Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Mobbing bis zur Verzweiflung-ich kann nicht mehr (lang)

Mobbing bis zur Verzweiflung-ich kann nicht mehr (lang)

21. November 2005 um 14:01

Heute ihr lieben

Ich bin am verzweifeln und echt fertig. Die Ausbildung hier macht mich so kaputt. Mittlerweile habe ich jeden Morgen Magenschmerzen und zwar jeden Mo-Fr... ist ja eindeutig. Ich würde morgens am liebsten nicht mehr aufstehen.

Ich muss hier mit einem echt kranken, agressiven und hinterhältigem Menschen, wie ich es noch nie in meinem Leben erlebt habe, zusammen arbeiten.

Wir streiten uns seit dem ich bin, wegen so Dingen wie z. B. Essen, Private Dinge, alles mögliche. Man braucht nur scheiß egal was, etwas zu sagen und auf einmal geht die ab wie ein Zäpfchen,fängt an zu schreien und lässt einen nicht ausreden und denk ich mir "wow"... was hab ich denn jetzt wieder getan?

Letzte Woche haben wir uns gestritten, weil meine Kollegin meinte (wortwörtlich!):"mir ist grad eingefallen, dass wir arbeiten ja nachmittags weniger arbeiten". Und schon wars vorbei. Die ist so wütend geworden und so beleidigend. Das war 100% ig persönlich, obwohl ihc einfach nicht verstehen kann, was einem solchen Satz schlimm sein soll... Aber die lässt einen ja nicht ausreden und steigert sich so in ihr Geschrei rein, dass ist echt krank.

Naja und dadurch, dass sie echt beleidigend geworden ist und uns nur zu deutlich klar gemacht hat, dass wir nichts Wert sind und nur dumme Azubis und sie kein bock mehr auf und unser Gelaber hat etc. Und damit hat sie eindeutig die Grenze bei mir erreicht.

Aber das beste ist ja noch, die kam (sowie nach jedem Streit) nach ca. ner halben Stunde wieder an und war scheißenfreundlich als wäre nie was gewesen.

Seit dem rede ich nur das nötigste und was die Arbeit betrifft mit ihr.

Ich weiß nicht mehr was ich tun soll. Ein Jahr hab ich hier noch und würde am liebsten weg laufen und nie wieder kommen... Meint ihr es richtig, dass ich ihr durch meine Ignoranz zeige, dass ich nicht alles mit mir machen lasse? Ich hasse diese Person so sehr. Ich weiß nicht, ob in diesem Beitrag deutlich wird, was für eine schwierige Person sie ist. Das zeigt auch, warum schon in den letzten 4 Jahren ca. 3 Leute freiwillig gekündigt haben...

Wäre euch dankbar für ein paar aufbauende Worte. Was kann ich gegen sie tun? Geh ich zum Chef, wird das alles noch schlimmer. Kanzlei wechseln will ich auch nicht, geh schon auf die Prüfung zu. Egal wie man sich verhält, es kommt immer wieder zum Streit (von ihrer Seite!).

Ich könnte heulen und schreien. Wenn es schon so weit ist, dass ich nicht traurig wäre, wenn dieser Person etwas zustößen würde, dann ist es ein Zeichen dafür, wie fertig sie mich macht und wie verzweifelt ich mittlerweile bin.

Gruß

Mehr lesen

21. November 2005 um 14:05

Sorry
für die vielen Fehler.

Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2005 um 14:10

Mein alter Thread
...ist schon über ein Jahr her, ging um das gleiche Thema.
Ich muss heut zur Theraphie und nehme Antidepressiva, hat zwar nicht NUR damit zu tun, war aber der Auslöser...

Damit ist nicht zu spaßen.
Vielleicht suchste meinen Thread mal..

Viel Glück!
Anjuna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2005 um 14:12

Versteh dich!
hab auch grad meinen eigenen Beitrag reingestellt und kann dir nachfühlen.
Ich kenne das, wenn man vor lauter Verzweiflung und Wut eigentlich nur noch heulen möchte...

LG
*ichdrückdich*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2005 um 14:20
In Antwort auf pattie_12323495

Mein alter Thread
...ist schon über ein Jahr her, ging um das gleiche Thema.
Ich muss heut zur Theraphie und nehme Antidepressiva, hat zwar nicht NUR damit zu tun, war aber der Auslöser...

Damit ist nicht zu spaßen.
Vielleicht suchste meinen Thread mal..

Viel Glück!
Anjuna

@ snitty und Anjuna
danke Snitty

@ Anjuna
Ich kann mir gut vorstellen, dass sowas richtig krank macht. Bei mir ist es im MOment jedenfalls mehr körperlich bzw. die Psyche schlägt auf den Körper... Ich habe einen Freund/Familie die mir sehr helfen und unterstützen und da es "nur" eine Ausbildung ist, ist das Ende auch absehbar.

das halte ich mir immer vor Augen um das auszuhalten. Wobei ich echt Angst habe, dass es mich richtig runterreißt, weil cih schon länger andere Probleme habe und mich das ganz schön ins Loch hat fallen lassen...

Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest