Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Noch nie freunde gehabt

Noch nie freunde gehabt

14. März 2018 um 11:28 Letzte Antwort: 19. August 2018 um 11:27

Ich werde bald 40 und ich hatte noch nie Freunde. Zumindest nicht nach der 4.klasse.
dadurch, dass ich früher viel zum Sport musste (4xpro woche und am wochenende Turniere), hatte ich kaum Zeit überhaupt Freunde zu suchen. In der Schule wurde ich gemobbt, nur früher wurde das nie so wirklich thematisiert.
schlimm wurde es, als damalige mädchen aus dem Verein meinten sie müssten sich einen Spass mache und mit einer Gruppe aus 5 Mädchen losgehen.
Da habe ich mich gewehrt und ein gespräch mit der Schule (es passierte auf dem Schlweg) brachte nur so viel, dass mir als Opfer geholfen wurde.
Bis ende klasse 10 habe ich dann eher ein Spießrutenlauf mitgemacht.
freune finde ich bis heute nicht. Ich hab das mal versucht, aber sofern man mal anderer meinung ist, wird der Kontakt abgebrochen.
Als Beispiel: es ging um ein haus was "freunde" verkaufen wollten und es kam dann die "idee" es billig zu vermieten, aber pro jahr eine summe x zu verankern im vertrag, was man zur sanierung nehmen muss und so dann auf die summe der ortsüblichen Miete für ein bereits saniertes Haus kommt. Da meinte ich nur, dass ich das als mieter nicht machen würde, weil man ja nicht nur die Materialkosten sehen muss sondern auch die arbeits die man reinsteckt. Man hat also im jahr dann immer was saniert und kommt aber im endeffekt auf einen mietpreis für ein haus, wo man aber keine Sanierungsarbeiten machen muss. Da man ja auch nicht Eigentümer ist.)
Also sofern man offen Bedenken oder Kritik ausspricht sin die Leute dan gleich weg. Ich bin ja auch offen für Denkanstöße.

nun bin ich wege meine kind den ganzen tag zuhause, habe keine Anschluss gefunden und wenn ich irgenwo hin gehe (krabbelgruppe), halte ich mich lieber ganz zurück,weil ich Angst hab zu viel zu sage oder was falsches usw. Ich höre dann immer nur zu. Nur dachte ich immer man sollte auch offen reden können. Also nicht nur zuhören.

Ich habe mittlerweile keine Ahnung wie ich weiter vorgehen soll
ich habe schon Angst anderen Mench überhaupt zu begegnen

Mehr lesen

15. März 2018 um 7:14
In Antwort auf tinchen1896

Ich werde bald 40 und ich hatte noch nie Freunde. Zumindest nicht nach der 4.klasse.
dadurch, dass ich früher viel zum Sport musste (4xpro woche und am wochenende Turniere), hatte ich kaum Zeit überhaupt Freunde zu suchen. In der Schule wurde ich gemobbt, nur früher wurde das nie so wirklich thematisiert.
schlimm wurde es, als damalige mädchen aus dem Verein meinten sie müssten sich einen Spass mache und mit einer Gruppe aus 5 Mädchen losgehen.
Da habe ich mich gewehrt und ein gespräch mit der Schule (es passierte auf dem Schlweg) brachte nur so viel, dass mir als Opfer geholfen wurde.
Bis ende klasse 10 habe ich dann eher ein Spießrutenlauf mitgemacht.
freune finde ich bis heute nicht. Ich hab das mal versucht, aber sofern man mal anderer meinung ist, wird der Kontakt abgebrochen.
Als Beispiel: es ging um ein haus was "freunde" verkaufen wollten und es kam dann die "idee" es billig zu vermieten, aber pro jahr eine summe x zu verankern im vertrag, was man zur sanierung nehmen muss und so dann auf die summe der ortsüblichen Miete für ein bereits saniertes Haus kommt. Da meinte ich nur, dass ich das als mieter nicht machen würde, weil man ja nicht nur die Materialkosten sehen muss sondern auch die arbeits die man reinsteckt. Man hat also im jahr dann immer was saniert und kommt aber im endeffekt auf einen mietpreis für ein haus, wo man aber keine Sanierungsarbeiten machen muss. Da man ja auch nicht Eigentümer ist.)
Also sofern man offen Bedenken oder Kritik ausspricht sin die Leute dan gleich weg. Ich bin ja auch offen für Denkanstöße.

nun bin ich wege meine kind den ganzen tag zuhause, habe keine Anschluss gefunden und wenn ich irgenwo hin gehe (krabbelgruppe), halte ich mich lieber ganz zurück,weil ich Angst hab zu viel zu sage oder was falsches usw. Ich höre dann immer nur zu. Nur dachte ich immer man sollte auch offen reden können. Also nicht nur zuhören.

Ich habe mittlerweile keine Ahnung wie ich weiter vorgehen soll
ich habe schon Angst anderen Mench überhaupt zu begegnen

Leider verstehen das die Männer hier falsch. Ich suche hier keinen Mann (auch nicht für nebenbei oder erotiches Schreiben). Ich bin seit Jahren verheiratet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. März 2018 um 11:40

Je man älter ist, desto ist es komplizierter einen Freund/ Freundin zu finden. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2018 um 0:54
In Antwort auf tinchen1896

Ich werde bald 40 und ich hatte noch nie Freunde. Zumindest nicht nach der 4.klasse.
dadurch, dass ich früher viel zum Sport musste (4xpro woche und am wochenende Turniere), hatte ich kaum Zeit überhaupt Freunde zu suchen. In der Schule wurde ich gemobbt, nur früher wurde das nie so wirklich thematisiert.
schlimm wurde es, als damalige mädchen aus dem Verein meinten sie müssten sich einen Spass mache und mit einer Gruppe aus 5 Mädchen losgehen.
Da habe ich mich gewehrt und ein gespräch mit der Schule (es passierte auf dem Schlweg) brachte nur so viel, dass mir als Opfer geholfen wurde.
Bis ende klasse 10 habe ich dann eher ein Spießrutenlauf mitgemacht.
freune finde ich bis heute nicht. Ich hab das mal versucht, aber sofern man mal anderer meinung ist, wird der Kontakt abgebrochen.
Als Beispiel: es ging um ein haus was "freunde" verkaufen wollten und es kam dann die "idee" es billig zu vermieten, aber pro jahr eine summe x zu verankern im vertrag, was man zur sanierung nehmen muss und so dann auf die summe der ortsüblichen Miete für ein bereits saniertes Haus kommt. Da meinte ich nur, dass ich das als mieter nicht machen würde, weil man ja nicht nur die Materialkosten sehen muss sondern auch die arbeits die man reinsteckt. Man hat also im jahr dann immer was saniert und kommt aber im endeffekt auf einen mietpreis für ein haus, wo man aber keine Sanierungsarbeiten machen muss. Da man ja auch nicht Eigentümer ist.)
Also sofern man offen Bedenken oder Kritik ausspricht sin die Leute dan gleich weg. Ich bin ja auch offen für Denkanstöße.

nun bin ich wege meine kind den ganzen tag zuhause, habe keine Anschluss gefunden und wenn ich irgenwo hin gehe (krabbelgruppe), halte ich mich lieber ganz zurück,weil ich Angst hab zu viel zu sage oder was falsches usw. Ich höre dann immer nur zu. Nur dachte ich immer man sollte auch offen reden können. Also nicht nur zuhören.

Ich habe mittlerweile keine Ahnung wie ich weiter vorgehen soll
ich habe schon Angst anderen Mench überhaupt zu begegnen

Hallo!

Ich habe gerade deinen Text gelesen. Ich glaube du brauchst dir nicht so viele
Gedanken dazu machen. Wenn du wie oben erwähnt durch deine Kinder
verschiedene Mütter kennenlernst, dann kannst du dich mit ihnen unterhalten
oder zuhören.
Wenn du nach Freundschaften suchst, dann kann es immer sein, das du manchmal
enttäuscht sein wirst. Aber lass dich davon nicht abhalten neue Freundschaften
zu schließen. Du wirst über deine Meinung bewertet, manchen gefallen deine
Ansichten, anderen nicht. Manche Menschen können Kritik vertragen, andere nicht.
Solange du zu deiner Meinung stehst wirst du aber ob es einem anderen gefällt
spielt hierbei auch gar keine Rolle respektiert.
Durch deine Kinder wirst du noch auf viele Menschen treffen. Es werden Elternabende
auf dich warten, Weihnachtsbasare und weitere schulische Treffen, wo du bestimmt
auch auf sehr nette Frauen treffen wirst. Welche die vielleicht auch erst einmal
schüchtern sind. Glaub mir es gibt sehr viele die wie du denken. Ich finde auch
das man einem seine Meinung sagen sollte. Und bei manchen redest du lieber nur übers Wetter haha (ich glaube du verstehst mich)
Es ist bestimmt nicht immer einfach für dich. Und wenn du vielleicht nur deine
Kinder hast, kann ich mir auch vorstellen das man sich auch ein Stück einsam
fühlen kann. Es ist auch einfach zu sagen: "Lass dich nicht verbiegen" aber mir
ist gerade ein anderer Gedanke gekommen.....Du hast ja immer die Wahl
Es geht auch einfach. Du setzt dich zu den anderen. Nickst zustimmend und
bist immer dergleichen Meinung. Und das für immer....
Und jetzt überlege dir was du von jemandem halten würdest der sich so verhält.
Reizvoller ist doch eine Diskussion mit verschiedenen Meinungen. Das ist ja
auch langweilig. Und ich kenne dich zwar nicht aber ich glaube das dir so etwas
nicht gut tun wird. Ich würde mich an deiner Stelle an die ruhige Person in der
Krabbelgruppe halten. Über die Kinder habt ihr ja schon viele Themen z.B
" schläft deine durch, weint deiner auch immer so doll bei den impfungen ect.ect."
Dann würde ich sie fragen ob sie einmal Zeit hätte, sich mit dir einmal auf einen
Kaffee zu verabreden. Wenn du merkst das sie darauf anspringt, dann weißt du
das sie auch Kontakte sucht. Und sprich die ersten male über belangloses. Und
wenn der Kontakt besser wird, dann kannst du ihr ja von früher erzählen. Doch
denk daran auch wenn du Freund hast, bleib bei deinen Werten. Nicht auf Teufel
komm raus und du sagtes ja auch du bist für Denkanstöße zu haben, aber manche
Freundschaften sind es einfach nicht wert sich selber zu verlieren.
Falls du diesen Text liest und ich dir helfen konnte, würde ich mich darüber freuen!

Viel Glück und versuch zu bleiben wie du bist (ist schon richtig so)

LG

    Brauche Ratschläge Von: sweetyanonymus   2 Antworten 2 24. Juni um 13:00 rkeine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2018 um 11:27
In Antwort auf dexter54

Je man älter ist, desto ist es komplizierter einen Freund/ Freundin zu finden. 

Also das ist Quatsch. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram