Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Mit 32 uralt fürs Kinder kriegen

Mit 32 uralt fürs Kinder kriegen

5. März 2017 um 18:14 Letzte Antwort: 15. März 2017 um 19:18

Hallo liebe Mitleser,

Ich bin 32 Jahre alt und habe täglich das Gefühl als rennt mir die Zeit davon.  Speziell was Kinder kriegen angeht.  Ich könnte heulen und bin oft sehr traurig deswegen. Ich bin mit meinem Freund 1,5  Jahre zusammen.  Er ist 36. Wir wollen auch zusammenziehen doch durch eine Scheidung die bei ihm aktuell noch läuft zieht sich alles ewig raus. Ist das die bekannte Torschlusspanik? Ich habe echt schon fast Depressionen deswegen und weiss nicht was ich dagegen tun soll. Er will auch Kinder ( Hat keine Kinder aus erster Ehe). Nerven will ich ihn ja auch nicht ständig. Erst eins nach dem anderen.

Aber die Sehnsucht nach einer eigenen Familie ist riesig. Noch dazu tu ich mir enorm schwer über meine Wünsche und Gefühle zu sprechen.... Jemand in einer ähnlichen Situation?

Mehr lesen

6. März 2017 um 12:07
In Antwort auf ib_12293082

Hallo liebe Mitleser,

Ich bin 32 Jahre alt und habe täglich das Gefühl als rennt mir die Zeit davon.  Speziell was Kinder kriegen angeht.  Ich könnte heulen und bin oft sehr traurig deswegen. Ich bin mit meinem Freund 1,5  Jahre zusammen.  Er ist 36. Wir wollen auch zusammenziehen doch durch eine Scheidung die bei ihm aktuell noch läuft zieht sich alles ewig raus. Ist das die bekannte Torschlusspanik? Ich habe echt schon fast Depressionen deswegen und weiss nicht was ich dagegen tun soll. Er will auch Kinder ( Hat keine Kinder aus erster Ehe). Nerven will ich ihn ja auch nicht ständig. Erst eins nach dem anderen.

Aber die Sehnsucht nach einer eigenen Familie ist riesig. Noch dazu tu ich mir enorm schwer über meine Wünsche und Gefühle zu sprechen.... Jemand in einer ähnlichen Situation?

Wichtig finde ich zunächst mal, dass du dir klar darüber wirst, ob du mit diesem Mann Kinder haben willst. 
Zu meinen, dass er es ist, und dann aber mit ihm nicht darüber reden können, das ist eine beunruhigende Konstellation. 

Wieso ist seine Scheidung eigentlich so wichtig? Deshalb kann man doch zusammenziehen und Kinder bekommen. 

1 LikesGefällt mir
6. März 2017 um 15:21

Hallo fantasiemama!

32 ist absolut nicht zu alt. Was mich eher beunruhigen würde, ist, dass du das Gefühl hast, du könntest deinen Freund damit nerven, über dieses Thema zu sprechen.
Ich meine, du stehst ihm zur Seite, was die Scheidung angeht. Kann mir denken, dass es keine leichte Sache ist, die spurlos an deinem Freund vorüber geht.
Aber wenn dein Freund sich dadurch gestresst fühlt, dass du gerne deinen Kinderwunsch in Angriff nehmen möchtest, dann würde ich mir auch Gedanken machen, ob er der richtige Partner dafür ist. Dann soll er dir wirklich ehrlich sagen, wie lange oder ob du in der nächsten Zeit erwarten kannst, dass er mit dir eine Familie planen möchte. Ich meine 32 (was das Kinderkriegen angeht) ist das neue 23, aber irgendwann rennt ja doch die Zeit.
Ich wünsche dir viel Erfolg und dass dein Freund sich da langsam mal erbarmt

Gefällt mir
6. März 2017 um 20:08

Das ist nich nur bei Ihm so. Es war immer so bei mir.

Gefällt mir
6. März 2017 um 20:51

Ich finde es auch nicht alt, die meisten die ich kenne waren älter beim ersten Kind. Aber deine Gedanken und Gefühle sind völlig normal, das hatten auch fast alle meine Freunde/Freundinnen.

Wegen dem, dass du es deinem Freund gegenüber nicht ansprechen willst: Ich würde auf jeden Fall ein offenes, ausführliches Gespräch mit ihm darüber führen. Idealerweise fragst du ihn vorher, wann er mal Zeit dafür hat, über dieses Thema zu sprechen. (zumindest mein Mann braucht so einen Vorlauf immer )
Wenn du dann bei dem Gespräch ihm gegenüber die Wichtigkeit für ein solches Gespräch so sachlich begründen kannst wie uns gegenüber (euer Alter/ eure Situation....), wird er dich sicher verstehen. Du musst ja einen Plan haben, wie es in deinem Leben weitergeht.
Wichtig ist halt, dass er weiterhin das Gefühl hat, seine Freiheit zu haben, aber trotzdem sollte es konkret genug sein, dass ihr beide eine Art Fahrplan bekommt. Wie äußert er sich denn so generell darüber, ob er speziell mit dir ein Kind will? Bzw. wann er eins will? Und wie viele?

 

Gefällt mir
11. März 2017 um 3:20
In Antwort auf ib_12293082

Hallo liebe Mitleser,

Ich bin 32 Jahre alt und habe täglich das Gefühl als rennt mir die Zeit davon.  Speziell was Kinder kriegen angeht.  Ich könnte heulen und bin oft sehr traurig deswegen. Ich bin mit meinem Freund 1,5  Jahre zusammen.  Er ist 36. Wir wollen auch zusammenziehen doch durch eine Scheidung die bei ihm aktuell noch läuft zieht sich alles ewig raus. Ist das die bekannte Torschlusspanik? Ich habe echt schon fast Depressionen deswegen und weiss nicht was ich dagegen tun soll. Er will auch Kinder ( Hat keine Kinder aus erster Ehe). Nerven will ich ihn ja auch nicht ständig. Erst eins nach dem anderen.

Aber die Sehnsucht nach einer eigenen Familie ist riesig. Noch dazu tu ich mir enorm schwer über meine Wünsche und Gefühle zu sprechen.... Jemand in einer ähnlichen Situation?

Hey Fantasiemama, 

mir geht es genauso. Ich glaube, das ist tatsächlich Torschlusspanik. Nachts liege ich wach. Leider habe ich keine Lösung anzubieten, weil ich selbst mittendrin stecke, aber du hast doch immerhin einen Freund, den du gut findest. Ich würde mit ihm darüber sprechen. Einige meiner Bekannte haben für sich auch die Entscheidung getroffen, sich von ihrem Freund zu trennen, falls es nirgendwohin führt und der Mann das Thema endlos verschleppt oder einach anders denkt. 
Wenn ich nachts wachliege, versuche ich mich zu beruhigen, indem ich mir sage, dass ich notfalls auch zuerst das Kind haben kann und der Mann kommt dann später. Single-Mama zu sein, ist natürlich nicht mein Traumplan, aber falls man das Glück hat, einen guten Beruf zu haben oder ein unterstützendes Umfeld, könnte es klappen. Natürlich würde es sehr anstrengend...trotzdem gibt es genug Singlepapas draussen für eine schöne Patchworkfamilie. Es gibt Angebote wie Co-Parenting und Samenspende. 

Mir tut es gut, zu lesen, dass es anderen ähnlich geht. Das ist zwar keine Lösung, aber ich fühle mich dann nicht mehr so allein damit. 

Gefällt mir
11. März 2017 um 17:01
In Antwort auf ib_12293082

Hallo liebe Mitleser,

Ich bin 32 Jahre alt und habe täglich das Gefühl als rennt mir die Zeit davon.  Speziell was Kinder kriegen angeht.  Ich könnte heulen und bin oft sehr traurig deswegen. Ich bin mit meinem Freund 1,5  Jahre zusammen.  Er ist 36. Wir wollen auch zusammenziehen doch durch eine Scheidung die bei ihm aktuell noch läuft zieht sich alles ewig raus. Ist das die bekannte Torschlusspanik? Ich habe echt schon fast Depressionen deswegen und weiss nicht was ich dagegen tun soll. Er will auch Kinder ( Hat keine Kinder aus erster Ehe). Nerven will ich ihn ja auch nicht ständig. Erst eins nach dem anderen.

Aber die Sehnsucht nach einer eigenen Familie ist riesig. Noch dazu tu ich mir enorm schwer über meine Wünsche und Gefühle zu sprechen.... Jemand in einer ähnlichen Situation?

