Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Muss mich auskotzen ...

Muss mich auskotzen ...

2. November 2005 um 15:29

Hallo ihr Lieben,

ich hatte ja schon mal vor ein paar Wochen gepostet, da ging es mir wegen meiner Diplomarbeit und vor allem meinem bekloppten Betreuer richtig schlecht. Naja, mittlerweile geht es mir besser. Die Betreuung ist aber nicht besser geworden.

Ich musste mir einiges an Beschuldigungen und Androhungen und unter Druck setzen anhören ... hier hat sich niemand gekümmert. Von Anfang an wurde meine Arbeit nur als Spielprojekt angesehen (ich untersuche etwas und dabei kommt natürlich keine Anwendung raus) und mir auch so gesagt. Es ist ja nur ne Spielumgebung und wer weiß, wie und ob sie es nutzen können ... solche Sachen von Anfang an und wenn ich was gesagt habe, war ich ne Zicke. Ich gehe nicht gleich an die Decke und kann viel ertragen, aber irgendwann reicht es. Dann hatte meine Betreuer nie Zeit oder nur sehr wenig. Ich wurde immer vertröstet oder er hatte diese Woche und nächste keine Zeit oder mal sehen, wann ich Zeit habe.

Nächste Woche habe ich Abgabe und hatte ihm meine Gliederung vor ca. 5 Wochen gegeben. Er hatte wieder keine Zeit und wollte sie auch nicht während des Urlaubs ansehen. Naja, als er wiederkam bekam ich es mal wieder ab. Ich sahe ja nie etwas und er hat mir immer seine Hilfe angeboten und ich sage nie was. Was soll ich auch sagen, er kann mir nicht helfen. Er hat von dem Thema keine Ahnung und so etwas wird als Betreuer benannt. Mein Prof weiß auch Bescheid und hat sich viel Mühe gegeben.

Ich hatte ihm dann meinen finalen Stand gegeben und auch mal wegen Drucken gefragt ... ach, was verlange ich? Er hat grad keine Zeit, weil er ein Angebot machen muss. Und am Ende bin ich es mal wieder.

Mein Ego ist echt am Boden (nicht so schlimm wie vor ein paar Wochen), aber ich denke auch langsam, ich habe nichts geleistet. ich hatte vor einigen Wochen meinem Prof mal nen Zwischenstand geschickt und er hatte nur ein paar Anmerkungen. Naja, ich hoffe ja das beste ...

Ich suche jetzt gard die Schuld. Hätte ich mir mehr Mühe geben müssen und ihn mehr einbinden? Sie haben aber echt kein Interesse gezeigt und wenn ich mal gefragt habe ... naja, keine Zeit. Die Aufgabenstellung war von der Firma auch nicht klar formuliert und mein Prof musste ein bißchen drehen, so dass nen Schuh draus wurde. Die Firma wollte mich gern richtig für ihre Zwecke verheizen, was ich aber bald genug mitbekam. Der Betreuer hatte auch eine ganz andere Intention und ich stand dawzischen.

Bin echt am Boden. Jetzt überlegen ich, ob ich meinen Prof wegen Firmen fragen soll, bei denen ich mich bewerben kann. Aber da ich so wenig Achtung bekommen habe, habe ich voll Angst, er kann mir da nicht helfen oder will nicht, weil ich ne Null bin. Vielleicht hat die Firma ja recht, mich nicht zu unterstützen und es liegt alles an mir.

Habt ihr auch solche Erfahrungen gemacht?
Irgendwelche Tipps, wie ich die restliche Zeit überstehen kann?
Ich hatte meinem Betreuer und dem Chef ne Mail geschickt uind wegen eines Termins für die Vorstellung gefragt. Naja, ne Antwort habe ich nicht. Und auf emien Nachfrage bei meinem Betreuer hatte er keine Zeit und muss mal sehen, wann wir uns zusammenfinden. Ich dneke, ich ahbe genug getan und gefragt, schließlich schreibe ich noch und habe anderes zu tun, als denen hinterher zu kriechen.

Danke Jade

Mehr lesen

2. November 2005 um 18:24

Was soll denn...
... bei ner Diplomarbeit auch rauskommen? 99% sind Spielprojekte, mit denen sollst du nur nachweisen, dass du bisschen was kannst. Du nimmst das alles viel zu ernst. Bring es einfach hinter dich und gut, und unterstell' nicht immer dem Prof oder der Firma, dass sie dich nicht ernstnehmen. Sie nehmen dich halt ernst als Diplomandin und nicht als Superforscherin, das ist doch voellig normal, schliesslich koennen die alle hundertmal mehr als du, auch das ist normal, so kurz nach dem Studium.

Viel Erfolg beim Bewerben, benimm' dich ruhig ganz normal und rede mit ihm, ohne Vorwuerfe oder sowas. Klingt schon bisschen zickig, wie du so schreibst, sorry... "Verheizen", z.B. Natuerlich "verheizt" eine Firma Diplomanden! Ist doch voellig normal, billige Arbeitskraefte halt! Was denkst du denn... Du solltest nicht von irgendeinem absurden Ideal ausgehn, sondern die Welt so nehmen wie sie ist...

n

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2005 um 8:27
In Antwort auf oliver_12558894

Was soll denn...
... bei ner Diplomarbeit auch rauskommen? 99% sind Spielprojekte, mit denen sollst du nur nachweisen, dass du bisschen was kannst. Du nimmst das alles viel zu ernst. Bring es einfach hinter dich und gut, und unterstell' nicht immer dem Prof oder der Firma, dass sie dich nicht ernstnehmen. Sie nehmen dich halt ernst als Diplomandin und nicht als Superforscherin, das ist doch voellig normal, schliesslich koennen die alle hundertmal mehr als du, auch das ist normal, so kurz nach dem Studium.

Viel Erfolg beim Bewerben, benimm' dich ruhig ganz normal und rede mit ihm, ohne Vorwuerfe oder sowas. Klingt schon bisschen zickig, wie du so schreibst, sorry... "Verheizen", z.B. Natuerlich "verheizt" eine Firma Diplomanden! Ist doch voellig normal, billige Arbeitskraefte halt! Was denkst du denn... Du solltest nicht von irgendeinem absurden Ideal ausgehn, sondern die Welt so nehmen wie sie ist...

n

Naja
für die Diplomarbeit hat man ja auch nur eine gewisse Zeit, von daher ist es eben schon ein Problem, wenn ihr Betreuer keine Zeit zum Betreuen hat. Denn wenn sie es so weiterlaufen lässt und am Ende evtl. eine miese Note bekommt, hat sie nach dem Abschluss große Probleme, nen Job zu finden. Ich würde mich da auch dahinterklemmen.

Kleiner Tipp: Ich hab von vielen, die bei nem Unternehmen ihre Dipl. geschrieben haben gehört, dass es Probleme gab. Und dass diejenigen es häufig so gelöst haben, dass sie 2 Diplomarbeiten geschrieben haben, also eine nach Geschmack des Unternehmens und eine andere, die sie dann abgegeben haben. Evtl. kannst Du es ja auch so machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2005 um 13:00
In Antwort auf oliver_12558894

Was soll denn...
... bei ner Diplomarbeit auch rauskommen? 99% sind Spielprojekte, mit denen sollst du nur nachweisen, dass du bisschen was kannst. Du nimmst das alles viel zu ernst. Bring es einfach hinter dich und gut, und unterstell' nicht immer dem Prof oder der Firma, dass sie dich nicht ernstnehmen. Sie nehmen dich halt ernst als Diplomandin und nicht als Superforscherin, das ist doch voellig normal, schliesslich koennen die alle hundertmal mehr als du, auch das ist normal, so kurz nach dem Studium.

Viel Erfolg beim Bewerben, benimm' dich ruhig ganz normal und rede mit ihm, ohne Vorwuerfe oder sowas. Klingt schon bisschen zickig, wie du so schreibst, sorry... "Verheizen", z.B. Natuerlich "verheizt" eine Firma Diplomanden! Ist doch voellig normal, billige Arbeitskraefte halt! Was denkst du denn... Du solltest nicht von irgendeinem absurden Ideal ausgehn, sondern die Welt so nehmen wie sie ist...

n

Lieblingsaussage bei Männern ...
Hallo Nathan,

ich weiß, dass ich nicht der Nabel der Welt bin und dass "Lehrjahre keine Herrenjahre sind". Aber ich kann mit nicht alles bieten lassen und mit ihm reden habe ich auch versucht. Egal, was ich sage, dass etwas geht oder nciht oder zuviel Zeit zum Umsetzen braucht ... ich kann auch mit der Wand reden. Jaja, ist ja schön, aber probieren sie es doch. Oder er stellt mich hin, als hätte ich keine Ahnung. Und glaub mir, es ist nicht so, dass ich dann lospoltere. Ich höre mir das an, bringe auch Argumente dagegen, aber er hört nicht zu. Er will das nicht. Wenn etwas nicht geht, ist immer jemand anderer dran Schuld.

Als mein Kollege ihm ne Mail geschrieben hat und er hatte halt keine Zeit, sie zu lesen (ist ja nciht schlimm, kann man zugeben), dann kommt die Ausrede, dass manchmal Mails kommen, die schon als gelesen markiert in seiner Box landen. Alles klar, oder?

Und dass Frauen zickig sind, scheint der übliche Spruch zu sein, wenn ne Frau den Mund aufmacht. Mal ne gegenfrage ... würdest du dir das alles gefallen lassen und es als normal ansehen, respektlos behandelt zu werden?

Ich habe schon lang mitbekommen, dass die Arbeitswelt nur über VitaminB und mit Ellenbogen funktioniert. Wer was kann, wird nicht unbedingt was!

Danke Jade

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen