Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Nicht mehr rausgehen krankhaft ?

Nicht mehr rausgehen krankhaft ?

18. Dezember 2011 um 16:32

Hallo .. hmm.. also ich will seit ein paar monaten, garnicht mehr rausgehen , nich weil ich nicht, sondern weil ich angst hab das mir was passiert, bzw das ich umfalle, mri ist immer so schwindlig wenn ich irgendwo hingeh, und kein arzt glaubt mir iwe, es ist echt so früher bin ich immer raus.. aber seit einiger zeit ,bin ich so ängstlich , hab total angst das ich sterbe oder tod krank werde.. ich kann nicht mehr duschen gehn wenn ich allein zu hause bin weil ich angst hab das ich umkippe, ich hab immer angst das ich ersticke oder so.. bitte gebt mir einen Rat.. ich will doch einfach wieder ein normales leben haben ( und dieser schwindel ich hasse ihn.. er hört einfach nicht auf... (((((((((((((

Mehr lesen

19. Dezember 2011 um 12:59

Panik
Hallo das klingt ganz nach Panikattacken bitte such einen Arzt auf.Bei mir war es damals so schlimm das ich mich nicht einmal in den Warteraum meines Arztes setzen konnte.Ich bekam sofort Angst und Schwindelattacken.Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2011 um 17:55

.
Ja die ärzte nehmen mich nie ernst de führen das immer auf die psyche zurück ohne das mich gescheid untersucht haben -.- ich hasse das

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2011 um 22:37

Ich
werde mir nach weinachten eines kaufen , und selbst bei nem augenarzt, hno und kardiologen nen termin machen zur untersuchung, wenn mir kein arzt hilft dan handel ich selber *gg* der schwindel muss ja mal weckgehen.. will nich ewig mit dem rumlaufen gg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2011 um 9:58

@arabella
Es geht doch nicht mal bei der TE um Cannabis und Alk - die TE hat hier auch schon von Speed, Ecsatsy und anderen Drogen gesprochen und gesagt, dass sie sie genommen hat.
Find ich auch nicht schlimm, ist mir auch egal, aber dann braucht man sich nicht wundern, wenn man da irgendwann Angstzustände bekommt oder so etwas.
Und warum sollt ein Arzt sich die ganze Zeit (ich übertreibe jetzt mal) die Probleme von Drogenjunkies anhören. Der denkt sich eben auch zu Recht "selbst schuld".
Wenn ich als Raucher zum Arzt gehe und über Atemprobleme klage, wird er auch erst mal nur sagen "hören sie auf zu rauchen"
Liebe TE, nimm es mir nicht übel, aber hör auf Drogen zu nehmen. Du solltest nicht mal rauchen oder Alk trinken. Du hast nach deinen Beiträgen hier ein starkes Suchtproblem und ein psychisches Problem. Du bist nicht stabil genug um solche Sachen zu nehmen.
Ansonsten wird es dir nie besser gehen.
Und ich hab letztens von dir gelesen, dass es sein könnte, dass du schwanger bist. Bitte pass auf, dass das nicht passiert, sondern kümmer dich mal um DICH!!!
Du bist das Wichtigste in deinem Leben, also behandel dich auch so!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2011 um 13:49

Ich
Ich hab ein Jahr lang Drogen genommen & bin jz seit 3 Monaten ohne Alkohol und Cannabis usw !!! und ab und zu ein Joint schadet wohl nicht -.- ich bin 19 und die stopfen mich mit tabletten voll was ka 50 jährige nehmen -.-

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2011 um 13:56
In Antwort auf jolana_12856661

@arabella
Es geht doch nicht mal bei der TE um Cannabis und Alk - die TE hat hier auch schon von Speed, Ecsatsy und anderen Drogen gesprochen und gesagt, dass sie sie genommen hat.
Find ich auch nicht schlimm, ist mir auch egal, aber dann braucht man sich nicht wundern, wenn man da irgendwann Angstzustände bekommt oder so etwas.
Und warum sollt ein Arzt sich die ganze Zeit (ich übertreibe jetzt mal) die Probleme von Drogenjunkies anhören. Der denkt sich eben auch zu Recht "selbst schuld".
Wenn ich als Raucher zum Arzt gehe und über Atemprobleme klage, wird er auch erst mal nur sagen "hören sie auf zu rauchen"
Liebe TE, nimm es mir nicht übel, aber hör auf Drogen zu nehmen. Du solltest nicht mal rauchen oder Alk trinken. Du hast nach deinen Beiträgen hier ein starkes Suchtproblem und ein psychisches Problem. Du bist nicht stabil genug um solche Sachen zu nehmen.
Ansonsten wird es dir nie besser gehen.
Und ich hab letztens von dir gelesen, dass es sein könnte, dass du schwanger bist. Bitte pass auf, dass das nicht passiert, sondern kümmer dich mal um DICH!!!
Du bist das Wichtigste in deinem Leben, also behandel dich auch so!!!

Ich
ich vom psychologen cipralex, saroten und tolvon verschrieben bekommen, hab die ne zeit lang genommen ,und mit den antidepressiva ging es mir noch schlechter . ich glaube auch nicht das der schwindel psychisch kommt, denn immer wenn ich aufstehe wird mir schwarz vor augen, und das ist nicht normal, ich nehm eh seit 3 monaten nichts mehr, und meine frage mit dem alkohol ist wegen silvester weil ich da mal 2 3 gläser trinken wollte, und ich gehört hab das man mit den blutdrucktabletten ja nichts trinken sollte, ich bin 19 und sollte keinen alkohol usw mehr trinken ? ich will ja auch mal feiern und leben oder nicht -.- ich kann ja nicht so schwer körperlich krank sein, ich mach mir jetzt selber termine beim hno augenarzt und nen kardiologen, weil meinen hausarzt ist es egal und dann werde ich schaun ob der schwindel von daher iwo kommt ! Ja nur weil ich mal auf Drogen war , nimmbt mich keiner ernst, und es ist egal ob ich den treath 2 3 mal schreibe , wenn ich die antworten meistens nicht verstehe und angst hab zum arzt zu gehen , weil ich ja nicht weiss was ich habe .
und romy die sucht hab ich schon lange überwunden mal nur so nebenbei, ich hab nach einen Jahr einfach so aufgehört von heut auf morgen,also erzähl mir nichts von süchtig, weil die Sucht ist ne kopfsache, und keiner ist so schnell abhängig von iwelchen Drogen, und von Cannabis sowieso nicht.

Und die was es meinen, und immer so auf ma ich brauch stoff machen, reden es sich nur ein ! Drogensucht ist Psychisch und nicht Körperlich ! ..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2011 um 13:59

UND
ICH SUCHE KEINE AUFMERKSAMKEIT , nur vll kann ich nicht so gut reden, und schreib meine probleme lieber auf !!!! mal so nebenbei !! aufmerksamkeit suchst du alleine mit deinen Kommentar, ich will nur wissen ob es manchen leuten gleich geht wie mir, und ich kann nicht gut reden und scho garnicht über meine Probleme , ich rede mit keinen drüber, und deswegen schreib ich es auf !! Und ich merke sehr wohl was ich schreibe, nur weil ich manches nicht verstehe, brauchst du mich nicht als dumm hinstellen !

Du hast keine Ahnung wie es mir geht, und solche Antworten kannst du dir sparen ! Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2011 um 16:04

Leider hast du es immer noch nicht verstanden
Auch wenn du seit 3 Monaten "clean" bist - Nebenwirkungen, wie auch Schwindel, können auch erst später auftreten. 3 Monate ist keine Zeit, in der sich der Körper von Drogen regenieren kann! Nicht mal bei Zigaretten!!
Und ich kann, obwohl ich ungefähr so alt bin wie du, nicht nachvollziehen, dass man Drogen (auch wenn es "nur" Alkohol und Cannabis ist) trotz zB Antidepressiva nimmt. Dass das nicht gut geht, ist doch klar!!! Und, dass dir kein Arzt bei so ner Einstellung hilft, ist auch klar!!
Außerdem ist es bullshit, wenn du sagst, Cannabis ist nicht schädlich!! Zb Panikattacken, Schizophrenie und Deppression; das kann alles von Cannabis kommen! Also laber nicht, sondern infornier dich!!
Und jetzt noch zum Schluß: Schwindelanfälle haben andere (so wie ich auch seit ich 9 bin) schon ihr ganzes Leben lang und eigentlich kommt man damit sehr gut zu Recht, wenn man seinen Körper kennt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2011 um 18:32

Hallo,
also ich stimme sindy484 zu. Das, was du beschreibst, klingt nach einer eventuellen Panikstörung, vielleicht auch mit Agoraphobie. Die Kriterien dafür kannst du unter http://www.dimdi.de/static/de/klassi/diagnosen/icd10/htmlgm2012/block-f40-f48.htm ansehen (F40.0 und F41.0).

Du schreibst, du wärst auch schon beim Psychologen (bzw. wahrscheinlich beim Psychiater, denn Psychologen/Psychologische Psychotherapeuten dürfen keine Medikamente verschreiben) gewesen und hättest dort Medikamente bekommen, demnach müsstest du ja auch eine Diagnose erhalten haben, oder?

Wenn der Hausarzt oder Psychiater deine Probleme nicht ernst nimmt bzw. nichts physisches/körperliches gefunden wird, dann würde ich dir raten, dich an einen Psychotherapeuten zu wenden, denn deiner Beschreibung nach könnte es sich z.B. auch um eine Somatisierungsstörung (gleicher Link, F45.0) handeln.

Dir auf jeden Fall alles Gute!
Sisza

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram