Forum / Psychologie & Persönlichkeit

NPS Narzistische Persönlichkeitsstörung

23. Dezember 2019 um 19:14 Letzte Antwort: 28. Dezember 2019 um 18:11

Hallo zusammen, 

Vor kurzem hat mir meine Frau (keine Psychologien) eine NPS diagnostiziert. 

Da sie überzeugt davon ist, dass ich ein Narzisst bin, dreht sich alles nur noch um dieses Thema. 

Ich selbst habe mich nie als Narzissten gesehen/gefühlt, eher als den introvertierten, der lieber seine Ruhe haben will und kein Freund von vielen Worten ist. 

Sie will sich jetzt, nach mehr als zwanzig Jahren, davon zwölf verheiratet, von mir trennen. Sie ist der Meinung, sie sei so dumm und habe das alles nur in Kauf genommen weil sie die Hoffnung hatte, dass ich merke das was mit mir nicht stimmen könnte.

Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll. 

Mehr lesen

23. Dezember 2019 um 21:13

Ihre worte ins Leere laufen lassen! Ist eine Frechheit dir eine solche Störung anzudrehen! Die hat sie doch nicht mehr alle.

Gefällt mir
24. Dezember 2019 um 6:50
In Antwort auf comingdown

Hallo zusammen, 

Vor kurzem hat mir meine Frau (keine Psychologien) eine NPS diagnostiziert. 

Da sie überzeugt davon ist, dass ich ein Narzisst bin, dreht sich alles nur noch um dieses Thema. 

Ich selbst habe mich nie als Narzissten gesehen/gefühlt, eher als den introvertierten, der lieber seine Ruhe haben will und kein Freund von vielen Worten ist. 

Sie will sich jetzt, nach mehr als zwanzig Jahren, davon zwölf verheiratet, von mir trennen. Sie ist der Meinung, sie sei so dumm und habe das alles nur in Kauf genommen weil sie die Hoffnung hatte, dass ich merke das was mit mir nicht stimmen könnte.

Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll. 

Deine Frau hat offenbar lange Zeit darunter gelitten, dass ihre Bedürfnisse in eurer Beziehung nicht ausreichend erfüllt wurden.

Wenn du glaubst, dass ihr die Beziehung retten könnt und wollt, könntest du ihr anbieten, dass ihr eine systematische Paartherapie macht und darin aufarbeitet, wie ihr eure Beziehung verbessern könnt.

So eine Therapie muss man jedoch aus eigener Tasche zahlen.

Eine Persönlichkeitsstörung ist recht selten, während jeder Mensch einen gewissen Anteil narzisstischer Züge besitzt. Eine gute/e Therapeut/in wird schnell klarstellen, dass es nicht darum geht, herauszufinden wer welche Macken und Schwächen hat, sondern wie ihr trotz eurer Schwächen wohlwollend miteinander umgeht, zielführend kommuniziert und echte Kompromisse erarbeitet.

Vielleicht fühlt sich deine Frau einfach übergangen und missachtet. Sie versucht mit allen Mitteln, deine Aufmerksamkeit zu bekommen. Sieh es als Hilfeschrei. Ich bin mir sicher, dass sie das nicht sagt, um dich zu verletzen, sondern weil sie nicht weiter weiß und sich hilflos fühlt.

Gefällt mir
28. Dezember 2019 um 14:32

Erst einmal würde ich sie fragen, wie sie darauf kommt, was ihre Anhaltspunkte sind - sie wird sich sicherlich schon länger mit bestimmten Verhaltensweisen deinerseits beschäftigt haben, und versucht haben herauszufinden, was das ausmacht. 
Block nicht gleich alles ab, versuch, eine neutrale Haltung einzunehmen und dich in sie hinein zu versetzen, wie sie überhaupt darauf kommt - dann kannst du auf die Einzelpunkte eingehen beziehungsweise erst einmal reflektieren, ob du dich in dem, was sie beschreibt, wiedererkennen kannst.

Zur systemischen Paartherapie - es würde auch schon gut sein, wenn man Paarberatung in Anspruch nimmt, die wird von öffentlichen Mitteln und Spenden finanziert und ist per se kostenlos. Wird auch von systemischen Paarberatern durchgeführt, die sind i.d.R. genauso gut oder ähnlich gut geschult wie Paartherapeuten.

Gefällt mir
28. Dezember 2019 um 18:11
In Antwort auf comingdown

Hallo zusammen, 

Vor kurzem hat mir meine Frau (keine Psychologien) eine NPS diagnostiziert. 

Da sie überzeugt davon ist, dass ich ein Narzisst bin, dreht sich alles nur noch um dieses Thema. 

Ich selbst habe mich nie als Narzissten gesehen/gefühlt, eher als den introvertierten, der lieber seine Ruhe haben will und kein Freund von vielen Worten ist. 

Sie will sich jetzt, nach mehr als zwanzig Jahren, davon zwölf verheiratet, von mir trennen. Sie ist der Meinung, sie sei so dumm und habe das alles nur in Kauf genommen weil sie die Hoffnung hatte, dass ich merke das was mit mir nicht stimmen könnte.

Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll. 

was in Kauf genommen?

Gefällt mir