Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Nicht macht mich mehr glücklich

Nicht macht mich mehr glücklich

9. Juli 2011 um 21:59

Hallo Ihr Lieben ich bin erst 19 und mein leben macht mich überhaupt nicht merh glücklich un das is schon länger so ich habe auch die eine oder andere Therapie hiter mir erst Anfang des jahres war ich zuerst Stationär in einer klinik danach in einer Tagesklinik. Das waren zusammen 3 montate ich war da weil gar nichts merh ging und ich eigendlich nur einen Psychologen wollte. Aber nach den drei monaten stand ich dann ohne da.

Zuerst ging es mir auch gut aber dann langsam brach alles wieder zusammen egal was ich mache mit freunden oder mit meinen tieren ich hab immer das Gefühl mein leben is langweilig und andere erleben mehr.. was vielleicht auch ein wenig stimmt. Es fällt mir auch sehr schwer freunde zu finden wohne jetzt seit einem halben jahr in Hamburg und habe erst einen ganz guten freund obwohl ich arbeite und da soviele in meinem alter sind bekomme ich es nict hin neue leute zu finden mit denen ich regel mäßig was unternehmen kann. Auch die arbeit fällt mir schwer bin oft verpeilt und komm zu spät vergess oft sachen.

naja da sin noch viele dinge die mich unglaublich nerven so sehr das ich schon garnicht merh mit den freunden darüber reden will wie unglücklich ich bin weil ich angst habe dass diese genervt sind. hab auch schon gar keine lust merh was zu machen weil es mich nicht merh befridigt und ich keinen richtigen spaß habe

und jetzt meine frage wie komme ich so schnell wie möglich an einen psychologen?denn ich kann das so nicht mehr. immer wenn ich mit mir nicht merh klar komme schlafe ich und das will ich nicht merh

freu mich über alle beitrage

Mehr lesen

11. Juli 2011 um 18:05

Hallo Marijam,
ich verstehe nicht, warum man dich nach Entlassung aus der Tagesklinik nicht gleich in eine Psychotherapie vermittelt hat. So bleibt dir nichts anderes übrig, als dir selbst einen Psychotherapeuten zu suchen. Ich nehme an, dass dir deine Diagnose bekannt ist. Einfach anrufen und um einen Termin bitten. Die ersten Stunden werden von deiner Krankenkasse übernommen, die gesamte Therapie dann auf Antrag deines Therapeuten. Es könnte allerdings sein, dass du dich auf Wartezeiten einstellen musst. Es könnte daher ratsam sein, mehrere Therapeuten anzurufen und nach einem Termin zu fragen. Es ist möglich, dass dir auch deine Krankenkasse bei der Auswahl eines Therapeuten behilflich ist oder frag deinen behandelnden Arzt.

LG Nus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2011 um 18:20

Mir gehts auch so
Hey du , alles was du schreibst kommt mir sehr bekannt vor . Ich bin 30 . habe mich selbst einweisen lassen weil ich nur noch geschlafen habe nicht mehr rausging usw . Sah in nix einen Sinn . NUnja bin nach stationär auch tagesklinik und dann in eine ambulante Gruppe gegangen . Vielleicht dort wo in Klinik warst gibts bei euch auch eine ambulante Gruppe . Das ist aller 2 wochen von um 4 bis halb 8 . Da spricht man in der Gruppe wie es einem geht und lernt von anderen es besser zu machen . Das gibt mir halt denn die dort sind haben auch alle ein Bourn Out wie ich . Mir ging es nach Klinik ein Monat danach auch nicht mehr so gut aber ambulante gruppe hilft , ich mache Yoga und autogenes training und immer wenn ich denke alles ist Mist und ich mich schlafenlegen will , dann gehe ich ne Runde raus egal ob es Sinn macht oder nicht . Man muss sich selbst überwinden , denn depressiv heisst ja passiv sein und das will ich a net mehr . Ganz liebe grüße yv

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen