Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Mutter mischt sich massiv in Privatleben ein

Mutter mischt sich massiv in Privatleben ein

14. Oktober 2012 um 20:53

Hi,

ich würde gerne ein paar Meinungen einholen, gerne auch von Menschen die in den entsprechenden Fachbereichen tätig sind oder auch
von Menschen, die in einer ähnlichen Situation waren, respektive sich noch in so einer Situation befinden, da ich in diesem
Zusammenhang keinen Weg finde, um diese Situation aufzulösen.

Es sieht derzeit folgendermaßen aus:

Ich habe mich in diesem Jahr von meinem nun Ex Freund getrennt, mit welchem ich zuvor Jahre in einer Beziehung war, jedoch mischt
er sich heute noch direkt und indirekt in mein Leben ein, er schreibt mir sms und er steht ebenfalls noch mit meiner Mutter in Kontakt
und diese misch sich auch massiv ein, sie teilt mir Nachrichten von ihm mit, überreicht mir Geschenke von diesem und genau jener
Ex Freund ist auch noch heute Bestandteil unserer Unterhaltungen, wenn wir miteinander reden.
Obwohl ich ihr schon mehrmals mitgeteilt habe, warum ich mich von ihm getrennt habe, akzeptiert sie diese nicht und versucht mir
weiterhin eine neue Beziehung mit ihm schmackhaft zu machen, meist läuft es darauf hinaus, dass sie mich mit Geld ködern möchte.

Sie scheint auch der Antrieb für meinen Ex Freund zu sein, mir weiterhin Nachrichten zu schicken.

Mir geht es, wenn ich mich wieder mit meiner Mutter streite sehr schlecht und es setzt mir psychisch zu, wenn wir aufgrund dieses
Thema wieder streiten, sie scheint meine Sichtweise in keinster Form zu akzeptieren, sondern sieht hier nur, wie schlecht es meinem
Ex Freund geht.

Ich würde nun gerne wissen, was ich unternehmen kann, damit meine Mutter mich in dieser Sache in Ruhe lässt und vorallem auch, dass
mein Ex Freund nicht weiterhin den Kontakt zu mir sucht.

Habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht und wenn ja, wie seid Ihr da raus gekommen?

Mehr lesen

16. Oktober 2012 um 18:31

Genau umgekehrt
Die Menschen, die mich näher interessieren sind der Alptraum meiner Mutter. Da sie sich natürlich verantwortlich fühlt und nur mein bestes will - bzw. das, was sie so dafür hält - versucht sie immer wieder sich einzumischen.

Ich lasse es nicht einen einzigen Satz lang zu. Wenn meine Mutter Luft holt, um mir zu sagen, was mein Mann so alles schlechtes tut oder gesagt hat oder... landet sie bei "Denkst Du, er ist mein Sklave oder denkst Du er trifft eigene Entscheidungen?" "Na der macht dass schon alleine und deswegen..." "Ja, *deswegen* bin ich die falsche Adresse für Beschwerden über ihn. Erzähl ihm selbst, was dir an ihm nicht paßt" - Ende der Diskussion.
In Deinem Falle vielleicht etwas wie "Ist das Deine oder meine Entscheidung?" - und da beende die Diskussion. Kein "Aber", kein "Wenn" kein... je mehr Du erklärst, desto schwerer wird es.

Ein (m.E.) wichtiger Tip: *Niemals* (!) rechtfertigen. Es bringt nichts, es hilft nichts, es schadet nur. Natürlich sollte man nahestehenden Menschen etwas erklären, wenn einem daran liegt - oder es zumindest versuchen. Aber wenn das fünf mal nicht funktioniert hat, wird es beim 254ten Male auch nicht funktionieren und beim 255ten Male auch nicht. Rechtfertigen statt erklären schon mal gar nicht. - In die Falle tappt man leicht. Es ist Deine Entscheidung, nicht ihre, es gibt keinen Grund, Deine Entscheidungen zu rechtfertigen, wenn einige Erklärungsversuche nichts bringen. Laß Dich nicht erst darauf ein - ist der Rat, den ich Dir geben kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir wissen nicht, was wir tun sollen
Von: nina11039
neu
15. Oktober 2012 um 8:04
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen