Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Mit der Vergangenheit abschliessen

Mit der Vergangenheit abschliessen

3. Mai 2010 um 9:25

Ich kann nicht in Worte fassen, wie schlecht es mir heute geht. Es ist eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Es gibt Zeiten, da könnte ich Bäume ausreissen wie bspw. am Samstag (war mit meinem Daddy unterwegs und wir kauften was Neues für meine Wohnung) und dann wiederum Tage, an denen ich echt nicht mehr weiter weiss so wie heute. Plötzlich holen mich wieder Erinnerungen aus meiner Vergangenheit, an der ich nicht gerne zurück erinnert werde, ein. Es ist echt schlimm!

Im Moment weiss ich echt nicht so weiter. Ich hätte doch alles, um endlich glücklich zu sein, aber der eine Gedanken, dass mir Leute aus der Vergangenheit etwas verbauen könnten, schmerzt so sehr und lässt mir keine Ruhe. Manchmal bin ich stark genug und denke mir SCHEI** DRAUF, die können mir nichts anhaben.

Ich war in Behandlung sogar in mehreren. Geholfen haben die mir nicht. Der ganze Tapetenwechsel (Umzug, neuer Job, etc.) half mir dann doch ein grosses Stück weiter! Aber warum holt mich nun das ganze doch wieder ein? Ich will endlich einen klaren Gedanken fassen können und mit der Vergangenheit abschliessen.

Zurzeit nehme ich Zoloft und eigentlich gehts mir damit ziemlich gut! Ich habe kaum Nebenwirkungen, Gott sei Dank.

Mehr lesen

5. Mai 2010 um 13:02

Vergangenheit kann man nicht wegwischen
hallölle die Schatten der Vergangenheit kann man leider nicht ausblenden sie begleiten einen immer!!!!! aber man kann lernen mit ihr zu leben....wenn du Lust zum Reden hast....u.einen offenes Ohr brauchst meld dich....l.g.Angel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2010 um 16:49
In Antwort auf dympna_12834869

Vergangenheit kann man nicht wegwischen
hallölle die Schatten der Vergangenheit kann man leider nicht ausblenden sie begleiten einen immer!!!!! aber man kann lernen mit ihr zu leben....wenn du Lust zum Reden hast....u.einen offenes Ohr brauchst meld dich....l.g.Angel

Das mein ich doch wohl auch
eben. genau das mein ich auch. die vergangenheit kann man nicht einfach urplötzlich wegwischen. je eher man versucht sie zu ignoriern, desto stärker macht sie sich in den eigenen gefühlen bemerkbar. sie holt einen quasi immer wieder ein. sinnvoll ist, wenn man sie zulässt, wenn man sie annimmt, un damit mein ich vor allem, auch die schmerzen annimmt, die sie einem bereitet hat. denn nur so kann man die schmerzen verarbeiten, die man wohlmöglich ständig in sich aufgesaugt und verstaut hat. damit sie endlich aus einem raus sind, und man von ihnen befreit. dass du umgezogen bist, ist wohl ein wesentlicher schritt aus der vergangenheit. aber deine seele kann leider nicht so schnell umziehen wie dein körper. die seele brauch zeit und ruhe. und sie will gehört werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2010 um 16:58
In Antwort auf lilo_12080096

Das mein ich doch wohl auch
eben. genau das mein ich auch. die vergangenheit kann man nicht einfach urplötzlich wegwischen. je eher man versucht sie zu ignoriern, desto stärker macht sie sich in den eigenen gefühlen bemerkbar. sie holt einen quasi immer wieder ein. sinnvoll ist, wenn man sie zulässt, wenn man sie annimmt, un damit mein ich vor allem, auch die schmerzen annimmt, die sie einem bereitet hat. denn nur so kann man die schmerzen verarbeiten, die man wohlmöglich ständig in sich aufgesaugt und verstaut hat. damit sie endlich aus einem raus sind, und man von ihnen befreit. dass du umgezogen bist, ist wohl ein wesentlicher schritt aus der vergangenheit. aber deine seele kann leider nicht so schnell umziehen wie dein körper. die seele brauch zeit und ruhe. und sie will gehört werden.

Genau..
weisserose.. loslassen der vergangenheit geht erst durch annehmen.. solange man einen zustand bekämpft, wird man ihn jedenfalls nicht los

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen