Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Niemand fragt, wie es mir nach der Fehlgeburt geht

Niemand fragt, wie es mir nach der Fehlgeburt geht

5. Mai 2007 um 21:21



Vor drei Wochen hatte ich in der 9.Woche eine Fehlgeburt. drei Wochen vorher hatte ich erfahren das ich schwanger bin, was für mich ein Schock war, da ich erst 19 Jahre alt bin und drei Tage bevor ich es erfahren habe meine Beziehung beendet habe.
Ich erzählte es meinem Ex(24)und er meinte, dass wir das alles hinbekommen, er würde auch in meine Nähe ziehen (er wohnt 500 km weit entfernt von mir). Ich hatte mich doch schon sehr gefreut...
Und mein Ex hatte sich daraufhin jeden tag gemeldet und gefrag wie es geht. Doch dann habe ich drei Wochen später sehr schlimme Bauchschmerzen bekommen und auch Blutungen, woraufhin ich sofort ins Krankenhaus gefahren bin, dort konnte der Arzt dann nur noch feststellen, dass das kleine Herz nicht mehr schlägt. Das war und ist für mich so ein schock, ich war in dem Moment so betäubt vor schmerzen um mein Kind. Ich bin gegen den Rat des Arztes nach Hause gefahren...Ich wohne noch zu Hause, ich konnte mit meinen Eltern nicht darüber sprechen, dazu muss ich sagen, dass ich ihnen nichts von der Schangerschaft erzählt habe, lediglich meinen drei besten Freunden und meinem Ehmligen. Ich war so kaputt, habe nur geweint, den ganzen Tag. Am nächsten Tag habe ich meinem Ex erzählt was passiert war und ich war so enttäuscht und traurig, ja es hat mir einen richtigen Schlag in meine Magengrube versetzt, denn er sagte nur "oh mann". Am Abend habe ich ihm geschrieben, dass es mir körperlich nicht gut geht...ich bekam aber erst am nächsten tag ne SMS, dass er bei einem Freund was trinken war. Da er nicht mit mir über den Tod unseres Kindes sprechen wollte, vielleicht auch nicht das interesse zeigte, erzählte ich es meiner besten Freundin und einem guten Freund. Doch alle konnten es nicht glauben, niemand sprach und spricht mit mir über diese Sache, ich habe das gefühl ich zerreiße innerlich, bin so traurig..wenn ich Kinderwagen sehe, Tv schaue...weggehen tue ich gar nicht, weil icc Menschenmassen nicht aushalte.
Ich hatte mich vor einer woche nocheinmal gemeldet bei ihm und ihm gesagt, dass ich das gefühl habe ich ich ihm total egal bin. Darauf hat er mir gesagt, dass er dachte ich würde keinen Kontakt mehr mit ihm haben wollen, da ich mich ja nicht mehr gemeldet hätte. Er wolle auf jeden Fall noch Kontakt haben. Doch er hat in den letzten Drei Wochen nicht einmal gefragtm, wie es mir geht, nicht einmal, niemand macht das. Ich bin einfach so traurig und er meldet sich auch nicht mehr.

Mehr lesen

7. Mai 2007 um 12:28

Erstmal
vorab tut es mir unendlich leid für dich!!!!!
ich glaube dass deine freunde und auch dein ex freund selber nicht wissen wie sie mit der situation umgehen sollen.sie habe angst vor einer möglichen reaktion und wissen nicht wie du reagieren wirst.sie meinen es mit sicherheit nicht böse!
aber viell.kannst du ja die initiative ergreifen,ich weiss das ist schwer grad nach so einem schicksalsschlag aber es tut gut auch einfach zu reden.

ich wünsche dir alles alles gute

lg kathy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2007 um 19:52

HALLO
ALSO ALS ERSTES DENK ICH DAS DEINEM EX DIE SACHE NICHT SO NAH GEHT WIE DIR SELBER FAND ES TOLL DAS ER UMZIEHEN WOLLTE ICH GLAUBE ER FÜHLT SICH AUCH IRGENDWIE KOMISCH WEISS BLOSS NICHT WIE ER DAS ZEIGEN SOLL UND ZU DIR VERSTEHE DAS DU REDEN WILLST IST NATÜRLICH DOOF DAS DEINE ELTERN NIX WISSEN DENN ICH GLAUBE ALSO ( GEHE VON MIR AUS )DAS DEINE MUTTER DIR ECHT EINE STÜTZE WÄE WENN SIE ES WÜSSTE RATE DIR REDE MIT IHR SIE WIRD DICH BESTIMMT UNTERSTÜTZEN UND DIR DARÜBER HINWEG HELFEN

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2007 um 17:44

Als erstes
möchte ich sagen, wie leid mir dein Schicksal tut!
Das man in so einer Situation reden möchte ist nur normal und auch gesund.
Ich könnte mir auch vorstellen, dass deine Freunde dich nicht darauf ansprechen odder nachfragen, weil sie vielleicht Angst haben, dich in einem für dich guten Moment wieder daran zu erinnern.
Mir ging es genauso mit meiner Freundin. Ich wollte ihr so gerne helfen und mit ihr darüber reden, aber hatte immer Angst, die Wunden wieder auf zu reißen.
Mach den Anfang, mach klar, dass du Hilfe brauchst und da alleine nicht raus kommst. Und sprich mit deiner Mama. Jeder Mensch kann sich vorstellen, wie schlimm deine Lage sein muss, aber so richtig verstehen kann dich glaube ich nur jemand, der selber ein Kind hat.
Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2007 um 18:58

HI du,
tut mir ehrlich leid für dich.

aber du musst immer dran denken, dass es auf keinen fall deine schuld war.

und noch was ich habe gelesen, dass es manchmal auch zu einer FG kommt, weil dass kind krank geworden wäre oder bei der befruchtung oder einnistung was nicht ganz in ordnung war.

ist manchmal ein schutz für die mutter. die natur "hilft" sich manchmal selbst.

ist natürlich keine Hilfe, aber vielleicht eine erklärung.

Viele verlieren ihr kind innerhalb der ersten 12wochen.

ich wünsche dir, dass du damit fertig wirst und bald wieder einen neuen freund hast mit dem du kinder haben willst.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen