Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ängste, Phobien und Stress / Nächtliche Angst ...

Nächtliche Angst ...

13. Juli 2009 um 0:54 Letzte Antwort: 31. Juli 2009 um 0:00

Hallo, ich bin neu hier und hab mich angemeldet weil ich Hilfe zu einem bestimmten Thema brauche

Ich weiß einfach nicht mehr weiter...
Seit unzähligen Nächten sitze ich nun bis ca 5 oder 6 uhr wach und kann nicht schlafen
Ich gehe meist zusammen mit meinem Freund schlafen. so gegen 22-24 uhr. Meistens schläft er sofort ein. Ich liege wach und kann einfach nicht einschlafen. Ich schließe meine Augen, doch dann höre ich etwas...Ich versuche an etwas anderes zu denken, aber die Angst dass irgendwo im Zimmer etwas ist, überkommt mich immer wieder...ich kuschel mich unter die Decke (früher sagte ich mir bei angst, unter der Decke bin ich sicher! bin dann auch eingeschlafen, aber jetzt mit 21 nicht mehr) Ich fange an zu schwitzen und male mir regelrecht Horrorszenarien aus...
Serbst wenn ich richtig müde ins bett gehe kann ich dann nicht einschlafen...ständigt höre ich etwas...
Ich war bereits wegen schlafstörung bei einem arzt...Diagnose: Depression.
Dann war ich bei meiner Psychologin/Heilerin und meiner ehemaligen Chefin, beide jedoch sahen in mir keine Depressive sondern einen sehr sensiblen, Hellhörigen/-fühlenden Menschen.
Ich fühle mich auch nicht (mehr) depressiv...
Ich weiß nicht mehr wie ich Nachts schlafen soll...Tabletten möchte ich nicht nehmen...wie kann ich diese Geräusche "überhören"??


Liebe grüße
Wolfstochter

Mehr lesen

13. Juli 2009 um 21:54

Hallo
Mir ging es genau wie dir, bis ich nicht mehr konnte, weil ich kaum schlafen konnte, jedoch arbeiten musste.

Ich war beim Arzt bei einem Psychiater und er hatte auch Depression mit Angststörung bei mir diagnostiziert, was ich niemals dachte.
Ich bekomme Medikamente ein ganz ganz leichtes modernes Antidepressivum das nicht schädlich ist mwie die früheren alten Antidepressiva morgens in ganz geringer Dosis , es unterstüzt meinen Körper nur der in der Depression ist.

Und Tatsächlich als ich es 7 Wochen eingenommen hatte, verging die Angst ich konnte wieder richtig gut und ohne Angst schlafen.

ich rate dir zu einem Psychiater/Neurologen zu gehen der dich evtl mit Medikamenten gut einstellt und eine Verhaltenstherapie.

Gefällt mir
13. Juli 2009 um 22:13
In Antwort auf an0N_1211332899z

Hallo
Mir ging es genau wie dir, bis ich nicht mehr konnte, weil ich kaum schlafen konnte, jedoch arbeiten musste.

Ich war beim Arzt bei einem Psychiater und er hatte auch Depression mit Angststörung bei mir diagnostiziert, was ich niemals dachte.
Ich bekomme Medikamente ein ganz ganz leichtes modernes Antidepressivum das nicht schädlich ist mwie die früheren alten Antidepressiva morgens in ganz geringer Dosis , es unterstüzt meinen Körper nur der in der Depression ist.

Und Tatsächlich als ich es 7 Wochen eingenommen hatte, verging die Angst ich konnte wieder richtig gut und ohne Angst schlafen.

ich rate dir zu einem Psychiater/Neurologen zu gehen der dich evtl mit Medikamenten gut einstellt und eine Verhaltenstherapie.

ADs
Ich hab bereits ADs genommen Doxepin hieß das zeug...aber das nehm ich nicht mehr...

Ich möchte einfach keine Tabletten nehmen.. ich vertrag diese ganzen chemie psycho keulen nich...
erst nahm ich von Doxi morgens eine halbe...bis später morgens 2 und abends 1...aber es brachte nix..und depressiv bin ich ja auch nicht.
Bei nem pychiater war ich schon, hab mich in ner klinik vorgestellt und der meinte aber das das alles so schlimm ja nich ist und ich erst wiederkommen sollte wenn ich es gar nich mehr aushalte. In einer Klinik fühl ich mich aber fehl am platz.

Gefällt mir
14. Juli 2009 um 13:39
In Antwort auf nelle_12450714

ADs
Ich hab bereits ADs genommen Doxepin hieß das zeug...aber das nehm ich nicht mehr...

Ich möchte einfach keine Tabletten nehmen.. ich vertrag diese ganzen chemie psycho keulen nich...
erst nahm ich von Doxi morgens eine halbe...bis später morgens 2 und abends 1...aber es brachte nix..und depressiv bin ich ja auch nicht.
Bei nem pychiater war ich schon, hab mich in ner klinik vorgestellt und der meinte aber das das alles so schlimm ja nich ist und ich erst wiederkommen sollte wenn ich es gar nich mehr aushalte. In einer Klinik fühl ich mich aber fehl am platz.

Klinik
ist eine gute Möglichkeit. Doxepin ist ein sehr gutes Medikament das auch angstlösend wirkt. ohne Medikamente wie willst du deine Krankheit besiegen? Es ist wie bei einem Diabetiker der will auch nicht gerne Medikamente nehmen muss aber.

Such dir einen anderen Psychiater, dieser hat dich wohl nicht ernst genommen oder geh in eine Tagesklinik. Wenn du Medikamente verweigerst ist wohl dein Leidensdruck nicht gross genug. woher willswt du wissen dass du nicht depressiv bist?

Gefällt mir
14. Juli 2009 um 13:41
In Antwort auf an0N_1236170999z

Klinik
ist eine gute Möglichkeit. Doxepin ist ein sehr gutes Medikament das auch angstlösend wirkt. ohne Medikamente wie willst du deine Krankheit besiegen? Es ist wie bei einem Diabetiker der will auch nicht gerne Medikamente nehmen muss aber.

Such dir einen anderen Psychiater, dieser hat dich wohl nicht ernst genommen oder geh in eine Tagesklinik. Wenn du Medikamente verweigerst ist wohl dein Leidensdruck nicht gross genug. woher willswt du wissen dass du nicht depressiv bist?

Ich
wollte noch sagen, dass Schlafstörungen meistens ein unerkanntes Symptom sind. Also warum meinst du dass du nicht depressiv bist?

Gefällt mir
14. Juli 2009 um 15:55
In Antwort auf an0N_1236170999z

Ich
wollte noch sagen, dass Schlafstörungen meistens ein unerkanntes Symptom sind. Also warum meinst du dass du nicht depressiv bist?

...
Niemand außer meinem Arzt sagt ich wäre Depressiv...
(nicht mal der Psychiater/psycholog aus der Klinik konte einer depression zustimmen)
Ich weiß, das mag sich jetzt verrückt anhören, aber wie gesagt kann ich meist nich schlafen weil mir dsa was ich höre Angst macht. Das was ich höre kommt nicht von einer depression. Ich bin einfach nur Hellhörig...Ich weiß ja, WAS ich höre...ich möchte nur wissen wie ich das "abstellen" kann.
Ich hab seit meiner Kindheit mit übersinnlichen Dingen zu tun. Hab auch einige übersinnliche erfahrungen schon gemacht.
Nein -ich bin nicht verrückt.
Ich weiß nur nicht wie ich mit damit umgehen soll...und das macht mir angst.
vllt hatte mich oben etwas unglücklich ausgedrückt.
und vllt bin ich dafür auch im falschen Forum....
javaocument.quest.submit();
trotzdem danke für die antworten

Gefällt mir
14. Juli 2009 um 15:56
In Antwort auf nelle_12450714

...
Niemand außer meinem Arzt sagt ich wäre Depressiv...
(nicht mal der Psychiater/psycholog aus der Klinik konte einer depression zustimmen)
Ich weiß, das mag sich jetzt verrückt anhören, aber wie gesagt kann ich meist nich schlafen weil mir dsa was ich höre Angst macht. Das was ich höre kommt nicht von einer depression. Ich bin einfach nur Hellhörig...Ich weiß ja, WAS ich höre...ich möchte nur wissen wie ich das "abstellen" kann.
Ich hab seit meiner Kindheit mit übersinnlichen Dingen zu tun. Hab auch einige übersinnliche erfahrungen schon gemacht.
Nein -ich bin nicht verrückt.
Ich weiß nur nicht wie ich mit damit umgehen soll...und das macht mir angst.
vllt hatte mich oben etwas unglücklich ausgedrückt.
und vllt bin ich dafür auch im falschen Forum....
javaocument.quest.submit();
trotzdem danke für die antworten

Ah...
und Doxepin hat bei mir nicht gewirkt, dafür hab ich nur sämtliche Nebenwirkungen bekommen...

Gefällt mir
17. Juli 2009 um 13:46
In Antwort auf nelle_12450714

...
Niemand außer meinem Arzt sagt ich wäre Depressiv...
(nicht mal der Psychiater/psycholog aus der Klinik konte einer depression zustimmen)
Ich weiß, das mag sich jetzt verrückt anhören, aber wie gesagt kann ich meist nich schlafen weil mir dsa was ich höre Angst macht. Das was ich höre kommt nicht von einer depression. Ich bin einfach nur Hellhörig...Ich weiß ja, WAS ich höre...ich möchte nur wissen wie ich das "abstellen" kann.
Ich hab seit meiner Kindheit mit übersinnlichen Dingen zu tun. Hab auch einige übersinnliche erfahrungen schon gemacht.
Nein -ich bin nicht verrückt.
Ich weiß nur nicht wie ich mit damit umgehen soll...und das macht mir angst.
vllt hatte mich oben etwas unglücklich ausgedrückt.
und vllt bin ich dafür auch im falschen Forum....
javaocument.quest.submit();
trotzdem danke für die antworten

Sorry, dass ich den beitrag erst jetzt lese und beantworte, aber
mich würde interesieren, WAS du hörst und welchen dingen du zu tun hattest?? du kannst mit mir darüber sprechen, ich würde mich freuen!!
lg

Gefällt mir
23. Juli 2009 um 23:43

Hey Wolfstochter
ich kann dich verstehen. Wollte gerade auch einen Thread mit dem selben Problem öffnen dann sah ich deinen.

Ich konnte noch nie ohne Licht schlafen, auch nicht als Kind. Da hab ich immer die Türe aufgelassen damit ich das Licht vom Wohnzimmer meiner Eltern sah und den Fernseher hörte. Das geht bis heute so. Ich bin jetzt verheiratet und habe eine eigene Wohnung mit meinem Mann. Er ist Musiker und ist am Wochenende auf Konzerten etc. auch im Ausland in Frankreich war er letztens und kam erst um 5 Uhr Morgens da er lange fahren musste. Ich musste am nächsten Morgen um 6 aufstehen und zur Arbeit fahren. Aber ich bin bis 5 Uhr wachgeblieben. Ich hab meinen Lappy neben mich gestellt und irgendeine Scheiss Supernanny Folge angemacht und hab versucht so zu schlafen. Aber nein, es klappt nicht. Aber sobald mein Mann da ist ist die Angst weg und ich schlafe ein.

Meistens schläft er früher wie ich so um 21 Uhr und ich kann vor 24 uhr nicht einschlafen. Also schleich ich mich später ins Bett. Wenn ich jedoch ins Bad will mache ich in jedem Zimmer an dem ich bis zum Bad vorbeigehe, das Licht an. Bloß nicht im dunkeln die 15 Meter zum Klo gehen...

Auch wenn ich im Bett liege und mein Mann neben mir schläft traue ich mich gar nicht ins dunkle zu schauen. HAb Angst irgendwas zu sehen oder zuhören. Mein Herz rast und ich schwitze traue mich nochnichtmal zu atmen..... und das mit 22 Jahren....Ich möchte mir einen Termin beim Arzt machen bzw. Psychologen. Das geht so nicht. Auch wie bei dir hatte ich einige unärklärliche Dinge erlebt. Ich hatte "Träume" im wachen zustand wo mich Wesen erwürgten und mir sagten ich solle nicht mehr die Mutter Maria anbeten und die würden mich hassen und so ein zeugs. Einmal als Kind schlief ich ein und wurde wieder erwürgt. Meine Mutter km zu mir ins Zimmer und sah wie ich selber meine Hände um meinen Hals geschnürt hatte.

Da war noch viel mehr. Ich habe eine tolle Kindheit gehabt wundervolle Eltern und bin seit 2 Jahren sehr glücklich verheiratet. Also keine negative Vergangenheit. Ich werde mich auch zum Arzt begeben. Soll ich da ertmal zum Hausarzt oder direkt zum Psychologen. Wie hast du das gemjacht???

Gefällt mir
30. Juli 2009 um 17:11
In Antwort auf linda_12079854

Hey Wolfstochter
ich kann dich verstehen. Wollte gerade auch einen Thread mit dem selben Problem öffnen dann sah ich deinen.

Ich konnte noch nie ohne Licht schlafen, auch nicht als Kind. Da hab ich immer die Türe aufgelassen damit ich das Licht vom Wohnzimmer meiner Eltern sah und den Fernseher hörte. Das geht bis heute so. Ich bin jetzt verheiratet und habe eine eigene Wohnung mit meinem Mann. Er ist Musiker und ist am Wochenende auf Konzerten etc. auch im Ausland in Frankreich war er letztens und kam erst um 5 Uhr Morgens da er lange fahren musste. Ich musste am nächsten Morgen um 6 aufstehen und zur Arbeit fahren. Aber ich bin bis 5 Uhr wachgeblieben. Ich hab meinen Lappy neben mich gestellt und irgendeine Scheiss Supernanny Folge angemacht und hab versucht so zu schlafen. Aber nein, es klappt nicht. Aber sobald mein Mann da ist ist die Angst weg und ich schlafe ein.

Meistens schläft er früher wie ich so um 21 Uhr und ich kann vor 24 uhr nicht einschlafen. Also schleich ich mich später ins Bett. Wenn ich jedoch ins Bad will mache ich in jedem Zimmer an dem ich bis zum Bad vorbeigehe, das Licht an. Bloß nicht im dunkeln die 15 Meter zum Klo gehen...

Auch wenn ich im Bett liege und mein Mann neben mir schläft traue ich mich gar nicht ins dunkle zu schauen. HAb Angst irgendwas zu sehen oder zuhören. Mein Herz rast und ich schwitze traue mich nochnichtmal zu atmen..... und das mit 22 Jahren....Ich möchte mir einen Termin beim Arzt machen bzw. Psychologen. Das geht so nicht. Auch wie bei dir hatte ich einige unärklärliche Dinge erlebt. Ich hatte "Träume" im wachen zustand wo mich Wesen erwürgten und mir sagten ich solle nicht mehr die Mutter Maria anbeten und die würden mich hassen und so ein zeugs. Einmal als Kind schlief ich ein und wurde wieder erwürgt. Meine Mutter km zu mir ins Zimmer und sah wie ich selber meine Hände um meinen Hals geschnürt hatte.

Da war noch viel mehr. Ich habe eine tolle Kindheit gehabt wundervolle Eltern und bin seit 2 Jahren sehr glücklich verheiratet. Also keine negative Vergangenheit. Ich werde mich auch zum Arzt begeben. Soll ich da ertmal zum Hausarzt oder direkt zum Psychologen. Wie hast du das gemjacht???

Sorry
*grml* jetzt hatte ich einen echt langen text geschrieben ihn abgeschickt...und dann wurd er nich angenommen -.- *sauer is*
gut dann auf ein neues -.-

Hallo erstmal prettyxbutterfly.
Sry das ich erst jetztz antworte, aber ich war ne zeit lang nicht hier online.

Zu deinem Ärzte "Problem" Ich bin damals zu meinem Hausarzt gegangen. Da ich, wie du, auch nicht wusste wohin.
Hatte anfangs angst ihm mein Problem zu erklären, war auch kurz vorm weinen, aber als er mir zugehört hat und hat und mich ernst nimmt ging es ganz gut. Nach dem Gespräch überwies er mich zu einem Psychologen in eine Klinik mit dem ich ein weiteres Gespräch führen sollte. Hab ich dann auch gemacht. Der Psychologe meinte dann aber auch, das ein Klinik aufenthalt nich notwendig sei. Seiner Meinung nach war ich auch nicht Depressiv. naja hab dann ADs genommen -haben nix geholfen. abgesetzt und naja...

Aber hey, ich glaub so langsam bekomme ich meine "Problemchen" in den Griff

Nun zu deinen Träumen.
Also das mit den würgenden Wesen is ja echt heftig *schauder* vor allem das du dich wohl selbst gewürgt hast...
Wenn du magst kannst du miir in einer PM mehr über diesen Traum/Träume erzählen und auch über deine anderen Erlebnisse... würde mich wirklich interessieren.

Ich hab mal vor einige Zeit etwas über ein Phänomen gelesen. Ich komm grad nich auf den Namen...
Der Körper ist wach, aber das Unterbewusstsein träumt weiter und projeziert alles geträumte in die reale welt...der Körper ist aber noch in der Schlafstarre...

Naja du kannst dich ja mal per PM melden wenn du willst.
Ich wünsch dir erst mal viel Glück beim Arzt und das du schnell einen Termin bekommst wenn du zum Psychologen überwiesen wirst.

Wolfskind

Gefällt mir
31. Juli 2009 um 0:00

.
Oha sowas änliches hab ich auch. Ich konnte als kleines Kind schlecht ohne Licht einschlafen. doch da beruhigte mich das Licht draussen auf dem Gang, die Stimmen meiner Eltern, Musi und Fernseher. Doch jetzt wo ich nicht mehr so früh schlafen kann und dementsprechend als letzte im Haus wach bin habe ich oft Angst. Ich bin 16 und ehrlich gesagt ist mir meine Angst peinlich. Dazu kommt dass ich mir allemöglichen Horrorszenarien ausmale (iaa ich kucke warscheinlich zuviel Fersehn XD ) Sobald jemand bei mir ist kann ich aber ruhig einschlafen. Auch Tiere beruhigen mich. In beisein eines Hundes kann ich seelenruhig schlafen und Katzen mindern meine Angst ein bisschen. Meine Kindheit war in Ordnung, allerdings sehe ich meinen Vater nicht als Erziehungsfähig an. Er kann mit mir und meinen Geschwistern nicht umgehen. Er ist ein heulender Jammerlappen der ständig Aufmerksamkeit und Mitleid braucht. Er kann weder zuhören noch hat Jemand ausser ihm Recht. Aber ich komme vom Thema ab XD Meine Eltern sind geschieden. Sonst ist mein Leben ok. Was auch ein Problem ist, ist dass ich meist erst zwischen 1 Uhr - 3 Uhr einschlafen kann. Unter der Woche muss ich aber um 6 Uhr wieder aufstehen. Also habe ich eindeutig zu wenig schlaf. Wärend dem Tag bin ich auch Müde aber Abends/Nachts bin ich wieder hellwach. Soll ich einen Arzt aufsuchen? Es ist mit peinlich mit Jemandem darüber zu sprechen. Ich meine welche normale 16 Jähriges schliesst Nachts ihr Zimmer ab ?? Das ist doch krank. Und obwohl ich weiss das meine Angst unberechtigt ist und ich mich in etwas hineinsteigere schaffe ich es nicht ruhig zu bleiben...

Gefällt mir