Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Mutter mit Zwangsgedanken

Mutter mit Zwangsgedanken

13. September 2009 um 20:37 Letzte Antwort: 9. Mai 2016 um 1:18

Hallo !
Bin im Dezember 2008 an Zwangsgedanken erkrankt. Eine Psychotherapie blieb ohne Erfolg und steigerte meine Ängste bis ins Unerträgliche. Da ich über die Krankheit nicht informiert wurde und der Psychotherapeut eine falsche Fährte verfolgte. Es folgte eine schwere Depression und ein 6-wöchiger Klinikaufenthalt. Hier erholte ich mich zusehends nach Einstellung auf Antidepressiva .Wieder zuhause und im Arbeitsleben blieb mein Zustand stabil. Mal mehr, mal weniger. Aber es geht mir gut. Die Zwangsgedanken haben sich sozusagen zurückgebildet, da ich mir den richtigen Umgang damit angeeignet hatte und auch viel über die Krankheit googelte. GANZ verschwunden sind sie nicht. Aber sie ängstigen mich nicht mehr so. Ich habe erlernt, sie zuzulassen und in die Schublade " harmlos" zu verschieben. Das hilft. Ich suche Mütter mit ähnlichen Erfahrungen oder selbiger Erkrankung zwecks Austausch................

Mehr lesen

15. Oktober 2009 um 11:50

"Mutter mit Zwangsgedanken"
Hallo,
mir geht es wie dir. Habe jetzt am Dienstag nach mehrmonatiger Wartezeit endlich einen Termin bei einem Psychotherapeuten bekommen. Mach mich jetzt schon ganz verrückt, weil ich nicht weiß wie ich alles erklären soll etc. Würde mich auch über einen Austausch freuen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Oktober 2009 um 22:33


Dieser Kommentar ist ebenso unqualifiziert wie unverschämt. Erzähl doch mal, was Du unter normal verstehst? Normal kannst Du auch nicht sein, wenn Du so bescheuerte Aussagen los lässt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Oktober 2009 um 11:56
In Antwort auf tora_12124260

"Mutter mit Zwangsgedanken"
Hallo,
mir geht es wie dir. Habe jetzt am Dienstag nach mehrmonatiger Wartezeit endlich einen Termin bei einem Psychotherapeuten bekommen. Mach mich jetzt schon ganz verrückt, weil ich nicht weiß wie ich alles erklären soll etc. Würde mich auch über einen Austausch freuen.

Gruppentherapie
Hast du schonmal an eine Gruppentherapie gedacht? Die werden in der Regel auch von Therapeuten geleitet aber es geht mehr um den Austausch, um das Voneinander lernen, gibt vielleicht noch mehr Anregungen als nur mit einem Therapeuten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Oktober 2009 um 14:47

Zwangsgedanken
was für gedanken sind das und wie äußert sich sowas?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Oktober 2009 um 16:14
In Antwort auf hyledd_12106443


Dieser Kommentar ist ebenso unqualifiziert wie unverschämt. Erzähl doch mal, was Du unter normal verstehst? Normal kannst Du auch nicht sein, wenn Du so bescheuerte Aussagen los lässt.

Meinst du mich???
"Normal kannst Du auch nicht sein"--> habe ich was von normal und unnormal geschrieben?

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
29. Oktober 2009 um 23:30
In Antwort auf tora_12124260

"Mutter mit Zwangsgedanken"
Hallo,
mir geht es wie dir. Habe jetzt am Dienstag nach mehrmonatiger Wartezeit endlich einen Termin bei einem Psychotherapeuten bekommen. Mach mich jetzt schon ganz verrückt, weil ich nicht weiß wie ich alles erklären soll etc. Würde mich auch über einen Austausch freuen.

Mutter mit aggressiven Zwangsgedanken
Hallo,

ich dachte ich schreibe jetzt auch mal

natürlich ein beschämendes thema irgendwie, aber leide auch unter zwangsgedanken.

Meine Tochter ist 2 Jahre alt , und ich habe ständig aggressive Gedanken ihr gegenüber.

Sie ist mein größtes Glück , der Liebste Mensch in meinem Leben, jedoch kann ich die Zeit durch diese quälenden Gedanken manchmal kaum genießen, und das macht mich wütend, vorallem traurig. Manchmal verzweife ich daran, denn alle sprechen immer von es ist heilbar, aber ich gehe nun auch schon lange zur Therapie, nehme auch cipralex, aber weg gehen tuen sie nie. Es gibt Tage oder Wochen da sind sie mehr oder weniger, aber ich habe das Gefühl ich werde sie wohl mein Leben lang irgendwie mitschleppen müssen.


Ich bewunder auch die Frauen die es Ihrem Partner oder Freunden erzählen können, denn ich hatte nie den Mut zu meinem Freund zu sagen: du schatz, übrings ich leide ständig unter dem gedanken unsere Tochter umbringen zu können

Die Gedanken sind einfach nur quälend und manchmal denke ich schon ich müsste mich umbringen um sie zu schützen oder sie adoptieren, aber das will ich ja auch nicht, denn ich liebe sie ja so sehr und wünsche mir nichts sehnlichster als ein glückliches Leben mit IHR zu verbringen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. November 2009 um 12:45
In Antwort auf jeane_12773791

Mutter mit aggressiven Zwangsgedanken
Hallo,

ich dachte ich schreibe jetzt auch mal

natürlich ein beschämendes thema irgendwie, aber leide auch unter zwangsgedanken.

Meine Tochter ist 2 Jahre alt , und ich habe ständig aggressive Gedanken ihr gegenüber.

Sie ist mein größtes Glück , der Liebste Mensch in meinem Leben, jedoch kann ich die Zeit durch diese quälenden Gedanken manchmal kaum genießen, und das macht mich wütend, vorallem traurig. Manchmal verzweife ich daran, denn alle sprechen immer von es ist heilbar, aber ich gehe nun auch schon lange zur Therapie, nehme auch cipralex, aber weg gehen tuen sie nie. Es gibt Tage oder Wochen da sind sie mehr oder weniger, aber ich habe das Gefühl ich werde sie wohl mein Leben lang irgendwie mitschleppen müssen.


Ich bewunder auch die Frauen die es Ihrem Partner oder Freunden erzählen können, denn ich hatte nie den Mut zu meinem Freund zu sagen: du schatz, übrings ich leide ständig unter dem gedanken unsere Tochter umbringen zu können

Die Gedanken sind einfach nur quälend und manchmal denke ich schon ich müsste mich umbringen um sie zu schützen oder sie adoptieren, aber das will ich ja auch nicht, denn ich liebe sie ja so sehr und wünsche mir nichts sehnlichster als ein glückliches Leben mit IHR zu verbringen.

Zwangsgedanken
Hallo,
ich kann es meinem mann auch nicht erzählen, weil ich einfach Angst habe, er hält mich für verrückt. Mir geht es momentan garnicht gut u versuche schon seit Monaten, einen Therapeuten zu finden. Leider bekomme ich einfach keinen Termin
War auch vor ca. 2 Wochen bei einem therapeuten, der mir aber absolut nicht zugesagt hat. Mir kam es irgendwie so vor, als wäre seine Praxis auch seine Privatwohnung... vllt ja auch normal? Auf jeden fall hat er irgendwas von Stoffwechselerkrankung gefasselt u da gäbe es Tabletten, was ich aber zum jetzigen zeitpunkt noch wehemend ablehne. Diese tabletten konnte er mir aber auch nicht verschreiben, sondern gesagt, ich müsse zum Neurologen gehen. Hoffe das man das alles eventuell auch durch eine Therapie in den Griff bekommen kann?! Hat vllt jmd. Erfahrung damit?
Mir geht es einfach jeden Tag anders. Mal habe ich schlimme gedanken, mal bekomm ich Panikattacken, mal fühl ich mich wie gelähmt, mal könnt ich nur noch heulen, manche Tage bin ich aggressiv, an anderen seltenen tagen geht es mir wieder ganz gut.
Das ganze fing vor ungefähr 2 Jahren an, da bekam ich plözlich das Gefühl verrückt zu werden. Und dann immer nur abends. Mittlerweile den ganzen Tag über. Und immer wechselnde Gefühle.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. November 2009 um 20:56
In Antwort auf jannah_11908428

Meinst du mich???
"Normal kannst Du auch nicht sein"--> habe ich was von normal und unnormal geschrieben?

