Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Narzisstische persönlichkeitsstörung! kann man mit so einer person leben?

Narzisstische persönlichkeitsstörung! kann man mit so einer person leben?

27. September 2011 um 3:28

Hallo zusammen!
Ist nicht einfach zu erklären, aber ich versuchs mal! Wird viel zu lesen sein, könnte aber für den einen oder anderen in ähnlicher Situation interessant sein!

Hab einen Freund(47 Jahre, Unternehmer), der mich(30 Jahre, Kauffrau) mehrmals belogen hat bezügl anderer Frauen u seiner "besten Freundin"!
Lügen:
- Lippenstift im Bett/nicht v mir! angebl v seiner Mutter beim Betten machen!
- Ein angebl nicht aktives Facebookkonto, deswegen würde er mich nicht in die Buddyliste aufnehmen! Habe jedoch rausgefunden, das er sehr wohl aktiv ist... Dieses Konto besteht aus 26 Frauen u nach kurzer Zeit aus 30 Frauenkontakten! Nachdem ich ihn zur Rede gestellt hab, hat er es angebl gelöscht!
- Die Ex sei psychopatisch eifersüchtig gewesen u er sei froh sie los zu sein!
Nach 7 Mon. fiel mir ihre Visitenkarte an d Pinnwand auf, hatte gefragt wozu er sie noch benötigt?...geschäftlich! Ok, hab dann aber rausgefunden, das sie sich anderweitig nett schreiben u er ihr nen Grill besorgt hatte! Soviel zum Thema psychopatin u froh sie los zu sein!
- Beste Freundin: hatte sich über mich lächerlich gemacht u er hat mit ihr über mich gelacht! Sie ist auch mit nem Herz im Handy gespeichert was er vehement geleugnet hat, das schwört er bei Mama! Fakt ist er hat gelogen, auch das hab ich herausgefunden! Sein Freund behauptet da sei nix, sie sei Mittelpunktsüchtig u wenn man mit ihr weg geht könnte man glauben sie wär ne ...
Letztendlich, läßt sie sich den Spaß den man mit ihr hat bezahlen!

So, mein Freund o Ex?!(hatte mir am 03.09. Ne Abfuhr erteilt u nach fast 3 Wochen sich wieder gemeldet) Von einer Bekannten, (welche definitiv nichts davon hätte uns auseinanderzubringen), erfuhr ich das er auf nem Fest war sich sehr gut amüsiert hat mit der Besten Freundin u sie im Arm hielt. Die Bekannte meinte nun auch, wenn da nichts läuft!
Denke, er hat mich mal wieder weggedisst um uneingeschränkt feiern zu können, er sagt ja er will seinen Spaß haben!

Redet v heiraten u Kinder, ist jedoch nicht fähig nach fast einem Jahr mir ein Schlüssel f seine Wohnung zu geben, obwohl ich fast tägl da war, musste mich immer anmelden!

Seine Grenzen bezügl anderer Frauen kann er mir nicht nennen, es käme auf die Situatoin an u er würde mir keine rosarote Brille aufsetzen!
Im Gespräch m meiner Schwester meinte er natürl hätte er Grenzen, aber er weiß doch nicht was in 10 Jahren ist!

Auch hält er mich außen vor! Wir unternehmen garnichts, außer mal essen zu gehen, ansonsten bin ich bei ihm der Putzteufel!
Wenn ich da bin reden wir nichts mehr, er wird nur nett u aufmerksam wenn er Sex will!

Er hat mich auch gedemütigt u abgewertet durch folgende Aussagen:
- Putzstück
- Fickstück
- Der sex mit mir sei für umme
- Ich hätte eh nichts
- ich sei dumm

Natürl kann man jetzt sagen ich sei selbst schuld... Leute ich hab gekämpft, ich hab gestritten, ich hab meine Standpunkte klar gesagt! Letztlich hab ich mich angepasst u versucht keine Angriffsfläche mehr zu bieten unter anderem den Zweifel u die Schuld bei mir gesucht! (dazu später mehr)

Er redet mir ein ich sei an allem Schuld, u würde sein Handeln provozieren, ich müsste in Therapie (jetzt bin ich die psychpatische Eifersuchtshyäne) auch ist es ihm gelungen, dieses Bild nach außen bei seinen Freunden zu projezieren! Wenn es Kritik von außen gibt zu Bsp. Der ex-Arbeitskollege von seiner ex, erfuhr dass ich mit ihm zusammen bin, meinte nur zynisch "na dann viel Spaß!"
Wenn ich ihm so etwas erzählt hab, kommt nur "Alles nur Neider! Sie seien alle neidisch auf ihn!"

Nun gut, letztendlich bin ich zu einer Therapeutin (ich bin ja Schuld u krank)
Fazit: abnormal interessant!
Ok, sie meinte: warum müssen wir dienen um geliebt zu werden?!
Das ist die Kernaussage: ich weiß dass ich trotz allem zu nett bin, immer parat u mich anpasse, damit es kein Streit gibt aus Angst verlassen zu werden - folglich dessen mach ich zu viel u das auch noch falsch! Wär ja fast schon komisch, wenns nicht so tragisch wär, aber wir wissen ja,
Komik ist Tragik in Spiegelschrift!

Hab seit dem 03.09. Gelesen gelesen gelesen
- Wege aus der Abhängigkeit, von Röhr
- Narzissmus das innere Gefängnis, von Röhr
- Die Masken der Niedertracht, von Hirigoyen
- einen Link: Kollusion, von Jürg Willi
Kollusion: das unbewusste Einvernehmen zweier Personen... auch Schlüssel-Schloss-Prinzip genannt

Jetzt kommt alles klar ans Licht!
Dieses vehemmente wegstoßen meines Freundes, diese Lügen, das Gefühl es ist ihm alles egal (empathielos), alle seien neidisch, dieser Bestätigungsdrang bezügl anderer Frauen , dieses bewusste demütigen u herabsetzen, in der öffentlichkeit das Opfer in Wahrheit Täter
Oftmals haben solche Personen ein gutes Ansehen im Außen, Erfolg u Macht, Besitz u Ruhm welches sie gerne nach außen spiegeln u ein ebenso "ansehliches" Umfeld, durch das sie sich wiederspiegeln u das alles wegen ihrem geringen Selbstwertgefühl... paradox, aber es passt genau!
Jetzt ist mir auch klar, warum er bis dato noch nicht verheiratet ist... Der hat Angst!

Nun sitz ich da, hab die Bücher durch... warte bis Nov ist, da hab ich erst nen Termin zur Verhaltensterapie (damit ich mich nicht mehr so unterdrücken lasse u lerne mich durchzusetzen)

Hab aber total Gehirngulasch! Mein Freund weiß nichts v meiner Literatursammlung! Im Gegenteil, er hät ne Frau kennengelernt, welche genauso "krank" gewesen sein soll wie ich u nach der Therapie wär alles suuuper! Er will das ich das mache! Wenn der wüsste, was ich bereits schon mache
Ist schon fast amüsant, nur das er vor zwei Monaten schon nicht bereit war ne Paartherapie zu machen, da es zwei betrifft! Das Problem bin nur ich!

Leute, wer hat erfahrung damit?!
Ich kenne nun die Ursachen, folgen hab ich ja schon, aber ich kann mich nicht lösen u frage mich ob es einen Sinn hat ihn überhaupt darüber aufzuklären, was da passiert! Ob er es überhaupt einsieht!
Trotz allem, lieb ich ihn u der Wusch/Hoffnung ist so enorm!

Bitte um Ratschlag!!!



Mehr lesen

27. September 2011 um 20:33

Bitte um antwort
Wer hat erfahrung?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2011 um 0:06

Was um gottes willen willst du ?
ich hatte auch so einen...

wieso liebst du ihn ?!!
für das dass er dich so beleidigt ?
für das dass er dich so demütigt und runtermacht ?
für das dass er dich immer wieder betrügt ?
und und und
wie lange lässt du ihn noch auf dir rumtrampeln ?

ist doch klar dass er ein egomane in reinster form ist !
er ist der psychopat ...!

wenn dir dein leben lieb ist, pack deine sachen und .... hau ab !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2011 um 2:14
In Antwort auf kauz58

Was um gottes willen willst du ?
ich hatte auch so einen...

wieso liebst du ihn ?!!
für das dass er dich so beleidigt ?
für das dass er dich so demütigt und runtermacht ?
für das dass er dich immer wieder betrügt ?
und und und
wie lange lässt du ihn noch auf dir rumtrampeln ?

ist doch klar dass er ein egomane in reinster form ist !
er ist der psychopat ...!

wenn dir dein leben lieb ist, pack deine sachen und .... hau ab !

Yeap, genau!
Hi Kauz58,

Danke für die Antwort!!!
Habe eben noch mehr ü NPS im Netz gelesen u auch nen Beitrag von ner weiblichen NPS, passt wie Faust aufs Auge!

Jetzt weiß ich, warum die sich so perfekt verstehen!

Natürlich ist von solchen Laiendiagnosen abzuraten, bezügl ihm hats mir ja die o. g. Therapeutin bestätigt!

Der kennt kein halten, hatte die Pille um 2 std zu spät eingenommen, da passiert nix, das weiß ich!!!

War aber ein guter Test! Pass auf, ich sagte ich wolle nicht ohne Kondom er wurde trotzig, da er mit einem Kind kein Problem hätte nur ich!
Sagte auch, unter den Beziehungdumständen sei es klar!

Später ist es passiert, ohne! (ich wusste ja, es passiert nix)
Er meinte er passe auf... Von wegen! Er spielte mir vor, er könne nicht kommen, er weiß auch nicht... muss sagen, hat seinen Körper gut unter Kontrolle!
Jedenfalls... Er hat bewusst nicht aufgepasst!

Hatte ich später auf seine subtile Art rausgehört... "Ich müsse jetzt eh aufhören zu rauchen!" fragte ihn "du hast doch nicht"
NEIN, würde er nie tun (ganz ironisch!)

Echt, normal kennt man das eher umgekehrt, das Frauen auf diese Weise nen Mann binden wollen, echt erschreckend, der kennt wirklich keine Grenzen!

Ne, hatte heute ne Sitzung u auch was ich vorhin noch gelesen hab... bei mir beumt sich gerade alles gegen ihn auf!

Ich mach das nicht mehr, brauch das echt nicht!

Weiß was zu tun ist u was ich zu lernen hab, nämlich mich nicht völlig für den anderen aufzugeben!!!
Denke erst mal Abstinent zu bleiben u mich mal ernsthaft um mich zu kümmern!!!

Danke dir von herzen, du hast es nochmal bestätigt u bekräftigt!!!

Wenn ich fragen darf, wie war es bei dir? Würde mich interessieren, da mich das Thema mitlerweile sehr interessiert!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2011 um 7:41

Warum studierst du ihn
Fakt ist, er tut dir nicht gut. Ändern kannst du nur deine Einstellung niemals ihn. Dir fehlt die Selbstliebe, denn sonst wärst du längst weg. Wie wenig bist du dir wert? Die Bücher sind gut, aber nochwas.....
"Alles für ein bißchen Liebe."
"Liebe und Abhängigkeit"
"Liebe dich selbst und es ist egal wen du heiratest"
letztendlich kann ich dir Bücher und CDs von Robert Betz empfehlen.
Wenn du lernst, dich selbst zu lieben, wirst du keinen einzigen Tag mehr in diesem "Irrenhaus" bleiben wollen.
Aber das "Spiel" funktioniert immer nur zu zweit, durch Spieler und Mitspieler.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2011 um 13:04
In Antwort auf melike13

Warum studierst du ihn
Fakt ist, er tut dir nicht gut. Ändern kannst du nur deine Einstellung niemals ihn. Dir fehlt die Selbstliebe, denn sonst wärst du längst weg. Wie wenig bist du dir wert? Die Bücher sind gut, aber nochwas.....
"Alles für ein bißchen Liebe."
"Liebe und Abhängigkeit"
"Liebe dich selbst und es ist egal wen du heiratest"
letztendlich kann ich dir Bücher und CDs von Robert Betz empfehlen.
Wenn du lernst, dich selbst zu lieben, wirst du keinen einzigen Tag mehr in diesem "Irrenhaus" bleiben wollen.
Aber das "Spiel" funktioniert immer nur zu zweit, durch Spieler und Mitspieler.
Gruß Melike

Ja klar
Hallo Meike,
natürlich hat es was mit meiner Selbstliebe zu tun, sonst hätt ich auch nicht dieses minimini Selbstbewußtsein!

Liebe dich selbst...
- und freu dich auf die nächste Krise
- und wenn du deinen Job verlierst
- und es ist egal wen du heiratest

Hab ich alle in meinem Besitz, aber danke für den gut gemeinten Tipp, Robert Betz werde ich mich mal schlau machen

Ein kleines Zitat zur Erklärung
"Die Seele sucht sich mit unheimlicher Treffsicherheit Übertragungsfiguren aus, an denen wir uns abarbeiten!"

Fazit: durch dieses geringe Selbstbewußtsein und die dahinter steckende Problematik, ziehst du fast magisch den gleichen Typus Mensch an!
Macht sich auch in der Berufswelt deutl durch Mobbing o sexuelle Nötigung ( beruht auf wirkliche Tatsachen, hab ich erlebt!)

Warum ich dies so exzessiv studiere?
Ganz einfach, ich hab endgültig die schnauze voll!!!
Je besser ich diese Vorgehensweise dieser Menschen kenne, um so besser kann ich mich selbst schützen/das fiese Treiben durchschauen und frühzeitig die Notbremse ziehen!
Dafür musst du es aber erst mal durchschauen!

Es ist ja Ziel u Zweck solcher Leute, dich in den Zweifel zu bringen u man sei selbst schuld!

Zudem studiere ich mich dadurch schließlich selbst und erkenne mein Muster, welches es abzulegen gilt!
Erkennen und abwenden!

Natürlich sind da zwei o eine ganze Gruppe im Spiel, würde sonst auch nicht möglich sein... Darauf bezieht sich ja auch Kollusion von Jürg Willi u das Schlüssel-Schloss-Prinzip

Ich sehs als begleitende Therapie zu meiner beginnenden Verhaltenstherapie im Nov.

Hoffe du hast Antworten auf deine Fragen erhalten!

Danke dir nochmals!

Vg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2011 um 14:28

Danke Polaris41
...ja, ich hatte meine Erlebnisse schon mal in anderen Foren unter eifersucht usw. gepostet...kann sein, dass du es vielleicht daher kennst.

Richtig, wenn du sagst, wenn du gehst werden sie auf einmal total nett, er wurde sogar total romantisch, was in diesem ganzen Jahr noch niemals vorgekommen ist!

Er hat echt zwei Gesichter, diese Lügerei, frißt mich konsequent auf....dieses für blöd verkaufen!!!

Es ist besser ein Schlußstrich zu ziehen, denn wie du so schön sagst, sie sehen sich selbst als total normal!
Das schlimme ist, sie verkaufen sich nach außen so dermaßen gut, das du wirklich der Ar... für die anderen bist.
Was sich tatsächlich hinter verschlossener Tür unter 4 Augen abspielt, kennt keiner!

Ich bin echt am Boden! Naja, ich glaub da bleibt wirklich nur noch die Konsequenz zu ziehen!!!

Wie gesagt, mir fehlt nur ein wenig wenig viel der Glaube an mich selbst und eben das zur Wehr setzen!
Macht aber nix, daran arbeite ich schon und erstmal Männerpause!!! Ab jetzt, komm erst mal ich!

Wünsche dir alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2011 um 0:56

Nps fürn a...sch
hey,

ich weiß nicht ob das hier noch aktuell ist....
und geschafft??? ich wünsche es dir, weil die das pure gift sind und einen so kaputt machen!!!!!
ich war verheiratet... ich war SOOOOOOOOO naiv!!!!
diese 4 jahre waren die hölle für mich und doch auch die schönsten mitunter...
habe eine kleine tochter von ihm bekommen, ist echt hart für mich da sie ihm so ähnlich sieht!!!!! sind seid dem 30.03.11 getrennt. er ist handgreiflich geworden, wollte mir die finger brechen, kopfnuss etc, ich war im 5 monat...
ich habe auch ne ganze ganze menge gelesen in der hoffnung dass ich zur ruhe komme, da ich das alles nicht verstehen kann und er MIR doch nichts beantworten wird..... geschweige ehrlich gegenüber sein wird!!!!!
er ist jetzt im gefängnis..... ein glück, denn er hat mich hier richtig terrorisiert und gestalkt..... meine geheimadresse hatte er ruck zuck draußen!!!!
ich habe einen (für mich) unheimlich interessanten artikel gefunden............

http://www.vaeternotruf.de/narzisstischer-missbrauch.htm

im übrigem hatte er die diagnose nps

das verständniss und die vorstellung von liebe hat doch nichts damit zu tun wie unsere beziehungen aussahen, doch wie sieht es mit dem bild von liebe aus das wir schon in unsere frühsten kindheit vermittelt bekommen haben???

melde dich... würde mich freuen und wäre sehr interessant für mich!!!

alles liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2011 um 8:17
In Antwort auf oda_12380250

Nps fürn a...sch
hey,

ich weiß nicht ob das hier noch aktuell ist....
und geschafft??? ich wünsche es dir, weil die das pure gift sind und einen so kaputt machen!!!!!
ich war verheiratet... ich war SOOOOOOOOO naiv!!!!
diese 4 jahre waren die hölle für mich und doch auch die schönsten mitunter...
habe eine kleine tochter von ihm bekommen, ist echt hart für mich da sie ihm so ähnlich sieht!!!!! sind seid dem 30.03.11 getrennt. er ist handgreiflich geworden, wollte mir die finger brechen, kopfnuss etc, ich war im 5 monat...
ich habe auch ne ganze ganze menge gelesen in der hoffnung dass ich zur ruhe komme, da ich das alles nicht verstehen kann und er MIR doch nichts beantworten wird..... geschweige ehrlich gegenüber sein wird!!!!!
er ist jetzt im gefängnis..... ein glück, denn er hat mich hier richtig terrorisiert und gestalkt..... meine geheimadresse hatte er ruck zuck draußen!!!!
ich habe einen (für mich) unheimlich interessanten artikel gefunden............

http://www.vaeternotruf.de/narzisstischer-missbrauch.htm

im übrigem hatte er die diagnose nps

das verständniss und die vorstellung von liebe hat doch nichts damit zu tun wie unsere beziehungen aussahen, doch wie sieht es mit dem bild von liebe aus das wir schon in unsere frühsten kindheit vermittelt bekommen haben???

melde dich... würde mich freuen und wäre sehr interessant für mich!!!

alles liebe

Emotionale und körperliche Gewalt; Narzissmus
Hallo,
ich kann mich sehr gut in Deine Situation versetzen.
Seit 14 Jahren bin ich mit einem Mann zusammen, der mich von Anfang an tyrannisierte. Ich dachte immer, er würde sich ändern.
Inzwischen haben wir drei Kinder, die allerdings sehr unter den Beziehungsproblemen leiden. Ich habe mich, nachdem mein Mann immer wieder gewalttätig wurde, massiv zurückgezogen, bin ihm immer wieder aus dem Weg gegangen. Danach hatte er sich entschlossen, eine eigene Wohnung anzumieten.
Ich dachte, dass danach alles besser wird - leider "belästigt" er uns täglich mit seinen Besuchen. Er weigert sich, den Hausschlüssel abzugeben.
Natürlich könnte ich die Schlösser austauschen - habe aber massiv Angst, dass er dann völlig ausrastet.
Mir wurde empfohlen, ins Frauenhaus zu gehen - aber ich kann doch die Kinder nicht überall schützen. Meine Söhne gehen zur Schule, die Tochter in den Kiga. Er würde sie u. U.
dort abholen und Druck auf mich ausüben (er versucht immer, über die Kinder Druck auf mich auszuüben).
Meine Söhne haben teilweise auch Angst vor ihm, wollen ihm nicht widersprechen, wenn er sie abends gegen 21.00 Uhr (teilweise auch später) mit in seine Wohnung nehmen möchte, da er keine Lust darauf hat, alleine zu sein. Dies erfolgt dann ohne vorherige Absprache mit mir. Ist auch für die Kinder eine schwierige Situation, abends diese Diskussionen, wenn sie morgens wieder gegen 6.00 Uhr aufstehen müssen, um zur Schule zu gehen.
Beide Söhne fallen derzeit massiv in der Schule ab. Sie gehen beide auf ein Gymnasium, waren immer sehr begabte Schüler. Sie können sich kaum mehr auf den Schulstoff konzentrieren. Außerdem haben zwei Kinder (mein Sohn und die kleine Tochter) massive Essstörungen.
Ich habe große Angst und bin völlig verunsichert, da ich nicht weiss, wie mein Leben weitergehen soll. Mit diesem Mann kann und will ich mein weiteres Leben nicht verbringen. Er beleidigt mich, kontrolliert mich massiv, stellt mich vor den Kids als völlig unfähige Mutter dar, usw.
Hätte wir keine Kinder, hätte ich mich vor vielen Jahren schon von ihm getrennt - und zwar so, dass er mich nie wieder gefunden hätte.
In meiner Situation - mit den Kids - geht dies allerdings nicht. Außerdem möchte ich natürlich auch, dass die Kinder regelmäßig Kontakt zu ihrem Vater haben. Aber natürlich mit gegenseitiger Absprache.
Hilfe habe ich nun durch Caritas erhalten. Dort wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass mein Mann das Verhalten fortführt, dass ich durch meinen Vater kennengelernt habe.
Mein Vater hat mich auch sehr oft mit Worten verletzt: Du bist doch sowieso unfähig, das kannst Du sowieso nicht, usw.

Ich muss nun lernen, mein Selbstbewusstsein wieder zu stärken, um nicht mehr angreifbar zu sein.

Auch Familienaufstellungen sollen sehr gut bei der Aufarbeitung solcher Familienkonstellationen und Schwierigkeiten helfen.

Ich wünsche Dir viel Kraft

LG Claudia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2011 um 23:18
In Antwort auf marna_12863372

Danke Polaris41
...ja, ich hatte meine Erlebnisse schon mal in anderen Foren unter eifersucht usw. gepostet...kann sein, dass du es vielleicht daher kennst.

Richtig, wenn du sagst, wenn du gehst werden sie auf einmal total nett, er wurde sogar total romantisch, was in diesem ganzen Jahr noch niemals vorgekommen ist!

Er hat echt zwei Gesichter, diese Lügerei, frißt mich konsequent auf....dieses für blöd verkaufen!!!

Es ist besser ein Schlußstrich zu ziehen, denn wie du so schön sagst, sie sehen sich selbst als total normal!
Das schlimme ist, sie verkaufen sich nach außen so dermaßen gut, das du wirklich der Ar... für die anderen bist.
Was sich tatsächlich hinter verschlossener Tür unter 4 Augen abspielt, kennt keiner!

Ich bin echt am Boden! Naja, ich glaub da bleibt wirklich nur noch die Konsequenz zu ziehen!!!

Wie gesagt, mir fehlt nur ein wenig wenig viel der Glaube an mich selbst und eben das zur Wehr setzen!
Macht aber nix, daran arbeite ich schon und erstmal Männerpause!!! Ab jetzt, komm erst mal ich!

Wünsche dir alles Gute!

Kranke nummer oder doch nur ein nümmerchen????
ich saß hier die letzten 8monate und bin am grübeln und am grübeln gewesen ich verstand die welt nicht mehr, ihn nicht, mich nicht.......
ein schlechter mensch bekommt schlechtes, ein guter gutes.....
ich gab mir doch echt mühe (ich war und bin auch nicht ohne) doch ich habe doch niemals solche schoten gerissen wie er.... womit habe ich das verdient...??? verdammt muss ich ein schlechter mensch sein!!!!!
das ist ein richtig kranke masche:

sie lernen dich kennen.
umwerben dich.
geben sich sehr mühe.
zack du hast angebissen.
du denkst dir "wo war er mein ganzes leben lang"
der scheinbar ""perfekte"" mann
du bist glücklich, fühlst dich geborgen, er gibt dir das gefühl eine richtig tolle frau zu sein (endlich mal wieder)
eine tolle frau neben einen tollen mann!
dann plötzlich, als wenn der boden unter dich einbricht, bähm wie ein schlag ins gesicht..... wo ist mein mann hin, wo ist der mensch den ich liebe???
erst sind es so kleine sachen wie"du solltest kuchen mit bringen. ich mag kein (z.b) apfelkuchen. toll wegen dir können wir jetzt kein kaffee und kuchen machen.... toll der ganze sonntag wegen DIR jetzt gelaufen"
wir haben verständniss, uns tut es leid!!!
es wird immer schlimmer
"du seist schuld und an allem verantwortlich", redet man dir geübt und gekonnt ein.
(wer hat dir in deinem leben alles schon eingeredet du seist schlecht????? und für was fühlst du dich alles verantwortlich???)
du ziehst dir gekonnt den schuh an.
entschuldigst dich, gelobst besserung
fängst vielleicht sogar eine therapie an um an dir zu arbeiten (wie ich z.b..............) und stelle für mich heraus wie matschig der mich in der birne eigentlich gemacht hat.......
im endeffekt eifert man ständig wie ein hund nach dem lekkerli. wie sehnen uns so sehr nach dem alten mann, so wie er am anfang war.......
doch wir könnten uns einen arsch ins gesicht tattoowieren lassen weil er das erst wollte und dann passt ihm deine visage nicht und du bist wieder schuld!!!!!
ER WIRD SICH WEGEN DIR NICHT VER/ÄNDERN!!!!!!!
WEGEN NIEMANDEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!
ich habe gelesen ( was ich mir überhaupt nicht vorstellen kann )
-sie haben keine gefühle;verachten jegliches gefühl, wie zb liebe, denn sie verbinden es mit schwäsche.
können gefühle wunderbar emitieren.
-sind leer von innen, besitzen keine identität. haben im laufe ihres lebens angefangen (sehr fruh) andere zu beobachten und einzuschätzen, abzuwegen udn dann zu wissen was sie brauchen/wollen.
(er weiß zb GANZ genau was ich hören möchte zu 100000000000000000% weiß er das und meint es nicht so, denn er verhält sich im genauen gegenteil!!!)
sie sind so wie sie denken das wir sie so haben möchten.
-ihr großes ego beruht auf ihrem geminderten selbstwert

..........

ich verzehre mich so sehr nach ihm das ich auf knien ihn anflehen würde, das er mich bitte wieder liebt (absolut krank)
und er (ohne scheiß jetzt) würde mir ein halsband anlegen und mich bei, wenn überhaupt, wasser und brot im keller einsperren, bis ich ihm ganz hörig wäre.

hätte ich mich nicht getrennt, irgendwann hätte es mich auch nicht mehr gestört wenn er mich angespuckt hätte...... ich war absolut dabei zu resignieren, MICH aufzugeben!!!!!

der gedanke an mein kind holt mich wieder ins hier und jetzt zurück, mein kind würde mir das nie verzeihen wenn sie unter solch einen kranken kaputten menschen aufwachsen müsste!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

ich habe gelesen, was ich sehr interessant fand, weshalb wir uns solch einen mann holen.
Zitat

Die Beziehungen des Narzissten sind die Spiegelung seiner inneren psychologischen Landschaft: Er fühlt sich verdammt dazu, anderen anzutun, was er sich innen drin selber antut. Die äusseren Konflikte spiegeln seinen inneren Kampf wieder.
Der Partner ist also schuldig.

Doch solch eine folie-a-deux könnte niemals stattfinden ohne die volle Kooperation mit einem freiwilligen, unterwürfigen Opfer.
Sie wollen ausgeätzt werden, verschwinden durch konstant beissende Kritik, scharfe Vergleiche, Demütigungen. Sie fühlen sich unterbewusst so schuldig, dass sie fertig gemacht werden wollen, dass sie sich vernichten lassen wollen!

Diese Prozedur des Ausätzens macht sie nämlich endlich rein, heilig , ganz -
Jesuslike. Es nimmt ihnen die schwere Last der Schuld.


und dabei wollte ich nur liebe, eine harmonische auf gleichberechtigung basierende beziehung............

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2011 um 23:22
In Antwort auf oda_12380250

Kranke nummer oder doch nur ein nümmerchen????
ich saß hier die letzten 8monate und bin am grübeln und am grübeln gewesen ich verstand die welt nicht mehr, ihn nicht, mich nicht.......
ein schlechter mensch bekommt schlechtes, ein guter gutes.....
ich gab mir doch echt mühe (ich war und bin auch nicht ohne) doch ich habe doch niemals solche schoten gerissen wie er.... womit habe ich das verdient...??? verdammt muss ich ein schlechter mensch sein!!!!!
das ist ein richtig kranke masche:

sie lernen dich kennen.
umwerben dich.
geben sich sehr mühe.
zack du hast angebissen.
du denkst dir "wo war er mein ganzes leben lang"
der scheinbar ""perfekte"" mann
du bist glücklich, fühlst dich geborgen, er gibt dir das gefühl eine richtig tolle frau zu sein (endlich mal wieder)
eine tolle frau neben einen tollen mann!
dann plötzlich, als wenn der boden unter dich einbricht, bähm wie ein schlag ins gesicht..... wo ist mein mann hin, wo ist der mensch den ich liebe???
erst sind es so kleine sachen wie"du solltest kuchen mit bringen. ich mag kein (z.b) apfelkuchen. toll wegen dir können wir jetzt kein kaffee und kuchen machen.... toll der ganze sonntag wegen DIR jetzt gelaufen"
wir haben verständniss, uns tut es leid!!!
es wird immer schlimmer
"du seist schuld und an allem verantwortlich", redet man dir geübt und gekonnt ein.
(wer hat dir in deinem leben alles schon eingeredet du seist schlecht????? und für was fühlst du dich alles verantwortlich???)
du ziehst dir gekonnt den schuh an.
entschuldigst dich, gelobst besserung
fängst vielleicht sogar eine therapie an um an dir zu arbeiten (wie ich z.b..............) und stelle für mich heraus wie matschig der mich in der birne eigentlich gemacht hat.......
im endeffekt eifert man ständig wie ein hund nach dem lekkerli. wie sehnen uns so sehr nach dem alten mann, so wie er am anfang war.......
doch wir könnten uns einen arsch ins gesicht tattoowieren lassen weil er das erst wollte und dann passt ihm deine visage nicht und du bist wieder schuld!!!!!
ER WIRD SICH WEGEN DIR NICHT VER/ÄNDERN!!!!!!!
WEGEN NIEMANDEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!
ich habe gelesen ( was ich mir überhaupt nicht vorstellen kann )
-sie haben keine gefühle;verachten jegliches gefühl, wie zb liebe, denn sie verbinden es mit schwäsche.
können gefühle wunderbar emitieren.
-sind leer von innen, besitzen keine identität. haben im laufe ihres lebens angefangen (sehr fruh) andere zu beobachten und einzuschätzen, abzuwegen udn dann zu wissen was sie brauchen/wollen.
(er weiß zb GANZ genau was ich hören möchte zu 100000000000000000% weiß er das und meint es nicht so, denn er verhält sich im genauen gegenteil!!!)
sie sind so wie sie denken das wir sie so haben möchten.
-ihr großes ego beruht auf ihrem geminderten selbstwert

..........

ich verzehre mich so sehr nach ihm das ich auf knien ihn anflehen würde, das er mich bitte wieder liebt (absolut krank)
und er (ohne scheiß jetzt) würde mir ein halsband anlegen und mich bei, wenn überhaupt, wasser und brot im keller einsperren, bis ich ihm ganz hörig wäre.

hätte ich mich nicht getrennt, irgendwann hätte es mich auch nicht mehr gestört wenn er mich angespuckt hätte...... ich war absolut dabei zu resignieren, MICH aufzugeben!!!!!

der gedanke an mein kind holt mich wieder ins hier und jetzt zurück, mein kind würde mir das nie verzeihen wenn sie unter solch einen kranken kaputten menschen aufwachsen müsste!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

ich habe gelesen, was ich sehr interessant fand, weshalb wir uns solch einen mann holen.
Zitat

Die Beziehungen des Narzissten sind die Spiegelung seiner inneren psychologischen Landschaft: Er fühlt sich verdammt dazu, anderen anzutun, was er sich innen drin selber antut. Die äusseren Konflikte spiegeln seinen inneren Kampf wieder.
Der Partner ist also schuldig.

Doch solch eine folie-a-deux könnte niemals stattfinden ohne die volle Kooperation mit einem freiwilligen, unterwürfigen Opfer.
Sie wollen ausgeätzt werden, verschwinden durch konstant beissende Kritik, scharfe Vergleiche, Demütigungen. Sie fühlen sich unterbewusst so schuldig, dass sie fertig gemacht werden wollen, dass sie sich vernichten lassen wollen!

Diese Prozedur des Ausätzens macht sie nämlich endlich rein, heilig , ganz -
Jesuslike. Es nimmt ihnen die schwere Last der Schuld.


und dabei wollte ich nur liebe, eine harmonische auf gleichberechtigung basierende beziehung............

Kranke nummer oder doch nur ein nümmerchen????
verdammt wollte den eig ein da drüber setzen.....

ich saß hier die letzten 8monate und bin am grübeln und am grübeln gewesen ich verstand die welt nicht mehr, ihn nicht, mich nicht.......
ein schlechter mensch bekommt schlechtes, ein guter gutes.....
ich gab mir doch echt mühe (ich war und bin auch nicht ohne) doch ich habe doch niemals solche schoten gerissen wie er.... womit habe ich das verdient...??? verdammt muss ich ein schlechter mensch sein!!!!!
das ist ein richtig kranke masche:

sie lernen dich kennen.
umwerben dich.
geben sich sehr mühe.
zack du hast angebissen.
du denkst dir "wo war er mein ganzes leben lang"
der scheinbar ""perfekte"" mann
du bist glücklich, fühlst dich geborgen, er gibt dir das gefühl eine richtig tolle frau zu sein (endlich mal wieder)
eine tolle frau neben einen tollen mann!
dann plötzlich, als wenn der boden unter dich einbricht, bähm wie ein schlag ins gesicht..... wo ist mein mann hin, wo ist der mensch den ich liebe???
erst sind es so kleine sachen wie"du solltest kuchen mit bringen. ich mag kein (z.b) apfelkuchen. toll wegen dir können wir jetzt kein kaffee und kuchen machen.... toll der ganze sonntag wegen DIR jetzt gelaufen"
wir haben verständniss, uns tut es leid!!!
es wird immer schlimmer
"du seist schuld und an allem verantwortlich", redet man dir geübt und gekonnt ein.
(wer hat dir in deinem leben alles schon eingeredet du seist schlecht????? und für was fühlst du dich alles verantwortlich???)
du ziehst dir gekonnt den schuh an.
entschuldigst dich, gelobst besserung
fängst vielleicht sogar eine therapie an um an dir zu arbeiten (wie ich z.b..............) und stelle für mich heraus wie matschig der mich in der birne eigentlich gemacht hat.......
im endeffekt eifert man ständig wie ein hund nach dem lekkerli. wie sehnen uns so sehr nach dem alten mann, so wie er am anfang war.......
doch wir könnten uns einen arsch ins gesicht tattoowieren lassen weil er das erst wollte und dann passt ihm deine visage nicht und du bist wieder schuld!!!!!
ER WIRD SICH WEGEN DIR NICHT VER/ÄNDERN!!!!!!!
WEGEN NIEMANDEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!
ich habe gelesen ( was ich mir überhaupt nicht vorstellen kann )
-sie haben keine gefühle;verachten jegliches gefühl, wie zb liebe, denn sie verbinden es mit schwäsche.
können gefühle wunderbar emitieren.
-sind leer von innen, besitzen keine identität. haben im laufe ihres lebens angefangen (sehr fruh) andere zu beobachten und einzuschätzen, abzuwegen udn dann zu wissen was sie brauchen/wollen.
(er weiß zb GANZ genau was ich hören möchte zu 100000000000000000% weiß er das und meint es nicht so, denn er verhält sich im genauen gegenteil!!!)
sie sind so wie sie denken das wir sie so haben möchten.
-ihr großes ego beruht auf ihrem geminderten selbstwert

..........

ich verzehre mich so sehr nach ihm das ich auf knien ihn anflehen würde, das er mich bitte wieder liebt (absolut krank)
und er (ohne scheiß jetzt) würde mir ein halsband anlegen und mich bei, wenn überhaupt, wasser und brot im keller einsperren, bis ich ihm ganz hörig wäre.

hätte ich mich nicht getrennt, irgendwann hätte es mich auch nicht mehr gestört wenn er mich angespuckt hätte...... ich war absolut dabei zu resignieren, MICH aufzugeben!!!!!

der gedanke an mein kind holt mich wieder ins hier und jetzt zurück, mein kind würde mir das nie verzeihen wenn sie unter solch einen kranken kaputten menschen aufwachsen müsste!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

ich habe gelesen, was ich sehr interessant fand, weshalb wir uns solch einen mann holen.
Zitat

Die Beziehungen des Narzissten sind die Spiegelung seiner inneren psychologischen Landschaft: Er fühlt sich verdammt dazu, anderen anzutun, was er sich innen drin selber antut. Die äusseren Konflikte spiegeln seinen inneren Kampf wieder.
Der Partner ist also schuldig.

Doch solch eine folie-a-deux könnte niemals stattfinden ohne die volle Kooperation mit einem freiwilligen, unterwürfigen Opfer.
Sie wollen ausgeätzt werden, verschwinden durch konstant beissende Kritik, scharfe Vergleiche, Demütigungen. Sie fühlen sich unterbewusst so schuldig, dass sie fertig gemacht werden wollen, dass sie sich vernichten lassen wollen!

Diese Prozedur des Ausätzens macht sie nämlich endlich rein, heilig , ganz -
Jesuslike. Es nimmt ihnen die schwere Last der Schuld.


und dabei wollte ich nur liebe, eine harmonische auf gleichberechtigung basierende beziehung............

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2011 um 13:06
In Antwort auf keisha_12186355

Emotionale und körperliche Gewalt; Narzissmus
Hallo,
ich kann mich sehr gut in Deine Situation versetzen.
Seit 14 Jahren bin ich mit einem Mann zusammen, der mich von Anfang an tyrannisierte. Ich dachte immer, er würde sich ändern.
Inzwischen haben wir drei Kinder, die allerdings sehr unter den Beziehungsproblemen leiden. Ich habe mich, nachdem mein Mann immer wieder gewalttätig wurde, massiv zurückgezogen, bin ihm immer wieder aus dem Weg gegangen. Danach hatte er sich entschlossen, eine eigene Wohnung anzumieten.
Ich dachte, dass danach alles besser wird - leider "belästigt" er uns täglich mit seinen Besuchen. Er weigert sich, den Hausschlüssel abzugeben.
Natürlich könnte ich die Schlösser austauschen - habe aber massiv Angst, dass er dann völlig ausrastet.
Mir wurde empfohlen, ins Frauenhaus zu gehen - aber ich kann doch die Kinder nicht überall schützen. Meine Söhne gehen zur Schule, die Tochter in den Kiga. Er würde sie u. U.
dort abholen und Druck auf mich ausüben (er versucht immer, über die Kinder Druck auf mich auszuüben).
Meine Söhne haben teilweise auch Angst vor ihm, wollen ihm nicht widersprechen, wenn er sie abends gegen 21.00 Uhr (teilweise auch später) mit in seine Wohnung nehmen möchte, da er keine Lust darauf hat, alleine zu sein. Dies erfolgt dann ohne vorherige Absprache mit mir. Ist auch für die Kinder eine schwierige Situation, abends diese Diskussionen, wenn sie morgens wieder gegen 6.00 Uhr aufstehen müssen, um zur Schule zu gehen.
Beide Söhne fallen derzeit massiv in der Schule ab. Sie gehen beide auf ein Gymnasium, waren immer sehr begabte Schüler. Sie können sich kaum mehr auf den Schulstoff konzentrieren. Außerdem haben zwei Kinder (mein Sohn und die kleine Tochter) massive Essstörungen.
Ich habe große Angst und bin völlig verunsichert, da ich nicht weiss, wie mein Leben weitergehen soll. Mit diesem Mann kann und will ich mein weiteres Leben nicht verbringen. Er beleidigt mich, kontrolliert mich massiv, stellt mich vor den Kids als völlig unfähige Mutter dar, usw.
Hätte wir keine Kinder, hätte ich mich vor vielen Jahren schon von ihm getrennt - und zwar so, dass er mich nie wieder gefunden hätte.
In meiner Situation - mit den Kids - geht dies allerdings nicht. Außerdem möchte ich natürlich auch, dass die Kinder regelmäßig Kontakt zu ihrem Vater haben. Aber natürlich mit gegenseitiger Absprache.
Hilfe habe ich nun durch Caritas erhalten. Dort wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass mein Mann das Verhalten fortführt, dass ich durch meinen Vater kennengelernt habe.
Mein Vater hat mich auch sehr oft mit Worten verletzt: Du bist doch sowieso unfähig, das kannst Du sowieso nicht, usw.

Ich muss nun lernen, mein Selbstbewusstsein wieder zu stärken, um nicht mehr angreifbar zu sein.

Auch Familienaufstellungen sollen sehr gut bei der Aufarbeitung solcher Familienkonstellationen und Schwierigkeiten helfen.

Ich wünsche Dir viel Kraft

LG Claudia

Hallo...
Ich bin seit 4 jahren in einer Beziehung...seit langem besteht diese aus extrem schönen,und extrem schlechten zeiten...welche sich kontinuirlich abwechseln...ich versuchte dies und jenes,mit lieben und bösen worten,mit ausrastern,mit verzweifelung und mit logik irgendwas zu bessern,oder ändern zu wollen...da ich errstmal vom logischsten ausging,"an mir kann es ja nicht liegen..." sties ich irgendwann auf borderline,und demzufolge im weiteren auf narzissmus.Es passte alles,viele bücher gaben mir antworten auf alle fragen die mir unerklärlich waren...ich erkannte meinen Freund in diesen verhaltensmustern und in forenbeiträgen von betroffenen immer und immer wieder...Ich die dependente persönlichkeit,er der abgrundtief böse narzisst...durch einen zufall sties ich dann auf den weiblichen narzissmus...nur aus spass machte ich einen test...und wieder einen und wieder einen,an mir konnte es ja nicht liegen...ich hatte soviel in die beziehung investiert alles für ihn getan und er sah nichts davon,und alles was er tat sah ich nicht...nicht das ich das in dem moment schon wusste,das ICH nicht sah was er tat,in meinen augen war es nur zu wenig...nach etlichen tests in dem mir jeder (man weiss ja das es immer nur auffälligkeiten zeigen kann,aber einem weder das eine noch das andere bescheinigt) musste ich mir schliesslich die frage stellen,bin ich hier wirklich nicht das Opfer,sondern ich der narzisst?ich fing an kontinuirlich und fast schon akribisch alles was ich tat und alle reaktionen meinerseits die bei uns immer zum streit führten (wobei ich ja wie gesagt,immer erst davon ausging das er sie verursachte) zu analisieren,rekonstruiieren und dokumentieren...ich versuchte dabei so weit wie möglich objektiv zu sein,und zog freunde zu rate,um meine einschätzung nicht wieder auf meine grundlegende unschuld zu drängen...und nach und nach stellte ich fest das seine reaktionen wohl eher eine art hilflosigkeit darstellten und ich für ihn wohl in einer art verzerrtem weltbild lebte was er nicht verstand.(in meiner welt war er natürlich der im paralleluniversum lebende der mal klarkommen muss...) plötzlich passten alle verrhaltensmuster auf mich,natürlich dachte ich mir dann,ach der quatsch,man kann auch die symptome auf alles und jeden projizieren wenn man nur will,doch zwischenzeitlich kamen doch immer wieder momente auch in vielen anderen lebenslagen,wo ich vor mir selbst erschrak,emphatielosigkeit,ego zentrischkeit,egoismus,abwertu ng andrer und am schaffen andrer,minderwertigkeitsgefühl bei kleinigkeiten wenn ein (fast schon perfider) plan nicht aufging und ich muss es zugeben,die freude am leid anderer und am meisten noch wenn man selbst der auslöser dafür war,die uneingeschrankte(wenn auch nur kurze) genugtuung wenn man anderen seinen willen aufgezwungen hatte (meist sogar wenn die sache an sich gar nicht mehr wichtig war odedr man eine sache eigentlich garnicht mehr haben wollte,es ging nur noch darum das der andere so reagierte wie man es wollte),die momente in denen man das kurze gefühl von glück und freude verspürte,und sofort unbewusst wieder etwas schlechtes daran suchte und es einen somit gleich garnich mehr errfreute...die liste ist unendlich lang...dennoch selbst das wissen darüber,lässt mich im nächsten moment das ganze wieder als ach der quatsch abtun...in diesem moment grad hab ich wohl grade eine sagen wir mal gute phase...ich muss mir die frage stellen,bin ich hier das problem...,ich weiss,soll für narzissten zwar faktisch unmöglich sein,aber wir gehen ja hier auch nur zeitweise davon aus das es an mir liegen könnte...da der narzissmus ja auch unendlichefacetten aufweist,und ich aus männlichem und weiblichem narzissmuss (wenn es so wäre) symptome aufweisen würde...und mein partner wohl dennoch nicht ganz frei von symptomen auch beider klassifizierungen wäre...vllt sollte ich jetzt hier fagen,was andere für logischer halten,oder ob ausenstehended jetzt anhand dieses textes meinen,wer hier der narzisst ist und wer nicht,aber eigentlich will ich nur ausdrücken,das man vllt (in einer paradoxen welt wie dieser) schnell selbst die ursache sein könnte und wenn narzissten projizieren sollten,dann vllt die negative auf den sogenannten spiegel überträgt...wissen tu ichs natürlich nicht,ich ziehe lediglich in betracht und in der nächsten streit situation werde ich wieder weder logisch noch symptomatisch denken und natürlich wieder die schuld bei allen anderen suchen...so wie immer...vllt liest diesen text auch jemand der wirklich ahnung von solchen dingen hat,vllt will ich auch nur hören,nein du kannst es nicht sein...irgendwie doch ein teufelskreis,was mich wieder dazu bringt,das mir wahrscheinlich keine von beiden optionen passen würde...auch wie immer...fakt ist,und das sagt mir die logik,das wenn ICH will,das verhaltensmuster sich in gesamtsituationen ändern,muss ich zuerst meine ändern...doch auch das ist in der umsetzung schnell wieder vergessen,weil ja der andere sich nie ändert und manchmal denkt man auch,warum soll ich was ändern,ich bin so immer gut durchgekommen,wurde akkzeptiert,bewundert,und hab immer bekommen was ich will...(wie gesagt,völlig egal was,manchmal auch lieber eine negative reaktion,als überhaupt keine...) in anbetracht aller moglichkeiten ist der text jetzt kurz,aber viel zu lang wenn es doch nur die rechtfertigung für die fehler der anderen (oder auch sich selbst) sein soll...einen angenehmen montag allen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2011 um 13:46

Hei...
Ich hab deinen beitrag grad gelsen,nachdem ich einen geschrieben habe...klingt ähnlich wie meine situation bis vor kurzem,und irgendwie fühl ich mich grad mit meiner vermutung wieder bestätigt die ich in meinem beitrag hatte...mir fällt in so ziemlich allen beiträgen von betroffenen auf,das alle ihre narzisstischen partner abgrundtief zu lieben scheinen...auch mir geht das so,doch vllt (laut meiner selbsterstellten laien theorie) und der tatsache das narzissmus wohl oft zusammen mit borderline symptomen auftritt,und da immer wieder die damit in zusammenhängende fast schon bessenheit vom partner erwähnt wird,liegt doch vllt die tatsache gar nicht soweit entfernt,dass vllt nicht der partner der narzisst ist...wie ich auch schon schrieb,ziehe ich nur in erwägung und was mir im einen moment völlig logisch erscheint,ist im nächsten gleich wieder völliger unsinn...vllt will ich auch einen rat,vllt aber auch nur was dazu sagen...weiss ich auch nicht genau...ich analysiere nur seine und meine verhaltensmuster und das auch gern mit den geschilderten verhaltensmustern anderer.ich identifiziere mich auch gern gelegntlich mit den betroffenen wiederum sehe ich aber auch meinen partner oft in dieser rolle...ich bin diesbezüglich etwas verwirrt zeitweise,dennoch fällt mir sehr auf,dass sich diese verhaltensmuster schablone auf viele menschen legen lässt wenn man es nur will...selbst auf eineen selber(was ich zugegebener maßen recht ungern tue meine logik mich dennoch gelegentlich zwingt aber auch nur um es schnell wieder abzutun) dennoch bin ich durchaus intressiert wie sich psychologische gespräche bei anderen ausgewirkt haben...ich weiss das selbst psychologen narzissten nicht direkt sagen,dass sie welche sind,deshalb entsteht vllt oft das bild,dass narzissten sich nicht die option annehmen könnten einer zu sein,und der tatsache das viele es leicht mit borderline verwechseln,ich denke(wenn ich von meinem verhaltensmuster ausgehe,wobei ich im eigentlichen davon ausgehe keiner zu sein,es dennoch zeitweise in betracht ziehe) das diese im einen moment schon denken,ja ich bin vllt einer,es nur im nächsten moment wieder verwerfen.vor allem in streit oder stressituationen wo die logik automatisch abschaltet.ich würde deshalb eben nur gern wissen was psychologische gespräche ergeben,wenn meine theorie annähernd stimmen sollte,ware es ja so,dass narzissten den eindruck vermitteln nie selbst zum arzt zu gehen,weil es ihr perfektes ich erschüttern würden,aber die angehörigen(in dem falle die opfer) immer wieder beim psychologen landen...vllt sind die für narzisstisch gehaltenen partner deswegen nicht dort,weil sie am ende nur der spiegel der eigentlichen kranken persönlichkeit sind...wie gesagt es ist nur eine theorie,und in ner stunde wird mir das wieder völlig unwahrscheinlich vorkommen,doch mich intressiert das alles sehr,und deswegen würde ich mich freuen von deinem gespräch und der allgemeinen entwicklung zu hören...liebe grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2011 um 10:40

OH MEIN GOTT!!!
Ich hab bis jetzt nur den Eingangspost gelesen, zu mehr finde ich gerade keine Zeit, aber ich wollte mich hier auch schon einmal als eine outen, der es ähnlich ergeht. Ich bin mir bis dato noch nicht sicher, ob mein Partner auch wirklich narzistisch veranlagt ist, aber die Geltungssucht und Lügen kommen mir verdammt bekannt vor. Hab gestern Abend schon in einem anderen Posting hier im Forum zum Thema Pseudologie geschrieben.

Ok, ich versprechs, ich les mir so bald als möglich noch mehr durch, ich wollte das nur kurz los werden und irgendwie bin ich ein ganzes Stück erleichtert, daß es mir nicht allein so geht, das macht Mut, daß es doch eine Möglichkeit für uns gibt.

Achja, gleich zu Beginn, ich wurde, zum Glück, bis jetzt von ihm noch nicht beleidigt, also er hat keinerlei Schimpfworte mir gegenüber benutzt. Jedoch werd ich in manchen Gesprächen herab gestuft, dazu später mehr.

Mein letztes Buch (weil ich eben der Meinung bin, in erster Linie was für mich zu tun, hatte vor Monaten mal Kontakte in einem Forum dazu):

"Mindfuck - Warum wir uns selbst sabotieren und was wir dagegen tun können" von Petra Bock

Vielleicht als Soforttherapie fürs eigene Selbstwertgefühl, unabhängig vom Partner gut geeignet.

Gruß Nina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2011 um 23:16
In Antwort auf oda_12380250

Kranke nummer oder doch nur ein nümmerchen????
ich saß hier die letzten 8monate und bin am grübeln und am grübeln gewesen ich verstand die welt nicht mehr, ihn nicht, mich nicht.......
ein schlechter mensch bekommt schlechtes, ein guter gutes.....
ich gab mir doch echt mühe (ich war und bin auch nicht ohne) doch ich habe doch niemals solche schoten gerissen wie er.... womit habe ich das verdient...??? verdammt muss ich ein schlechter mensch sein!!!!!
das ist ein richtig kranke masche:

sie lernen dich kennen.
umwerben dich.
geben sich sehr mühe.
zack du hast angebissen.
du denkst dir "wo war er mein ganzes leben lang"
der scheinbar ""perfekte"" mann
du bist glücklich, fühlst dich geborgen, er gibt dir das gefühl eine richtig tolle frau zu sein (endlich mal wieder)
eine tolle frau neben einen tollen mann!
dann plötzlich, als wenn der boden unter dich einbricht, bähm wie ein schlag ins gesicht..... wo ist mein mann hin, wo ist der mensch den ich liebe???
erst sind es so kleine sachen wie"du solltest kuchen mit bringen. ich mag kein (z.b) apfelkuchen. toll wegen dir können wir jetzt kein kaffee und kuchen machen.... toll der ganze sonntag wegen DIR jetzt gelaufen"
wir haben verständniss, uns tut es leid!!!
es wird immer schlimmer
"du seist schuld und an allem verantwortlich", redet man dir geübt und gekonnt ein.
(wer hat dir in deinem leben alles schon eingeredet du seist schlecht????? und für was fühlst du dich alles verantwortlich???)
du ziehst dir gekonnt den schuh an.
entschuldigst dich, gelobst besserung
fängst vielleicht sogar eine therapie an um an dir zu arbeiten (wie ich z.b..............) und stelle für mich heraus wie matschig der mich in der birne eigentlich gemacht hat.......
im endeffekt eifert man ständig wie ein hund nach dem lekkerli. wie sehnen uns so sehr nach dem alten mann, so wie er am anfang war.......
doch wir könnten uns einen arsch ins gesicht tattoowieren lassen weil er das erst wollte und dann passt ihm deine visage nicht und du bist wieder schuld!!!!!
ER WIRD SICH WEGEN DIR NICHT VER/ÄNDERN!!!!!!!
WEGEN NIEMANDEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!
ich habe gelesen ( was ich mir überhaupt nicht vorstellen kann )
-sie haben keine gefühle;verachten jegliches gefühl, wie zb liebe, denn sie verbinden es mit schwäsche.
können gefühle wunderbar emitieren.
-sind leer von innen, besitzen keine identität. haben im laufe ihres lebens angefangen (sehr fruh) andere zu beobachten und einzuschätzen, abzuwegen udn dann zu wissen was sie brauchen/wollen.
(er weiß zb GANZ genau was ich hören möchte zu 100000000000000000% weiß er das und meint es nicht so, denn er verhält sich im genauen gegenteil!!!)
sie sind so wie sie denken das wir sie so haben möchten.
-ihr großes ego beruht auf ihrem geminderten selbstwert

..........

ich verzehre mich so sehr nach ihm das ich auf knien ihn anflehen würde, das er mich bitte wieder liebt (absolut krank)
und er (ohne scheiß jetzt) würde mir ein halsband anlegen und mich bei, wenn überhaupt, wasser und brot im keller einsperren, bis ich ihm ganz hörig wäre.

hätte ich mich nicht getrennt, irgendwann hätte es mich auch nicht mehr gestört wenn er mich angespuckt hätte...... ich war absolut dabei zu resignieren, MICH aufzugeben!!!!!

der gedanke an mein kind holt mich wieder ins hier und jetzt zurück, mein kind würde mir das nie verzeihen wenn sie unter solch einen kranken kaputten menschen aufwachsen müsste!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

ich habe gelesen, was ich sehr interessant fand, weshalb wir uns solch einen mann holen.
Zitat

Die Beziehungen des Narzissten sind die Spiegelung seiner inneren psychologischen Landschaft: Er fühlt sich verdammt dazu, anderen anzutun, was er sich innen drin selber antut. Die äusseren Konflikte spiegeln seinen inneren Kampf wieder.
Der Partner ist also schuldig.

Doch solch eine folie-a-deux könnte niemals stattfinden ohne die volle Kooperation mit einem freiwilligen, unterwürfigen Opfer.
Sie wollen ausgeätzt werden, verschwinden durch konstant beissende Kritik, scharfe Vergleiche, Demütigungen. Sie fühlen sich unterbewusst so schuldig, dass sie fertig gemacht werden wollen, dass sie sich vernichten lassen wollen!

Diese Prozedur des Ausätzens macht sie nämlich endlich rein, heilig , ganz -
Jesuslike. Es nimmt ihnen die schwere Last der Schuld.


und dabei wollte ich nur liebe, eine harmonische auf gleichberechtigung basierende beziehung............

Narzissmus
Wie alt bistDu? Kinder? Wie lange verheiratet?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2011 um 21:00
In Antwort auf ailsa_12920827

Hallo...
Ich bin seit 4 jahren in einer Beziehung...seit langem besteht diese aus extrem schönen,und extrem schlechten zeiten...welche sich kontinuirlich abwechseln...ich versuchte dies und jenes,mit lieben und bösen worten,mit ausrastern,mit verzweifelung und mit logik irgendwas zu bessern,oder ändern zu wollen...da ich errstmal vom logischsten ausging,"an mir kann es ja nicht liegen..." sties ich irgendwann auf borderline,und demzufolge im weiteren auf narzissmus.Es passte alles,viele bücher gaben mir antworten auf alle fragen die mir unerklärlich waren...ich erkannte meinen Freund in diesen verhaltensmustern und in forenbeiträgen von betroffenen immer und immer wieder...Ich die dependente persönlichkeit,er der abgrundtief böse narzisst...durch einen zufall sties ich dann auf den weiblichen narzissmus...nur aus spass machte ich einen test...und wieder einen und wieder einen,an mir konnte es ja nicht liegen...ich hatte soviel in die beziehung investiert alles für ihn getan und er sah nichts davon,und alles was er tat sah ich nicht...nicht das ich das in dem moment schon wusste,das ICH nicht sah was er tat,in meinen augen war es nur zu wenig...nach etlichen tests in dem mir jeder (man weiss ja das es immer nur auffälligkeiten zeigen kann,aber einem weder das eine noch das andere bescheinigt) musste ich mir schliesslich die frage stellen,bin ich hier wirklich nicht das Opfer,sondern ich der narzisst?ich fing an kontinuirlich und fast schon akribisch alles was ich tat und alle reaktionen meinerseits die bei uns immer zum streit führten (wobei ich ja wie gesagt,immer erst davon ausging das er sie verursachte) zu analisieren,rekonstruiieren und dokumentieren...ich versuchte dabei so weit wie möglich objektiv zu sein,und zog freunde zu rate,um meine einschätzung nicht wieder auf meine grundlegende unschuld zu drängen...und nach und nach stellte ich fest das seine reaktionen wohl eher eine art hilflosigkeit darstellten und ich für ihn wohl in einer art verzerrtem weltbild lebte was er nicht verstand.(in meiner welt war er natürlich der im paralleluniversum lebende der mal klarkommen muss...) plötzlich passten alle verrhaltensmuster auf mich,natürlich dachte ich mir dann,ach der quatsch,man kann auch die symptome auf alles und jeden projizieren wenn man nur will,doch zwischenzeitlich kamen doch immer wieder momente auch in vielen anderen lebenslagen,wo ich vor mir selbst erschrak,emphatielosigkeit,ego zentrischkeit,egoismus,abwertu ng andrer und am schaffen andrer,minderwertigkeitsgefühl bei kleinigkeiten wenn ein (fast schon perfider) plan nicht aufging und ich muss es zugeben,die freude am leid anderer und am meisten noch wenn man selbst der auslöser dafür war,die uneingeschrankte(wenn auch nur kurze) genugtuung wenn man anderen seinen willen aufgezwungen hatte (meist sogar wenn die sache an sich gar nicht mehr wichtig war odedr man eine sache eigentlich garnicht mehr haben wollte,es ging nur noch darum das der andere so reagierte wie man es wollte),die momente in denen man das kurze gefühl von glück und freude verspürte,und sofort unbewusst wieder etwas schlechtes daran suchte und es einen somit gleich garnich mehr errfreute...die liste ist unendlich lang...dennoch selbst das wissen darüber,lässt mich im nächsten moment das ganze wieder als ach der quatsch abtun...in diesem moment grad hab ich wohl grade eine sagen wir mal gute phase...ich muss mir die frage stellen,bin ich hier das problem...,ich weiss,soll für narzissten zwar faktisch unmöglich sein,aber wir gehen ja hier auch nur zeitweise davon aus das es an mir liegen könnte...da der narzissmus ja auch unendlichefacetten aufweist,und ich aus männlichem und weiblichem narzissmuss (wenn es so wäre) symptome aufweisen würde...und mein partner wohl dennoch nicht ganz frei von symptomen auch beider klassifizierungen wäre...vllt sollte ich jetzt hier fagen,was andere für logischer halten,oder ob ausenstehended jetzt anhand dieses textes meinen,wer hier der narzisst ist und wer nicht,aber eigentlich will ich nur ausdrücken,das man vllt (in einer paradoxen welt wie dieser) schnell selbst die ursache sein könnte und wenn narzissten projizieren sollten,dann vllt die negative auf den sogenannten spiegel überträgt...wissen tu ichs natürlich nicht,ich ziehe lediglich in betracht und in der nächsten streit situation werde ich wieder weder logisch noch symptomatisch denken und natürlich wieder die schuld bei allen anderen suchen...so wie immer...vllt liest diesen text auch jemand der wirklich ahnung von solchen dingen hat,vllt will ich auch nur hören,nein du kannst es nicht sein...irgendwie doch ein teufelskreis,was mich wieder dazu bringt,das mir wahrscheinlich keine von beiden optionen passen würde...auch wie immer...fakt ist,und das sagt mir die logik,das wenn ICH will,das verhaltensmuster sich in gesamtsituationen ändern,muss ich zuerst meine ändern...doch auch das ist in der umsetzung schnell wieder vergessen,weil ja der andere sich nie ändert und manchmal denkt man auch,warum soll ich was ändern,ich bin so immer gut durchgekommen,wurde akkzeptiert,bewundert,und hab immer bekommen was ich will...(wie gesagt,völlig egal was,manchmal auch lieber eine negative reaktion,als überhaupt keine...) in anbetracht aller moglichkeiten ist der text jetzt kurz,aber viel zu lang wenn es doch nur die rechtfertigung für die fehler der anderen (oder auch sich selbst) sein soll...einen angenehmen montag allen...

Schrecklich
Das ist schrecklich,dass du so zweifelst ob du nicht doch die schuldige bist. Ich habe 8 Jahre mit so einem Menschen verbracht und habe auch eine Tochter von ihm. Lass dich nicht verwirren. Ich habe auch an mir gezweifelt. Ich wollte ihn nicht verlassen aber ich musste! Zu meinem eigenen Schutz. Solche Menschen machen aus Engeln Teufel. Ich habe gemerkt wie ich immer härter und egoistischer wurde. Das muss man auch wenn man das aushalten will. Selbsschutz. Habe mich getrennt und es geht mir und meiner Tochter sehr gut. Es dauert aber lange sich von so etwas zu erholen. Glaube man wird irgendwie cokrank. Ich wünsche dir dass alles Gut wird.Denke an dich und dein Leben und mach dich nicht von so etwas abhängig.
liebe Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2011 um 12:44
In Antwort auf ailsa_12920827

Hallo...
Ich bin seit 4 jahren in einer Beziehung...seit langem besteht diese aus extrem schönen,und extrem schlechten zeiten...welche sich kontinuirlich abwechseln...ich versuchte dies und jenes,mit lieben und bösen worten,mit ausrastern,mit verzweifelung und mit logik irgendwas zu bessern,oder ändern zu wollen...da ich errstmal vom logischsten ausging,"an mir kann es ja nicht liegen..." sties ich irgendwann auf borderline,und demzufolge im weiteren auf narzissmus.Es passte alles,viele bücher gaben mir antworten auf alle fragen die mir unerklärlich waren...ich erkannte meinen Freund in diesen verhaltensmustern und in forenbeiträgen von betroffenen immer und immer wieder...Ich die dependente persönlichkeit,er der abgrundtief böse narzisst...durch einen zufall sties ich dann auf den weiblichen narzissmus...nur aus spass machte ich einen test...und wieder einen und wieder einen,an mir konnte es ja nicht liegen...ich hatte soviel in die beziehung investiert alles für ihn getan und er sah nichts davon,und alles was er tat sah ich nicht...nicht das ich das in dem moment schon wusste,das ICH nicht sah was er tat,in meinen augen war es nur zu wenig...nach etlichen tests in dem mir jeder (man weiss ja das es immer nur auffälligkeiten zeigen kann,aber einem weder das eine noch das andere bescheinigt) musste ich mir schliesslich die frage stellen,bin ich hier wirklich nicht das Opfer,sondern ich der narzisst?ich fing an kontinuirlich und fast schon akribisch alles was ich tat und alle reaktionen meinerseits die bei uns immer zum streit führten (wobei ich ja wie gesagt,immer erst davon ausging das er sie verursachte) zu analisieren,rekonstruiieren und dokumentieren...ich versuchte dabei so weit wie möglich objektiv zu sein,und zog freunde zu rate,um meine einschätzung nicht wieder auf meine grundlegende unschuld zu drängen...und nach und nach stellte ich fest das seine reaktionen wohl eher eine art hilflosigkeit darstellten und ich für ihn wohl in einer art verzerrtem weltbild lebte was er nicht verstand.(in meiner welt war er natürlich der im paralleluniversum lebende der mal klarkommen muss...) plötzlich passten alle verrhaltensmuster auf mich,natürlich dachte ich mir dann,ach der quatsch,man kann auch die symptome auf alles und jeden projizieren wenn man nur will,doch zwischenzeitlich kamen doch immer wieder momente auch in vielen anderen lebenslagen,wo ich vor mir selbst erschrak,emphatielosigkeit,ego zentrischkeit,egoismus,abwertu ng andrer und am schaffen andrer,minderwertigkeitsgefühl bei kleinigkeiten wenn ein (fast schon perfider) plan nicht aufging und ich muss es zugeben,die freude am leid anderer und am meisten noch wenn man selbst der auslöser dafür war,die uneingeschrankte(wenn auch nur kurze) genugtuung wenn man anderen seinen willen aufgezwungen hatte (meist sogar wenn die sache an sich gar nicht mehr wichtig war odedr man eine sache eigentlich garnicht mehr haben wollte,es ging nur noch darum das der andere so reagierte wie man es wollte),die momente in denen man das kurze gefühl von glück und freude verspürte,und sofort unbewusst wieder etwas schlechtes daran suchte und es einen somit gleich garnich mehr errfreute...die liste ist unendlich lang...dennoch selbst das wissen darüber,lässt mich im nächsten moment das ganze wieder als ach der quatsch abtun...in diesem moment grad hab ich wohl grade eine sagen wir mal gute phase...ich muss mir die frage stellen,bin ich hier das problem...,ich weiss,soll für narzissten zwar faktisch unmöglich sein,aber wir gehen ja hier auch nur zeitweise davon aus das es an mir liegen könnte...da der narzissmus ja auch unendlichefacetten aufweist,und ich aus männlichem und weiblichem narzissmuss (wenn es so wäre) symptome aufweisen würde...und mein partner wohl dennoch nicht ganz frei von symptomen auch beider klassifizierungen wäre...vllt sollte ich jetzt hier fagen,was andere für logischer halten,oder ob ausenstehended jetzt anhand dieses textes meinen,wer hier der narzisst ist und wer nicht,aber eigentlich will ich nur ausdrücken,das man vllt (in einer paradoxen welt wie dieser) schnell selbst die ursache sein könnte und wenn narzissten projizieren sollten,dann vllt die negative auf den sogenannten spiegel überträgt...wissen tu ichs natürlich nicht,ich ziehe lediglich in betracht und in der nächsten streit situation werde ich wieder weder logisch noch symptomatisch denken und natürlich wieder die schuld bei allen anderen suchen...so wie immer...vllt liest diesen text auch jemand der wirklich ahnung von solchen dingen hat,vllt will ich auch nur hören,nein du kannst es nicht sein...irgendwie doch ein teufelskreis,was mich wieder dazu bringt,das mir wahrscheinlich keine von beiden optionen passen würde...auch wie immer...fakt ist,und das sagt mir die logik,das wenn ICH will,das verhaltensmuster sich in gesamtsituationen ändern,muss ich zuerst meine ändern...doch auch das ist in der umsetzung schnell wieder vergessen,weil ja der andere sich nie ändert und manchmal denkt man auch,warum soll ich was ändern,ich bin so immer gut durchgekommen,wurde akkzeptiert,bewundert,und hab immer bekommen was ich will...(wie gesagt,völlig egal was,manchmal auch lieber eine negative reaktion,als überhaupt keine...) in anbetracht aller moglichkeiten ist der text jetzt kurz,aber viel zu lang wenn es doch nur die rechtfertigung für die fehler der anderen (oder auch sich selbst) sein soll...einen angenehmen montag allen...

...
Hallo!

Ich beschäftige mich auch gerade recht intensiv mit dem Thema Pseudologie und Narzismus und dachte, ich schreib Dir einfach mal was ich von Deinem Text halte.
Ich hab vor Monaten auch eben die Texte über Borderline gelesen. Ganz ehrlich, ich hab mich vorher nie damit beschäftigt, wußte gar nicht, was es damit auf sich hat und beim Nachdenken über meinen Partner kam mir urplötzlich der Begriff in den Sinn, ich hab ihn gegoogelt und ihn darin wieder erkannt. Was mich irgendwann davon abbrachte, zu denken, er leide tatsächlich an Borderline, war da Fehlen jeglicher körperlicher Selbstverletzungen, die ja damit einher gehen sollen. Also tat ich diesen Gedanken beiseite, wohl wissend, daß er gewisse Wesenszüge einer solchen Persönlichkeit hat.
Mein Weg führte mich weiter zu dem Begriff Beziehungsunfähigkeit. Auch darüber habe ich mich informiert, ihn noch mehr wieder gefunden und bin in einem Forum gelandet mit ein paar sehr lieben Usern, die mir dann auch einmal zu denken gaben, daß ICH ja vielleicht auch meinen Beitrag zur Situation beigetragen habe. Ich muß sagen, ja, das habe ich. Ich reagierte bei ihm schon immer vollkommen anders, als ich es jemals vorher getan habe. Heute weiß ich, daß es einfach auch an seinem Verhalten lag, daß ich nicht ich selbst sein konnte, das pegelt sich extrem langsam ein, ich mache auch mal den Mund auf.
Nun bin ich also wieder über Pseudologie beim Narzismus gelandet. Bis jetzt ist es für mich das logischste, daß er eben zu einer solchen Spezies gehört oder eben starke Tendenzen hat.

Nun aber zum eigentlichen Kern, was ich zu Deiner Einschätzung sagen wollte.
Ich gehe davon aus, daß Narzisten ihr eigenes Verhalten nicht reflektieren können. Für mich ist das ein Konsenz aus den vielen Abhandlungen, die ich in den letzten Tagen gelesen habe. Du allerdings schreibst teilweise sehr reflektiert, Du bist Dir Deines Verhaltens bewußt, weißt sogar, daß es manipulativ ist. Ich denke, Du hast Dir das Denken Deines Partners angeeignet, hast Charakterzüge übernommen und hast vielleicht tatsächlich eine Art eigenen Narzismus entwickelt.
Ich bin über bei der ganzen Sache über ein Buch gestolpert, vielleicht hast Du das sogar schon in Deiner Sammlung. Darin geht es um narzistische Beziehungen, also Beziehungen bestehend aus zwei Narzisten. Es soll wohl nicht nur zwischen männilch und weiblich, sondern auch noch auf anderen Ebenen zwischen den verschiedenen Narzisten unterschieden werden können. Wahrscheinlich erzähle ich Dir damit auch nichts Neues.

Gruß Nina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2011 um 17:35
In Antwort auf aliz_12641402

...
Hallo!

Ich beschäftige mich auch gerade recht intensiv mit dem Thema Pseudologie und Narzismus und dachte, ich schreib Dir einfach mal was ich von Deinem Text halte.
Ich hab vor Monaten auch eben die Texte über Borderline gelesen. Ganz ehrlich, ich hab mich vorher nie damit beschäftigt, wußte gar nicht, was es damit auf sich hat und beim Nachdenken über meinen Partner kam mir urplötzlich der Begriff in den Sinn, ich hab ihn gegoogelt und ihn darin wieder erkannt. Was mich irgendwann davon abbrachte, zu denken, er leide tatsächlich an Borderline, war da Fehlen jeglicher körperlicher Selbstverletzungen, die ja damit einher gehen sollen. Also tat ich diesen Gedanken beiseite, wohl wissend, daß er gewisse Wesenszüge einer solchen Persönlichkeit hat.
Mein Weg führte mich weiter zu dem Begriff Beziehungsunfähigkeit. Auch darüber habe ich mich informiert, ihn noch mehr wieder gefunden und bin in einem Forum gelandet mit ein paar sehr lieben Usern, die mir dann auch einmal zu denken gaben, daß ICH ja vielleicht auch meinen Beitrag zur Situation beigetragen habe. Ich muß sagen, ja, das habe ich. Ich reagierte bei ihm schon immer vollkommen anders, als ich es jemals vorher getan habe. Heute weiß ich, daß es einfach auch an seinem Verhalten lag, daß ich nicht ich selbst sein konnte, das pegelt sich extrem langsam ein, ich mache auch mal den Mund auf.
Nun bin ich also wieder über Pseudologie beim Narzismus gelandet. Bis jetzt ist es für mich das logischste, daß er eben zu einer solchen Spezies gehört oder eben starke Tendenzen hat.

Nun aber zum eigentlichen Kern, was ich zu Deiner Einschätzung sagen wollte.
Ich gehe davon aus, daß Narzisten ihr eigenes Verhalten nicht reflektieren können. Für mich ist das ein Konsenz aus den vielen Abhandlungen, die ich in den letzten Tagen gelesen habe. Du allerdings schreibst teilweise sehr reflektiert, Du bist Dir Deines Verhaltens bewußt, weißt sogar, daß es manipulativ ist. Ich denke, Du hast Dir das Denken Deines Partners angeeignet, hast Charakterzüge übernommen und hast vielleicht tatsächlich eine Art eigenen Narzismus entwickelt.
Ich bin über bei der ganzen Sache über ein Buch gestolpert, vielleicht hast Du das sogar schon in Deiner Sammlung. Darin geht es um narzistische Beziehungen, also Beziehungen bestehend aus zwei Narzisten. Es soll wohl nicht nur zwischen männilch und weiblich, sondern auch noch auf anderen Ebenen zwischen den verschiedenen Narzisten unterschieden werden können. Wahrscheinlich erzähle ich Dir damit auch nichts Neues.

Gruß Nina

Hei nina...
Ganz unrecht hast du nicht...allerdings ist das boarderline syndrom nicht zwingend mit koerperlicher selbstverletzung verbunden...zb wird in diesem zusammenhang auch oft der alkoholkonsum,grober fahrstil,eigenes zerstoeren schöner empfindungen als selbstverletzendes verhalten erwaehnt.
Und ja mit der narzissmus ist ein wesentlich komplexeres thema und hat soviele facetten das selbst leute die sich wissenschaftlich damit beschaeftigen nicht sagen koennen in welchen formen und mit welchen abstufungen es vorkommt und vorkommen kann...
Aber fuer wahrscheinlich wird gesehen,das narzissten nicht unbedingt mit narzissten zusammen kommen...eher wahrscheinlich ist die these das sogenannte narzisstisch veranlagte sich eher mit dependenten oder boarderliner veranlagten einlassen...sie ziehen sich faktisch an...
Auch treffen oft nicht alle aussagen auf jeden narzissten zu,es soll sogar relativ unmöglich sein den perfekten lehrbuch narzissten im wahren leben zu finden...obs stimmt weiss ich natuerlich nicht...ich wäge nur ab...wie immer...
Ich denke nicht das ich mir sein verhalten angenommen hab,ich war leider schon so bevor ich ihn kennenlernte...diese einsicht kam mir nachdem ich den rat der analyse meiner eigenen verhaltensmuster nachkam...ich denke selbst wenn man narzissten vorwirft sich nichts eingestehen zu wollen...(mal ehrlich,welcher mensch lässt sich schon gern kritisieren oder sucht gern die schuld bei sich...) denke ich das man mit einer halbwegs funktionstuechtigen logik manche fakten sich selbst gegenueber nicht leugnen kann...

Liebe gruesse...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2011 um 19:03
In Antwort auf ailsa_12920827

Hei nina...
Ganz unrecht hast du nicht...allerdings ist das boarderline syndrom nicht zwingend mit koerperlicher selbstverletzung verbunden...zb wird in diesem zusammenhang auch oft der alkoholkonsum,grober fahrstil,eigenes zerstoeren schöner empfindungen als selbstverletzendes verhalten erwaehnt.
Und ja mit der narzissmus ist ein wesentlich komplexeres thema und hat soviele facetten das selbst leute die sich wissenschaftlich damit beschaeftigen nicht sagen koennen in welchen formen und mit welchen abstufungen es vorkommt und vorkommen kann...
Aber fuer wahrscheinlich wird gesehen,das narzissten nicht unbedingt mit narzissten zusammen kommen...eher wahrscheinlich ist die these das sogenannte narzisstisch veranlagte sich eher mit dependenten oder boarderliner veranlagten einlassen...sie ziehen sich faktisch an...
Auch treffen oft nicht alle aussagen auf jeden narzissten zu,es soll sogar relativ unmöglich sein den perfekten lehrbuch narzissten im wahren leben zu finden...obs stimmt weiss ich natuerlich nicht...ich wäge nur ab...wie immer...
Ich denke nicht das ich mir sein verhalten angenommen hab,ich war leider schon so bevor ich ihn kennenlernte...diese einsicht kam mir nachdem ich den rat der analyse meiner eigenen verhaltensmuster nachkam...ich denke selbst wenn man narzissten vorwirft sich nichts eingestehen zu wollen...(mal ehrlich,welcher mensch lässt sich schon gern kritisieren oder sucht gern die schuld bei sich...) denke ich das man mit einer halbwegs funktionstuechtigen logik manche fakten sich selbst gegenueber nicht leugnen kann...

Liebe gruesse...

Danke für diese Differenzierung
Für mich hat sich bisher der Narzissmus immer als ein Aspekt der verschiedenen Störungen dargestellt. Auf die Idee, daß es sich dabei eigentlich um den Überbegriff handeln könnte, bin ich noch gar nicht gekommen.
Interessant auch, daß Du auf die Süchte zu sprechen kommst, davon hatte ich auch schon gelesen und wußte ihn gleich einzuordnen.
Ich habe nun gerade heute endlich das Buch: Hilfe, ich liebe einen Narzissten vor mir und schon die ersten Seiten gelesen. Zum einen finde ich ihn jetzt schon in vielen Charakterzügen wieder und zum anderen werden auch schon Deine Worte bestätigt. Eine wirkliche Einordnung gibt es nicht, höchstens Charaktereigenschaften, die häufig auftreten.
Übrigens geht die Autorin von männlichen Narzissten aus und widmet sich dann dkch im letzten Abschnitt noch einmal den Narzisstinnen. Ich weiß noch nicht ob im Zusammenhang mit einer narzisstischen Paarbeziehung, aber das finde ich noch heraus. Kennst Du das Buch?

Gruß Nina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2011 um 22:51
In Antwort auf aliz_12641402

Danke für diese Differenzierung
Für mich hat sich bisher der Narzissmus immer als ein Aspekt der verschiedenen Störungen dargestellt. Auf die Idee, daß es sich dabei eigentlich um den Überbegriff handeln könnte, bin ich noch gar nicht gekommen.
Interessant auch, daß Du auf die Süchte zu sprechen kommst, davon hatte ich auch schon gelesen und wußte ihn gleich einzuordnen.
Ich habe nun gerade heute endlich das Buch: Hilfe, ich liebe einen Narzissten vor mir und schon die ersten Seiten gelesen. Zum einen finde ich ihn jetzt schon in vielen Charakterzügen wieder und zum anderen werden auch schon Deine Worte bestätigt. Eine wirkliche Einordnung gibt es nicht, höchstens Charaktereigenschaften, die häufig auftreten.
Übrigens geht die Autorin von männlichen Narzissten aus und widmet sich dann dkch im letzten Abschnitt noch einmal den Narzisstinnen. Ich weiß noch nicht ob im Zusammenhang mit einer narzisstischen Paarbeziehung, aber das finde ich noch heraus. Kennst Du das Buch?

Gruß Nina

Hei Nina...
nein das Buch kenn ich nicht...hab mich eher mit neurotischen krankheiten und störungen im allgemeinen befasst auch freuds theorien finde ich fuer meinen teil nicht ganz unbrauchbar,obwohl die moderne da so ihre fehler findet...schlecht ist auch die lektüre von knuf und dr. Markus fischer nicht...ein bisschen von allem eben... Ich fuer meinen teil hab es auch aufgegeben alle muster abzugleichen,weil mir auffiel das wenn man nur will,die schablone auf so ziemlich jeden passt...was bedeuten würde dass wohl hier gar kein klarer mensch mehr im umfeld rumläuft *lach* Es gibt auch viele bücher über anwendbare interventionen,allerdings sollte man das wohl garnicht selbst versuchen sondern dann doch eher ernsthafte Psychologen zu rate ziehen...abeer als gedankenstütze nicht unbrauchbar... Weibliche narzissten gibt es...was man allerdings nicht mit weiblichem und männlichem narzissmus verwechseln sollte...auch männer können am weiblichen narzissmus leiden und auch Frauen am männlichen...klingt etwas unlogisch,hat mich anfangs auch verwundert,rührt wahrscheinlich daher,dass eben freud bei männern die er studierte eher das sogenannte männliche und bei Frauen das sogenannte weibliche syndrom vorfand und es deshalb so klassifizierte...was wie gesagt wohl dem zufall entsprach...der weibliche ist übrigens dem boarderline syndrom verdammt ähnlich...also laut lehrbuch zumindest...aber wie man weiss wird man die lehrbuch narzissten und boarderliner im wahren leben wohl so nie finden... Narzissmus ist auch ein Aspekt verschiedener störungen,aber in sich doch nur ein oberbegriff für eine milliarde gesichter...und einen gesunden narzissmus hat und braucht jeder mensch in sich,nur der pathologische also krankhafte oder bösartige ist problematisch...und selbst erfahrene psychologen warten sehr sehr lange ehe sie eine solche diagnose stellen...auch besteht selbst für gute psychologen oft die gefahr der verwechslung mit narzissmus und boarderline was dann zur genau falschesten behandlungsmethode führt und alles nur verschlimmert...deshalb sollte man enorm vorsichtig damit sein,jemanden mit einer selbstgestellten diagnose und büchertips behandeln zu wollen...könnte nämlich wie gesagt alles nur verschlimmern... und abgesehen davon gibts noch ne milliarde anderer störungen neben narzissmus...zum beispiel den peter pan komplex...passt zb auch vieles...man sollte nicht in erster linie vom allerschlimmsten ausgehen...da macht man sich doch selbst verrückt...ich für meinen teil hab angefangen in stresssituationen kurzzeitig die perspektive des gegenübers einzunehmen...(allerdings dank der bücher und dem einsehen vor mir selbst...) ehe ich mein übliches verhalten an den tag leg..klappt noch nicht immer und nicht immer ganz aus der anderen perspektive aber siehe da...streitereien arten nicht mehr so aus und das gegenüber zeigt plötzlich auch einsicht...(gut ich muss zugeben das ich ab und zu nur so tue als würde ich mich jetzt nicht im recht fühlen..aber wie gesagt,es lassen sich viele kleinigkeiten nahezu blitzschnell zu meiner zufriedenheit aus der welt schaffen,wegen denen ich sonst drei wochen terror gemacht hätte... (mein gegenüber dann natürlich auch,weil ja keiner im streit nachgeben will,schon garnicht wenn ich vllt wirklich nicht im recht bin und ich das nur nich so seh...) und jetzt noch eine sehr treffende floskel zum schluss...wir können die anderen nicht ändern,nur uns selbst können wir ändern und dann ändert sich vllt auch der andere... sehr alt,aber doch scheints zu funktionieren... hab einen schicken abend

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2011 um 18:38

Damit du nicht so lange lesen wie schreiben musst...
...nur ein kurzer Beitrag meinerseits.

Ich gehe schwer, sehr schwer, davon aus, dass er es einsehen würde. Er würde ja und Amen sagen.
Aber:
Er wird es nicht VERSTEHEN!

Ich für meinen Teil verstehe leider nicht, wieso du so intelligent bist, dich so klar über die gesamte Situation zu informieren - dich damit so präzise undd detailgetreu auseinanderzusetzen -, dann aber so dumm bist und das ganze mitmachst?!

Du bist ein cleveres Köpfchen. Ich vermute mal, dass du da bleiben willst, weil du diese Herausforderung brauchst. Das Leben wäre doch viel zu langweilig, wenn alles so laufen würde, wie man es steuert!

Frauen und das Helfer-Syndrom: Wir versuchen immer noch, aus einer echt beschissenen Beziehung einen Prinzen zu zaubern. Die Frage ist nur: zu welchem Sinn und Zweck - Wenn man doch immerhin während dieses Prozesses reift und den frisch gebackenen Prinzen ins Jenseits versendet....

Soviel aus meiner Erfahrung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2011 um 12:18
In Antwort auf ailsa_12920827

Hei Nina...
nein das Buch kenn ich nicht...hab mich eher mit neurotischen krankheiten und störungen im allgemeinen befasst auch freuds theorien finde ich fuer meinen teil nicht ganz unbrauchbar,obwohl die moderne da so ihre fehler findet...schlecht ist auch die lektüre von knuf und dr. Markus fischer nicht...ein bisschen von allem eben... Ich fuer meinen teil hab es auch aufgegeben alle muster abzugleichen,weil mir auffiel das wenn man nur will,die schablone auf so ziemlich jeden passt...was bedeuten würde dass wohl hier gar kein klarer mensch mehr im umfeld rumläuft *lach* Es gibt auch viele bücher über anwendbare interventionen,allerdings sollte man das wohl garnicht selbst versuchen sondern dann doch eher ernsthafte Psychologen zu rate ziehen...abeer als gedankenstütze nicht unbrauchbar... Weibliche narzissten gibt es...was man allerdings nicht mit weiblichem und männlichem narzissmus verwechseln sollte...auch männer können am weiblichen narzissmus leiden und auch Frauen am männlichen...klingt etwas unlogisch,hat mich anfangs auch verwundert,rührt wahrscheinlich daher,dass eben freud bei männern die er studierte eher das sogenannte männliche und bei Frauen das sogenannte weibliche syndrom vorfand und es deshalb so klassifizierte...was wie gesagt wohl dem zufall entsprach...der weibliche ist übrigens dem boarderline syndrom verdammt ähnlich...also laut lehrbuch zumindest...aber wie man weiss wird man die lehrbuch narzissten und boarderliner im wahren leben wohl so nie finden... Narzissmus ist auch ein Aspekt verschiedener störungen,aber in sich doch nur ein oberbegriff für eine milliarde gesichter...und einen gesunden narzissmus hat und braucht jeder mensch in sich,nur der pathologische also krankhafte oder bösartige ist problematisch...und selbst erfahrene psychologen warten sehr sehr lange ehe sie eine solche diagnose stellen...auch besteht selbst für gute psychologen oft die gefahr der verwechslung mit narzissmus und boarderline was dann zur genau falschesten behandlungsmethode führt und alles nur verschlimmert...deshalb sollte man enorm vorsichtig damit sein,jemanden mit einer selbstgestellten diagnose und büchertips behandeln zu wollen...könnte nämlich wie gesagt alles nur verschlimmern... und abgesehen davon gibts noch ne milliarde anderer störungen neben narzissmus...zum beispiel den peter pan komplex...passt zb auch vieles...man sollte nicht in erster linie vom allerschlimmsten ausgehen...da macht man sich doch selbst verrückt...ich für meinen teil hab angefangen in stresssituationen kurzzeitig die perspektive des gegenübers einzunehmen...(allerdings dank der bücher und dem einsehen vor mir selbst...) ehe ich mein übliches verhalten an den tag leg..klappt noch nicht immer und nicht immer ganz aus der anderen perspektive aber siehe da...streitereien arten nicht mehr so aus und das gegenüber zeigt plötzlich auch einsicht...(gut ich muss zugeben das ich ab und zu nur so tue als würde ich mich jetzt nicht im recht fühlen..aber wie gesagt,es lassen sich viele kleinigkeiten nahezu blitzschnell zu meiner zufriedenheit aus der welt schaffen,wegen denen ich sonst drei wochen terror gemacht hätte... (mein gegenüber dann natürlich auch,weil ja keiner im streit nachgeben will,schon garnicht wenn ich vllt wirklich nicht im recht bin und ich das nur nich so seh...) und jetzt noch eine sehr treffende floskel zum schluss...wir können die anderen nicht ändern,nur uns selbst können wir ändern und dann ändert sich vllt auch der andere... sehr alt,aber doch scheints zu funktionieren... hab einen schicken abend

Bin fast mit dem Buch durch ...
Huhu paradoxism!

Ok, wieder was gelernt, also in dem Buch, was ich gerade lese, geht es tatsächlich um den weiblichen Narzissmus als solchen, also um Frauen mit narzisstischen Verhaltensmuster, aber eben nur so am Rande. Ansonsten werden Männer mit dieser Neigung beschrieben, auseinander genommen, Verhalt und Denkweisen erklärt. Und vor allem wird halt speziell auf Paarbeziehungen eingegangen. Viel wird aus Sicht von den Frauen erklärt, welche sich auf eine solche Beziehung mehr oder weniger einlassen.
Ich finde mich dann auch in diesen Beschreibungen wieder, aber es paßt nie eine ganz genau, wie Du ja auch schon erläutert hast. Er paßt auch in keines der Bilder richtig rein. Also dieser ausgeprägte Größenwahn fehlt so deutlich. Hm, wie soll ich das erklären? Ich stelle mir bei den ganzen Erzählungen oft genug einen Mann vor, der ganz bewußt im Mittelpunkt steht, dem die Frauen ganz offen verfallen. Und so ist er ja ganz und gar nicht. Klar, ich sehe genug Frauen, die sich ihm sofort an den Hals werfen würden, ich kenne sogar eine (er traf sich nur dreimal mit ihr, ganz kurz, bevor wir uns kennenlernten) und die läßt seitdem nicht von ihm ab. Eine Situation übrigens, mit der ich überhaupt nicht klar komme, weil er nicht klipp und klar sagt, daß es einfach reicht und sie uns in Ruhe lassen soll, und sie aus unserem Leben verbannt. Sie kommt wirklich schon einer Stalkerin gleich und taucht mittlerweile auch in meinem Leben immer wieder auf. Man fühlt sich ständig unter Beobachtung, was die ohnehin nicht einfach zwischenmenschliche Beziehung noch verkompliziert.

Und klar basiert das alles nur auf meiner laienhaften Analyse. Nur, wie soll ich es erklären, ich habe Monate um Monate nach einem Grund für sein merkwürdiges Verhalten gesucht. Hab es nicht verstanden, warum er bei ganz einfachen Dingen lügt, ebenso bei grundlegenden. Ich hab seine Eifersucht nicht begriffen, weil ich ihm meinerseits keinen oder so wenig wie möglich, Gründe dafür gebe. Ich kam nie damit klar, warum aus einem kleinen Wort, einer Geste oder dergleichen ein Streit entstand, wobei er sich dann gut und gern 1-2 Wochen zurück zog, aber gleichzeitig von mir verlangte, mich um ihn zu bemühen. Ich könnte noch ewig Dinge aufzählen. Ich konnte auch mit niemanden wirklich darüber sprechen, weil es sich selbst in meinen Ohren alles total aus der Luft gegriffen anhörte, also, ich konnte es schon gar nicht mehr erklären, wer soll mir da schon helfen können.
Und nun lese ich hier und in diesem Buch zum Beispiel, Situationen, die mir so verdammt bekannt vorkommen. Und wirklich sogar in dem Wortlaut geschrieben sind, wie ich ihn verwenden würde.
Meine eigenen Theorien, die ich mir im Laufe der Monate zurecht gelegt hatte, die eigentlich nur Vermutungen waren, werden ständig bestätigt. Ich will einfach nur verstehen und für mich dadurch einen Weg finden, wie sich das Verhältnis zwischen uns entspannt. Vielleicht will ich auch nur Bestätigung dafür, daß ich meiner Wahrnehmung noch trauen kann.

Ab und an darf ich auch einmal teilhaben an seiner Selbstreflektion, die absolut klar ist. Für mich dann immer ein kurzer Moment des Durchatmens, verbunden mit ein bißchen Hoffnung, daß es doch irgendwann einen Durchbruch gibt.

Siehst Du Dich denn in der Lage, Dich zu ändern? Und, ich weiß, ist persönlich, aber für mich gerade ein zentraler Gedanke, siehst Du auch bei Dir den Ursprung in der Kindheit oder hat sich das erst alles so entwickelt? Schlechte Erfahrungen etc.?

Gruß Nina

PS: Find den Austausch hier gerade sehr interessant. So ein bißchen zeigt es mir die andere Seite.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2011 um 7:19

Mädel, der will dich doch gar nicht
Und wenn Du Dir 20 Silikontitten anpappst und Dein ganzes Ego aufgeben würdest (da ist es bei dir ja leider schon 5 vor 12), der wird dich nie und nimmer heiraten! Es gibt auch noch anderes im Leben als einen Mann! Such dir ein paar schöne Hobbys, verwöhn dich selbst und umgib dich mit Menschen, die dir gut tun! Hole dir einen One-Night-Stand. Besauf dich. Laß die Sau aus dir raus! Ja, auch du hast ein Recht darauf...
Und lese nicht mehr diese Bücher, sie können dir auch nicht wirklich helfen. Diesen Mann wirst du NIE vestehen, weil du gar nicht so bist wie er. Und du möchtest doch wohl auch nicht so sein? Ich wünsch dir viel Erfolg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2012 um 2:06

Hoppla
Ja klar... Kindergarten, Kontrollwahn, Störungen...
Könnte glatt von ihm sein, egal

Gegen wilde Ehe ist nichts auszusetzen und die Einstellung nicht zu heiraten ist völlig legitim
Hat jedoch auch nichts damit zu tun ob man Unternehmer ist oder nicht, schließlich gibts Eheverträge für den Fall der Fälle! So clever sollte man dann doch sein, unabhängig ob selbständig oder nicht

Ich mags nicht verarscht und angelogen zu werden, wenn er ne offene Beziehung will, soll er sich die passende suchen, mehr nicht! Mit offenen Karten Spielen!

Betrachten wir das ganze geschäftlich, möchtest du doch sicherlich auch nicht über den Tisch gezogen werden!

Ich habe nur Ehrlichkeit und Respekt verlangt, was normalerweise zu Vertrauen in einer Beziehung führt, richtig!

Woher willst du über meine Arbeit u Hobbys bescheid wissen Schätzchen, die hab ich

Also, leben und leben lassen!
Wenn das sein Glück bedeutet, dann laß ich ihn los und hoffe für ihn, daß er irgendwann doch sein Glück findet!

Nichts geschieht ohne Grund, ob man will oder nicht

Schätzchen, wegen was bist du eigentlich auf meinen Eintrag gestoßen?! Na?

Wünsch dir was!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2012 um 13:20

VERSUCHE
für dich herauszufinden ob er es überhaupt noch wert ist!
Mein Partner ist ähnlich. Narzistisch, Borderline und Persönlichkeitsstörung im höchsten Ausmaß.
Wenn der Respekt flöten geht wirst du dir wünschen ganz weit weg zu sein. Du wirst immer die Böse sein. Er immer das Opfer. Ob er schlägt schreit oder zertrümmert: DU BIST DIE BÖSE FÜR IHN!.... Ich weiß das ich dumm und naiv war zu glauben, ich schaffe es ihn zu verändern.... Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2012 um 7:42

Sprachlos
Also ich habe deinen Bericht in dem Forum gelesen und kann eigentlich deine Haltung nicht nachvollziehen. Du bist clever, schlau und gebildet, schaffst es aber nicht dich aus diesem Desaster zu lösen, kann es sein das du dass brauchst? Wenn nicht, lass das mit diesem Mann, sonst brauchst du irgendwann berechtigter Weise - bedingt durch diesen Typen einen Psychologen bzw. Psychologin. Falls du das ab und zu mal brauchst- würde ich dir vorschlagen, dass du diesem Clown einfach vermittelst, dass du das manchmal ganz witzig mit Ihm findest und Ihm eine SMS sendest wann du Ihn brauchst, aber sonst möchtest du keine nähere Bindung. Thomas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2012 um 23:46
In Antwort auf royal_12631702

Sprachlos
Also ich habe deinen Bericht in dem Forum gelesen und kann eigentlich deine Haltung nicht nachvollziehen. Du bist clever, schlau und gebildet, schaffst es aber nicht dich aus diesem Desaster zu lösen, kann es sein das du dass brauchst? Wenn nicht, lass das mit diesem Mann, sonst brauchst du irgendwann berechtigter Weise - bedingt durch diesen Typen einen Psychologen bzw. Psychologin. Falls du das ab und zu mal brauchst- würde ich dir vorschlagen, dass du diesem Clown einfach vermittelst, dass du das manchmal ganz witzig mit Ihm findest und Ihm eine SMS sendest wann du Ihn brauchst, aber sonst möchtest du keine nähere Bindung. Thomas

Geschafft!
Hallo Saruma3,

nö, ich brauch so etwas nicht, auch wenn man dies denken könnte.
Nachdem ich dann noch ausgetauschte Kondome fand (auch hier wußte er von nix, ich hätte ja das Päckchen gebracht...hab ich auch damals aber verschlossen/neu! Er wollte dann nichts sagen, das sich auf einmal ein anderes Kondom mit einer anderen Nr. u Haltbarkeitsdatum in dem Päckchen befand) auch hier war ich die Schuldige/Niveaulos u noch eine andere Situation, welche ich hier nicht näher erläutern möchte, ging nix mehr.
Ich bin selbst sprachlos... das ich mich so hab manipulieren lassen und mir einreden ließ Schuld zu sein.

Als ich es beendet hab, hatte ich sogar noch das Gefühl, an allem Schuld zu sein und an mir gezweifelt. Es ist echt krass wie tief das jetzt in mir sitzt, hat mich regelrecht krank gemacht, kein Wunder, wenn du permanent eingeredet bekommst du bist krank und abnormal.

Naja, solche Menschen, müssen so reagieren, um von sich abzulenken, nicht wahr?!

PS: der Spruch mit der SMS war gut, musste lachen
Würd ich's brauchen, wär's ne gute Idee *lach*

Ne Ne, ich päppel mich jetzt wieder auf und sorge dafür, das ich an so etwas nicht mehr gerate!

Bin einfach wütend und enttäuscht, aber eigentlich von mir!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2012 um 7:03
In Antwort auf royal_12631702

Sprachlos
Also ich habe deinen Bericht in dem Forum gelesen und kann eigentlich deine Haltung nicht nachvollziehen. Du bist clever, schlau und gebildet, schaffst es aber nicht dich aus diesem Desaster zu lösen, kann es sein das du dass brauchst? Wenn nicht, lass das mit diesem Mann, sonst brauchst du irgendwann berechtigter Weise - bedingt durch diesen Typen einen Psychologen bzw. Psychologin. Falls du das ab und zu mal brauchst- würde ich dir vorschlagen, dass du diesem Clown einfach vermittelst, dass du das manchmal ganz witzig mit Ihm findest und Ihm eine SMS sendest wann du Ihn brauchst, aber sonst möchtest du keine nähere Bindung. Thomas

Geschafft
ich wünsche dir viel Kraft, Zeichenbrett. ich weis das ist unfassbar was es für Menschen gibt und was die für einen Trümmerhaufen hinterlassen. Dich zu trennen war das beste was du tun konntest und gibt dir nicht die Schuld. Du bist nicht schuld Lieben Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2012 um 8:03
In Antwort auf marna_12863372

Geschafft!
Hallo Saruma3,

nö, ich brauch so etwas nicht, auch wenn man dies denken könnte.
Nachdem ich dann noch ausgetauschte Kondome fand (auch hier wußte er von nix, ich hätte ja das Päckchen gebracht...hab ich auch damals aber verschlossen/neu! Er wollte dann nichts sagen, das sich auf einmal ein anderes Kondom mit einer anderen Nr. u Haltbarkeitsdatum in dem Päckchen befand) auch hier war ich die Schuldige/Niveaulos u noch eine andere Situation, welche ich hier nicht näher erläutern möchte, ging nix mehr.
Ich bin selbst sprachlos... das ich mich so hab manipulieren lassen und mir einreden ließ Schuld zu sein.

Als ich es beendet hab, hatte ich sogar noch das Gefühl, an allem Schuld zu sein und an mir gezweifelt. Es ist echt krass wie tief das jetzt in mir sitzt, hat mich regelrecht krank gemacht, kein Wunder, wenn du permanent eingeredet bekommst du bist krank und abnormal.

Naja, solche Menschen, müssen so reagieren, um von sich abzulenken, nicht wahr?!

PS: der Spruch mit der SMS war gut, musste lachen
Würd ich's brauchen, wär's ne gute Idee *lach*

Ne Ne, ich päppel mich jetzt wieder auf und sorge dafür, das ich an so etwas nicht mehr gerate!

Bin einfach wütend und enttäuscht, aber eigentlich von mir!

Geschafft
Einfach Cool deine Einstellung, dass dir meine Antwort in Bezug der SMS das LACHEN wieder ins Gesicht gebracht hat - freut mich sehr. Übrigens was deinen Beitrag betrifft :"Bin einfach wütend und enttäuscht, aber eigentlich von mir" - ist ganz normal, weil man selber realisiert hat - wie bescheuert, und naiv man doch war. DAS GUTE daran ist - dass man lebenserfahrener dadurch wird.Du bist auf einen sehr guten Weg. Viel Glück Thomas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen