Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Mutter, habe keine beschäftigung , keine Arbeit

Mutter, habe keine beschäftigung , keine Arbeit

11. August 2016 um 21:47 Letzte Antwort: 12. August 2016 um 12:49

Hallo Ihr Lieben
So mein Anliegen ist :
Ich bin Mutter (24) mein Kind ist 7 und geht in die zweite Klasse. Schon seit echt langer Zeit (seit dem ich 19 bin ) suche ich mir eine Beschäftigung, da ich nur in Depressionen zerfalle.
Ich habe schon so oft Praktika, Maßnahmen und einen Aushilfejob gemacht. War in einer Ausbildungsvorbereitung für junge Mütter, aber ständig bekomme ich absagen.
Und wieder keinen Ausbildungsplatz dieses Jahr. Naja nicht einmal eine Teilzeitstelle finde ich. Zudem bin ich alleinerziehend und habe keinerlei Unterstützung. Ich habe genug Baustellen in meinem Leben, sage mir immer wieder : Mach das beste draus...es ist immer irgendwas- eine doofe Situation zu einem falschen Zeitpunkt oder sonst was im Leben. Man kann es nie jemandem zurecht machen. Deswegen immer versuchen sein Leben so zu gestalten das man glücklich wird. Aber das frisst mich echt auf. Auch, weil ich vor einiger Zeit sehr starke Depressionen hatte, mein Kind vernachlässigt, den Haushalt, meine dadurch in die Brüche gegangen ist und ich total am ende war. Und leider kommt diese Zeit wieder seit dem ich ( seit Juli wieder keine Beschäftigung habe). Nur alle anderen alleinerziehenden schaffen es doch auch, aber wie ?

Danke das ich mich ausheulen durfte, ich hoffe ich bekomme gute Tipps

Liebe Grüße

Mehr lesen

12. August 2016 um 12:49

Hallo
Ja in der Gastronomie bewerbe ich mich auch schon seit Wochen, aber es kommt leider nix bei rum. Und ich lebe in einer Großstadt! Trotzdem will mich irgendwie keiner.
Und ich tue schon seit Jahren, was mir das Jobcenter vorgibt. Ich habe leider nix gelernt, bin direkt in der 10ten Klasse schwanger gewesen und habe dadurch nur einen Hauptschulabschluss nach der 9ten Klasse. Da ich die 10te Klasse Realschule wegen der Schwangerschaft nicht mehr geschafft habe. Eine Umschulung habe ich damals abgebrochen, weil es nicht auszuhalten war und eine Ausbildung zur Sozialassistentin ( Traumberuf ) konnte ich erst gar nicht antreten, weil ich von heut auf morgen mit meinem Kind in einem Frauenhaus war und somit kein stabiles leben und keine feste Betreuung vorzuweisen hatten. Meinen Realschulabschluss nachzuholen habe ich auch keine Möglichkeit und ein Studium klappt finanzielle schon mal gar nicht.

und vielen lieben Dank für deine Antwort
Liebe Grüße Krissy

Gefällt mir