Uuuh, wenn du dich mit 32 fragst,  ob du zu alt bist..........Bist du dann in ca 15 Jahren nicht erst recht zu alt, eine Pubertät zu begleiten. 
Persönlich bin ich der Meinung, dass du noch Zeit hast. Viel eher stelle ich mir die Frage, ob die Partnerschaft stabil genug ist, wenn du jetzt schon befürchtet,  deinen Partner zu nerven. 
Wenn ein Baby da ist, dann werdet ihr viele anstrengende und nervige Situationen meistern müssen. Offne Gespräche sind dann unumgänglich.
Es würde mich freuen , wenn du deinem Partner ehrlich mitteilen kannst, wie brennend dein Wunsch ist.

Gefällt mir
14. März 2017 um 21:25

Ich bin auch der Meinung, dass du ganz sicher noch nicht zu alt bist.
Meine Tante hat ihr Kind mit 40 bekommen! - (andere Umstände, aber nur zur Beruhigung)

Eher würde ich auch sagen, dass ihr 2 ein offenes und ehrliches Gespräch darüber führen solltet, wie dein Partner sich das vorgestellt hat.

Gefällt mir
14. März 2017 um 22:04

Kleine Frage, wovor genau hast du denn Angst, was passieren könnte, wenn du es ansprichst?

Gefällt mir
15. März 2017 um 0:18
In Antwort auf ib_12293082

Hallo liebe Mitleser,

Ich bin 32 Jahre alt und habe täglich das Gefühl als rennt mir die Zeit davon.  Speziell was Kinder kriegen angeht.  Ich könnte heulen und bin oft sehr traurig deswegen. Ich bin mit meinem Freund 1,5  Jahre zusammen.  Er ist 36. Wir wollen auch zusammenziehen doch durch eine Scheidung die bei ihm aktuell noch läuft zieht sich alles ewig raus. Ist das die bekannte Torschlusspanik? Ich habe echt schon fast Depressionen deswegen und weiss nicht was ich dagegen tun soll. Er will auch Kinder ( Hat keine Kinder aus erster Ehe). Nerven will ich ihn ja auch nicht ständig. Erst eins nach dem anderen.

Aber die Sehnsucht nach einer eigenen Familie ist riesig. Noch dazu tu ich mir enorm schwer über meine Wünsche und Gefühle zu sprechen.... Jemand in einer ähnlichen Situation?

dat is nich der richtige - du hast noch bis 10 jahre zeit

Gefällt mir
15. März 2017 um 7:59

WIeso soll er nicht der richtige sein? Fantasiemama hat doch gesagt, dass sie es ist, die sich nicht traut es anzusprechen.
Was ist, wenn es so läuft: sie spricht es an, er reagiert gut und konnte evtl eh nie was für die lange Zeit mit der Scheidungssache, die ganze Scheidung ist in nem halben Jahr vorbei und beide können anfangen mit dem Kindermachen.
Er selbst hat es nicht vorangetrieben- nicht weil er nicht will, sondern weil er einfach ein ganz, ganz typischer Mann ist. Er hat einmal gesagt, er will Kinder, er wartet bis die Scheidung rum ist, und mehr muss seiner Meinung nach nicht gesagt werden. Männertypischer geht es nicht, finde ich.

Falls alles von seiner Seite her gut ist, finde ich da geht noch was, und zwar ziemlich gut.

Und von Meinungen wie von zitterbacke und -noch schlimmer!- lehrerpaar muss man sich distanzieren lernen. Das ist eine gute Übung, denn wenn das erste Kind mal da ist, wird man ständig mit so Sachen konfrontiert.
"Du musst dein Kind nach StiKo impfen!"
"Ihr müsst verheiratet sein, sonst ist das blöd fürs Kind!"
"Du darfst dein Kind nicht zu lang stillen, weil sonst...."
"Kinder sollten nicht .... dürfen"
"Kinder müssen jeden Tag um 8 im Bett sein"
(...)

Fantasiemama, ich wünsch euch viel Glück!

Gefällt mir
15. März 2017 um 19:18

Na, na, na...nun mal nicht in Schubladen denken und Vorurteile befeuern..

1 LikesGefällt mir