Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Muss dringend zuhause raus !

Muss dringend zuhause raus !

2. Mai 2017 um 16:00 Letzte Antwort: 12. Juni 2017 um 12:03

Hallo ihr lieben... Habe ein großes Problem und bräuchte Hilfe und Tipps von euch Ich habe mich mit meinen Eltern noch nie besonders gut verstanden. Meine Eltern sind getrennt, meine Schwester und ich wohnen bei meinem Vater(bzw. sie wohnt immer da wo es ihr gerade besser passt). Zu meinen Eltern: mein Vater hat sich noch nie für irgendwas interessiert was ich und meine Schwester machen und ist ziemlich "verantwortungslos" Meine Mutter denkt nur an sich und ihren Spaß (d.h. Feiern gehen, sich mit Typen treffen...) Ich gebe zu, dass ich mit 15,16 ständig weg war, habe getrunken, gekifft usw.. Bin mittlerweile 18 Jahre alt und habe mich sehr verändert..rauche nicht mehr, bin sehr sehr ordentlich geworden, Putzer , mache die Wäsche, bügle...mache den kompletten Haushalt alleine und muss meinem Vater und meiner Schwester alles hinterher räumen Aber werde entweder nur angebrüllt oder ignoriert. Ich fühle mich einfach nur noch unerwünscht und habe das Gefühl als hätte ich kein Zuhause mehr Auch meine Mutter will so gut wie nichts von mir wissen Meine 15 jährige Schwester, die extacy nimmt(davon wissen meine Eltern), nur im Bett rumliegt und nichts tut ist aber hingegen der Engel ?!! Ich kann einfach nicht mehr... weiß jemand ob ich vom Staat irgendwie Unterstützung erwarten kann? Brauche dringend Hilfe

Mehr lesen

5. Juni 2017 um 5:54
In Antwort auf sardan_12178272

Hallo ihr lieben... Habe ein großes Problem und bräuchte Hilfe und Tipps von euch Ich habe mich mit meinen Eltern noch nie besonders gut verstanden. Meine Eltern sind getrennt, meine Schwester und ich wohnen bei meinem Vater(bzw. sie wohnt immer da wo es ihr gerade besser passt). Zu meinen Eltern: mein Vater hat sich noch nie für irgendwas interessiert was ich und meine Schwester machen und ist ziemlich "verantwortungslos" Meine Mutter denkt nur an sich und ihren Spaß (d.h. Feiern gehen, sich mit Typen treffen...) Ich gebe zu, dass ich mit 15,16 ständig weg war, habe getrunken, gekifft usw.. Bin mittlerweile 18 Jahre alt und habe mich sehr verändert..rauche nicht mehr, bin sehr sehr ordentlich geworden, Putzer , mache die Wäsche, bügle...mache den kompletten Haushalt alleine und muss meinem Vater und meiner Schwester alles hinterher räumen Aber werde entweder nur angebrüllt oder ignoriert. Ich fühle mich einfach nur noch unerwünscht und habe das Gefühl als hätte ich kein Zuhause mehr Auch meine Mutter will so gut wie nichts von mir wissen Meine 15 jährige Schwester, die extacy nimmt(davon wissen meine Eltern), nur im Bett rumliegt und nichts tut ist aber hingegen der Engel ?!! Ich kann einfach nicht mehr... weiß jemand ob ich vom Staat irgendwie Unterstützung erwarten kann? Brauche dringend Hilfe

Hallo, ich sage mal so, ich denke nicht das man da in irgendeinerweise vom Staat hilfe bekommt. Das kannst du vergessen. Da hilft wirklich nur selber arbeiten und Geld verdienen oder sich einen Mann mit Geld oder eigener Wohnung zu suchen der dich da unterstützt wenn du schnell raus willst. Immerhin bist du ja schon volljährig. Da kann also niemand mehr was dagegen sagen. Wie leid bist du es denn zu hause? Ist das nur so eine Phase von dir oder hälst du es wirklich nicht mehr aus? Und was ist mit eigener Wohnung oder ein Zimmer? Wärst du bereit dafür arbeiten zu gehen? Woher kommst du denn?

Gefällt mir
5. Juni 2017 um 10:33

Gehst du noch zur Schule? Oder Ausbildung? Oder machst du grad nichts?

Je nachdem hast du verschiedene Möglichkeiten. Das Kindergeld steht dir zu. Falls deine Eltern es dir nicht geben, kannst du zur Familienkasse gehen und klären, dass es dir überwiesen wird. Ansonsten kannst du dich beim Arbeitsamt erkundigen welche Möglichkeiten du hast. Vielleicht wäre vorerst eine WG geeigneter, da dies nicht so kostspielig ist.

Gefällt mir
6. Juni 2017 um 19:16

Ich würde mich ans Jugendamt wenden...du bist zwar schon 18, aber die kümmern sich um Kinder und Jugendliche bis 21. Vielleicht kannst du erst einmal in ein Kinder- und Jugendschutzhaus? Das wäre eine schnelle Akut-Lösung, wobei das auf Dauer auch echt ätzend sein kann.

Gefällt mir
9. Juni 2017 um 19:19

So wie ich das verstanden habe, hat sie keine Zeit dafür. Wenn sie jetzt sofort anfangen würde zu arbeiten, müsste sie trotzdem lange sparen, bis sie die Mietkaution zusammen hat. Außerdem ist sie zwar schon 18, aber vielleicht geht sie noch zur Schule? Kann ja sein, dass sie einmal sitzengeblieben ist, oder später eingeschult wurde...oder in einem Bundesland lebt, in dem man das Abi erst nach 13 jahren macht...

Gefällt mir
9. Juni 2017 um 22:35
In Antwort auf madeamistake

So wie ich das verstanden habe, hat sie keine Zeit dafür. Wenn sie jetzt sofort anfangen würde zu arbeiten, müsste sie trotzdem lange sparen, bis sie die Mietkaution zusammen hat. Außerdem ist sie zwar schon 18, aber vielleicht geht sie noch zur Schule? Kann ja sein, dass sie einmal sitzengeblieben ist, oder später eingeschult wurde...oder in einem Bundesland lebt, in dem man das Abi erst nach 13 jahren macht...

Wer zur Schule geht, kann am Nachmittag arbeiten und Mietkautionen können in drei Raten gezahlt werden. Außerdem bietet sich noch ein WG-Zimmer an.

Oder man nimmt eben die paar Unannehmlichkeiten in Kauf. Es liegt ja keine Notlage vor.

Gefällt mir
10. Juni 2017 um 0:15

Wisch' dir mal den Geifer ab - der ist ja schon schnittfest. 

Gefällt mir
12. Juni 2017 um 12:03
In Antwort auf dederich

Wer zur Schule geht, kann am Nachmittag arbeiten und Mietkautionen können in drei Raten gezahlt werden. Außerdem bietet sich noch ein WG-Zimmer an.

Oder man nimmt eben die paar Unannehmlichkeiten in Kauf. Es liegt ja keine Notlage vor.

Es liegt sehr wohl eine Notlage vor...das ist psychische Folter! Sie hat keine Zeit, um sich erst Geld anzusparen und sich dann eine Wohnung zu suchen, was auch dauert, weil Wohnungen rar sind und nicht alle Vermieter blutjunge Leute einziehen lassen. Sie braucht irgendwie Hilfe...sie will sich ja nicht durchschnorren, sondern einfach schnellstmöglich von Zuhause raus!

Gefällt mir