Forum / Psychologie & Persönlichkeit

mit den Nerven am Ende

31. Januar um 20:16 Letzte Antwort: 1. Februar um 15:19

Hallo,

seit November fühle ich  mich dauerhaft schlecht. Meine Freude am Leben ist verschwunden und ich bin gar nicht merh glücklich. Meine einzigen Sorgen waren mein Gewicht und mein Äußeres, der Rest war mir egal. Die Dinge die mir sonst Spaß bereitet haben, wecken keine Freude in mir und ich distanziere mich immer mehr von meinen Engsten und Liebsten.
Seit Mitte/ Ende November bin ich wieder mit meinem Exfreund zusammen gekommen und heute haben wir uns wieder getrennt, weil es einfach zu toxisch zwischen uns läuft. Vielleicht hängt das zusammen. 
Ich weiß einfach nicht mehr weiter ...

Mehr lesen

1. Februar um 0:16

Hallo 

Wenn du sagst, dass du seit dem Zeitpunkt wieder mit deinem Ex zusammen warst und eure Beziehung sogar toxische Züge hatte, kann es natürlich gut sein, dass deine Stimmung stark damit in Zusammenhang steht. Vielleicht ist es dann auch besser, wenn du dich dauerhaft davon löst und versuchst erstmal zu dir und positiveren Gedanken zurück zufinden.

Nochdazu schlägt dir sicherlich auch wie vielen anderen die aktuelle Situation zusätzlich auf die Stimmung, die wenig Möglichkeiten bietet sich von von blöden Gedanken abzulenken indem man zb etwas unternimmt und sich so etwas gutes tut. Das alles, gepaart mit der für die Stimmung sowieso schon schwierigeren dunkleren Jahreszeiten kann natürlich dann dafür sorgen, dass du dich nicht wohl fühlst. 

Die letzten beiden Punkte werden ganz sicher vorbei gehen, bald kommt der Frühling und auch Corona bzw der Lockdown wird irgendwann ein Ende haben. Und ich bin mir sicher, dass du, wenn du dich von dem ganzen Ballast rund um deinen Ex löst du auch wieder glücklich werden kannst

Gefällt mir

1. Februar um 11:18
In Antwort auf

Hallo,

seit November fühle ich  mich dauerhaft schlecht. Meine Freude am Leben ist verschwunden und ich bin gar nicht merh glücklich. Meine einzigen Sorgen waren mein Gewicht und mein Äußeres, der Rest war mir egal. Die Dinge die mir sonst Spaß bereitet haben, wecken keine Freude in mir und ich distanziere mich immer mehr von meinen Engsten und Liebsten.
Seit Mitte/ Ende November bin ich wieder mit meinem Exfreund zusammen gekommen und heute haben wir uns wieder getrennt, weil es einfach zu toxisch zwischen uns läuft. Vielleicht hängt das zusammen. 
Ich weiß einfach nicht mehr weiter ...

Hey durchaus. Bei mir kam die Depression mit dem falschen Partner. Bei starken Depressionen braucht man definitiv eine Therapie. Spaziergängen im Wald haben mir sehr geholfen. In Corona Zeiten, werden aber viele depressiv. Es gibt Seelsorge Telefone. Ich wünsche dir viel Kraft! 

Gefällt mir

1. Februar um 15:19
In Antwort auf

Hallo,

seit November fühle ich  mich dauerhaft schlecht. Meine Freude am Leben ist verschwunden und ich bin gar nicht merh glücklich. Meine einzigen Sorgen waren mein Gewicht und mein Äußeres, der Rest war mir egal. Die Dinge die mir sonst Spaß bereitet haben, wecken keine Freude in mir und ich distanziere mich immer mehr von meinen Engsten und Liebsten.
Seit Mitte/ Ende November bin ich wieder mit meinem Exfreund zusammen gekommen und heute haben wir uns wieder getrennt, weil es einfach zu toxisch zwischen uns läuft. Vielleicht hängt das zusammen. 
Ich weiß einfach nicht mehr weiter ...

Hallo,

ein Zusammenhang mit einer toxischen Beziehung kann durchaus möglich sein. Ein vager Verdacht reicht aber nicht aus und wenn es dir nicht in den nächsten 2-3 Wochen "deutlich" besser geht solltest du einen Arzt aufsuchen. Hinter dem sozialen Rückzug und der Freud- sowie Interessenlosigkeit "kann" deine belastende Beziehung stecken, oder eine Depression, oder eine andere beginnende psychische Erkrankung. 

Hast du das Gefühl, dich nach der Trennung wieder nahestehenden Personen anzunähern? 
Den Kontakt zu toxischen Menschen solltest du komplett unterlassen. Sie können unglaublichen Schaden in unserer Psyche anrichten. 

LG Sis

Gefällt mir