Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Mitochondriopathie

Mitochondriopathie

20. Januar 2010 um 18:51 Letzte Antwort: 10. Juni 2017 um 21:43

mein baby ist an der krankheit gestorben
er kam am 25.10.09 auf die welt an einem sonntag um 03.30 auf die welt
am 25.11.09 ins krankenhaus
am 25.12 09 schloss er siene augen und viel in ein tief schlaf
am 03.01.10 an einem sonntag um genau 03.30 ist er von mir gegangen


ich wünsche allen mütter auf der welt die ihr baby verloren haben viel kraft und mut
ihr könnt stolz auf euch sein das gottt uns ausgesucht hat ein engel auf die welt zu bringen auch wenn es nur kurz war ich weiß das es meinem baby viel besser geht als auf dieser welt


trotz dessen vermiss ich ihn sehrrrrrrrrrrrrr

Mehr lesen

24. Januar 2010 um 22:53

Leider nicht
nee leider kann man die grankheit nicht behandel....
ja hast recht die mitochondrien (energiekrafwerke des körpers)sind nicht in tagt gewesen..das gehirn meines babys hat einfach aufgehört zu arbeiten somit hat er auch vergessen zu atmen... ich mach mir solche vorfürfe... ich hatte mir gewünscht das er stirb und nicht geschädigt weiter lebt ich bin ein so egoistischer mensch.. aber nun muss ich damit leben ... ich vermisse ihn so.. ich habe zwar ein starken glauben am anfang hat er mir auch viel geholfen doch nun kann und will ihc nicht mehr er war so süß er war einmalig er war M
EIN baby... na ja danke das du dich gemeldest hast war echt nett alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Oktober 2010 um 15:08

Mein Sohn ist auch an Mitochondriopathie gestorben
Hallo,
Mein Sohn ist am 29.07.10 an der selben Krankheit gestorben.
Er war knapp 4 Monate alt.
Die Ärzte wussten zuerst nicht was er hat und haben sämtliche Tests anhand von Blutwerten durchgeführt,doch es war nichts.
Erst nach der Muskelbiopsie haben wir die Befunde erhalten, dass es diese Erkrankung ist. Der Oberarzt meine er würde nicht länger leben. Danach hat es gerade mal ca. 1 Woche gedauert und unser Sonnenschein ist von uns gegangen. Es war sehr hart abzuwarten wann es uns treffen wird. Jedesmal wenn ich ihn auf dem Arm nahm hatte ich Angst, dass er plötzlich aufhört zu atmen. Niemand kennt diese Krankheit, nicht mal mein Frauenarzt..
Ich muss Tag und Nacht an meinen Sohn denken. Es ist einfach hart.. Wie gehst du nun damit um?? Werden die Schmerzen mit der Zeit anders? Würd mich freuen wenn du schreibst. Gruss


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Oktober 2010 um 17:39
In Antwort auf gudrun_12532026

Mein Sohn ist auch an Mitochondriopathie gestorben
Hallo,
Mein Sohn ist am 29.07.10 an der selben Krankheit gestorben.
Er war knapp 4 Monate alt.
Die Ärzte wussten zuerst nicht was er hat und haben sämtliche Tests anhand von Blutwerten durchgeführt,doch es war nichts.
Erst nach der Muskelbiopsie haben wir die Befunde erhalten, dass es diese Erkrankung ist. Der Oberarzt meine er würde nicht länger leben. Danach hat es gerade mal ca. 1 Woche gedauert und unser Sonnenschein ist von uns gegangen. Es war sehr hart abzuwarten wann es uns treffen wird. Jedesmal wenn ich ihn auf dem Arm nahm hatte ich Angst, dass er plötzlich aufhört zu atmen. Niemand kennt diese Krankheit, nicht mal mein Frauenarzt..
Ich muss Tag und Nacht an meinen Sohn denken. Es ist einfach hart.. Wie gehst du nun damit um?? Werden die Schmerzen mit der Zeit anders? Würd mich freuen wenn du schreibst. Gruss


Es tut mir leid!!!
mit dem schmerz umgehen ??? ja das kann man irgendwann !! wie sagt man so schön die narbe bleibt aber der schmerz vergeht!!! bei mir ist es auch so das keiner die krankheit kennt auch net mien frauenarzt!!! bei mir hat die biobsie bichts gebracht bei uns war das mrt das ausschlusgebende!!! es tut mir sehr leid für euch ich hoffe das ihr das als paar schafft über die schwere zeit zu kommne wir hätten es fast nicht geschafft!!! darf ich dich mal was persönliches fragen bei uns hatte man gesagt das es öfters bei verwandten ehen vorkommt seid ihr vielleich verwantd? würde mich sehr freuen wenn wir weiterhin zusamnmen reden könnrten meld dich einfach mal!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Juni 2017 um 21:43
In Antwort auf isolde_12969324

Leider nicht
nee leider kann man die grankheit nicht behandel....
ja hast recht die mitochondrien (energiekrafwerke des körpers)sind nicht in tagt gewesen..das gehirn meines babys hat einfach aufgehört zu arbeiten somit hat er auch vergessen zu atmen... ich mach mir solche vorfürfe... ich hatte mir gewünscht das er stirb und nicht geschädigt weiter lebt ich bin ein so egoistischer mensch.. aber nun muss ich damit leben ... ich vermisse ihn so.. ich habe zwar ein starken glauben am anfang hat er mir auch viel geholfen doch nun kann und will ihc nicht mehr er war so süß er war einmalig er war M
EIN baby... na ja danke das du dich gemeldest hast war echt nett alles gute

Ich musste mein Sohn nach vier Wochen Kampf auch gehen lassen durch diese Krankheit. Es tut auch sehr weh und es ist einfach unbeschreiblich welche Krankheit sich so heftig aus breitet aber kaum einer sie kennt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club