Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Normale Stimmungsschwankungen?Depressiv?DasBinNichtIch! Angst Freunde zu verlieren&durchzudrehen!

Normale Stimmungsschwankungen?Depressiv?DasBinNichtIch! Angst Freunde zu verlieren&durchzudrehen!

12. Mai 2008 um 22:58

Hallo,

ich habe ein großes Anliegen. Ich versuche mich auch kurzzufassen.

Ich erkenne mich an manchen Tagen einfach nicht wieder. Ich bin seit ca. 3 Monaten in einer glücklichen Beziehung und liebe meinen Freund wirklich sehr. Das Problem ist, ich habe große Angst ihn zu verlieren, weil ich oftmals Stimmungsschwankungen habe und das an ihm auslasse, was mir im Nachhinein dann schrecklich leid tut.

Es sind Phasen von wenigen Stunden. Ich fühle mich dann unwichtig, unbedeuten, hässlich, zu dick, ungeliebt und einfach nur einsam. Und in den Phasen wird mir einfach alles egal, sogar ob er Schluss machen würde oder nicht...dabei liebe ich ihn und kann ohne ihn nicht leben. Ich verstehe das nicht! Das bin doch nicht ich!!

In den Phasen bin ich total genervt, rede allerdings fast kein Wort, will allein sein, habe das Bedürfnis Alkohol in mich reinzukippen bis ich nichts mehr spüre oder einfach tot umfalle und meinem langweiligen Leben ein Ende setze.
Ich denke nach und falle immer tiefer in ein Loch...ich weiß garnicht genau was ich immer denke, ich denke über mein verkorkstes Leben nach [habe viel durchgemacht im letzten Jahr, seitdem habe ich solche Phasen ja auch erst], was ich alles falsch gemacht habe und wie dumm ich doch eigentlich bin und dass ich sowieso nichts wert bin usw. Und dann wein ich mir die Seele aus dem Leib. (In der Disco verschwinde ich dann oft für ein paar Minuten auf die Toilette, um den Tränen freien Lauf lassen zu können *schäm*)

Es kommt auch vor, dass ich meinen Freund in einem Moment über alles liebe und im nächsten nur noch hasse. Was sind das für Gefühle?! Ich versteh das alles nicht! Wenn er zB mich in Arm nimmt und sagt er liebt mich, dann liebe ich ihn und bin glücklich, wenn er aber sofort eine Sekunde danach sagt "Du das mit dem Treffen morgen wird leider nichts" dann könnte ich ihn einfach nur noch hassen. Das ist völlig übertrieben, ich weiß, aber ich kann nichts dafür, dass ich so überreagier Es ist auch nicht immer so, am Anfang war es schlimmer.

Oftmals kommen solche Phasen wenn ich anfange Alkohol zu trinken, v.a. bei Schnaps. Dabei reicht schon ein Gläschen aus. Es ist aber nicht immer so wenn ich etwas trinke. Am schlimmsten ist es wenn ich in einer fremden Umgebung mit vielen fremden Menschen bin, zB in einer Disco.

Ich weiß einfach nicht was ich gegen diese Verstimmungen machen kann. Ich habe mir vorgenommen den Schnaps sein zu lassen und werde das in Zukunft auch erstmal so durchziehen...
Ich habe mal eine Zeit lang Johanniskraut genommen. Das hat mir gut getan, aber leider setzt das die Wirkung meiner Pille außer Kraft und wenn ich meinem Freund erkläre, dass ich die Pille nicht mehr nehme - und das wäre ja dann für mindestens 4 Wochen, weil man ja erst dann so wirklich etwas von der Wirkung spürt - dann wäre er auch irgendwie enttäuscht und ich denke er würde es nicht ganz nachvollziehen können. Obwohl er natürlich immer für mich da ist, versteht mich da nicht falsch, er nimmt meine Phasen allerdings noch nicht ganz so ernst wie ich, weil ich mich eben länger kenne als er.
Er hat aber schon selbst gesagt, dass seine Nerven solche Stimmungsschwankungen nicht lange mitmachen, weil ich ihm sehr viel bedeute und er Angst hat mich zu verlieren! Und ich hatte in den 3 Monaten Beziehung immerhin schon ca. 3 Mal so einen Ausraster... der letzte war der Schlimmste, da bin ich richtig ausgerastet, habe herumgeschrien, geweint, geflucht, mich unverstanden gefühlt, alle gegen mich... einfach schrecklich. Mir war eigentlich alles egal, mal wieder, aber als ich danach gesehen habe, dass ich meinen Freund fast verloren hab, ihn zum Weinen gebracht habe, da hätte ich vor Enttäuschung von mir selbst am liebsten mich selbst geohrfeigt. Ich hab das aber alles nicht in der Hand. Was kann ich nur tun?! Ich fühl mich da so machtlos.

Habt ihr einen Rat für mich? Das wäre echt super. =/ Ich weiß nicht weiter, habe Angst, weil so ein Ausraster jederzeit kommen kann und ich nicht weiß warum oder wann. Wie soll ich damit umgehen? *wein*

Und habt ihr vielleicht Tipps was man als Ersatz für Johanniskraut einnehmen könnte, was die Wirkung der Pille nicht beeinträchtigt? Wäre prima. Wenns geht auch nicht ganz so teuer, habe nicht so viel Geld. DANKE!

Lieben Gruß und schonmal tausend Dank für jede Hilfe...ich bin echt am Verzweifeln. Ich erkenne mich nicht wieder in solchen Momenten!


Mehr lesen

13. Mai 2008 um 9:14

Hallo
ich habe das auch aber aus einer richtigen Depression kommt man nur mit medikamebnten das kräuterzeug hilft nicht. geh zum arzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2008 um 9:44

Vielen dank für die antworten
Ich möchte nur noch etwas erklären. Ich war bereits vor einigen Wochen beim Arzt und habe mich durchchecken lassen, d.h. ich habe ein großes Blutbild machen lassen. Die Sprechstundenhilfe meinte allerdings es sei alles bestens. Somit kann eine Schilddrüsenfehlfunktion auch ausgeschlossen werde, sowie eventueller Eisen- oder anderer Stoffmangel. Daran kann es nicht liegen.

Ich würde gerne das mit Baldrian ausprobieren, bin aber noch am Zweifeln, ob es das Richtige ist, weil ich eigentlich nicht sonderlich aufgedreht immer bin, sondern doch ehr ruhig. Werde ich dann nicht noch ruhiger? Vielleicht probier ich es einfach einmal aus.

Ich denke auch nicht, dass es an der Pille liegt. Ich habe diese Stimmungsschwankungen zwar seitdem ich die Pille nehme, aber ich muss dazu sagen, dass ich am Anfang sowieso auch eine andre Pille hatte als jetzt. Und zeitgleich mit dem Einnehmen der Pille auch andere Dinge in meinem Leben passiert sind. Ich hatte wirklich eine schwere Zeit. Vielleicht ist ein Grund einfach nur, dass mein damaliger Freund mich über alles geliebt hat und ich ihm deshalb niemals zugetraut hätte dass er mich jemals betrügt und er es dennoch getan hat. Vielleicht lässt so etwas das Selbstbewusstsein einfach sinken...noch dazu kommen ja ganz andere Dinge, die ich erstmal nicht veröffentlichen möchte. Ich hoffe ihr versteht das. Leicht war es jedenfalls nicht für mich.

Vielen Dank nochmal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2008 um 10:02
In Antwort auf miadonna

Vielen dank für die antworten
Ich möchte nur noch etwas erklären. Ich war bereits vor einigen Wochen beim Arzt und habe mich durchchecken lassen, d.h. ich habe ein großes Blutbild machen lassen. Die Sprechstundenhilfe meinte allerdings es sei alles bestens. Somit kann eine Schilddrüsenfehlfunktion auch ausgeschlossen werde, sowie eventueller Eisen- oder anderer Stoffmangel. Daran kann es nicht liegen.

Ich würde gerne das mit Baldrian ausprobieren, bin aber noch am Zweifeln, ob es das Richtige ist, weil ich eigentlich nicht sonderlich aufgedreht immer bin, sondern doch ehr ruhig. Werde ich dann nicht noch ruhiger? Vielleicht probier ich es einfach einmal aus.

Ich denke auch nicht, dass es an der Pille liegt. Ich habe diese Stimmungsschwankungen zwar seitdem ich die Pille nehme, aber ich muss dazu sagen, dass ich am Anfang sowieso auch eine andre Pille hatte als jetzt. Und zeitgleich mit dem Einnehmen der Pille auch andere Dinge in meinem Leben passiert sind. Ich hatte wirklich eine schwere Zeit. Vielleicht ist ein Grund einfach nur, dass mein damaliger Freund mich über alles geliebt hat und ich ihm deshalb niemals zugetraut hätte dass er mich jemals betrügt und er es dennoch getan hat. Vielleicht lässt so etwas das Selbstbewusstsein einfach sinken...noch dazu kommen ja ganz andere Dinge, die ich erstmal nicht veröffentlichen möchte. Ich hoffe ihr versteht das. Leicht war es jedenfalls nicht für mich.

Vielen Dank nochmal

Hmm
habe jetzt doch nochmal zur Sicherheit in der Packungsbeilage unter Nebenwirkungen nachgelesen. Die Minisiston - also die Pille, die ich zur Zeit nehme hat tatsächlich "Depressionen" darunter aufgeführt. So ein Mist =( Und auch die Belara, die ich vorher hatte, hat Depressionen als Nebenwirkungen!!

Sollte ich vielleicht doch die Pille absetzen und erstmal auf Johanisskraut vertrauen? Dann gibt es eben zur Zeit keinen Sex. Er wird es schon verstehen...

Kann es denn sein, dass die Depressionen, falls sie durch die Pille ausgelöst bzw. verstärkt werden nach dem Absetzen weiter bestehen? Álso werden die mit der Zeit immer schlimmer? Das macht mir Angst...

Oder sollte ich zu meiner FA sagen, dass ich die Befürchtung habe es kommt von der Pille. Aber was soll ich ihr da sagen? Ich komm mir dann so dumm vor irgendwie. "Ich glaube ich werde depressiv durch die Pille" oder wie? hmm...wer gibt das schon gerne zu?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2008 um 13:54

Pille
also von der Pille wenn das kommt das würde wieder vergehen kann ich mir nicht vorstellen dass es von der Pille kommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2008 um 13:55
In Antwort auf miadonna

Hmm
habe jetzt doch nochmal zur Sicherheit in der Packungsbeilage unter Nebenwirkungen nachgelesen. Die Minisiston - also die Pille, die ich zur Zeit nehme hat tatsächlich "Depressionen" darunter aufgeführt. So ein Mist =( Und auch die Belara, die ich vorher hatte, hat Depressionen als Nebenwirkungen!!

Sollte ich vielleicht doch die Pille absetzen und erstmal auf Johanisskraut vertrauen? Dann gibt es eben zur Zeit keinen Sex. Er wird es schon verstehen...

Kann es denn sein, dass die Depressionen, falls sie durch die Pille ausgelöst bzw. verstärkt werden nach dem Absetzen weiter bestehen? Álso werden die mit der Zeit immer schlimmer? Das macht mir Angst...

Oder sollte ich zu meiner FA sagen, dass ich die Befürchtung habe es kommt von der Pille. Aber was soll ich ihr da sagen? Ich komm mir dann so dumm vor irgendwie. "Ich glaube ich werde depressiv durch die Pille" oder wie? hmm...wer gibt das schon gerne zu?

Wenn
du die Pille absetzt kann es noch schlimmer werden das weiss man nie. ganz oft verursacht das Pillenabsetzen auch depressionen generell alle hormonellen Umstellungen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2008 um 14:47

Hallo
das legt sich wieder wenn es von der pille kommt der körper muss sich erst gewöhnen. solche beschwerden haben aber niemals nur die pille als ursache.

Zb. hatet ich mal die pille abgesetzt und solche beschwerden bekommen, das kann auch sein dass es noch schlimmer wird nach dem absetzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2008 um 14:48
In Antwort auf miadonna

Vielen dank für die antworten
Ich möchte nur noch etwas erklären. Ich war bereits vor einigen Wochen beim Arzt und habe mich durchchecken lassen, d.h. ich habe ein großes Blutbild machen lassen. Die Sprechstundenhilfe meinte allerdings es sei alles bestens. Somit kann eine Schilddrüsenfehlfunktion auch ausgeschlossen werde, sowie eventueller Eisen- oder anderer Stoffmangel. Daran kann es nicht liegen.

Ich würde gerne das mit Baldrian ausprobieren, bin aber noch am Zweifeln, ob es das Richtige ist, weil ich eigentlich nicht sonderlich aufgedreht immer bin, sondern doch ehr ruhig. Werde ich dann nicht noch ruhiger? Vielleicht probier ich es einfach einmal aus.

Ich denke auch nicht, dass es an der Pille liegt. Ich habe diese Stimmungsschwankungen zwar seitdem ich die Pille nehme, aber ich muss dazu sagen, dass ich am Anfang sowieso auch eine andre Pille hatte als jetzt. Und zeitgleich mit dem Einnehmen der Pille auch andere Dinge in meinem Leben passiert sind. Ich hatte wirklich eine schwere Zeit. Vielleicht ist ein Grund einfach nur, dass mein damaliger Freund mich über alles geliebt hat und ich ihm deshalb niemals zugetraut hätte dass er mich jemals betrügt und er es dennoch getan hat. Vielleicht lässt so etwas das Selbstbewusstsein einfach sinken...noch dazu kommen ja ganz andere Dinge, die ich erstmal nicht veröffentlichen möchte. Ich hoffe ihr versteht das. Leicht war es jedenfalls nicht für mich.

Vielen Dank nochmal

Im
Blutbild kannst du nicht alle schilddrüsenwerte sehen dazu brauchts du mak werte antikörper. und andere.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2010 um 18:42

Ich glaube einfach nur......
Dass du irgendwas... Irgendwelche Eigenarten nicht magst .an deinem Freund. Du ihm das aber nicht sagen willst da du befürchtest dass die Harmonie kaputt wäre... Und dann kriegst du diese aufgestauten Ausraster...die sein müssen, da du sonst total überfordert bist. Aber in den Ausrastern bringst du deine Wut immer noch nicht auf den Punkt u regst dich über Kleinigkeiten auf aber im Inneren lässt du durch dein Gebrüll die wahren Dinge an deinem Freund aus. Nur er weiß gar nicht warum es eigentlich geht... Da musst du die Katze aus dem Sack lassen. Wenn du auf heile Welt machst wirst du immer solche Ausraster haben. Wenn dir was nicht passt... Lieber sagen. Immerhin geht eine Beziehung um Geben u Nehmen u nicht um vertuschen u möglichst nix meckern u dann sich bei Kleinigkeiten richtig rein steigern... So seh ich das...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest