Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Mobbing am arbeitsplatz- mit den kräften am ende

Mobbing am arbeitsplatz- mit den kräften am ende

8. April 2013 um 0:04

Hallo zusammen.

Ich habe ein bereits oft erwähntes Problem... Ich habe vor einem Jahr meine Ausbildung in einem anerkanntem unternehmen absolviert, und wurde in meiner letzten Abteilung übernommen. Schon zu Beginn habe ich erfahren das ich eine stelle bekommen habe auf der vor mir schon 2 Mitarbeiter innerhalb eines Jahres gekündigt haben.... Und jetzt glaube ich auch zu wissen warum.

Nachdem meine einarbeitungszeit vorbei war, wurden mir meine Aufgaben übergeben. jeder Mitarbeiter durfte seine Problemfälle abgeben und diese habe alle ich bekommen. Seit Beginn habe ich eine Anspannung in meiner Abteilung verspürt und bald daraufhin ging es mit dem Mobbing los.

Das schlimmste war das ich indirekt als Idiot von meiner Abteilungsleiterin betitelt wurde ... Ich darf mir nicht einen zahlendreher erlauben weil dann 2 Kolleginnen (sind dicke Freundinnen) mir im Rücken stehen und vor der ganzen Abteilung eine Erklärung von mir erwarten wie das passieren konnte. Seit einen halben Jahr haben wir zudem einen neuen Chef und bevor ich mich an ihn wenden konnte haben die 2 Kolleginnen ihn um den Finger gewickelt. Dann ist eine 60% kraft schwanger geworden und auch ihre Aufgaben wurden komplett an mich übertragen. Das ist mir alles zu viel....

Ich bin seit Oktober 2012 regelmäßig krank. Das schlimmste ist die Schlaflosigkeit und dann kam der Verdacht des Asthmas auf. Nach vielen Untersuchungen beim Facharzt sagte er zu mir das die Atemnot Resultat von panikatacken sein muss. Wir wünschen uns auch seit längerem ein baby und da es nicht klappt habe ich mich untersuchen lassen, beim Anblick meiner Gebärmutter hat meine Frauenärztin mich sofort gefragt ob ich viel Stress habe....* ich habe bei dieser frage sofort angefangen zu weinen, da ich mir dachte das der unerwünschte Kinderwunsch auch mit meinem Stress etwas Zutun hat*. Meine Ärztin hat gemeint das meine Gebärmutter sehr dünn undnur schlecht durchblutet ist...

Ich fange ohne einen ersichtlich Fund an zu weinen und habe meine Launen nicht mehr im griff... Auch mein Mann. Leidet unter Situation und ich weiß nicht was ich tun soll...ich habe Angst das mein Arzt mich nicht ernst nimmt und ich habe auch Angst mich wieder bei der Arbeit krankzuschreiben...

Habt ihr auch Erfahrungen damit? Was würdet ihr mir raten? Ich brauche dringend abstand von den kollegen

Vielen dank im voraus für die Mühe meinen Roman zu lesen .

Liebe Grüße

Mehr lesen

8. April 2013 um 0:57

.
Kannst Du das Gespräch mit den Kolleginnen suchen? Hast Du es schon versucht?

ansonsten:

Was hält Dich davon ab, Dir einen neuen Job zu suchen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2013 um 7:55

Schon alles probiert...
Das gespräch habe ich schob gesucht, leider ohne erfolg. Ich möchte auch meinen job wechseln- doch so leicht wie es kling ist es nicht. Ich möchte mich umorientieren und in den sozialen bereich wechseln. Dafür muss ich sicher eine ausbilubg oder ähnliches machen, da mein mann aber such boch student ist könne wir uns das finanziell nicht erlauben und ich muss noch etwas durchhalten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2013 um 18:37

Alternative?
wenn das wirklich so stressig ist, und sogar zwei mitarbeiter vor dir bereits gekündigt haben, solltest du eventuell auch dir einen neuen job suchen. 8 stunden täglich, fünf tage die woche dieser stress... das macht nur krank. und dein körper scheint bereist alarmsymptome zu zeigen! keine arbeit auf der welt ist so wertvoll, seine eigene gesundheit auf's spiel zu setzen. die arbeitsstelle kann man wecheln, mit der gesundheit ist es nicht so einfach, wenn man dann krank wird! und psychische erkrankungen können lange ihre spuren hinterlassen... die beiden weiber scheinen sich gegenseitig anzustacheln. ich bin mir nicht sicher, ob ein gespräch tatsächlich klären könnte. versuchen kannst du es ja. aber wenn's nicht hilft: alternativen immer im auge betrachten. viel glück bei deiner entscheidung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2013 um 19:08

Also moment mal, Mobbing ist mittlerweile strafbar
und niemand sollte "fliehen" müssen, für ein Problem, dass jemand anderes verursacht hat. Ich lehne deshalb die "Tipps" der anderen ab Du bist nicht daran schuld, dass Du unzufriedene und dissende Kollegen hast! Du solltest Dich an einen Anwalt wenden und die Möglichkeiten besprechen die Du hast. Vertragsauflösung mit Abfindungssumme wäre mein Zielvorschlag. Wie gesagt, Mobbing ist strafbar. Du solltest Beweise dafür sammeln und wenn Du zwischendurch fertig bist, Dich immer wieder krank schreiben lassen. Auch das ist ein Beleg dafür, dass Du krank gemacht wirst durch diese unzumutbare Belastung. Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2013 um 12:48

Ähnlich
Ich habe Ähnliches erlebt, ich bin voll bei dir. Das geht so nicht. Du brauchst keine Angst um deinen Arbeitsplatz zu haben oder Angst vor den Reaktionen deines Chefs oder so... Das hatte ich nämlich und es ist furchtbar. Aber es ist letztendlich vor allem eins, im Angesicht der eigenen seelischen und körperlichen Gesundheit: Unfassbar unwichtig!

Aber: DU BIST SO WICHTIG! Nur du darfst für dich zählen. Ganz ehrlich, lass das nicht mit dir machen, das hast du nicht verdient.

Auch ich bin wegen meiner Arbeit krank geworden, hatte Nierenentzündungen, Blasenentzündungen. Alles stressbedingt. Wir können uns doch nicht wegen einer Arbeit unseren Körper und unsere Seele zerstören lassen.

Am besten ist, du gehst zu einem feinfühligen Arzt, dem du vertraust. Ihm berichtest du dein Problem und sagst auch, dass du eine Therapie machen möchtest (denn auch das wäre wirklich angebracht, nicht, dass du Folgeschäden davon trägst! Dann lieber früher als gar nicht, sage ich.).
Und sagst ihm am besten auch, dass du dich nicht dazu in der Lage fühlst, zu arbeiten. Lass dich krankschreiben und kümmere dich nun erst mal um dein eigenes Wohlbefinden.

Erst dann kannst du dir überlegen, wie du weiter verfahren willst. Ich habe es damals ähnlich gemacht. Ich habe schließlich gekündigt, mit viel Angst im Bauch vor der Reaktion der Chefs. Aber es war so befreiend, als ich es getan hatte! Und ich habe es nie bereut! Mein Leben ist danach soviel besser geworden. Bitte höre auf deine Seele und deinen Körper und versuche, so schnell es geht, dort weg zu kommen. So etwas hat niemand verdient!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2013 um 12:31

Hallo Aaina
ich weiß sehr gut, wie du dich fühlst. Auch mir erging es vor Jahrzehnten wie dir heute. Daher kann ich mich voll und ganz den Worten meiner Vorrednerin, Laaralee, anschließen und dir auch nochmals wärmstens ans Herz legen, dich vorerst krankschreiben zu lassen.

Habt ihr keinen Betriebsrat in der Firma? Den würde ich aufsuchen und die ganze Geschichte erzählen. Vielleicht könntest du dich mit Hilfe des BR in eine andere Abteilung versetzen lassen.
Sollte dir alles zu stressig sein, schau dich nach einer anderen Arbeitsstelle um.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club