Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Muslimische Familie - Hilfe

Muslimische Familie - Hilfe

3. Oktober 2017 um 12:17 Letzte Antwort: 20. Oktober 2017 um 11:51

Hallo Leute,

ich bräuchte mal dringend eure Meinung .. 
es geht um folgendes: ich bin 23 Jahre alt, habe 3 ältere Brüder und meine Mama. Alle samt Muslime und verdammt eingefahren mit deren Denken. 
Sie haben folgende Ansichten: Frauen sind minderwertig. Menschen 2.ter Klasse. Wenn es um sie geht darf ich nach 18/19 Uhr nicht mehr draußen sein, darf nichts mit Jungs zu tun haben, darf mich nicht freizügig kleiden, soll am besten keine Freunde haben und mein Leben nur meiner Ausbildung, meiner Religion und meinem zuhause widmen.

& nun zur Realität: Ich bin schon seit meinem 16.ten Lebensjahr keine Jungfrau mehr, hatte mit 14 schon meinen ersten Freund, habe aktuell auch einen (:mryellow, habe mir ein Tattoo stechen lassen, Trinke und kiffe hin und wieder, ein Großteil meiner Freunde sind Jungs (die ich für nichts auf der Welt aufgeben würde) und und und.. also genau das Gegenteil von dem, was sie wollten. Außerdem werde ich konvertieren. Ich war eh nie Muslimin, nur aufm Papier. Ich gehe regelmäßig in die Kirche und spüre dort auch diese Erleichterung, diese Liebe, die ich nie im Islam kennengelernt habe. 
Es tut mir leid, aber ich glaube nicht an einen Gott,der mich zum Steinigen rausgeben würde, nur weil ich mich nach der Liebe und der Freiheit sehne , die mir zuhause nie gegönnt wurde oder wird. Ich will auch garnicht großartig über Religion diskutieren, ich weiß dass meine Meinung stark geprägt ist von der Art un Weise wie sie mir zuhause präsentiert wurde. Aber Fakt ist ich glaube an Gott, den Vater, an Jesus Christus,seinen eingeborenen Sohn und an den heiligen Geist. 

Und jetzt steh ich vor diesem Dilemma: 
a) find ich es schade, dass ich meine Religion zuhause heimlich ausleben muss...
b) ich bin es satt mit 23 zuhause wie eine 10 Jährige behandelt zu werden und meine beziehung verheimlichen zu müssen..ich muss raus...meine brüder kontroliieren auch ordentlich ob ich abends zuhause bin usw, gucken extra deswegen immer vorbei um 6/7 uhr abends
Ich weiß nur nicht..ich bin zur zeit in meiner ausbildung..würde ungern abbrechen...
ich bin mir bloß absolut sicher, dass früher oder später rauskommen wird wer ich wirklich bin. Und wenn die auch nur eine Sache rauskriegen bin ich geliefert...! die haben null verständnis und einsicht. die würden mich umbringen wenn die alles mitbekommen. alleine der Punkt mit der Jungfrau ist grund genug. Ehrenmord dies das

Ist es schlauer jetzt abzuhauen bevor die es mitbekommen?? 
Oder soll ich versuchen wegen der ausbildung durchzuhalten und das risiko eingehen, dass sie es jeder zeit rausfinden könnten ???? ich mein ja ich tu alles , aber es ist immer mit unglaublichen Kopfschmerzen verbunden..immer muss ich lügen , ne menge ärger kassieren und werde zum Heulen gebracht..ich bin krank geworden von dieser Scheiße..und müde :///  
ich weiß nicht was ich tun soll... :// und ja ich habe mich schon beim örtlichen Frauenhaus vorgestellt und muss im Grunde nur noch ansagen wann ich weg möchte...habe iwie auch angst...3 impulsive brüder die ausrasten werden und weiß gott was tun wenn die merke dass ich abgehauen bin....was wenn die mich finden ?? 

Mehr lesen

3. Oktober 2017 um 13:15

Ich kann den ganzen Text nicht nachvollziehen - warum willst du denn in ein Frauenhaus? Such dir doch einfach ein WG-Zimmer, du bist seit Jahren alt genug um auszuziehen. Ich bin sehr ähnlich erzogen worden wie du, meine Eltern sind aber trotzdem Christen. Mit 18 bin ich ausgezogen und hab neben der Ausbildung noch gearbeitet, um es mir zu finanzieren.

In der christlichen Bibel werden übrigens auch Frauen gesteinigt und solche Regeln aufgestellt.

5 LikesGefällt mir
3. Oktober 2017 um 13:18

Das wäre ja auch ne simple Lösung, es kommt für mich aber nicht in Frage. wie gesagt- ich tue was ich tue ohne dass sie wind davon bekommen. Sie sind sehr sehr streng und von Toleranz keine spur. genau das ist ja eben der springende punkt . wenn ich meine Freiheit will muss ich nen kompletten Bruch in Kauf nehmen. es gibt kein mittelding. und dann halt so weit weg dass die mich nicht finden..

Gefällt mir
3. Oktober 2017 um 13:19
In Antwort auf breakingirl17

Das wäre ja auch ne simple Lösung, es kommt für mich aber nicht in Frage. wie gesagt- ich tue was ich tue ohne dass sie wind davon bekommen. Sie sind sehr sehr streng und von Toleranz keine spur. genau das ist ja eben der springende punkt . wenn ich meine Freiheit will muss ich nen kompletten Bruch in Kauf nehmen. es gibt kein mittelding. und dann halt so weit weg dass die mich nicht finden..

also wenn ich hier in der Gegend eine Wohnung nehmen würde geht die Hölle los.

2 LikesGefällt mir
3. Oktober 2017 um 14:03

meinste die Ausbildung abbrechen und gehen solange ich meinen krams noch mehr oder minder zusammenpacken kann in ruhe ? oder die 3 Jahre ausbildung durchziehen :? 
hab die ja erst im ausgust angefangen..

Gefällt mir
3. Oktober 2017 um 14:35

Das muss man halt aushalten - wenn du nicht glaubst, dass sie gewalttätig werden, dann steh diesen Sturm halt durch, irgendwann musst du das machen.
Eine Freundin von mir (auch christliche Mutter) hat sich auch jahrelang nicht getraut und dann ist sie ausgezogen. Sie hat dann monatelang Telefonterror gehabt, ihre Mutter ist täglich vor der WG-Tür gestanden und hat regelmäßig wütend gebumpert und so weiter und so fort. Nach ein paar Monaten war es durchgestanden und die Familie hat den Kontakt abgebrochen.

Solche Situationen muss man durchstehen, die eine mit der Familie, die andere mal mit einem verrückten Ex. Du kannst nicht ewig vor sowas fliehen

Gefällt mir
3. Oktober 2017 um 20:15
In Antwort auf lumusi_12929047

Ich kann den ganzen Text nicht nachvollziehen - warum willst du denn in ein Frauenhaus? Such dir doch einfach ein WG-Zimmer, du bist seit Jahren alt genug um auszuziehen. Ich bin sehr ähnlich erzogen worden wie du, meine Eltern sind aber trotzdem Christen. Mit 18 bin ich ausgezogen und hab neben der Ausbildung noch gearbeitet, um es mir zu finanzieren.

In der christlichen Bibel werden übrigens auch Frauen gesteinigt und solche Regeln aufgestellt.

In christlichen Ländern wird aber nicht gesteinigt - in etlichen mohammedanischen schon. Auch sog. »Ehrenmorde« sind ein rein mohammedanisches Phänomen.

5 LikesGefällt mir
4. Oktober 2017 um 14:18

Hallo, also nach dem was da in Wien passiert ist (vl jz eine Ausnahme) würde ich in ein Frauenhaus gehen, eventuell auch weiter weg, gegebenenfalls würde ich auch die Ausbildung abbrechen und irgendwo neu anfangen.

Das Mädchen aus wien wollte sich auch integrieren und man weiß auch gar nicht ob da nicht der Vater auch seine finger im Spiel hatte. 

Ich hasse auch diese "Extrem religiösen scheinheiligen" Personen die da darauf beharren - es sollte jedem selbst bestimmt sein wie er sein leben gestaltet. 

Gefällt mir
4. Oktober 2017 um 17:48

2 Jahre....ich versuche diese Zeit durchzustehen...und währenddessen nicht aufzufliegen.. ://

Gefällt mir
4. Oktober 2017 um 17:57

ist so...man versucht es immer gut zu reden, aber iwann kommt an dem Punkt an wo das schlichtweg nicht mehr möglich ist. es ist 
halt leider so , dass viel zu viele Muslime sich nicht intergrieren können. das ist in erster Linie auf die Mutter zurück zu führen. Wie soll man denn bitteschön ticken wenn einem seit Tag 1 eingetrichtert wird, dass Frauen ihren Kopf zu senken haben , sie keine eigenen Rechte haben und sie sich nur um Haushalt und Familie zu kümmern haben. Bei mir genau das selbe . Und das werfe ich meiner Mutter auch an Kopf. Klar meine "Familie" auf dem Papier, aber niemals im Herzen...& ich bin nicht bereit mein eines und einziges Leben so nem Schrott zu opfern. 
Und die Ironie an der Sache ist : die , die meinen nen Ehrenmord ausführen zu dürfen sind hinter der Fassade die dreckigsten , unreligiösten Leute. 

 

Gefällt mir
4. Oktober 2017 um 18:00
In Antwort auf sjurd_12577424

Hallo, also nach dem was da in Wien passiert ist (vl jz eine Ausnahme) würde ich in ein Frauenhaus gehen, eventuell auch weiter weg, gegebenenfalls würde ich auch die Ausbildung abbrechen und irgendwo neu anfangen.

Das Mädchen aus wien wollte sich auch integrieren und man weiß auch gar nicht ob da nicht der Vater auch seine finger im Spiel hatte. 

Ich hasse auch diese "Extrem religiösen scheinheiligen" Personen die da darauf beharren - es sollte jedem selbst bestimmt sein wie er sein leben gestaltet. 

"Ich hasse auch diese "Extrem religiösen scheinheiligen" Personen die da darauf beharren - es sollte jedem selbst bestimmt sein wie er sein leben gestaltet. " genau so gehts mir auch ! ich versteh nicht warum man seine Zeit so damit verschwendet das Leben von wem anders zu vermiesen! Leben und leben lassen mein Gott.
Solche Leute gehören weggesperrt.

Gefällt mir
4. Oktober 2017 um 18:07

Höh? Ich etwas 'runterspielen? Ganz im Gegenteil - ich benutzte das Wort »Phänomen« im ursprünglichen Wortsinne.

Meine Kernaussage war, dass »Ehren«morde beim Mohammedanismus systemimmanent sind - im Gegensatz zum Christentum.

2 LikesGefällt mir
5. Oktober 2017 um 2:14
In Antwort auf breakingirl17

Hallo Leute,

ich bräuchte mal dringend eure Meinung .. 
es geht um folgendes: ich bin 23 Jahre alt, habe 3 ältere Brüder und meine Mama. Alle samt Muslime und verdammt eingefahren mit deren Denken. 
Sie haben folgende Ansichten: Frauen sind minderwertig. Menschen 2.ter Klasse. Wenn es um sie geht darf ich nach 18/19 Uhr nicht mehr draußen sein, darf nichts mit Jungs zu tun haben, darf mich nicht freizügig kleiden, soll am besten keine Freunde haben und mein Leben nur meiner Ausbildung, meiner Religion und meinem zuhause widmen.

& nun zur Realität: Ich bin schon seit meinem 16.ten Lebensjahr keine Jungfrau mehr, hatte mit 14 schon meinen ersten Freund, habe aktuell auch einen (:mryellow, habe mir ein Tattoo stechen lassen, Trinke und kiffe hin und wieder, ein Großteil meiner Freunde sind Jungs (die ich für nichts auf der Welt aufgeben würde) und und und.. also genau das Gegenteil von dem, was sie wollten. Außerdem werde ich konvertieren. Ich war eh nie Muslimin, nur aufm Papier. Ich gehe regelmäßig in die Kirche und spüre dort auch diese Erleichterung, diese Liebe, die ich nie im Islam kennengelernt habe. 
Es tut mir leid, aber ich glaube nicht an einen Gott,der mich zum Steinigen rausgeben würde, nur weil ich mich nach der Liebe und der Freiheit sehne , die mir zuhause nie gegönnt wurde oder wird. Ich will auch garnicht großartig über Religion diskutieren, ich weiß dass meine Meinung stark geprägt ist von der Art un Weise wie sie mir zuhause präsentiert wurde. Aber Fakt ist ich glaube an Gott, den Vater, an Jesus Christus,seinen eingeborenen Sohn und an den heiligen Geist. 

Und jetzt steh ich vor diesem Dilemma: 
a) find ich es schade, dass ich meine Religion zuhause heimlich ausleben muss...
b) ich bin es satt mit 23 zuhause wie eine 10 Jährige behandelt zu werden und meine beziehung verheimlichen zu müssen..ich muss raus...meine brüder kontroliieren auch ordentlich ob ich abends zuhause bin usw, gucken extra deswegen immer vorbei um 6/7 uhr abends
Ich weiß nur nicht..ich bin zur zeit in meiner ausbildung..würde ungern abbrechen...
ich bin mir bloß absolut sicher, dass früher oder später rauskommen wird wer ich wirklich bin. Und wenn die auch nur eine Sache rauskriegen bin ich geliefert...! die haben null verständnis und einsicht. die würden mich umbringen wenn die alles mitbekommen. alleine der Punkt mit der Jungfrau ist grund genug. Ehrenmord dies das

Ist es schlauer jetzt abzuhauen bevor die es mitbekommen?? 
Oder soll ich versuchen wegen der ausbildung durchzuhalten und das risiko eingehen, dass sie es jeder zeit rausfinden könnten ???? ich mein ja ich tu alles , aber es ist immer mit unglaublichen Kopfschmerzen verbunden..immer muss ich lügen , ne menge ärger kassieren und werde zum Heulen gebracht..ich bin krank geworden von dieser Scheiße..und müde :///  
ich weiß nicht was ich tun soll... :// und ja ich habe mich schon beim örtlichen Frauenhaus vorgestellt und muss im Grunde nur noch ansagen wann ich weg möchte...habe iwie auch angst...3 impulsive brüder die ausrasten werden und weiß gott was tun wenn die merke dass ich abgehauen bin....was wenn die mich finden ?? 

Oh man Mädchen, du bist 23, zieh aus! Ich bin auch damals in Ausbildung gewesen mit 19 und ausgezogen. Wenn man keine mega hohen Ansprüche hat klappt das auch. Such dir eine 20 Quadratmeter Wohnung in der Nähe deiner Ausbildungsstätte uns erzähle deinen Eltern nicht wo du wohnst.

LG 

Gefällt mir
5. Oktober 2017 um 2:16
In Antwort auf lumusi_12929047

Ich kann den ganzen Text nicht nachvollziehen - warum willst du denn in ein Frauenhaus? Such dir doch einfach ein WG-Zimmer, du bist seit Jahren alt genug um auszuziehen. Ich bin sehr ähnlich erzogen worden wie du, meine Eltern sind aber trotzdem Christen. Mit 18 bin ich ausgezogen und hab neben der Ausbildung noch gearbeitet, um es mir zu finanzieren.

In der christlichen Bibel werden übrigens auch Frauen gesteinigt und solche Regeln aufgestellt.

Nur welcher Christ nimmt seinen Glauben so ernst wie manche Moslems? Da scheiden sich die Geister. 

Gefällt mir
5. Oktober 2017 um 4:16
In Antwort auf karod89

Nur welcher Christ nimmt seinen Glauben so ernst wie manche Moslems? Da scheiden sich die Geister. 

Aber einen Glauben deswegen zu mögen weil die Gläubigen ihn nicht mehr ernstnehmen ist doch keine Grundlage zu konvertieren.

@hoverboard
ich bin Österreicherin und ganz normal katholisch erzogen. Einnehmende Familien gibt es in allen Kulturen, das muss nicht unbedingt etwas mit der Religion zu tun haben. Es gibt überall Eltern, die das Leben ihrer Kinder bestimmen wollen. Aber natürlich kommt das in muslimischen Familien sehr viel häufiger vor. 
Abnabeln muss man sich halt trotzdem.

1 LikesGefällt mir
5. Oktober 2017 um 7:36
In Antwort auf lumusi_12929047

Aber einen Glauben deswegen zu mögen weil die Gläubigen ihn nicht mehr ernstnehmen ist doch keine Grundlage zu konvertieren.

@hoverboard
ich bin Österreicherin und ganz normal katholisch erzogen. Einnehmende Familien gibt es in allen Kulturen, das muss nicht unbedingt etwas mit der Religion zu tun haben. Es gibt überall Eltern, die das Leben ihrer Kinder bestimmen wollen. Aber natürlich kommt das in muslimischen Familien sehr viel häufiger vor. 
Abnabeln muss man sich halt trotzdem.

Hab ich auch nicht behauptet, finde es nur leicht kleingeistig wie traditionell einige Moslems sind und ihren Glauben vor alles stellen.

Wenn wir Katholiken das machen würden uiuiuiuu..., dann wären wir wieder im Mittelalter und würden Frauen auf dem Scheiterhaufen verbrennen. 

LG 

Gefällt mir
5. Oktober 2017 um 10:10

Ja und es fängt ja schon beim Schweinefleisch essen und Alkohol trinken an.

Ok, wenn Menschen in China Hunde essen und ich da leben würde als deutsche, würde ich natürlich keine Hunde essen, aber die Bibel verbietet es mir nicht und selbst wenn, wäre mir das egal. Die Katholiken essen auch Freitags Fisch, bei mir gibt's Fisch wann ich Bock drauf habe. 

LG Karo 

1 LikesGefällt mir
5. Oktober 2017 um 15:49
In Antwort auf karod89

Oh man Mädchen, du bist 23, zieh aus! Ich bin auch damals in Ausbildung gewesen mit 19 und ausgezogen. Wenn man keine mega hohen Ansprüche hat klappt das auch. Such dir eine 20 Quadratmeter Wohnung in der Nähe deiner Ausbildungsstätte uns erzähle deinen Eltern nicht wo du wohnst.

LG 

erm du verstehst den Kern vom Problem nicht

Gefällt mir
5. Oktober 2017 um 18:32

meine Eltern kommen aus dem Libanon, also dort geboren und groß geworden. Ich und meine Brüder sind alle in Deutschland geboren und aufgewachsen , aber außer mir sind alle sehr auf die arabische/islamische Kultur fokussiert. 

Naja durch meine Familie hab ich den Islam als den Glauben kennengelernt, der nur auf Schrecken, Terror und Herrschaft beruht. Sprich tust du das nicht--> Hölle
tust du dies nicht--> Hölle blablablaaa
& vor allen Dingen wird keine Verbindung auf Grundlage von Liebe aufgebaut, was meiner Meinung nach das wichtigste am Glauben ist. Er soll einem Liebe Halt & Hoffnung geben. Davon ist im Islam (soweit ich es kennengelernt hab) nur so lange etwas da, wie die Frau ihren Mund hält und alles wortlos akzeptiert.
Sobald aber mal jemand seine Meinung äußert, und es nicht der Meinung der Männer entspricht geht die Hölle los. Wenn ich mich vor meinen Brüdern nicht zusammenreißen würde wenn ich merke, dass die aggressiv werden , würde ih auch alle Zähne rausgeschlagen bekommen.
Und das hätte ich verdient laut dem Glauben
Und dass Frauen nunmal minderwertig sind und Männer immer das Sagen haben. Ohne wenn und aber. zum Beispiel hab ich in der Grundschule schon mal ne Schelle bekommen, weil ich gefragt hatte, ob ich auf nen Gebrutstag darf (mit Übernachtung) . Von meinem Bruder kam die Schelle wohlgemerkt. Ist absolut ok & normal in so ner verkorksten Familie.& diese einstellung ändert sich nicht mit dem Alter. Frau hat ihr leben nur der Küche und dem Ehemann + Kindern zu widmen ^^ 

Ich glaube es ist nicht sonderlich schwer zu verstehen, dass ich mich von allem udn jedem abwende, der / das iwie im Zusammenhang mit meiner Familie steht,

Und ja zum Christentum bin ich gekommen, durch das, was ich einfach bei Freunden sehe eigentlich. Ich hatte / habe ausschließlich deutsche/ christliche Freunde . Bin dann hin und wieder in ne Kirche, was mich übrigens jedes mal wieder überwältigt , wenn ich eintrete. Ich fühl mich da einfach wohl.
Es sind die schon kleinen Sachen, die einen immensen Unterschied ausmachen. Einfach die Liebe innerhalb der Familie schon. Die Art und Weise wie man miteinander und auch mit Fremden umgehen soll, hier wird keine Hierarchie gebildet ..es ist schön zu sehen, wie der Glaube Frieden ins Leben bringt. Und nicht immer nur im Hinterkopf zu haben "ich werd eh die Ewigkeit in der Hölle verbringen" . & dieses Leben ist unter islamischen Umständen auch schon die Hölle . 
Es klingt villt komisch aber ich war noch nie Anhänger dieser Religion und diesen Glaubens. und deswegen lebe ich seit ich denken kann mit seeeeeehr viel Kopfschmerzen 

Gefällt mir
5. Oktober 2017 um 18:33

ach und nein ich trage kein Kopftuch, das hab ich denen vor die Füße geschmissen wo ich 16 war und die damit ankamen

Gefällt mir
5. Oktober 2017 um 18:39

Also ich hab schon die Beratungsstellen besucht, die in solhen Fällen agieren..alles geht..auch namensänderung usw..nur halt der Aubildungsstättewechsel wäre ein Glücksspiel, wo man eigtl vom verlieren ausgehen soll. auch weil von Ort zu Ort andere Anforderungen gestellt werden usw.. wurde mir so gesagt..und ich kriege mein erstes Zeugnis erst im Juli 2018 . wenn ich davor abhaue, hab ich rein garnichts in der Hand :/ und ich will einfach iwann fertig sein

Der Beratungslehrer meiner Schule fungiert bereits für mich und leitet mich an unterschiedliche Adressen weiter..letzendlich liegt es aber an mir ..

1 LikesGefällt mir
5. Oktober 2017 um 18:39

Also ich hab schon die Beratungsstellen besucht, die in solhen Fällen agieren..alles geht..auch namensänderung usw..nur halt der Aubildungsstättewechsel wäre ein Glücksspiel, wo man eigtl vom verlieren ausgehen soll. auch weil von Ort zu Ort andere Anforderungen gestellt werden usw.. wurde mir so gesagt..und ich kriege mein erstes Zeugnis erst im Juli 2018 . wenn ich davor abhaue, hab ich rein garnichts in der Hand :/ und ich will einfach iwann fertig sein

Der Beratungslehrer meiner Schule fungiert bereits für mich und leitet mich an unterschiedliche Adressen weiter..letzendlich liegt es aber an mir ..

Gefällt mir
6. Oktober 2017 um 11:35

Wenn sie keinen Ehrenmord und keine Gewalt an dir verübt haben, als du das Kopftuch nicht tragen wolltest, warum glaubst du, dass es dann anders sein wird, wenn du dir eine Wohnung oder ein Zimmer nimmst? Deine Familie wird ja nicht annehmen, dass du bis zu deinem Tod dort wohnen bleibst.
Zur Not versuchs halt mit der Nummer, dass eine ordentliche Frau lernen muss, einen Haushalt selber zu führen, bevor sie sich einen Mann sucht oder sonst einen Schmonsens den man nervigen Eltern erzählt.

1 LikesGefällt mir
8. Oktober 2017 um 11:35
In Antwort auf breakingirl17

Hallo Leute,

ich bräuchte mal dringend eure Meinung .. 
es geht um folgendes: ich bin 23 Jahre alt, habe 3 ältere Brüder und meine Mama. Alle samt Muslime und verdammt eingefahren mit deren Denken. 
Sie haben folgende Ansichten: Frauen sind minderwertig. Menschen 2.ter Klasse. Wenn es um sie geht darf ich nach 18/19 Uhr nicht mehr draußen sein, darf nichts mit Jungs zu tun haben, darf mich nicht freizügig kleiden, soll am besten keine Freunde haben und mein Leben nur meiner Ausbildung, meiner Religion und meinem zuhause widmen.

& nun zur Realität: Ich bin schon seit meinem 16.ten Lebensjahr keine Jungfrau mehr, hatte mit 14 schon meinen ersten Freund, habe aktuell auch einen (:mryellow, habe mir ein Tattoo stechen lassen, Trinke und kiffe hin und wieder, ein Großteil meiner Freunde sind Jungs (die ich für nichts auf der Welt aufgeben würde) und und und.. also genau das Gegenteil von dem, was sie wollten. Außerdem werde ich konvertieren. Ich war eh nie Muslimin, nur aufm Papier. Ich gehe regelmäßig in die Kirche und spüre dort auch diese Erleichterung, diese Liebe, die ich nie im Islam kennengelernt habe. 
Es tut mir leid, aber ich glaube nicht an einen Gott,der mich zum Steinigen rausgeben würde, nur weil ich mich nach der Liebe und der Freiheit sehne , die mir zuhause nie gegönnt wurde oder wird. Ich will auch garnicht großartig über Religion diskutieren, ich weiß dass meine Meinung stark geprägt ist von der Art un Weise wie sie mir zuhause präsentiert wurde. Aber Fakt ist ich glaube an Gott, den Vater, an Jesus Christus,seinen eingeborenen Sohn und an den heiligen Geist. 

Und jetzt steh ich vor diesem Dilemma: 
a) find ich es schade, dass ich meine Religion zuhause heimlich ausleben muss...
b) ich bin es satt mit 23 zuhause wie eine 10 Jährige behandelt zu werden und meine beziehung verheimlichen zu müssen..ich muss raus...meine brüder kontroliieren auch ordentlich ob ich abends zuhause bin usw, gucken extra deswegen immer vorbei um 6/7 uhr abends
Ich weiß nur nicht..ich bin zur zeit in meiner ausbildung..würde ungern abbrechen...
ich bin mir bloß absolut sicher, dass früher oder später rauskommen wird wer ich wirklich bin. Und wenn die auch nur eine Sache rauskriegen bin ich geliefert...! die haben null verständnis und einsicht. die würden mich umbringen wenn die alles mitbekommen. alleine der Punkt mit der Jungfrau ist grund genug. Ehrenmord dies das

Ist es schlauer jetzt abzuhauen bevor die es mitbekommen?? 
Oder soll ich versuchen wegen der ausbildung durchzuhalten und das risiko eingehen, dass sie es jeder zeit rausfinden könnten ???? ich mein ja ich tu alles , aber es ist immer mit unglaublichen Kopfschmerzen verbunden..immer muss ich lügen , ne menge ärger kassieren und werde zum Heulen gebracht..ich bin krank geworden von dieser Scheiße..und müde :///  
ich weiß nicht was ich tun soll... :// und ja ich habe mich schon beim örtlichen Frauenhaus vorgestellt und muss im Grunde nur noch ansagen wann ich weg möchte...habe iwie auch angst...3 impulsive brüder die ausrasten werden und weiß gott was tun wenn die merke dass ich abgehauen bin....was wenn die mich finden ?? 

Ich hab auch so ein ähnliches Problem Meine Familie ist auch muslimisch und ich möchte keine muslimin mehr sein...diese Religion ist meiner Meinung nach sehr zurückgeblieben. Seit ich klein bin fühle ich mich zum Christentum hingezogen, ich fühl mich besser wenn ich ein Problem habe und zu Jesus rede und zu ihm bete. Mittlerweile bin ich 14 Jahre alt und hab seit 9 Monaten einen Freund. Meine Familie kommt aus der Türkei und ich darf kein Freund haben, ich muss mich mit ihm immer heimlich treffen Ich liebe in so sehr er zeigt mir so viel liebe und gibt mir das Gefühl was ganz wichtiges zu sein...ich würde niemals die Beziehung zu meinem Freund wegen meinen Eltern aufgeben. Das andere Ding ist ich in seit 5 Monaten keine Jungfrau mehr, ich bereue es aber nicht es war so schön und ich fühlte mich dazu bereit. Wenn meine Eltern das herausfinden bin ich Geschichte.

Gefällt mir
8. Oktober 2017 um 12:37
In Antwort auf wlatislawa14

Ich hab auch so ein ähnliches Problem Meine Familie ist auch muslimisch und ich möchte keine muslimin mehr sein...diese Religion ist meiner Meinung nach sehr zurückgeblieben. Seit ich klein bin fühle ich mich zum Christentum hingezogen, ich fühl mich besser wenn ich ein Problem habe und zu Jesus rede und zu ihm bete. Mittlerweile bin ich 14 Jahre alt und hab seit 9 Monaten einen Freund. Meine Familie kommt aus der Türkei und ich darf kein Freund haben, ich muss mich mit ihm immer heimlich treffen Ich liebe in so sehr er zeigt mir so viel liebe und gibt mir das Gefühl was ganz wichtiges zu sein...ich würde niemals die Beziehung zu meinem Freund wegen meinen Eltern aufgeben. Das andere Ding ist ich in seit 5 Monaten keine Jungfrau mehr, ich bereue es aber nicht es war so schön und ich fühlte mich dazu bereit. Wenn meine Eltern das herausfinden bin ich Geschichte.

haha genauso geht es mir auch, ich versteh dich absolut. wenn du glücklich warst in dem Augenblick haste absolut nichts zu bereuen. Man lebt nur einmal. und am ende bereut man eh nur ,was man nicht gemacht hat 
 

2 LikesGefällt mir
8. Oktober 2017 um 13:08

"Liegt es am Charakter, der sich von so einer Erziehung oder Prägung mitreissen lässt oder entspringt diese Motivation oder Energie aus dem Islam selbst, vehement und rabiat, an diesem Glauben mit all seinen Konsequenzen festhalten zu wollen? Wie erklärt ihr euch´s?"
also so wie ich es zuhause mitbekomme und von allen Muslimen, dich ich kenne : Erziehung & Religion gleichermaßen. Muslimen wird von früh an eingeprägt, dass der Islam der einzigst ware Glaube ist. Alle anderen sind Sündner & gehören in Hölle . Klar dass man dann herabblickt zu allen Leuten, die nicht dieser "heiligen Religion" angehören. Das hat Jahre gedauert bis ich meine Mutter dazu bekommen hab einzusehen, dass das absoluter Quatsch ist ..ob sie es wirklich innerlich angenommen hat bezweifle ich aber  
Ich kann das nicht ab. Der Islam provoziert dass man total aggressiv wird in Hinsicht auf alle nicht Muslime. & untereinander bekriegen sich die Musilime eh schon seit Anfang der Weltgeschichte. Und das wird sich sich auch nicht ändern. Eigtl ein Punkt, der die Leute mal zum nachdenken bringen sollte, darüber dass da iwas gewaltig falsch läuft^^ Es geht immer nur um Sünder, Kriege, Morde,Tragödien etc....

Gefällt mir
8. Oktober 2017 um 13:15

Ja also..es ist ja generell so: Solange eine Frau sich in dem Rahmen bewegt, wie er "erlaubt und toleriert wird" , solange ist sie die Perfekte Frau. 
Bei mir aber macht das keinen großen  Unterschied, ich krieg eh immer Stress & Ärger. Ich mein die Situation ist wie sie ist ohne dass die was von dem Wissen, was ich mache..
ich weiß nicht, es gibt momente wo ich meine mum lieb hab, weil wenn wir alleine sind und keiner von den Jungs da ist, ist sie meistens die ganz normale mutter, die sich halt oft zu viele Sorgen macht... aber solche momente sind sehr selten geworden.. 
ich muss ehrlich sagen, je mehr ich mich mit der Bibel beschäftige, umso weniger die Wut auf meine Famile ..& ja ich kann sogar behaupten ich verzeihe die Vergangenheit ..aber vergessen werd ich nicht...
..hast recht..ich sollte mir kein Schlechtes Gewissen mehr ständig einreden , wenn ich mich immer mit Lügen rausschleiche..... 

Gefällt mir
8. Oktober 2017 um 14:05
In Antwort auf breakingirl17

Hallo Leute,

ich bräuchte mal dringend eure Meinung .. 
es geht um folgendes: ich bin 23 Jahre alt, habe 3 ältere Brüder und meine Mama. Alle samt Muslime und verdammt eingefahren mit deren Denken. 
Sie haben folgende Ansichten: Frauen sind minderwertig. Menschen 2.ter Klasse. Wenn es um sie geht darf ich nach 18/19 Uhr nicht mehr draußen sein, darf nichts mit Jungs zu tun haben, darf mich nicht freizügig kleiden, soll am besten keine Freunde haben und mein Leben nur meiner Ausbildung, meiner Religion und meinem zuhause widmen.

& nun zur Realität: Ich bin schon seit meinem 16.ten Lebensjahr keine Jungfrau mehr, hatte mit 14 schon meinen ersten Freund, habe aktuell auch einen (:mryellow, habe mir ein Tattoo stechen lassen, Trinke und kiffe hin und wieder, ein Großteil meiner Freunde sind Jungs (die ich für nichts auf der Welt aufgeben würde) und und und.. also genau das Gegenteil von dem, was sie wollten. Außerdem werde ich konvertieren. Ich war eh nie Muslimin, nur aufm Papier. Ich gehe regelmäßig in die Kirche und spüre dort auch diese Erleichterung, diese Liebe, die ich nie im Islam kennengelernt habe. 
Es tut mir leid, aber ich glaube nicht an einen Gott,der mich zum Steinigen rausgeben würde, nur weil ich mich nach der Liebe und der Freiheit sehne , die mir zuhause nie gegönnt wurde oder wird. Ich will auch garnicht großartig über Religion diskutieren, ich weiß dass meine Meinung stark geprägt ist von der Art un Weise wie sie mir zuhause präsentiert wurde. Aber Fakt ist ich glaube an Gott, den Vater, an Jesus Christus,seinen eingeborenen Sohn und an den heiligen Geist. 

Und jetzt steh ich vor diesem Dilemma: 
a) find ich es schade, dass ich meine Religion zuhause heimlich ausleben muss...
b) ich bin es satt mit 23 zuhause wie eine 10 Jährige behandelt zu werden und meine beziehung verheimlichen zu müssen..ich muss raus...meine brüder kontroliieren auch ordentlich ob ich abends zuhause bin usw, gucken extra deswegen immer vorbei um 6/7 uhr abends
Ich weiß nur nicht..ich bin zur zeit in meiner ausbildung..würde ungern abbrechen...
ich bin mir bloß absolut sicher, dass früher oder später rauskommen wird wer ich wirklich bin. Und wenn die auch nur eine Sache rauskriegen bin ich geliefert...! die haben null verständnis und einsicht. die würden mich umbringen wenn die alles mitbekommen. alleine der Punkt mit der Jungfrau ist grund genug. Ehrenmord dies das

Ist es schlauer jetzt abzuhauen bevor die es mitbekommen?? 
Oder soll ich versuchen wegen der ausbildung durchzuhalten und das risiko eingehen, dass sie es jeder zeit rausfinden könnten ???? ich mein ja ich tu alles , aber es ist immer mit unglaublichen Kopfschmerzen verbunden..immer muss ich lügen , ne menge ärger kassieren und werde zum Heulen gebracht..ich bin krank geworden von dieser Scheiße..und müde :///  
ich weiß nicht was ich tun soll... :// und ja ich habe mich schon beim örtlichen Frauenhaus vorgestellt und muss im Grunde nur noch ansagen wann ich weg möchte...habe iwie auch angst...3 impulsive brüder die ausrasten werden und weiß gott was tun wenn die merke dass ich abgehauen bin....was wenn die mich finden ?? 

Fake

2 LikesGefällt mir
15. Oktober 2017 um 7:42

Hey, ich kann dich verstehen, dass du in deinem Alter auf eigenen Beinen stehen möchtest. Ich denke auch, dass du ganz dringend nach einer eigenen Wohnung/WG- Zimmer suchen solltest. Du kannst auch zu deiner Ausbildungsvergütung Wohngeld beantragen und ein Recht auf Kindergeld hast du ja unter 25 Jahren auch noch. Deine Familie kannst du nicht ändern. Du musst versuchen, sie so zu akzeptieren, wie sie sind. Das wünschst du dir ja auch von deiner Familie. Jedoch ist das Wichtigste, dass es dir gut geht und du wirst erst Ruhe finden, wenn du auf eigenen Beinen stehst und du was Abstand zu deiner Familien verschaffst. An einen Religionswechsel würde ich zu diesem Zeitpunkt nicht raten. Zumal sich der Islam und das Christentum eh ähnelt. Davon abgesehen, sollten Christen auch erst nach der Ehe Sex haben. Deswegen wird auch in weißer Reinheit geheiratet. Der Pabst spricht sich sogar HEUTE noch gegen die Pille aus. Gut, Tattos sind nicht verboten, wenn sie keine Gotteslästerei sind oder Gewalt verherrlichen und so weiter, aber das Christentum hat auch Regeln (10 Gebote) und am Ende ist doch alles Auslegungssache. Die meisten Menschen in De sind Atheisten und das ist auch nicht schlimm. Liebe Grüße 

Gefällt mir
18. Oktober 2017 um 0:23

Ich komme selber ebenfalls aus einem muslimischen Elternhaus. Jedoch habe ich das "Glück" gehabt, dass meine Eltern mich sehr religionsfrei erzogen haben. Sprich ich durfte mit ca 15 entscheiden ob ich Schweinefleisch essen will oder nicht und davor wurden mir die Werte mitgegeben, jedoch in einem mehr menschlichen und weniger religiösen Kontext. Also Respekt vor anderen Menschen und insbesondere älteren Menschen, den schwächeren Helfen und mit diesen Teilen.  

Die wenigen "Gläubigen" Familien die ich kenne, sind auch nur Menschen. Sprich es gibt Streit, manchmal auch sehr heftig. Am Ende des Tages finden sie aber wieder zusammen, da es nunmal eine Familie ist.  

Am Ende des Tages kannst nur DU alleine wissen, was DU deiner Familie wirklich zutraust. Dementsprechend solltest du entscheiden und handeln.  

Du kannst dir auch einen anderen Ausbildungsbetrieb suchen und dann diesen wechseln. Du musst das nur entsprechend bei den Bewerbungsgesprächen verkaufen. Grade im Oktober-Dezember brechen viele ab bzw. haben vorher eine andere Stelle gefunden und somit sind Plätze noch bzw wieder frei.

Gefällt mir
19. Oktober 2017 um 20:32

so ist das leider ..

Gefällt mir
19. Oktober 2017 um 20:33

und du so unnötig wie Mücken 

Gefällt mir
20. Oktober 2017 um 11:51

und selbst wenn der Beitrag "Fake" sein sollte...ist das sowas von egal, weil es einfach genug junge Frauen gibt, die sich in der gleichen Situation (oder gar schlimmer!) befinden und nicht weiter wissen... Es ist unheimlich wichtig für diese Frauen, dass solche Beiträge anonym in Foren wie hier diskutiert werden können, denn so helfen wir den Betroffenen bei ihren Entscheidungen!

2 LikesGefällt mir