@evilyn
Nein ich meine nicht Dich. Da war ein Beitrag von jemandem der geschrieben hat, sie hätte keine Kinder bekommen dürfen, so wie sie ist und dass die Kinder bei so einer Mutter nicht normal werden können. Der Beitrag wurde aber jetzt gelöscht. Wahrscheinlich hat er es eingesehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. November 2009 um 0:54
In Antwort auf tora_12124260

Zwangsgedanken
Hallo,
ich kann es meinem mann auch nicht erzählen, weil ich einfach Angst habe, er hält mich für verrückt. Mir geht es momentan garnicht gut u versuche schon seit Monaten, einen Therapeuten zu finden. Leider bekomme ich einfach keinen Termin
War auch vor ca. 2 Wochen bei einem therapeuten, der mir aber absolut nicht zugesagt hat. Mir kam es irgendwie so vor, als wäre seine Praxis auch seine Privatwohnung... vllt ja auch normal? Auf jeden fall hat er irgendwas von Stoffwechselerkrankung gefasselt u da gäbe es Tabletten, was ich aber zum jetzigen zeitpunkt noch wehemend ablehne. Diese tabletten konnte er mir aber auch nicht verschreiben, sondern gesagt, ich müsse zum Neurologen gehen. Hoffe das man das alles eventuell auch durch eine Therapie in den Griff bekommen kann?! Hat vllt jmd. Erfahrung damit?
Mir geht es einfach jeden Tag anders. Mal habe ich schlimme gedanken, mal bekomm ich Panikattacken, mal fühl ich mich wie gelähmt, mal könnt ich nur noch heulen, manche Tage bin ich aggressiv, an anderen seltenen tagen geht es mir wieder ganz gut.
Das ganze fing vor ungefähr 2 Jahren an, da bekam ich plözlich das Gefühl verrückt zu werden. Und dann immer nur abends. Mittlerweile den ganzen Tag über. Und immer wechselnde Gefühle.

Hallo fairyfee
Hallo fairyfee,

all das was du schreibst kenne ich auch nur zu gut, aber du bist und wirst nicht verrückt!!! Das sind alleine deine Ängste, mehr nicht.

Du wirst auch deine Gedanken nicht ausführen, das kann ich dir ziemlich sicher sagen.

Ich weiß jetzt nicht welche Gedanken du hast, aber sicher ist das du dir schon schnellstens Hilfe suchen solltest, denn ich habe es auch lange rausgezögert und man quält sich nur damit.

Da ich auch keine Therapeutin hatte bin ich zum Neurologen und bekam auch Tabletten. Die lassen deine Gedanken nicht verschwinden, aber für den allgemeinen Zustand helfen sie mir erstmal richtig gut. Naja und wegen den Gedanken solltest du dir einen psychologen suchen und wenn du niemanden findest frage deine Krankenkasse nach Adressen. Es gibt auch Verhaltenstherapeuten Institute, dort bekommt man ziemlich schnell einen Platz.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juli 2010 um 22:00

Zwangsgedanken...
Hallo!! Ich habe gerade mal so geschaut was ich über Zwangsgedanken finde und habe deinen Beitrag gelesen....O je...es tut so gut zu wissen dass man damit nicht allein ist..(nicht falsch verstehen....wünsche es ja eigentlich keinem...) Ich würde mich sehr freuen von dir zu hören!Wie geht es dir HEUTE?? lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Juli 2010 um 9:59

Frage
Hallo, also ich hab da mal eine Frage.. aufgrund was hast du diese Zwangsgedanken denn entwickelt? Einfach so kommt das ja nicht und ich habe nach eigenen Nachforschungen (Ärzte scheinen einfach keinen Überblick über die Möglichkeiten mehr zu haben) entdeckt, dass es eine Therapieform namens EMDR gibt.. sie wird häufig zur Traumatherapie verwendet. Klar kann man sagen ich habe doch kein Trauma .. aber es gibt einfach derartig vielfältige Formen von Traumas, dass man das selbst vielleicht besser nicht beurteilen sollte. Dieses EMDR soll eine sehr hohe und sehr schnelle Erfolgsquote haben, vielleicht magste dich mal informieren. Drück dir auf jedenfall die Daumen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juli 2010 um 14:35
In Antwort auf meryl_12666514

Zwangsgedanken...
Hallo!! Ich habe gerade mal so geschaut was ich über Zwangsgedanken finde und habe deinen Beitrag gelesen....O je...es tut so gut zu wissen dass man damit nicht allein ist..(nicht falsch verstehen....wünsche es ja eigentlich keinem...) Ich würde mich sehr freuen von dir zu hören!Wie geht es dir HEUTE?? lg

Zwangsgedanken besiegen.
Hallo !
Ich bin durch Zufall auf deinen Beitrag gestoßen. Ich bin selbst vor einger Zeit in eine Krise geschlittert und hatte massive Zwangsgedanken. Ununterbrochen. den ganzen TAg....nichts hat wirklich geholfen.

Dann bin ich durch Zufall auf die DVD "Den Zwang abstellen" von Andreas Seebeck gestoßen und habs gleich ausprobiert...obwohl ich normalerweise bei alternativen heilmethoden sehr skeptisch.

diese methode beruht auf der akupunkturlehre.
ES HAT GEHOLFEN !!! ICH KONNTE ES KAUM GLAUBEN!!! ES HILFT WIRKLICH!!!!

Ich hoffe, ich bin nicht zu aufdringlich, aber ich möchte jedem weiterhelfen, der auch mit Zwangsgedanken zu kämpfen hat. . vor allem weil diese methode wirklich hilft. ich kann dir noch empfehlen, unter www.zwaenge.at reinzuschauen und dort das sorgentelefon anzurufen. das hat mich auch sehr aufgebaut....

ich wünsch dir nur das allerbeste !!!
SCHAU MAL BEI AMAZON REIN:
folgenden link kopieren:
http://www.amazon.de/Den-Zwang-abstellen-effektiv-Klopfakupressur/dp/3935367422/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=dvd&qid=1280320406&sr=8-1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juli 2010 um 14:37

Hilfe durch Klopfakkupressur
Hallo !
Ich bin durch Zufall auf deinen Beitrag gestoßen. Ich bin selbst vor einger Zeit in eine Krise geschlittert und hatte massive Zwangsgedanken. Ununterbrochen. den ganzen TAg....nichts hat wirklich geholfen.

Dann bin ich durch Zufall auf die DVD "Den Zwang abstellen" von Andreas Seebeck gestoßen und habs gleich ausprobiert...obwohl ich normalerweise bei alternativen heilmethoden sehr skeptisch.

diese methode beruht auf der akupunkturlehre.
ES HAT GEHOLFEN !!! ICH KONNTE ES KAUM GLAUBEN!!! ES HILFT WIRKLICH!!!!

Ich hoffe, ich bin nicht zu aufdringlich, aber ich möchte jedem weiterhelfen, der auch mit Zwangsgedanken zu kämpfen hat. . vor allem weil diese methode wirklich hilft. ich kann dir noch empfehlen, unter www.zwaenge.at reinzuschauen und dort das sorgentelefon anzurufen. das hat mich auch sehr aufgebaut....

ich wünsch dir nur das allerbeste !!!
SCHAU MAL BEI AMAZON REIN:
folgenden link kopieren:
http://www.amazon.de/Den-Zwang-abstellen-effektiv-Klopfakupressur/dp/3935367422/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=dvd&qid=1280320406&sr=8-1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Juli 2012 um 17:54

Zwänge
Hallo so wie du es beschrieben hast genau so kenne ich das auch würde mich intressieren wie es dir geht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Mai 2016 um 15:21

Hallo
Bin über Google auf den Beitrag gestoßen ist schon ne Weile her hab ich gesehen.
Wollte mal nachfragen wie ich es euch mittlerweile geht.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Mai 2016 um 15:25
In Antwort auf jeane_12773791

Mutter mit aggressiven Zwangsgedanken
Hallo,

ich dachte ich schreibe jetzt auch mal

natürlich ein beschämendes thema irgendwie, aber leide auch unter zwangsgedanken.

Meine Tochter ist 2 Jahre alt , und ich habe ständig aggressive Gedanken ihr gegenüber.

Sie ist mein größtes Glück , der Liebste Mensch in meinem Leben, jedoch kann ich die Zeit durch diese quälenden Gedanken manchmal kaum genießen, und das macht mich wütend, vorallem traurig. Manchmal verzweife ich daran, denn alle sprechen immer von es ist heilbar, aber ich gehe nun auch schon lange zur Therapie, nehme auch cipralex, aber weg gehen tuen sie nie. Es gibt Tage oder Wochen da sind sie mehr oder weniger, aber ich habe das Gefühl ich werde sie wohl mein Leben lang irgendwie mitschleppen müssen.


Ich bewunder auch die Frauen die es Ihrem Partner oder Freunden erzählen können, denn ich hatte nie den Mut zu meinem Freund zu sagen: du schatz, übrings ich leide ständig unter dem gedanken unsere Tochter umbringen zu können

Die Gedanken sind einfach nur quälend und manchmal denke ich schon ich müsste mich umbringen um sie zu schützen oder sie adoptieren, aber das will ich ja auch nicht, denn ich liebe sie ja so sehr und wünsche mir nichts sehnlichster als ein glückliches Leben mit IHR zu verbringen.

Hallo
Wie geht es dir? Bin über Google auf dem Beitrag gestoßen, der schon ne Weile her ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Mai 2016 um 1:16

Und wieder ein uralter
Fred.


lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Mai 2016 um 1:18

Und wieder ein uralter
Fred ...

lib


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram