Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Nachbarschaftsstreit wegen einem Kinderbrief

Nachbarschaftsstreit wegen einem Kinderbrief

20. November 2012 um 11:41

Dieser Streit liegt zwar schon 6 Monate zurück, aber ich habe immer noch Probleme, damit umzugehen.
Meine Tochter wurde in der Schule gemoppt von einem anderen Mädchen über Monate hinweg. Diese war 1 Jahr älter und so führte sie sich auch auf. Meine Tochter war nicht die Enzige, die darunter leiden mußte. Irgendwann reichte es mir, da meine Tochter heulend nach Hause kam oder zu Hause saß und ich sprach das Mädchen auf der Straße an, was sie eigentlich für ein Problem hat und ob man so mit Freunden/Nachbarn umgeht. Daraufhin kam dann die Mutter angerannt und schieß mich vor den Kindern zusammen.Ich kam überhaupt nicht zu Wort. Sie beschimpfte mich, ich solle mich nicht einmischen, endlich mal "die Eischale" ablegen, es wäre ihr zu blöde und ging. Es vergingen ein paar Wochen - dieses moppende Mädchen hörte nicht auf. Meine Tochter kam mit einer 6 nach Hause. Nun reichte es meinen Mann. Er rief beim Lehrer an und schilderte ihm den Fall. Das Mädchen ist bekannt und moppt auch andere Kinder. Er knöpfte sich das Mädchen in der Schule vor -aber nicht die Eltern. Es vergingen wieder ein paar Wochen und dieses Mädchen sprach meine Tochter an, wie es denn nun weitergehen solle und was sie denn meiner Tochter getan hätte. Meine Tochter wollte mir ihr nicht reden und frug mich um Rat.Ich bestärkte sie, einen Brief zu schreiben,wenn sie nicht mit ihr reden möchte. In diesem Brief schrieb sie dann über ihre verletzten Gefühle und das sie deswegen, mit diesem Mädchen nichts mehr zu tun haben möchte. Das Mädchen rannte mit diesem Brief nicht zu ihrer Mutter sondern zum Lehrer. Dieser behielt den Brief ein. Ihren Eltern erzählte sie davon und am selben Tag standen diese mit ihrer Tochter vor meiner Tür. Ich bejate, daß ich den Brief gelesen habe -schon das war falsch, warum ich das denn erlaubt habe. Ich wurde beschimpft aufgrund der Erziehung meiner Kinder, mir wurden Vorwürfe gemacht, mit dem dicken Finger wurde auf mich gezeigt, Lügen sind gefallen und am Ende wurde ich noch bedroht, wenn ich diese Familie nicht in Ruhe lasse,lerne ich den Vater näher kennen. Ich kam wieder mal nicht zu Wort. Meine Kinder waren völlig entsetzt und versteckten sich hinter der Tür. Ich rief dann beim Lehrer an, nachdem die Frau ja solche Lügen erzählte und schilderte ihm den Fall. Er meinte nur, daß er sich nicht anmaßen durfte, über andere Familien herzuziehen und er hat immer neutral zu bleiben. Warum hat der Lehrer nichts weiter unternommen? Und ich verstehe nicht, warum diese Frau solche Lügen erzählte und somit ihrem Mann so eine Gehirnwäsche verpaßte, daß dieser so wütende zu mir kommt und mir droht. Er drohte einer anderen Mutter vor seinem eigenen Kind.Tolles Sozialverhalten, was? Ich fühle mich so ungerecht behandelt. Wegen einem KInderbrief eine andere Familie anzuscheißen. Ich komme nur schwer damit klar. Ich kann nicht einschlafen oder durchschlafen deswegen.Wenn ich aufwache,muß ich sofort daran denken. Wenn ich diese Frau sehe, könnte ich ihr am selbsten noch mal die Meinung geigen.
Wie kann ich besser damit umgehen?

Mehr lesen

17. Februar 2013 um 17:27

Mobbing
Das Kind hatte durch Reden, böse Blicke und einmal durch Untertauchen beim Schwimmunterricht meine Tochter bemobbt. Da stand ich dann aber gleich beim Lehrer auf der Matte. Und das hatte sogar dieses bösartige Kind der Mutter anders herum erzählt. Schrecklich!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen