Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Nach Partnerverlust und Kündigung im tiefen Loch

Letzte Nachricht: 24. Juli 2009 um 9:53
A
an0N_1196634499z
16.07.09 um 21:32

Es ist tatsächlich schon fast ein Jahr her, dass mein Partner und ich uns getrennt haben (von seiner Seite...) - und nun habe ich im Juni auf der Arbeit meine Kündigung zum Jahresende (weil ich schon 17 Jahre dort bin) bekommen. Und weil ich schon 45 werde, sehe ich für meine Zukunft mehr als schwarz!

Leider war ich in der Schule damals "stinkfaul" - meine Zeugnisse sind dementsprechend schlecht... und außer der "Höheren Handelsschule in fremdsprachlicher Richtung" habe ich keine Ausbildung absolviert. Ich hab noch fast ein halbes Jahr Zeit, mir was neues zu suchen, bin aber so gut wie sicher, dass ich nichts finden werde... und wenn ich dann irgendwann in Hartz IV komme, muss ich wohl in eine kleinere Whg. ziehen - und meine Katzen abgeben

Mann, wie komme ich bloß aus diesem Loch raus, in dem ich momentan stecke??!! Ich mag gar nicht aufstehen - tu es dann zwar irgendwann doch, gehe meistens morgens ins Tierheim, wo ich mich ehrenamtlich nützlich mache - aber ich bin so deprimiert und depressiv und habe unglaubliche Zukunftsängste!!

Kann das jemand von euch nachfühlen?

Mehr lesen

H
haukea_12454570
16.07.09 um 21:50

Mehr als verständlich !!!
Hallo IchundIch64,

natürlich kann ich deine Ängste nachfühlen, wer hätte die denn nicht, in der Situation.

Sicher kann vieles schief gehen, aaaaaaber ... genauso kann auch alles super werden. Du hast eine 50% Wahrscheinlichkeit, das alles besser werden kann.

Also, ich nehme an, du erhälst nach 17 J Beschäftigung eine Abfindung, oder?
Diese kannst du benutzen, um dich weiterzubilden. Du kannst schon jetzt überlegen, ob du weiter in dem Beruf arbeiten willst, oder komplett was neues ausprobierst. Beim Arbeitsamt kannst auch schon vorsprechen. Die Damen und Herren dort haben auch Interesse daran, dich so schnell wie möglich wieder ins Berufleben zu bringen

Was das Loch betrifft: am besten soviel wie möglich spazieren gehen, das Sonnenlicht ausnutzen, Kurse bei der VHS belegen, Ratgeber lesen, beschäftigt bleiben, vielleicht, aber nur vielleicht, eine Therapie (eine kurze Verhaltenstherapie) um dich in dieser Situation zu begleiten.

LG,

Lisa Coccinella (mehr auf Amazon.de)

Gefällt mir

D
denzil_12251915
17.07.09 um 11:31
In Antwort auf haukea_12454570

Mehr als verständlich !!!
Hallo IchundIch64,

natürlich kann ich deine Ängste nachfühlen, wer hätte die denn nicht, in der Situation.

Sicher kann vieles schief gehen, aaaaaaber ... genauso kann auch alles super werden. Du hast eine 50% Wahrscheinlichkeit, das alles besser werden kann.

Also, ich nehme an, du erhälst nach 17 J Beschäftigung eine Abfindung, oder?
Diese kannst du benutzen, um dich weiterzubilden. Du kannst schon jetzt überlegen, ob du weiter in dem Beruf arbeiten willst, oder komplett was neues ausprobierst. Beim Arbeitsamt kannst auch schon vorsprechen. Die Damen und Herren dort haben auch Interesse daran, dich so schnell wie möglich wieder ins Berufleben zu bringen

Was das Loch betrifft: am besten soviel wie möglich spazieren gehen, das Sonnenlicht ausnutzen, Kurse bei der VHS belegen, Ratgeber lesen, beschäftigt bleiben, vielleicht, aber nur vielleicht, eine Therapie (eine kurze Verhaltenstherapie) um dich in dieser Situation zu begleiten.

LG,

Lisa Coccinella (mehr auf Amazon.de)

Ja, schöne Sch.... , Trotzdem KOPF HOCH!
ich denk auch manchmal, wenns mich erwischt - kann ja jedem passieren.
Trennung, Krankheit, Unfall, was weiß ich.
Als Selbständiger hab ich sowieso kein doppeltes Netz unter mir.

Aktiv werden find ich wichtig. Ja, Sonne, Bewegung, Sport.
Kurse - auch wenn man erstmal die Richtung vielleicht nicht weiß, aber man muß unter Menschen.
Die eigene Struktur nicht verlieren (fällt mir im Job-Alltag ja auch manchmal nicht so leicht...).
Also, weiter an sich arbeiten, sich wertschätzen, den eigenen Wert erhalten und erhöhen.

Alles Gute. Du schaffst es.
Michael

Gefällt mir

S
siena_12069283
18.07.09 um 12:57

Das ist für mich ein zeichen
wenn eine große krise in einem leben eintritt bedeutet dass immer eine aufforderung sein leben neu auszurichten. und zwar wie es wirklich zu dir passt. anscheinend sollst du dich weiterentwickeln und hast dich dagegen gesträubt, aus angst wahrscheinlich, dann passieren krisen.

seh es als vollkommenen neubeginn und die chance dein leben so zu leben wie du es schon immer wirklich wolltest.

lg





so a

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
A
an0N_1196634499z
23.07.09 um 16:40
In Antwort auf denzil_12251915

Ja, schöne Sch.... , Trotzdem KOPF HOCH!
ich denk auch manchmal, wenns mich erwischt - kann ja jedem passieren.
Trennung, Krankheit, Unfall, was weiß ich.
Als Selbständiger hab ich sowieso kein doppeltes Netz unter mir.

Aktiv werden find ich wichtig. Ja, Sonne, Bewegung, Sport.
Kurse - auch wenn man erstmal die Richtung vielleicht nicht weiß, aber man muß unter Menschen.
Die eigene Struktur nicht verlieren (fällt mir im Job-Alltag ja auch manchmal nicht so leicht...).
Also, weiter an sich arbeiten, sich wertschätzen, den eigenen Wert erhalten und erhöhen.

Alles Gute. Du schaffst es.
Michael

Hallo Ihr Lieben
Vielen Dank für eure Meinungen! Ich weiß ja selber nicht, warum ich mich so fühle, wie ich mich fühle...

Fühl mich halt total einsam und verlassen! Wenn ich etwas um die Ohren habe (was momentan ja leider eher selten vorkommt), geht es einigermaßen. Aber sobald ich zuhause bin... ((

Keiner erwartet mich
Keiner liebt mich
Keiner denkt an mich

Versteht Ihr?
Manchmal denke ich: Wer würde mich eigentlich vermissen, wenn... - Ihr wisst schon...

Aber ich weiß, dass ich daran gar nicht denken darf - denn ich habe ja einen Sohn, der zwar schon 22 ist - sich momentan leider auch sehr selten meldet, weil er genug eigene Sorgen hat... - aber diese Gedanken kommen halt immer öfter!

Gefällt mir

A
alize_11893403
24.07.09 um 9:53
In Antwort auf siena_12069283

Das ist für mich ein zeichen
wenn eine große krise in einem leben eintritt bedeutet dass immer eine aufforderung sein leben neu auszurichten. und zwar wie es wirklich zu dir passt. anscheinend sollst du dich weiterentwickeln und hast dich dagegen gesträubt, aus angst wahrscheinlich, dann passieren krisen.

seh es als vollkommenen neubeginn und die chance dein leben so zu leben wie du es schon immer wirklich wolltest.

lg





so a

Anna, das ist eine sehr schöne Antwort...
...

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige