich so ein Verhalten selber verabscheue. Ich weiß nicht was mit mir los ist...

Antwort
Hallo confusedlena,

Sicher ist das bei dir jetzt eine neue Phase. Sicher kannst und darfst du dich auch austoben. Aber du solltest das auf eine gesunde Art und Weise ausleben.

Dafür ist es sicher wichtig und interessant für dich, zu verstehen, wie du gerade "tickst" und warum.

Du hast nach dem dem Ende der Beziehung ein neues Bedürfnis für dich entdeckt. Du verspürst offenbar den (unbewussten?) Drang deine eigenen Bedürfnisse vor die Bedürfnisse anderer zu stellen. Und das ist vollkommen IN ORDNUNG. Dass du mit einem Ex-Partner einer deiner Freundinnen was hattest ist nur ein Ausdruck, ein Symptom dieses Wunsches.

Auf mich macht es insgesamt den Eindruck, dass du bisher ein Leben geführt hast, indem du die Interessen anderer, du benennst ja explizit deine Freunde, vor deine Interessen gestellt hast. Hast du vielleicht auch die Interessen deiner Eltern und ggf. Geschwister bisher vor deine gestellt?

Allerdings scheinst du dich mit dem Gedanken, dir selber und deinen Bedürfnissen und Wünschen mehr Gewicht zu geben, als den Bedürfnissen anderer nicht so ganz anfreuden zu können. Ich würde sogar sagen, dass du mit diesem Gedanken auf Kriegsfuß stehst. Du beklagst dich darüber, dass du "nicht so bist".

Du schreibst zum einen "Was mich halt stört ist, dass ich bisher nur für meine freunde gelebt hab, so War ich schon immer.". Zum anderen entnehme ich das auch aus der Überschrift des Threads, den du mit "Nur noch ich zähle" benannt hast.

Ich möchte dir hier sagen: Es ist VOLLKOMMEN IN ORDNUNG, dass du zuerst gut für dich sorgst und dann für andere. Denn wenn du deine Bedürfnisse unterdrückst und dich verleugnest, dann bist du weder für dich noch für andere eine Bereicherung. Erfülle deine Wünsche und Bedürfnisse! Sonst holt dich das irgendwann ein. Viele Mütter haben sich jahrzehntelang für ihre Familien aufgeopfert und erkennen erst in den 40ern oder 50ern, dass sie auch ihre eigenen Bedürfnisse erfüllen müssen.

Wenn du das Bedürfnis hast, dich in Alkohol zu ertränken, dann klingt das für mich so, als möchtest du einfach nur verdrängen, dass du im Moment bist, wie du eben bist. Dass du das nicht wahr haben möchtest. Könnte das sein?

Kannst du dich auf den Gedanken einlassen, dass es OK so ist, wie du im Moment bist? Du entdeckst im Moment einfach nur eine neue Seite und neue Wünsche in dir. Und das ist eine Supersache. Menschen verändern sich permanent, gerade in jungen Jahren. Sei offen für diese Veränderung und verteufel sie nicht. Sie wird dein Leben bereichern.

Sicher kannst, darfst und sollst du "rumhuren", wenn du das möchtest. Aber es klingt für mich nicht so, als sei das der tiefere Wunsch, den hegst. Frag dich einfach mal, warum du den den Wunsch "rumzuhuren" hegst.

Genauso wie du deine Sorgen in Alkohol ertränken und damit verdrängen kannst, kannst du auch alles durch Sex, Serien, Süßigkeiten, Filme, PC-Spiele usw. verdrängen.

Nimm dich an, wie du im Moment bist und verstehe deinen Wunsch deinen Bedürfnissen eine höhere Priorität zu geben als eine Chance, dein Leben in die Hand zu nehmen (wie gesagt, viele Frauen kommen erst mit 40 oder 50 auf die Idee, ihre eigenen Bedürfnissen nachzukommen).

Egoismus ist OK.

Entdecke neue Interessen oder Hobbies für dich. Gibt es vielleicht etwas, das du schon länger tun wolltest? Mach was dir Spaß macht!

Hoffe der Text war einigermaßen verständlich? Bei Fragen gerne fragen!

Lieben Gruß, Mehi

Gefällt mir